9. Spieltag: 1. FC Bocholt - TSV Meerbusch

  • Tabellenführer 1. FC Bocholt empfängt TSV Meerbusch

    Maskenpflicht am Hünting wegen steigender Corona-Zahlen


    Auf dem Feld ist der Oberligist 1. FC Bocholt derzeit kaum zu stoppen. Nach acht Spieltagen rangiert das Team von Trainer Jan Winking mit 22 Zählern an der Tabellenspitze. Der erste Verfolger SSVg Velbert hat drei Punkte weniger auf dem Konto. Sorge bereitet vor dem Heimspiel am Sonntag ab 15.30 Uhr gegen den TSV Meerbusch aber die wieder stetig ansteigende Zahl an Corona-Infizierten. Das Kreisgesundheitsamt veröffentlichte vorgestern einen Inzidenzwert von über 35, was zusätzliche Schutzmaßnahmen nach sich zieht. Zwar müsste das Robert-Koch-Institut als federführende Institution diese noch bestätigen, was erfahrungsgemäß zeitversetzt auch passiert, nichtsdestotrotz kündigte der 1. FC Bocholt am Freitag schon einmal an, dass die maximal 825 zugelassenen Zuschauer am Sonntag auch während der Partie auf den Steh- und Sitzplätzen einen Mund-Nasen-Schutz tragen und den Sicherheitsabstand einhalten müssen.


    Es wäre schon tragisch, müsste die Spielzeit ebenso wie die Vorsaison abgebrochen werden, jetzt, wo es für den 1. FC Bocholt so gut läuft. In der Spielordnung wurde vor dem Start aber extra festgelegt, dass die Saison mit Auf- und Absteigern nur gewertet wird, wenn die Hälfte aller Spiele bestritten ist. Ansonsten würde sie annulliert und im Sommer 2021 neu gestartet. Doch darüber macht sich Winking derzeit keinen Kopf. „Im Endeffekt müssen wir es so nehmen, wie es kommt. Es gilt, die verabschiedeten Maßnahmen mitzugehen. Bislang sind wir damit ganz gut durch die Pandemie gekommen“, sagt der Coach des 1. FC und fügt hinzu: „Im Moment sind wir einfach froh, dass wir kicken können. Ich bin auch optimistisch, dass wir die Saison zu Ende bekommen, auch wenn der Spielplan natürlich auf Kante genäht ist.“ In den vergangenen Tagen hatte Winking endlich wieder die Möglichkeit, mit seiner Mannschaft ein paar taktische Dinge zu erarbeiten, nachdem das zuvor in der englischen Woche nicht möglich gewesen war. Selbst Übungsformen im Spiel elf gegen elf waren möglich, da Winking personell weiterhin nahezu aus dem Vollen schöpfen kann. Lediglich die beiden Langzeitverletzten Philipp Divis und Younes Mouadden sind noch nicht ganz fit. Und Daniel Neustädter befindet sich nach seinem Knochenödem noch im Aufbautraining. „Ich habe für Sonntag wieder die Qual der Wahl, aber ich beklage mich nicht“, sagt Winking.


