[Reformen] Sammelthread Ligareformen (inkl. DFB-Taskforce)

  • Was ist an der Bildung der GbR nicht gelungen?

    Die Abstiegsregelung halte ich für verbesserungswürdig.

    "Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.." (Albert Einstein)

  • Ich habe doch deutlich dargelegt, warum die Verbände aus dem Süden so einem Modell nie zustimmen werden, somit ist das ganze auch vom Tisch, da er zusammen mit dem Südwesten eine Sperrminorität hat.

    die Minorität sperrt, aber wie denkt und positioniert sich die Majorität ?


    der neutrale außenstehende Beobachter fragt sich freilich auch, warum der Südwesten sich gegen seine eigene Besserstellung stellen soll ?

    Da der DFB Wert auf eine Einstimmigkeit liegt, dürfte so ein Modell nie zur Abstimmung auf dem bundestag kommen. Wenn doch dürften sich genug Stimmen aus dem Westen und der DFL finden die auch dagegen stimmen.


    Der Südwesten ist schlau genug sich an die Seite des RV Süd zu stellen, da man alleine ziemlich schwach ist. Sehe langfristig nur Nachteile darin.

  • Dann ist die viergleisige Regionalliga eben ein Zwischending zwischen Profiliga und Hybridliga. :lachen:

    Dann doch eher dreigleisig, wo nötig gestaffelt.

    Interessant eine dreigleisigkeit will man, aber eine viergleisigkeit nicht. Nur wirst dafür erst Recht keine Mehrheit finden, da du hier alle Verbände bis wohl den NOFV gegen dich hast.

    Bayern und NRW sind glücklich mit ihren Ligen. Die Große RL Süd war unbeliebt, der Südwesten fährt lieber nach BW und Hessen als durch die Eifel nach NRW. Der Norden hat sich in Peißen schon gegen das Freistaaten Modell entschieden.

  • Beim dreigleisigen Modell muss ja auch nicht die heilige Kuh geschlachtet werden.

    Wie wir ja gesehen haben, möchte keine Kuh geschlachtet werden, ob heilig oder nicht. Alle RV wehren sich gegen eine Zerschlagung ihrer RL (wo vorhanden).
    Ein dreigleisiges Modell mit alternativen Modi ist aber auch deshalb ein guter Kompromiss, weil es sowohl für die Amateurvereine (spielen regelmäßig nur innerhalb der Region) als auch die ambitionierten (Profi-)Vereine (Direktaufstiegsmöglichkeit) eine Lösung bietet. Bleibt man bei 4 Aufsteigern, kann man sogar zusätzlich noch eine Vizemeisterrunde spielen.
    Ein alternativer Modus hat dann mit den RL von 2008-2012 wenig zu tun, weil die allermeisten Vereine die jeweils "große" RL gar nicht betrifft. Dass der Südwesten lieber nach BW und Hessen als durch die Eifel nach NRW fährt, ist also auch kein wirkliches Argument. Die RV sind wie sie sind.

  • Die Regionalligen sind auch wie sie sind. Nord, Nordost und Bayern können ihre beiden Aufstiegsplätze gerne in einem alternativen Modell ermitteln.

    #Gegen Aufstockung der 3. Liga auf 22

    #Gegen 5 Absteiger

  • Wie du willst freiwillig den Direkten Aufsteiger alle 3 Jahre eintauschen gegen eine Relegation? Ne da sollten wir lieber bei dem bleiben wo wir sind.

    Von Relegation statt Direktaufstieg redet niemand. Es wird jedes Jahr wie 2008-2012 der Meister der RL Nord-Nordost ausgespielt, der direkt aufsteigt.

  • Wie du willst freiwillig den Direkten Aufsteiger alle 3 Jahre eintauschen gegen eine Relegation? Ne da sollten wir lieber bei dem bleiben wo wir sind.

    Von Relegation statt Direktaufstieg redet niemand. Es wird jedes Jahr wie 2008-2012 der Meister der RL Nord-Nordost ausgespielt, der direkt aufsteigt.

    Was hat der Norden mit dem Nord Osten zu tun? Also willst du eigentlich wieder zurück zum Anfang. Dann aber bitte wieder auslosen, wäre ja langweilig immer nur gegen den einen Verband antreten.

  • Die Regionalligen sind auch wie sie sind. Nord, Nordost und Bayern können ihre beiden Aufstiegsplätze gerne in einem alternativen Modell ermitteln.

    Die GbR gehört abgeschafft, war sowieso nur ein Notkonstrukt. Für BW wäre es doch auch ein großer Segen.

    Eine Regionalliga Baden-Württemberg mit einem von drei Aufstiegsplätzen in eine die (fiktive) 3. Liga Süd wäre ein Segen. Aber nicht der Kruscht, den du vorschlägst.


    Im Norden und Nordosten hätte man ja eine geeignete Zweiteilung für ein alternatives Modell. Was schlägst du für den Süden vor.

    #Gegen Aufstockung der 3. Liga auf 22

    #Gegen 5 Absteiger

  • Von Relegation statt Direktaufstieg redet niemand. Es wird jedes Jahr wie 2008-2012 der Meister der RL Nord-Nordost ausgespielt, der direkt aufsteigt.

    Was hat der Norden mit dem Nord Osten zu tun? Also willst du eigentlich wieder zurück zum Anfang. Dann aber bitte wieder auslosen, wäre ja langweilig immer nur gegen den einen Verband antreten.

    Es geht WieWaldi in seinem Beitrag um die Zeit zwischen 08 bis 12 und da spielte der Meister aus Nord und Nordost einen Aufsteiger in zwei Spielen aus. Geht aus seinem Beitrag auch deutlich hervor.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Was hat der Norden mit dem Nord Osten zu tun? Also willst du eigentlich wieder zurück zum Anfang. Dann aber bitte wieder auslosen, wäre ja langweilig immer nur gegen den einen Verband antreten.

