10. Spieltag: FC Kray - 1. FC Bocholt

  • Stark, stark. Einfach nur stark. Chapeau an die Mannschaft! Unter der Woche abends nach Essen gondeln und dann einen ziemlich abgezockten 2:0 Arbeitssieg eingefahren. :guten_tag: Sie eilen weiter von Sieg zu Sieg.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Geil, geil, geil!:einschlagen:

    Trotz super Start war das danach eher ein bemühter Sieg ohne groß zu glänzen. Sezen in der 1. Halbzeit und Möllmann in der 2. jeweils frei vorm Torwart hätten das deutlich klarer machen können, aber was solls, Sieg ist Sieg :prost1:

  • Und Timur als Doppeltorschütze gegen seinen Ex-Verein; es musste ja so kommen, die kleinen Fußballgeschichten am Rande.


    Auch der FC Kray kann den 1. FC Bocholt nicht stoppen

    Am Donnerstagabend gelang den "Schwatten" der neunte Sieg im zehnten Spiel. Damit stehen nach zehn Spielen nun 28 Zähler auf dem Konto, der Vorsprung auf den Zweiten SSVg Velbert, der am Mittwoch Federn gelassen hat, ist auf sechs Zähler angewachsen.


    https://www.fupa.net/berichte/…olt-nicht-st-2736717.html


    FC Kray – 1. FC Bocholt 0:2 (0:1)

    0:1 Timur Karagülmez (2.)

    0:2 Timur Karagülmez (61.)


    Zuschauer: 200


    Bocholt mit: Schumacher - Beckert, Winking, Schmitt, Meißner, Bleker, Yanagisawa (81.Möllmann), Abel, Sezen (46.Lipinski), Bugla (67.Ferlings), Karagülmez (73.Hashimoto)

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Karagülmez beschert 1. FC nächsten Sieg


    Der 1. FC Bocholt ist in der Fußball-Oberliga weiter das Maß aller Dinge. Auch das zehnte Spiel in dieser Saison vollendete die Mannschaft von Trainer Jan Winking am Donnerstagabend ungeschlagen. Auf dem Kunstrasen des FC Kray setzte sich der 1. FC Bocholt dank zweier Treffer von Timur Karagülmez mit 2:0 (1:0) durch. Nach dem neunten Sieg im zehnten Spiel bringen es die Winking-Schützlinge nun auf 28 Punkte. Sie haben damit bereits sechs Zähler Vorsprung auf den Zweiten SSVg Velbert, der tags zuvor 0:3 bei Ratingen 04/19 verloren hatte. Alles wäre perfekt, wenn nicht die steigende Zahl der Corona-Infizierten wäre, die einen Saisonabbruch möglich machen könnte. „Klar beschäftigt es einen, auch wenn ich es der Mannschaft heute nicht angemerkt habe. Natürlich bin ich dafür, dass wir weiter kicken. Wir halten uns alle strikt an die Maßnahmen. Es ist ja wohl auch erwiesen, dass die Ansteckungsgefahr draußen sehr gering ist“, sagte Winking und fügte hinzu: „Ich bin mir sicher, dass wir die Saison irgendwie zu Ende bringen werden.“


    Winking hatte gegenüber dem Spiel gegen den TSV Meerbusch drei Veränderungen in der Startelf vorgenommen. Für den angeschlagenen Arman Corovic rückte Colin Schmitt ins Team. Außerdem besetzte der Coach die linke Seite neu. Vorne begann Sergen Sezen statt Alexander Lipinski, und dahinter Philipp Meißner statt Tobias Boche. Und das zahlte sich bereits in der ersten Minute aus, als Meißner auf der linken Seite freigespielt wurde und präzise auf den Kopf von Karagülmez flankte, der zum 1:0 traf. „Das ist natürlich eine gewisse Art von Knoten, der sich dadurch löst. Die frühe Führung hat für sämtliche Abläufe geholfen“, sagte Winking. Bereits in der fünften Minute hatte Takumi Yanagisawa die nächste gute Möglichkeit. Sezen hätte in der 17. Minute das 2:0 gar machen müssen, als er allein vor dem früheren FC-Keeper Marius Delker stand, doch er setzte den Ball neben das Tor. Der 1. FC Bocholt blieb danach weiter am Drücker und hatte unmittelbar vor dem Pausenpfiff noch eine sehr gute Möglichkeit, als Karagülmez den Ball bei einem Freistoß aber knapp neben den linken Torpfosten setzte.


    Die einzige Phase, in der der FC Kray ein Übergewicht bekam, waren die ersten 15 Minuten nach der Pause. „Da mussten wir uns kurz schütteln, um uns auf das neue Pressing einzustellen“, sagte Winking. In dieser Phase hätte der FC Kray um ein Haar auch den Ausgleich erzielt (54.). „Ansonsten haben wir den Gegner, der bislang in jedem Spiel getroffen hatte, sehr souverän von unserem Tor ferngehalten“, sagte Winking. Spätestens ab der 61. Minute war der 1. FC Bocholt dann wieder am Drücker. Der für Sezen eingewechselte Lipinski setzte sich auf der linken Seite durch und passte in die Mitte auf Karagülmez, der nur noch den Fuß hinhalten musste, um mit dem 2:0 an alter Wirkungsstätte einen Doppelpack zu schnüren. Damit war die Partie praktisch entschieden, weil der 1. FC Bocholt das Heft des Handelns weiter in der Hand behielt. Dementsprechend zufrieden war Winking: „Das war ein absolut verdienter Sieg, auch in dieser Höhe. Wir hatten viel Dominanz und Ballbesitz. Der Gegner musste ständig entscheiden, welcher Spieler rausrückt.“ Lediglich den einen oder anderen Weg mehr in die Tiefe vermisste der Coach. „Aber darüber kann man auch mal hinwegsehen“, so Winking.


    Quelle: BBV

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Langsam wird die Serie unheimlich. :smile:


    Zwei richtig fein herausgespielte Tore. Die erste Halbzeit war bärenstark. Unter dem Strich war das eine Tor eher zu wenig. Nach der Pause FC mit irrsinnig viel Glück das Krays 100% Chance nicht reinging, ansonsten hatte man alles im Griff.

    1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting

  • FC Kray unterliegt dem Tabellenführer

    Mit einer 0:2-Heimniederlage gegen den Tabellenführer 1. FC Bocholt verließ der FC Kray am Donnerstagabend den Platz der KrayArena.


    Denkbar schlecht begann die Partie für das Krayer Team, denn es waren gerade einmal zwei Minuten gespielt, als der Ex-Krayer Timur Karagülmez, nach Flanke von Philip Meißner, per Kopf die Führung für den Gast erzielte. Sichtlich geschockt vom frühen Gegentreffer, zeigte sich unsere Mannschaft in der Folgezeit verunsichert und bekam keinen Zugriff auf Ball und Gegner. „Mit der ersten Halbzeit war ich nicht zufrieden, Wir waren viel zu ängstlich, haben zu viel Bälle hergeschenkt und haben leider schon kurz nach dem Anpfiff den ersten Gegentreffer bekommen, der dann einiges dazu beigetragen hat, dass wir eine nicht gute erste Halbzeit gespielt haben“, so Trainer Dennis Brinkmann.


    https://www.fckray.de/spielerg…-fc-bocholt-am-22-10-2020

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)