Beiträge von Loki

    Das ist nicht ganz richtig, in diesem Jahr stoßen die Regionalligisten und der Drittligist erst im Achtelfinale dazu. Die Auslosung für die 3. Runde und fürs Achtelfinale fand heute statt und sieht wie folgt aus:
    3. Runde


    Döbelner SC – VfB Zwenkau
    SG Taucha – FC Eileburg
    SG Leipzig Leutzsch - SSV Markranstädt
    BSC Freiberg - SG Handwerk Rabenstein
    VfL 05 Hohenstein-E. - FC Bad Lausick
    NFV Gelb-Weiß Görlitz - Dresdner SC 1898
    VfL Pirna-Copitz - FC Oberlausitz Neugersdorf
    FSV Budissa Bautzen - SV Post Germania Bautzen
    Bischofswerdaer FV - Hainsberger SV
    Hoyerswerdaer SV 1919 - SV Einheit Kamenz



    Achtelfinale


    1. FC Lokomotive Leipzig - Chemnitzer FC
    Hainsberger SV / Bischofswerdaer FV - FC Bad Lausick / VfL Hohenstein-Ernsttal
    SG Taucha / FC Eilenburg - Handwerk Rabenstein / BSC Freiberg
    Hoyerswerdaer SV 1919 / SV Einheit Kamenz - RB Leipzig
    SV Post Germania Bautzen / FSV Budissa Bautzen - FSV Zwickau
    VfL Pirna-Copitz / FC Oberlausitz Neugersdorf - VfB Auerbach
    VfB Zwenkau / Döbelner SC - VFC Plauen
    Dresdner SC / NFV Gelb-Weiß Görlitz - SG Leipzig-Leutzsch / SSV Markranstädt

    Halberstadt will die Bullen verklagen


    Hat das Probetraining von Stürmer Christian Beck (24) letzte Woche am Cottaweg ein
    Nachspiel für die Bullen? Am Montag Nachmittag meldete sich Becks Verein Germania Halberstadt, da hat er noch einen
    Vertrag bis 2013, mit einer Presseerklärung zu Wort. Darin heißt es: „RB Leipzig
    hat weder eine Gastspielgenehmigung für Christian Beck beantragt noch eine
    entsprechende Ablösungsvereinbarung getroffen.“


    weiterlesen: http://www.bild.de/regional/le…klagen-25637294.bild.html



    Droht den Bullen wirklich Punktabzug?


    Halberstadt gegen Leipzig, Germania gegen die Bullen – der kuriose Zoff
    um das Probetraining von Christian Beck (24) geht jetzt womöglich vor das
    NOFV-Sportgericht! Beck hatte trotz Vertrags in Halberstadt (bis 2013) am Cottaweg zur Probe mittrainiert .
    Und Halberstadt-Manager Fait-Florian Banser (30) kündigt an: „Wir haben ein
    Schreiben an den Verband aufgesetzt, verlangen Aufklärung. RB hat sich grob
    unsportlich verhalten. Wenn die Pech haben, droht Punktabzug, sogar Ausschluss
    aus der Liga.“ Rrrumms!


    weiterlesen: http://www.bild.de/regional/le…tabzug-25653420.bild.html

    Hier noch die Statistik zum Spiel:


    1. FC Lokomotive Leipzig - FC Fulham 0:4 (0:2)


    Tore: 0:1 Trotta (22.), 0:2 Trotta (37.), 0:3 Petric (69.), 0:4 Della Valle (83.)
    Zuschauer: 5012


    Lok Leipzig: Gäng – Krug (Bury, 63.), Bachmann
    (Oechnser, 46.), Werner (Schulz, 46.), Kittler, Stratmann (Fraunholz,
    57.), Walthier (Seipel, 84.), Grandner (Brumme, 80), Engler, Wendschuh
    (Saalbach, 76.), Brodkorb


    FC Fulham: Stockdale – Riether (Bristel, 71.),
    Hughes (Bangeland, 46.), Halliche (Baird, 46.), Riise (Briggs, 46.),
    Kacaniklic (Dalla-Valle, 71.), Gecov (Dembélé, 46.), Etuhu (Diarra,
    46.), Sidwell (Davies, 46.), Bangnac (Frei, 46.), Trotta (Petric, 46.)

    Video-Zusammenfassung vom Spiel:
    http://www.lok-leipzig.com/de/…8-test-04-lok-fulham.html

    1. FC Lokomotive Leipzig - FC Fulham 0:4 (0:2)


    Man war das geil, endlich mal wieder ein Spiel mit internationalen Flair im Bruno-Plache-Stadion zu sehen. An sich ein rundum gelungener Abend. Unser Team hat bis zum umfallen gekämpft und gut gegen den "Premier league Club" dagegen gehalten. Nur ein Tor für die Loksche wollte leider nicht fallen, aber egal ein 0:4 gegen den FC Fulham ist ein super Ergebnis. Vorallem die Abwehr Stand sehr stabil und lies nur wenig zu. Der Spielaufbau sah auch ganz gut aus, nur die Chancenverwertung war mal wieder... naja aber an so einem Abend ist das ja och egal. Und 5000 Zuschauer sorgenten für richtige Kuschelatmosphäre im Stadion, an der Stimmung haperte es zwar etwas, was aber bei den vielen neutralen Zuschauern im Stadion auch kein wunder war. Mir hats aufjedenfall richtig Spass gemacht und ich hätte nichts dagegen solche Gegner noch öffter im Plache-Stadion zu begrüßen. Aber jetz gehts erstmal in die Regionalliga Saison und dem Derby gegen RB.

    Die Testspiele in der Übersicht:



    Dienstag, 26.06.2012, 17.30 Uhr - Offizieller Trainingsauftakt im Bruno-Plache-Stadion


    Mittwoch, 04.07.2012, 19 Uhr - 1. FC Zeitz - 1. FC Lokomotive Leipzig 0:9 (0:3)


    Samstag, 07.07.2012, 15 Uhr - Fortuna Leipzig - 1. FC Lokomotive Leipzig 0:5 (0:3)


    Freitag, 13.07.2012, 19 Uhr - SV Mölkau (Stadtliga) - 1. FC Lokomotive Leipzig 0:5 (0:3)


    Mittwoch, 18.07.2012, 19 Uhr - Testspiel gegen den FC Fulham (Premier League, 1. Liga, England) im Bruno-Plache-Stadion


    Samstag, 21.07.2012, 14 Uhr - Testspiel gegen den Halleschen FC II (Verbandsliga Sachsen-Anhalt oder Oberliga) im Bruno-Plache-Stadion, Feld 1


    Freitag, 27.07.2012, 19 Uhr - Testspiel gegen FC Brentford (Football League One, 3. Liga, England) im Bruno-Plache-Stadion


    Mittwoch, 01.08.2012, 18 Uhr - Testspiel gegen BFC Preussen (Landesliga Berlin) im Bruno-Plache-Stadion, Feld 1


    Sonntag, 05.08.2012, 15 Uhr - Testspiel im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung im Bruno-Plache-Stadion gegen den SC Victoria Hamburg (Regionalliga Nord)


    Mittwoch, 08.08.2012, 19 Uhr - Testspiel in Hausdorf

    Zugänge:
    Martin Dolecek (1.FC Gera 03)
    Boris Jovanovic (Tus Leutzsch)
    Erik Heynke (eigene Jugend)
    Martin Schuster (FC Graffin Vlasim)
    Felix Bachmann (VFC Plauen)
    Filip Racko (FC Zenit Caslav)
    Andreas Streubel (FC Grimma)
    Djibril N'Diaye (SG Rot-Weiß Frankfurt)
    Rico Engler (SV Babelsberg 03)
    Jiri Masek (FK Viktoria Zizkov)


    Abgänge:
    Jan Evers (FC Grimma)
    Kevin Adam (FSV 63 Luckenwalde)
    Alexander Kunert (FC Grimma)
    Paul Stöbe (FC Eilenburg)
    Sebastian Kieback (Einheit Kamenz)
    Reimund Linkert (Budissa Bautzen)
    René Heusel (SV Lok Nordost Leipzig)
    Julian Adam (Kickers 94 Markkleeberg)
    Christoph Jackisch (SG Taucha)

    Mannschaft 2011/12


    Tor:
    Dolecek, Martin (28 Jahre)
    Glaser, Alexander (18 Jahre)
    Jovanovic, Boris (39 Jahre)


    Abwehr:
    Heynke, Erik (18 Jahre)
    Krug, Markus (22 Jahre)
    Schuster, Martin (24 Jahre)
    Saalbach, Markus (27 Jahre)
    Brodkorb, Marcus (21 Jahre)
    Werner, Jens (28 Jahre)


    Mittelfeld:
    Hildebrandt, Raik (25 Jahre)
    Görke, Thorsten (34 Jahre)
    Mende, Ronny ( 20 Jahre)
    Seipel, Benedikt (25 Jahre)
    Bachmann, Felix (25 Jahre)
    Knoof, Stephan (27 Jahre)
    Seifert, Sebastian (25 Jahre)
    Racko, Filip (26 Jahre)
    Streubel, Andreas (26 Jahre)
    Brumme, Albrecht (21 Jahre)


    Sturm:
    N'Diaye, Djibril (21 Jahre)
    Schulz, Christoph (22 Jahre)
    Fraunholz, Benjamin (25 Jahre)
    Engler, Rico (24 Jahre)
    Masek, Jiri (32 Jahre)

    Ergebnisse der Testspiele:


    09.07.2011 SV Eintracht Eisenberg - 1. FC Lokomotive Leipzig 0 : 3
    Tore: 0:1 Masek (35.), 0:2 Saalbach (46.), 0:3 N´Diaye (80.)

    13.07.2011 1. FC Lokomotive Leipzig - SV Edelweiß Arnstedt 5 : 0

    Tore: 1:0 Ortega (38.), 2:0 Brodkorb (49.), 3:0 Masek (70.), 4:0 Masek (80.), 5:0 N´Diaye (84.)
    Zuschauer: ca. 200


    16.07.2011 1. FC Lokomotive Leipzig - Union Sandersdorf 4 : 2
    Tore: 1:0 Masek (22.), 2:0 Racko (28.), 2:1 Wiesner (58.), 3:1 Schulz (60.), 3:2 Meinhardt (83.), 4:2 Engler (86.)
    Zuschauer: 400

    17.07.2011 1. FC Lokomotive Leipzig - SV SCHOTT Jena 2 : 0

    Tore: 1:0 Engler (32.), N'Diaye (88.)
    Zuschauer: 250


    22.07.2011 1. FC Lokomotive Leipzig - Türkiyemspor Berlin 1:0
    Tor: 1:0 Masek (21.)
    Zuschauer: 708

    30.07.2011 TSG Neustrelitz - 1. FC Lokomotive Leipzig 2 : 0
    Tore:
    1:0 Schönwälder (51.), 2:0 Aymen Ben-Hatira (78.)
    Besonderes Vorkommnis: Bittner hält Elfmeter

    Klare Niederlage vor toller Kulisse


    Tore: 0:1 Preuß (6.), 0:2 Lindenhahn (15.), 0:3 Müller (36.), 0:4 Mast (60.), 1:4 Brodkorb (90.)
    Zuschauer: 1.161 Zuschauer


    Erster Dämpfer in der Vorbereitung für den 1. FC Lok. Nach dem überzeugenden Sieg in Hirschberg gegen Bayernligisten SpVgg Bayern Hof (3:0) setzte es am heutigen Freitag vor sage und schreibe 1.161 Zuschauern (!) gegen den Halleschen FC eine 1:4-Niederlage. Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Gäste deutlich überlegen und konnten daraus früh Kapital schlagen, als der schnelle Michael Preuß zum 1:0 abschließen konnte (6.). Auch danach war der Regionalligist weiterhin am Drücker und kam folgerichtig noch vor der Halbzeit durch Tore von Toni Lindenhahn (15.) und Anton Müller (36.) zur beruhigenden 3:0-Führung. Nach dem Pausentee, den beide Teams auf dem Rasen des Spielfelds 1 einnahmen, war der 1. FC Lok nahezu gleichwertig, musste aber in der 60. Minute das 0:4 durch Dennis Mast (60.) hinnehmen. In der 90. Minute gelang den Blau-Gelben immerhin der Ehrentreffer, als Marcus Brodkorb einen herrlichen Freistoß ins rechte Dreiangel schlenzte.


    weiterlesen: http://www.lok-leipzig.com/de/…011-07-08-test_halle.html

    Klarer Sieg im ersten Test


    Die Mannschaft des 1. FC Lok ist mit einem Erfolg im ersten Testspiel in die Saison gestartet. Im thüringischen Hirschberg bezwangen die Blau-Gelben den Bayern-Ligisten (auch Oberliga) SpVgg Bayern Hof klar und deutlich mit 3:0.
    Nach einem ersten Abtasten in den Anfangsminuten übernahm die Mannschaft von Mike Sadlo schnell das Zepter und beherrschte Spiel und Gegner. In der 30. Minute fiel dann folgerichtig das 1:0: Nach einer schönen Flanke von Felix Bachmann verlängerte Djibril N´Diaye mit dem Kopf auf Filip Racko, der aus kurzer Distanz einschoss. Wenig später erhöhte Djibril N´Diaye auf 2:0, als er zunächst im Mittelfeld den Ball eroberte und nach einem Solo dem Hofer Keeper keine Chance ließ. (35.). Das 3:0 besorgte zwei Minuten später Rico Engler, der nach einem Flugball von Andy Müller mit einem sehenswerten Heber abschloss. In der zweiten Halbzeit tauschte Mike Sadlo fast die komplette Mannschaft durch, sodass der Spielfluss zunächst etwas stockte. In der Folge erarbeitete sich Lok jedoch noch einige hochkarätige Möglichkeiten, die jedoch alle nicht den Weg ins Tor fanden.


    weiterlesen: http://www.lok-leipzig.com/de/…/2011-07-05-test_hof.html

    Der Sommerfahrplan in der Übersicht:


    Freitag, 01.07.2011, 17.30 Uhr - Offizieller Trainingsauftakt im Bruno-Plache-Stadion


    Dienstag, 05.07.2011, 19 Uhr - Testspiel gegen SpVgg Bayern Hof (Bayernliga) - Austragungsort: Oberlandstadion Hirschberg, Lobensteiner Str.16, 07927 Hirschberg


    Freitag, 08.07.2011, 19 Uhr - Testspiel gegen Hallescher FC (Regionalliga) im Bruno-Plache-Stadion


    Samstag, 09.07.2011, 16 Uhr - Testspiel bei SV Eintracht Eisenberg (Landesklasse Ost, Thüringen) - Austragungsort: Sportanlage Schortental, Schortentalstrasse 1, 07607 Eisenberg


    Mittwoch, 13.07.2011, 18:30 - Testspiel gegen SV Edelweiß Arnstedt (Verbandsliga Sachsen-Anhalt) im Bruno-Plache-Stadion


    Samstag, 16.07.2011, 14 Uhr - Testspiel gegen Union Sandersdorf (Verbandsliga Sachsen-Anhalt) im Bruno-Plache-Stadion


    Sonntag, 17.07.2011, 14 Uhr - Testspiel gegen SV SCHOTT Jena (Thüringenliga) im Bruno-Plache-Stadion


    Sa./So., 23./24.07.2011 - Offizielle Saisoneröffnung im Bruno-Plache-Stadion (Datum und Testspielgegner werden noch bekanntgegeben)


    Samstag, 30.07.2011, 14 Uhr - Testspiel bei der TSG Neustrelitz (NOFV-Oberliga Nord) - Austragungsort: Parkstadion, Pappelallee 17, 17235 Neustrelitz


    Sa./So., 06./07.08.2011 - Punktspielstart der NOFV-Oberliga Süd (Spielplan noch nicht veröffentlicht)

