[Reformen] Sammelthread Ligareformen (inkl. DFB-Taskforce)

  • Ich kann diesen ganzen Unsinn aus dem Südwesten nicht mehr ernst nehmen.

    Hast du einen besseren Vorschlag?

    Die 11er Gruppen werden geteilt und spielen den Relegationsteilnehmer und die Absteiger aus.

    Aber als ob sich Bayern und der Norden auf so eine Schwachsinn wie eine Runde mit 8 Teams einlassen. Die Fahrtwege wären nicht verhältnismäßig und ein einzelner Ort wäre überlastet.

    Gibt es einen einzigen Grund den eigenen Meister so zu entwerten? Aber ja klar das aus dem Westen und Südwesten immer tolle Ideen kommen, nachdem man seinen Platz sicher hat.

  • Es besteht kein Zweifel daran, dass die RL Nordost und RL Südost im Freistaaten Modell eine massive sportliche Aufwertung wären.

    es besteht kein Zweifel daran, dass die Aufwertung nur den kleineren Kreis der Auserwählten betrifft; vor allem profitieren hier die sich qualifizierenden Zweitvertretungen der DFL-Kapitalgesellschaften aus N und By.

    für den großen Kreis der ambitionierten Amateurvereine ist die Herabstufung auf die fünfte Ebene ohne Chance auf einen Aufstieg eine Abwertung.


    Hintergrund der ganzen Angelegenheit ist freilich die von interessierten Kreisen planend betriebene Professionalisierung der vierten Ebene insgesamt.

    vier Ligen statt fünf bedeuten einen Verlust von 18 Startplätzen, also 20% der Plätze und auch wenn zwischendurch mal ein Fall des Abrutschens wie derzeit VfB₂ denkbar ist, werden mittelfristig ausnahmslos ambitionierte Amateurvereine runtergedrückt

  • Falls wirklich eine zweigleisige 3.Liga kommt, was ich mir nach dem außerordentlichen DFB-Bundestag nicht mehr so recht vorstellen kann, dann würde ich die Variante 2 bevorzugen und die Regionalligen Thüringen und Sachsen im Nordosten belassen. Dann hätten wir 6 Regionalligen und jeweils der Meister kann aufsteigen. Die 3. Liga Nord hätte dann zwar paar mehr zugehörige Mannschaften als die 3. Liga Süd aber dafür könnte man alle bestehenden Regionalligen so belassen wie sie sind, von der unproblematischen Aufteilung der Regionalliga Südwest mal abgesehen.


    Aus meiner Sicht, ist es zwingend notwendig, die 3. Liga zweigleisig zu spielen, wenn alle RL-Meister direkt aufsteigen sollen.

    eine allfällige 3.Liga interregional würde sicherlich so aussehen und es gäbe auch keine komisch ausgefuchsten nachkommastellen berechneten Aufstiegsspielrunden-Teilnehmer sondern 6 Aufsteiger, nämlich jeweils einen aus den 6 Rl, und deren jeweils 3 in die 3.Ligen N und S


    und grundsätzlich: das ist eine limitierte und vernebelte Sicht auf die Sache. jeweils ein direkter Aufsteiger aus jeder Rl ist freilich möglich und zwar im Modell 22/5 :ja2: es ist erstens nicht zwingend notwendig zweigleisig auf der 3.Ebene zu spielen und zweitens gibt es dafür keine wirtschaftliche Grundlage

  • Rems Murr

    Um nochmal auf Deinen inzwischen gelöschten Beitrag einzugehen. Gegen eine irgendwie geartete Aufstiegsrunde aus mehreren bayrischen und norddeutschen Vereinen zur Ermittlung eines Aufsteigers in die 3.Liga zur Saison 2021/22 spricht natürlich die vom Bundestag beschlossene Regelung, dass die beiden Meister 2 Spiele um den Aufsteiger bestreiten.


    Wenn Bayern gar keinen richtigen Meister 2020/21 ermittelt, müsste eigentlich der Nord-Meister direkt aufsteigen :lachen:


    Ich erinnere daran, dass bis vor kurzem in Frage gestellt wurde, dass Drittligisten in die 2.Liga aufsteigen können, wenn die 3.Liga nicht vergleichbar viele Spiele austrägt wie die DFL.

  • Es müssen ja nicht alle Meister direkt aufsteigen.

  • eine allfällige 3.Liga interregional würde sicherlich so aussehen und es gäbe auch keine komisch ausgefuchsten nachkommastellen berechneten Aufstiegsspielrunden-Teilnehmer sondern 6 Aufsteiger, nämlich jeweils einen aus den 6 Rl, und deren jeweils 3 in die 3.Ligen N und S


    und grundsätzlich: das ist eine limitierte und vernebelte Sicht auf die Sache. jeweils ein direkter Aufsteiger aus jeder Rl ist freilich möglich und zwar im Modell 22/5 :ja2: es ist erstens nicht zwingend notwendig zweigleisig auf der 3.Ebene zu spielen und zweitens gibt es dafür keine wirtschaftliche Grundlage

    Es müssen ja nicht alle Meister direkt aufsteigen.

    diese Forderung wird bald wieder aus Sachzwängen auf dem Tisch liegen :smile:

  • Mir ist die Verschieberei in letzter Zeit auch zu "aggresiv". Wir alle wissen, dass mit einem mal die Pferde durchgehen und dann läuft sich das Thema doch wieder ein. Der Beitrag von Rems Murr muss m.E. unbedingt hierher zurück, wo er hingehört.

    Es kann nicht das Prinzip mitgehangen mitgefangen gelten um einfach nur Erziehung zu betreiben.

  • Auftraggeber der Taskforce ist aber der DFB-Bundestag.

  • Mir ist die Verschieberei in letzter Zeit auch zu "aggresiv". Wir alle wissen, dass mit einem mal die Pferde durchgehen und dann läuft sich das Thema doch wieder ein. Der Beitrag von Rems Murr muss m.E. unbedingt hierher zurück, wo er hingehört.

    Es kann nicht das Prinzip mitgehangen mitgefangen gelten um einfach nur Erziehung zu betreiben.

    Petitesse: Auch dieser Beitrag wurde soeben verschoben und ist im Verlauf der Diskussion des einstigen Threads ideengeschichtlich damit eigentlich nicht mehr von Mitlesern in seiner Sinnhaftigkeit richtig einzuschätzen :ja2: