Punktspiele 21/22

  • So, etwas verspätet noch mein Wort zum Sonntag.


    Viel kann ich euren Beiträgen nicht mehr hinzufügen, die Analyse unterschreibe ich so. Endlich mal wieder ein Spiel live im Stadion sehen zu dürfen war das eigentliche Highlight. Derby, Flutlichtatmosphäre, etwas Pyro, hämische Gesänge. Manchmal pubertär, aber gefehlt hat es trotzdem. Und das Spiel auf der Tribüne zwischen größtenteils Blauen anschauen zu müssen war eine Herausforderung, aber eine gern angenommene.


    Die Kulisse war stark, unter normalen Umständen wären da sicherlich 1000-2000 mehr gekommen. Ich schätze ca. 350-500 Reutlinger, die wie immer satt Stimmung gemacht haben. Auch hier wären es in normale Zeiten doppelt so viele gewesen. Sei’s drum, trotzdem stark. Fairerweise muss man anerkennen, dass auch die Kickers starke Stimmung gemacht haben.


    Dazu hat natürlich nicht unwesentlich das Spiel beigetragen. Wie sagt man so schön: ein 0:0 der besseren Sorte. 2:2 oder 3:3 wäre auch drin gewesen, was wäre bei bei so vielen Toren wohl im Stadion los gewesen.


    Die Kickers haben sich in der 1. HZ sehr schwer getan ins Spiel zu kommen, was an einer wirklich starken kämpferischen und kompakten Spielweise des SSV lag. Trotz der überragend besetzten Offensive gab es wenig Torgelegenheiten, das war wirklich ein Statement der jungen Reutlinger Truppe. In der 2. HZ waren die Kickers dann, bedingt durch die Umstellung auf ein 4-4-2 , deutlich stärker im Spiel und haben phasenweise extremen Dauerdruck entwickelt. Da waren viel Glück und ein starker Weisheit im Spiel, die Kickers haben da viele Fehler einfach auch erzwungen.


    In der Phase hatte ich minütlich mit dem Rückstand gerechnet und war dann umso überraschter, dass wir so ab der 70. Minute plötzlich wieder im Spiel waren und richtig gute Entlastungsangriffe fahren konnten. Die beiden Chancen in der Nachspielzeit hätten eigentlich ein Tor sein müssen, aber unterm Strich wäre das dann zu glücklich gewesen. Hätte es aber natürlich trotzdem gerne mitgenommen und zwischen lauter Blauen abgefeiert :lachen:


    Fazit: Respekt an Maik Schütt und die Truppe, das ist ein enormer Schritt nach vorne im Vergleich zu den beiden Vorjahren. Weiter so.

  • In der Phase hatte ich minütlich mit dem Rückstand gerechnet und war dann umso überraschter, dass wir so ab der 70. Minute plötzlich wieder im Spiel waren und richtig gute Entlastungsangriffe fahren konnten. Die beiden Chancen in der Nachspielzeit hätten eigentlich ein Tor sein müssen, aber unterm Strich wäre das dann zu glücklich gewesen. Hätte es aber natürlich trotzdem gerne mitgenommen und zwischen lauter Blauen abgefeiert :lachen:


    Ach, das wäre nur die angemessene Kompensation für das letzte Auswärtsspiel bei den Kickers gewesen. :lachen: Da waren wir eigentlich besser und haben äußerst unglücklich 0:1 verloren. Sehe immer noch vor mir, wie Avdic die Pille am leeren Tor vorbeischiebt... :motzen:

  • Die beiden Chancen in der Nachspielzeit hätten eigentlich ein Tor sein müssen, aber unterm Strich wäre das dann zu glücklich gewesen. Hätte es aber natürlich trotzdem gerne mitgenommen und zwischen lauter Blauen abgefeiert :lachen:

    Bei der letzten Chance von Kuengienda wäre das ne kurze Freude gewesen, der Linienrichter hat in der Szene Abseits angezeigt.

    Ansonsten war's mal wieder ein schöner Fußball Abend und kann mit dem Unentschieden leben, wenn aus Kickers Sicht natürlich zu wenig. Insgesamt erfreulich entspannte Stimmung (soweit halt möglich) zwischen Reulingern und Blauen. Auf die Schmähgesänge könnte ich persönlich zwar gerne verzichten, aber ist halt auch kein Operetten-Publikum.

  • Bei der letzten Chance von Kuengienda wäre das ne kurze Freude gewesen, der Linienrichter hat in der Szene Abseits angezeigt.

    Ansonsten war's mal wieder ein schöner Fußball Abend und kann mit dem Unentschieden leben, wenn aus Kickers Sicht natürlich zu wenig. Insgesamt erfreulich entspannte Stimmung (soweit halt möglich) zwischen Reulingern und Blauen. Auf die Schmähgesänge könnte ich persönlich zwar gerne verzichten, aber ist halt auch kein Operetten-Publikum.


