1. FC Normannia Gmünd -SKV Rutesheim

  • Morgen ist die SKV Rutesheim zu Gast in Gmünd. Da sollte eigentlich ein Heimsieg her. Hier die Vorschau


    Der heutige Gegner: SKV Rutesheim


    Zum heutigen Heimspiel empfängt die Normannia die SKV Rutesheim. Die Abkürzung "SKV" steht hierbei für "Sport- und Kulturvereinigung". Vorgängerverein der SKV war die im Juli 1920 gegründete "Freie Sportvereinigung", welche allerdings im Jahre 1933 von den Nationalsozialisten aufgelöst wurde. Am 30.09.1945 erfolgte dann die Wiederaufnahme des Vereinsbetriebs unter dem auch heute noch aktuellen Vereinsnamen. Größter sportlicher Erfolg der Rutesheimer war in der Saison 1975/1976 der Aufstieg in die damals drittklassige Amateurliga Nordwürttemberg. Allerdings stieg man ein Jahr später als Tabellenletzter sofort wieder ab. In den 80er Jahren war die Landesliga Staffel 1 die sportliche Heimat der Rutesheimer. In der Saison 1988/1989 stiegen die Rutesheimer dann in die Bezirksliga ab und in den 90er Jahren spielte man teilweise sogar in der Kreisliga A. Erst in der Saison 2000/2001 gelang die Rückkehr in die Bezirksliga Enz/Murr. Dort wurde die SKV in der Saison 2004/2005 Meister und kehrte in die Landesliga Staffel 1 zurück. In der Saison 2006/2007 wurden die Rutesheimer, damals unter Trainer Lothar Mattner Landesliga-Zweiter, scheiterten aber in der Relegation am 1. FC Frickenhausen. Ein Jahr später gelang dann dem Team von Lothar Mattner die Landesliga-Meisterschaft. Und das erste Jahr in der Verbandsliga endete für die Rutesheimer mit einem respektablen 10. Platz, bevor sich Lothar Mattner Richtung Normannia verabschiedete, wo er anschließend trotz sportlichen Erfolgs nur für ein Jahr tätig war, aber mit "Bernie" Dangelmaier einen überragenden Betreuer mitbrachte, welcher der Normannia noch heute wertvolle Dienste leistet. Im zweiten Verbandsligajahr mussten die Rutesheimer dann als Tabellenzwölfter in die Abstiegsrelegation und verloren das entscheidende Spiel gegen den TSV Münchingen mit 0:1. Da aber seinerzeit der TSV Crailsheim auf seinen Verbandsliga-Startplatz verzichtete, konnte man trotzdem den Klassenerhalt feiern. In der Saison 2010/2011 stiegen die Rutesheimer aber in die Landesliga Staffel 1 ab. In der Saison 2015/2016 belegte die SKV Platz 2 in der Landesliga Staffel 1, scheiterte allerdings in der Relegation am SV Zimmern. In der darauf folgenden Runde gelang dann aber über die Relegation der Wiederaufstieg in die Verbandsliga. Zwar verloren die Rutesheimer in Crailsheim vor 2200 Zuschauern das entscheidende Spiel gegen die Sportfreunde Schwäbisch Hall mit 1:4 nach Verlängerung, doch da die TSG Backnang zeitgleich über die Relegation in die Oberliga aufstieg, hatten auch die Rutesheimer Grund zum Feiern. Spannend machten es die Rutesheimer auch in der Saison 2017/2018, nachdem sie in der Verbandsliga Platz 13 belegt hatten. Im Relegationssspiel in Marbach gegen den FV Löchgau verlor die SKV mit 2:3 nach Verlängerung, doch da zeitgleich dem TSV Ilshofen der Aufstieg in die Oberliga gelang, konnte das Team des damaligen Trainers Rolf Kramer dennoch den Klassenerhalt feiern. Es folgte dann eine überragende Saison 2018/2019, welche die SKV mit nur zwei Punkten Rückstand auf Meister Dorfmerkingen und mit nur einem Punkt Rückstand auf den Zweiten aus Hollenbach als Tabellendritter beendete. Und auch die vergangene Spielzeit verlief für die Rutesheimer mit Platz 6 bei 30 Punkten bis zum corona-bedingten Saisonabbruch durchaus erfolgreich.

    Bei der SKV geht Trainer Jens Eng in seine zweite Saison. Eng trainierte zuvor den Bezirksligisten TSV Schwieberdingen und ist A-Lizenzinhaber und Mitglied des WFV-Trainerlehrstabs. Bei der SKV gab es vor der Runde einen gewaltigen Umbruch im Kader. Mit Julian Bär, Christopher Baake, Steffen Hertenstein und Gianluca Crepaldi sind gleich vier altgediente Leistungsträger und Führungsspieler nicht mehr mit von der Partie und mit Salvatore Catanzano und Robin Münst musste man zwei weitere bewährte Kräfte an den 1. CfR Pforzheim abgeben. Jedoch konnte man mit dem drittliga- und regionalligaerfahrenen Stürmer Michael Schürg einen richtig hochkarätigen Neuzugang verpflichten. Zudem kehrte mit Dennis Schwenker ein weiterer erfahrener Akteur aus Crailsheim zurück. Ansonsten setzte man bei den Neuzugängen auf talentierte junge Spieler aus der Region, die zum Teil auch aus der eigenen A-Jugend stammen. Saisonziel der Rutesheimer ist ein Mittelfeldplatz, wobei man sich der Tatsache bewusst ist, dass die neu formierte Mannschaft der SKV eine gewisse Findungsphase benötigt. Ergebnisse wie ein 4:0 im Derby gegen den TSV Heimerdingen oder ein 2:1 beim heimstarken 1. FC Heiningen zeigen aber, dass man in Rutesheim auf dem richtigen Weg ist. Und deshalb wird die Normannia heute auf einen durchaus selbstbewussten Gegner treffen, der sich sicherlich nicht verstecken wird. Mit einer interessanten und gutklassigen Partie darf daher durchaus gerechnet werden.

    "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
    - Du erntest, was du säst. -"


    Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

  • Endstand 6-0 (3-0). :positiv1:


    Sehr schön - Glückwunsch nach Gmünd. :ja1:

    _________________________________________________________


    28.09.2008, 15.50 Uhr: Die Stunde Null.


    IGNORANZ - Meine Verachtung habt ihr nicht mehr verdient. :D

  • War heute nicht vor Ort. Aber anscheinend war es eine klare Sache.


    https://remszeitung.de/2020/9/…gsergebnis-der-normannia/

    "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
    - Du erntest, was du säst. -"


    Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

  • :smile: das haben sie richtig gut gemacht - wenn das Team mal einen Lauf hat dann sind sie nur schwer zu stoppen.

    Ich finde sogar mit ein wenig mehr Konsequenz hätte der Sieg noch höher ausfallen können. Man sah aber auch das die Rutesheimer noch nicht eingespielt sind.