    1. FC Lok verpflichtet Mittelfeldspieler Heiner Backhaus


    Der Leipziger Fußball-Oberligist hat Mittelfeldspieler Heiner Backhaus verpflichtet, der zuletzt beim zyprischen Erstligisten APOP Kinyras Peyias aktiv war. Der 28-Jährige, dessen Vertrag in Zypern zum 31.12.2010 aufgelöst worden ist, hat bei den Blau-Gelben nunmehr einen ab 01.01.2011 laufenden Kontrakt bis Saisonende unterschrieben. Dieser wird sich beim Klassenerhalt automatisch um ein weiteres Jahr - bis zum 30.06.2012 - verlängern. „Achim Steffens und der Verein haben sich intensiv um mich bemüht. Ich habe mich für eine spannende, reizvolle Aufgabe entschieden und bin absolut davon überzeugt, dass wir im neuen Jahr da unten rauskommen", unterstrich Heiner Backhaus und fügte an: „Der 1. FC Lok besitzt eine unheimliche Anziehungskraft weit über lokale Grenzen hinaus, hat viele Fans und eine große Tradition. Hier fließt viel Herzblut. Ich kenne Leipzig gut und werde mich hier sehr wohl fühlen." Neben seinen fußballerischen Aktivitäten wird Backhaus beim 1. FC Lok auch Aufgaben im Marketing und Sponsoring des Klubs übernehmen.


    Vor seinem vorangegangenen Engagement bei APOP Kinyras Peyias schaffte der gebürtige Wittener, der in den Nachwuchszentren des FC Schalke 04 und von Werder Bremen ausgebildet wurde, mit Olympiakos Nikosia den Wiederaufstieg in die erste zyprische Liga ‚Division A‘, spielte unter anderem in der Regionalliga beim FC Sachsen Leipzig (2009), bei Kitchee SC in Hongkong und wurde mit dem FC Valetta Meister in Malta (2008).

    Nächste Runde im Termin-Roulette: Ortsderby findet nicht am 10. Oktober statt


    Der zuletzt geplatzte Pflichttermin bei Borea Dresden ist kaum verdaut, da flatterte dem 1. FC Lok vor wenigen Minuten bereits die nächste Spielabsage ins Haus. Das bereits verlegte Ortsderby gegen den FC Sachsen wird auch am Sonntag, 10.10.2010, um 14 Uhr nicht stattfinden. Aufgrund der Abstellung von drei Spielern (+ ein weiterer auf Abruf) für die sächsische U 21-Landesauswahl, die an jenem Wochenende am DFB-Länderpokal in Duisburg teilnimmt, haben die Leutzscher von ihrem Recht gebraucht gemacht und beim Sächsischen Fußballverband (SFV) einen Antrag auf Spielverlegung gestellt. In dessen Statuten gilt die Regelung des Einspruchsrechtes für Pflichtspieltermine, wenn mehr als zwei Spieler des Vereins für die Länderauswahl abgestellt werden müssen. Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) hat dem zugestimmt. „Ehrlicherweise bin ich stinksauer bei diesem Termin-Roulette, das wir über uns ergehen lassen müssen. Den FC Sachsen trifft dabei überhaupt keine Schuld. Wenn uns vier wichtige Spieler fehlen würden, hätten wir genauso gehandelt. Aber, dass wegen eines derart unwichtigen Turniers alles kurzfristig über den Haufen geworfen werden kann, ist unsäglich. Hier sollte schleunigst über Sinn und Unsinn einer derartigen Veranstaltung nachgedacht und eine Modifizierung auf den Weg gebracht werden", sagte Steffen Kubald, 1. Vorsitzender des 1. FC Lok. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. „Wir werden uns nun intensiv darum bemühen, dass zumindest eventuell unser Landespokalspiel gegen den Chemnitzer FC auf besagtes Wochenende gelegt werden könnte", fügte Kubald hinzu.


    weiterlesen: http://www.lok-leipzig.com/de/…-09-absage-ortsderby.html


    Langsam kotzt es einen richtig an, diese ständigen Spielabsagen und Verlegungen gehen einen total auf die Nerven :behaemmert: :verrueckt:. Wenn das so weitergeht findet das Hinspiel, noch nach dem Rückspiel statt :rolleyes:.

    Also ich würde sagen, die Loksche hat Zwickau vernichtend mit 1:1 geschlagen :D.