    Sicher, dass der Mann an der Linie nicht einfach Abstoß anzeigt? Kann man im Eifer des Gefechts schon mal verwechseln, TV-Kommentatoren machen das z.B. ständig. :lachen:

    Ich habe mir die Szene grad nochmal angeschaut, leider sieht man den Linienrichter nicht. Abseits war es ziemlich sicher keines (kann natürlich fälschlicherweise trotzdem so entschieden worden sein) und sämtliche Spieler spielen die Szene mit vollem Einsatz zu Ende, obwohl die nach rechts laufenden Leist und Campagna den Linienrichter die ganze Zeit im Blick haben. Castellucci beschwert sich anschließend sogar noch beim Linienrichter. Zumindest deute ich die abfällige Geste in dessen RIchtung mal so...


    Ansonsten geb ich dir Recht, war ein netter Fußballabend und für uns natürlich ganz klar ein gewonnener Punkt, der sicherlich nicht eingeplant war.

  • Kann mich auch nicht erinnern, dass der Linienrichter Abseits gewunken haben soll. Es war ja auch recht eindeutig keines. Wäre es angezeigt worden, hätte die Presse das in den Berichten sicherlich auch erwähnt und nicht geschrieben, dass One den Siegtreffer auf dem Fuß hatte…


    Sei’s drum, wie erwähnt wäre es auch Zuviel des Guten gewesen.

  • Versteh ehrlich gesagt deine Linien nicht ganz :)

    Aber sei's drum: verständigen wir uns darauf, dass es eng ist.

    Als Reutlinger wär's mir glaub lieber, es wäre abseits. Müsst ich der Chance nicht nachtrauern.

  • Parallele Linien führen in ihrer Verlängerung durch den gleichen Fluchtpunkt. In diesem Fall dienen die Mittel- sowie die 16er-Linie als Bezugsrahmen für die improvisierte Abseitslinie in der Mitte. Die muss ja auch jeweils parallel zu Mittel- und 16er-Linie sein und folglich den gleichen Fluchtpunkt haben. Der sitzt hier links oben, wo sich alle Linien schneiden. Eine "richtige" Abseitslinie kann man aufgrund der Perspektive fast unmöglich ziehen, ist hier meinerseits eher als grobe Orientierung gedacht, wobei Onesi ziemlich klar mit dem ganzen Körper hinter meiner Linie ist, während der Kickers-Mann sich drüber hinweg lehnt. Das Ganze ist natürlich nicht zentimentergenau aufgelöst, weil in 2 min in Paint hingerotzt, aber qualitativ sollte das schon hinhauen.


    Aber richtig: Egal, was solls, der Ball war eh nicht drin. Hat mich jetzt nur selber interessiert, weil Du tatsächlich der erste mir untergekommene Berichterstatter bist, der überhaupt die Möglichkeit aufgeworfen hat, dass es Abseits gewesen sein könnte.

  • Was mich interessieren würde, wie du als Blauer das einschätzt: in der 2. HZ habt ihr ja bedingt durch die Systemumstellung deutlich mehr Druck entfacht. Trotzdem fand ich es unterm Strich doch teilweise nach dem Prinzip Zufall oder eben, weil durch gutes Pressing wir viele Fehler im Aufbau gemacht haben. Bei dem Personal hatte ich eigentlich eine ganz andere Spielkultur erwartet.


    Das soll gar keine Häme sein, aber auf dem Papier müssten doch Leute wie Tunjic, Obernosterer, Dicklhuber, Braig oder Boudiane alles wegballern. Ich behaupte mal, eure Offensivabteilung kostet fast so viel wie unser ganzer Kader…

  • Bei dem Personal hatte ich eigentlich eine ganz andere Spielkultur erwartet.

    So geht es mir auch, seit Jahren :smile:


    Die beiden besten Spieler der letzten Saison, Tunjic und Obernosterer, sind erst von wochenlangen Verletzungen zurückgekommen. Das hat man am Freitag auch gemerkt und die beiden waren für ihre Verhältnisse neben der Spur. Bei Dicklhuber wirkt es für mich so, dass man erst noch die richtige Position finden muss. In Göppingen wird er wahrscheinlich alle Freiheiten gehabt haben, das wird bei den Kickers so nicht gehen und er sicher auch weniger Tore machen. So simpel ist es halt nicht und man kann die Qualitäten der Spieler nicht einfach aufaddieren. Wird man auch in Freiberg sehen müssen, wie sie dort Sökler und Grüttner zusammen kriegen.
    Baroudi ist von der U19 hochgezogen worden und bisher die positive Überraschung, fand den auch am Freitag klasse.