    Mit dem TSV Meerbusch ist eine gestandene Oberliga-Mannschaft in der Gigaset-Arena zu Gast, für die es in dieser Saison allerdings noch nicht ganz rund lief. Nach sieben bestrittenen Spielen steht der neunte Tabellenplatz mit elf Punkten zu Buche. Von den Teams der oberen Tabellenhälfte kassierte das Team von Trainer Antonio Molina mit 13 Treffern die meisten Gegentore und erzielte mit zehn auch noch die wenigsten eigenen Tore. Auffällig sind die unterschiedlichen Leistungen zu Hause und in der Fremde. Während auf eigenem Platz zehn Punkte und 9:5 Tore herausspringen, ist es in der Fremde nur ein Punkt – bei 1:8 Toren. Ist es für den 1. FC Bocholt also ein Vorteil, dass am Hünting gespielt wird? „Mir ist das einfach noch zu früh in der Saison, um davon ein wirkliches Muster ableiten zu können“, sagt Winking. Auch der TSV Meerbusch habe viel Qualität in seinen Reihen. Spieler wie Dennis Dowidat und Patrick Ellguth hätten schon höherklassig gespielt, Kapitän Lukas van den Bergh sei seit Jahren ein Leistungsträger in der Oberliga. „Das wird wieder eine schwere Aufgabe. Es gilt wieder, dem Gegner seine Stärken zu nehmen und die Schwächen auszunutzen“, sagt Winking. Dass es zumindest kein Nachteil ist, vor den eigenen Fans zu spielen, räumt er aber dann doch noch ein. „Da holt man noch mehr aus sich heraus.“


    Quelle: BBV

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Offensiv die inzwischen bewährte Reihe mit Bugla, Lipinski, Yanagisawa und Karagülmez.

    Boche spielt wieder für Meißner in der Abwehr. Auf geht's! :schwarzweiss::schwarzweiss:


    Livestream zum Spiel:

    https://soccerwatch.tv/video/52529


    Liveticker:

    https://www.1fcbocholt.de/spie…-tsv-meerbusch/liveticker


    https://www.fupa.net/spielberi…sv-meerbusch-9315082.html

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Der Schiri ist ein Witz, was der für Elfmeter gepfiffen hat.


    Jetzt immerhin das 2:1 durch Hashimoto! :jaaa:

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Ein Sieg mit Hängen und Würgen. Das Spiel heute war keine Glanzleistung.

    Dafür ein brillanter Sololauf von Sezen mit der Vorarbeit zum 2:1 durch Hashimoto. Schöne Co-Produktion der beiden Eingewechselten. Der große Kader und die Möglichkeit mittlerweile nahezu ohne Qualitätsverlust wechseln zu können, zahlen sich weiter aus. :rauf:

    1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting

  • 1. FC Bocholt - TSV Meerbusch 2:1 (1:1)

    0:1 Sebastian van Santen (14./FE)

    1:1 Marc Beckert (20./FE)

    2:1 Shunya Hashimoto (63.)


    Zuschauer: 500


    Bocholt mit: Schumacher – Beckert, Winking, Corovic, Boche – Bleker, Abel (85.Schmitt), Yanagisawa, Lipinski (59.Sezen), Bugla (75.Ferlings), Karagülmez (60.Hashimoto)


    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Ich weiß 3 Punkte, ist alles was zählt.


    Von souveräner als gg Ratingen wie das bbv schreibt war man aber meilenweit entfernt! nur weil diesmal nicht das 2:2 fiel? Es gab genau das gleiche gestochere im Strafraum, panikhaft weggedroschene Bälle. Und nicht EIN vernünftiger Konter um den Sack zuzumachen. Gerade bei der Klasse die die Spieler doch auch individuell haben, im eins gegen eins. Immer diese Nervenspiele :puhh:

  • Den Meerbuscher Schlenzer von der Strafraumkante hatte ich schon drin gesehen...


    Spielzusammenfassung:


    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Und die Gästesicht:


    TSV Meerbusch verpasst Überraschung beim Spitzenreiter


    Der TSV Meerbusch ist nur knapp an einer Überraschung vorbeigeschrammt. Die Blau-Gelben verloren trotz zwischenzeitlicher Führung mit 1:2 (1:1) beim ungeschlagenen Ligaspitzenreiter 1.FC Bocholt und bleiben damit vorerst als Elfter im Tabellen-Mittelfeld stehen. „Es war eine unglückliche Niederlage. Die Jungs haben sich für eine starke Leistung leider nicht belohnt“, sagte Co-Trainer Roberto Gambino nach dem Spiel.


    https://www.fupa.net/berichte/…chung-beim-s-2733208.html

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)