    Ne mal im Ernst, am Ende war es ein gerechtes unentschieden zwischen den beiden Traditionsclubs. Auch wenn ich nicht verstehe wie man nach einer sehr guten ersten Hälfte, noch so einbrechen kann. In der ertsen Halbzeit hatte die Loksche zig Chancen und nur eine wurde genutzt, von Zwickau war so gut wie garnichts zu sehen. In Halbzeit 2, dann genau anders herum, Zwickau mit massig Torchancen und von der Lok so gut wie nichts mehr zu sehen :rolleyes:.


    Naja wird schon noch klappen mit dem ersten dreier, man muss halt bloß in der ersten Halbzeit schon die Chancen nutzen :cool:.


    Hier noch das Video vom Spiel: http://www.lok-leipzig.com/de/…v/2010-09-10-lok-fsv.html

    Pünktlich zum ersten Heimspiel erstrahlt die ehrwürdige Heimstätte des 1. FC Lok in neuem Glanz


    Phänomenal, überwältigend, grandios, was für eine außergewöhnliche Leistung - es können nicht genug Superlative für das gefunden werden, was vor allem die freiwilligen Helfer seit Mai 2009 vollbracht haben. Der Kampf gegen die unbarmherzig heruntertickende Uhr ist gewonnen. Denn: Pünktlich zum ersten Heimspiel des 1. FC Lok in der neuen Oberliga-Saison am morgigen Freitag, 27.08.2010, um 19 Uhr gegen den 1. FC Magdeburg II erstrahlt das Bruno-Plache-Stadion nach den großflächigen Umbau- und Renovierungsarbeiten wieder in neuem Glanz. Nicht nur Thorsten Görke, Kapitän der Oberliga-Mannschaft der Blau-Gelben, staunte: „Ich bin sehr überrascht und hätte nie gedacht, dass sie es bis zum ersten Heimspiel schaffen. Hut ab. Das sind unsere Fans. Hoffentlich können wir den Funken auf dem Platz überspringen lassen und ihnen sportlich etwas zurückgeben."


    Beeindruckende Zahlen: Über 21.000 freiwillige Arbeitsstunden und 360.000 Euro Ersparnis


    Mit den nunmehr abgeschlossenen Pflasterarbeiten am Dammsitz und dem Befreien der Laufbahn von Bauschutt und Asche gingen gut 16 Monate lang vergossenes Herzblut, bewältigte Kraftanstrengung, geopferte Freizeit zu Ende. Ganz früh am Donnerstagmorgen schritt Mitinitiator André Gasch noch einmal durch den langen Spielertunnel hinein ins weite Rund, um sich umzublicken - auf Tribüne, Dammsitz, Fankurve, Gegengerade und Gästeblock, nahezu komplett renoviert, repariert und modernisiert. Und schon allein beim Gedanken an die nackten Zahlen lief es ihm eiskalt den Rücken herunter. Mehr als 21.000 unbezahlte freiwillige Arbeitsstunden haben Fans der Blau-Gelben in den vergangenen 16 Monaten - bei Wind und Wetter, Hitze und Regenguss - aufgebracht. Dem Verein blieb allein dadurch sowie dank Sachmittel- und Finanzspenden ein Mehraufwand von rund 360.000 Euro erspart. „Gänsehaut pur! Was wir gemeinsam alles geschafft haben, ist der Wahnsinn. Ich bin so stolz auf alle, das werde ich nie vergessen", sagt Gasch. Über den fast naiv-unvorbereiteten Beginn der Arbeiten auf der Gegengerade im Mai 2009 kann der Dachdeckermeister heute nur noch schmunzeln. „Wir dachten erst, wir kratzen hier drei, vier Wochen lang ein bisschen die Fugen frei und räumen den Dreck weg." Am Ende mussten allein auf der Gegengerade einzig mit Muskelkraft und kleinem technischen Gerät 500 Kubikmeter davon bewältigt werden. „500 Kubikmeter raus, 500 Kubikmeter rein", illustriert Gasch.