    Falls die Offensiv-Asse mal fit und eingespielt sind, wird es wahrscheinlich - vielleicht - spielerisch auch besser aussehen. Aber von "alles wegballern" kann keine Rede sein. Gegen Oberligisten, die regelmäßig alles raushauen, wird es oft schwer. So einen Mega-Kader haben die Kickers dann doch nicht. Gut möglich, dass das vermehrt auch Freiberg zu spüren bekommt. Letzte Saison hatten die doch noch nicht so diesen "Galaktischen" Status wie dieses Jahr.

    Großaspach und Aalen beispielsweise fliegen auch im Pokal regelmäßig gegen Oberligisten raus. Die würden auch mit ihren aktuellen Regionalliga-Kadern nicht so locker durch die Oberliga marschieren, glaub ich.

  • Da gebe ich dir natürlich Recht, das Potential alleine gewinnt keine Spiele geschweige denn Meisterschaften. Dennoch war/ist meine Erwartungshaltung an die Kickers (und auch Freiberg) natürlich eine andere.


    Ich hätte schon erwartet, dass nach der langen Corona-Pause sich ein größerer Unterschied zwischen den Amateuren und den beiden Vollprofitruppen abzeichnet. Ihr habt fast durchtrainiert, die anderen Vereine haben sich fit gehalten, da hatte ich gerade bei uns schon große Sorgen, ob und wann man wieder in Tritt kommt.


    Aber die OL BW ist definitiv eine starke und ausgeglichene Liga, das sieht man ja jetzt wieder am Saisonstart.

  • Zwei weitere Spielabsagen wegen Corona


    SSV Reutlingen: Spielabsetzungen in KW 35/2021
    Coronafällen: Oberliga-Partien des SSV Reutlingen gegen den SGV Freiberg und Sportfreunde Dorfmerkingen verlegt.
    www.ssv-reutlingen-fussball.de

    Amateurfußball ist nicht nur ein wichtiger, sondern sogar ein unverzichtbarer Bestandteil in unserer lokalen bzw. regionalen Kultur-Landschaft.

  • In Backnang ist nun auch mindestens ein Coronafall bekannt, deren gestrige Partie wurde bereits abgesagt und die Partie nächste Woche gegen den SSV wird wohl auch verschoben, wäre bitter wenn auch das vierte Spiel nacheinander nicht wie geplant stattfinden kann.

  • Was'n Kick... :negativ:


    Die dreiwöchige Zwangspause hat der Mannschaft definitiv nicht gut getan. Das war gar nix heute. Der Ansatz, ohne echten (Mittel-)Stürmer zu beginnen und vorne mit drei schnellen Leuten (Preuß, Ganaus, Zukic) positionell flexibel zu agieren, funktionierte wie schon gegen die Kickers überhaupt nicht. Null offensive Durchschlagskraft. Was umso bescheidener ist, weil Backnang einen echten Fliegenfänger im Tor stehen hatte. Keine Ahnung, ob der Kollege heute einfach einen extrem schlechten Tag hatte, aber so eine fast schon grotesk miese Torhüterleistung hab ich in der Oberliga selten mal gesehen. Dass das trotzdem für ein "zu Null" reicht , ist der absolute Witz und Ausweis der totalen offensiven Nichtexistenz unserer Mannschaf am heutigen Tage. Die Krönung natürlich, als Zukic in der einzig wirklich gefährlichen Reutlinger Offensivaktion des gesamten Spiels (!) den Ball vor dem leeren Tor - pfannenfertig aufgelegt von Flutschfinger Guttenson - aus einem Meter an den Außenpfosten setzte. Kann natürlich immer mal passieren (und Zukic taugt angesichts der mannschatlichen Gesamtleistung auch sicher nicht als Sündenbock), aber passte heute einfach perfekt ins Bild. Jedenfalls: Wenn Djermanovic und Dautaj tatsächlich nicht gut genug sind, um unter diesen Randbedingungen für die Startelf in Frage zu kommen, hat man da transfertechnisch aber mal so richtig ins Klo gegriffen.


    Die Backnanger haben eine gute Truppe, keine Frage. Gegen die kann man auch mal verlieren. Kein Ding. Aber dass die im Halbgas zu einem nie gefährdeten 2:0-Auswärtssieg cruisen, obwohl sie im Prinzip spätestens kurz nach der Pause das Spielen weitgehend eingestellt hatten, ist schon echt hart. Da hätte ich die Mannschaft tatsächlich schon viel weiter gesehen. Schade. Aber gut... Abstiegskampf ist angesagt. Mund abputzen und es im nächsten Spiel hoffentlich wieder viel, viel besser machen.