    Es geht WieWaldi in seinem Beitrag um die Zeit zwischen 08 bis 12 und da spielte der Meister aus Nord und Nordost einen Aufsteiger in zwei Spielen aus. Geht aus seinem Beitrag auch deutlich hervor.

    Das war 1996 bis 2000 so. 2008 bis 2012 hatten sie eine gemeinsame Regionalliga. Der Vorschlag ist, den Aufsteiger in einem alternativen Modus mit gemeinsamer Aufstiegsrunde zu ermitteln. Zum Beispiel eine Zwölfergruppe für Nord und eine Zwölfergruppe für Nordost. Die jeweils besten 4 ermitteln in einer gemeinsamen Runde den Aufsteiger, die andern bleiben in ihrem Regionalverband und ermitteln die Absteiger.

    #Gegen Aufstockung der 3. Liga auf 22

    #Gegen 5 Absteiger

  • Was hat der Norden mit dem Nord Osten zu tun? Also willst du eigentlich wieder zurück zum Anfang. Dann aber bitte wieder auslosen, wäre ja langweilig immer nur gegen den einen Verband antreten.

    Es geht WieWaldi in seinem Beitrag um die Zeit zwischen 08 bis 12 und da spielte der Meister aus Nord und Nordost einen Aufsteiger in zwei Spielen aus. Geht aus seinem Beitrag auch deutlich hervor.

    Das ist schon klar. Das war mal eine Variante die nicht gewollt war und auch schnell wieder aufgelöst wurde. Für die Spannung wäre es also schöner alle Meister in eine Lostrommel zu stecken und dann jedes Jahr neue Paarungen zu bekommen, wie ab 2012.

  • Es geht WieWaldi in seinem Beitrag um die Zeit zwischen 08 bis 12 und da spielte der Meister aus Nord und Nordost einen Aufsteiger in zwei Spielen aus. Geht aus seinem Beitrag auch deutlich hervor.

    Das war 1996 bis 2000 so. 2008 bis 2012 hatten sie eine gemeinsame Regionalliga. Der Vorschlag ist, den Aufsteiger in einem alternativen Modus mit gemeinsamer Aufstiegsrunde zu ermitteln. Zum Beispiel eine Zwölfergruppe für Nord und eine Zwölfergruppe für Nordost. Die jeweils besten 4 ermitteln in einer gemeinsamen Runde den Aufsteiger, die andern bleiben in ihrem Regionalverband und ermitteln die Absteiger.

    Genau genommen hatte ich daran gedacht, dass Nord und Nordost z.B. mit jeweils 19 Vereinen eine einfache Runde spielen könnten (18 Spiele pro Verein). Die ersten 6 würden die Spiele untereinander in die Meisterrunde mit den besten 6 der anderen Staffel mitnehmen. Das wären also insgesamt 12 Vereine, die noch 17(=6+6+5)Spiele zu spielen hätten.
    Die in ihren Regionen verbleibenden 13 Vereine hätten untereinander noch die Rückrunde zu spielen (12 Spiele).
    Ich denke, die Spitzenvereine können 6 Auswärtsspiele in der Ferne verkraften, die "kleineren" Vereine bleiben in der Region.

    Es wäre auch ein Beginn mit je 21 Vereinen denkbar. Das würde zu 20+17=37 bzw. 20+14=34 Spielen führen.

  • Nur hat man im Süden nicht so eine schöne Zweiteilung wie bei Nord/Nordost und bei West/Südwest wäre die Abgrenzung nach Regionalverbänden nicht angemessen.

    #Gegen Aufstockung der 3. Liga auf 22

    #Gegen 5 Absteiger

  • Nur hat man im Süden nicht so eine schöne Zweiteilung wie bei Nord/Nordost und bei West/Südwest wäre die Abgrenzung nach Regionalverbänden nicht angemessen.

    Da sollte ja wohl auch ein passender Modus zu finden sein. Wenn eine Zweiteilung nicht gefällt, wäre auch eine Dreiteilung denkbar. Das sollte aber zwischen 2 RV bzw. 3 LV innerhalb eines RV wohl auszuhandeln sein.

    Für Nord-Nordost ist mir noch ein anderer Modus eingefallen, analog zur aktuellen RL Nord. Es könnte die "Vorrunde", wenn gewünscht, auch mit jeweils flexiblen Grenzen gespielt werden (dann natürlich als Doppelrunde), aus der sich jeweils die 3 Besten für die Meisterrunde qualifizieren. In der Abstiegsrunde ginge es dann gegen die andere "Hälfte" des eigenen RV, z.B.
    Vorrunde:
    10 Nord Gruppe Nord: 18 Spiele
    10 Nord Gruppe Süd: 18 Spiele

    10 Nordost Gruppe Nord: 18 Spiele

    10 Nordost Gruppe Süd: 18 Spiele

    Meisterschaft: 3+3+3+3=12 Vereine: je 9+9=18 Spiele (4 mitgenommen)

    Abstiegsrunde im RV: Nord-Süd 7+7 Vereine: 7+7=14 Spiele (12 mitgenommen)

  • Dann sollen ich halt Nord, Nordost und Bayern auf einen alternativen Modus einigen, um 2 Aufsteiger zu bestimmen. Der Rest kann bleiben.

    Da alle 4-RL-Modelle gescheitert sind, macht es schon Sinn, die GbR-Gründung rückabzuwickeln und alle RL wieder auf die RV zurückzuführen, mit Direktaufsteigern. Als Bonbon kann bei dieser Lösung ja die Vizemeisterchance für alle 3 RL gelten :-)