    „Wer die bescheißen will, bekommt mit mir Probleme"


    Und doch, „ans Aufhören haben wir nie gedacht. Natürlich gab es Momente des Zweifelns, aber wir haben uns gegenseitig hochgepuscht und angetrieben. Hier schwitzte der Arbeitslose neben dem Architekten, hier sind aus Bäcker und Elektriker Tiefbauer geworden, hier waren wir alle eins - alle freiwillige Helfer und Fans des 1. FC Lok, die ihre Freizeit für den Verein geopfert haben." Die Bedeutung dieses gemeisterten Husarenstücks im 1922 errichteten Bruno-Plache-Stadion fasst Loks Cheftrainer Achim Steffens in folgende Worte: „So stelle ich mir den Fußball und ein Vereinsleben vor. Wir alle müssen zusammengehören. Wir haben ganz genau mitbekommen, wie unsere Fans bei manchmal 40 Grad im Schatten geschuftet haben. Denen bist du etwas schuldig, da passe ich auf. Und wer die bescheißen will, der bekommt mit mir Probleme." Ein unmissverständlicher Apell, gleichzeitig eine Würdigung, wie sie gerechtfertigter nicht sein könnte.


    Quelle: http://www.lok-leipzig.com/de/…dgang-plache-stadion.html

    1. FC Lokomotive Leipzig - 1 FC Magdeburg II 1:1 (1:0)


    Tore: 1:0 Schulz (39.), 1:1 Loth (77.)
    Bruno-Plache-Stadion: 2.318 Zuschauer


    Was für ein unnötiger Punktverlust zum Heim-Auftakt. Oberligist 1. FC Lok kam am Freitagabend trotz couragierter Leistung gegen den 1. FC Magdeburg II nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Vor 2.318 Zuschauern, die sich selbst trotz teilweise sintflutartiger Regenfällen nicht davor scheuten, ins Bruno-Plache-Stadion zu pilgern, brachte Neuzugang Christoph Schulz die Blau-Gelben gut sechs Minuten vor der Pause verdient in Führung. Das böse Erwachen ereilte das Team von Cheftrainer Achim Steffens jedoch in der 77. Minute, als Magdeburgs Kapitän Christian Loth die einzige Chance im zweiten Durchgang der ansonsten offensiv harmlosen Gäste versenkte. Lok hatte es vor allem nach Wiederanpfiff verpasst, mit dem in der Luft liegenden zweiten Tor für Ruhe zu sorgen.


    weiterlesen: http://www.lok-leipzig.com/de/…-28-spielbericht-fcm.html


    Video mit den Highlights vom Spiel: http://www.lok-leipzig.com/de/…-27-lok-magdeburg-ii.html

    Auslosung der 2. Hauptrunde


    1.FC Lok Leipzig - Chemnitzer FC
    FSV Limbach-Oberfrohna - Sieger Einheit Kamenz/FC Oberl. Neugersdorf
    FSV Budissa Bautzen - RasenBallsport Leipzig
    Sieger SG Dynamo Dresden 4/Sieger Zittau/Wachau - TSV Stahl Riesa
    FSV Krumhermersdorf - Heidenauer SV
    NFV Gelb/Weiß Görlitz - SC Borea Dresden
    SV Fortschritt Meißen/West - VfB Fortuna Chemnitz
    SV Mügeln/Ablaß - Radebeuler BC 08
    KSC 1864 Leipzig - Kickers 94 Markkleeberg
    VFC Plauen - SG Dynamo Dresden
    VfK Blau-Weiß Leipzig - FC Sachsen Leipzig
    SV Regis-Breitingen - VfB Auerbach
    SV Merkur Oelsnitz/V. - FSV Zwickau
    VfB Zwenkau - BSC Motor Rochlitz
    SSV Markranstädt - SV Naunhof 1920
    ATSV „Frisch Auf" Wurzen - FC Stollberg

    Nachholtermin fix: Ortsderby steigt am Sonntag, 10.10.2010, um 15 Uhr


    Gut drei Tage nach dem abgesagten Ortsderby zwischen dem 1. FC Lok und dem FC Sachsen steht nunmehr der offizielle Nachholtermin der Partie vom 1. Spieltag der NOFV-Oberliga Süd fest. Das Spiel wird am Sonntag, 10.10.2010, um 15 Uhr in der Leipziger „Red-Bull-Arena" angepfiffen. „Wir sind sehr zufrieden, dass alle Beteiligten so schnell übereingekommen sind und das Derby frühzeitig wieder terminiert werden konnte. Das schafft vor allem Planungssicherheit für die zahlreichen Fans", sagte Steffen Kubald, 1. Vorsitzender des 1. FC Lok. Cheftrainer Achim Steffens schloss sich dem an: „Es ist von großem Vorteil, dass der Termin frühzeitig geklärt wurde. Es macht Sinn, das Spiel an einem Wochenendtag stattfinden zu lassen, gerade hinsichtlich des großen Zuschauerinteresses."


    Quelle: http://www.lok-leipzig.com/de/…-derby-nachholtermin.html

    Mitreißend bis zum Schluss: 1. FC Lok trotzt Auerbach ein 2:2 ab


    Ein Oberliga-Auftakt, der vielversprechend war und Mut macht für die kommenden schweren Aufgaben. Der 1. FC Lok hat am Samstagnachmittag dem Tabellenführer VfB Auerbach ein verdientes und leistungsrechtes 2:2 (1:1) vor 1.100 Zuschauern im VfB-Stadion abtrotzen können. VfB-Mittelfeldspieler Uwe Kramer hatte den Favoriten Mitte der ersten Halbzeit noch in Führung gebracht, ehe Lok-Angreifer Benjamin Fraunholz schier postwendend den wichtigen Ausgleich erzielen konnte. Dank Thorsten Görkes souverän verwandeltem Foulelfmeter blinzelten die Blau-Gelben sogar kurzfristig dem völligen Überraschungs-Coup entgegen (58.), was die Vogtländer durch das Kopfballtor von Steffen Vogel kaum 120 Sekunden später jedoch zu verhindern wussten.


    weiterlesen: http://www.lok-leipzig.com/de/…pielbericht-auerbach.html


    Ein schönes, munteres Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Nach diesem ersten Spiel bin ich postiv überrascht von der Loksche, so macht Fussball wieder Spass. Und man merkt auch sofort Achims Handschrift, die Mannschaft riss sich den Arsch auf und kämpfte bis zum Ende, dass vermisste man ja die gnaze letzte Saison. Wenns im nächsten Spiel noch en dreier gibt, ist der Saisonstart gelungen :rauf:


    Video vom Spiel: http://www.lok-leipzig.com/de/…0-08-21-auerbach-lok.html

    Ortsderby aufrund des Hochwasser-Katastrophenalarms in Sachsen abgesagt


    Das eigentlich für Sonntag, 08.08.2010, um 14 Uhr angesetzte Leipziger Ortsderby zwischen dem 1. FC Lok und dem FC Sachsen in der NOFV-Oberliga Süd musste am späten Samstagabend um 23.10 Uhr aufgrund des unter anderem im Landkreis Görlitz ausgerufenen Katastrophenalarms kurzfristig abgesagt werden. Das hat das sächsische Innenministerium in Übereinkunft mit dem Nordostdeutschen Fußballverband entschieden und die Verantwortlichen beider Klubs von der Absage unterrichtet. Sämtliche zur Verfügung stehenden Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei, auch jene für die Partie vorgesehenen Sicherheitskräfte, sind bereits ins Katastrophengebiet entsendet worden, um bei der Evakuierung der Einwohner zu helfen. Nachdem im polnischen Radomierzyce (Radmeritz) eine Staumauer gebrochen ist, rollt eine Flutwelle die Neiße entlang in Richtung Ostsachsen. „Bei diesem Ausnahmezustand ist es logisch, dass der Fußball in den Hintergrund rückt", sagte Steffen Kubald, 1. Vorsitzender des 1. FC Lok. Ein neuer Spieltermin steht noch nicht fest.


    Quelle: http://www.lok-leipzig.com/de/…0-08-08-absage-derby.html


    Ich könnt einfach nur kotzen :kotz: , so eine scheiße, bloß weil in Polen ein Damm bricht werden jetzt schon Fussballspiele abgesagt. Wenn ich so was höre krieg ich en Hals :behaemmert:.