Beiträge von matz

    Berlin ist in jeder Hinsicht eine Filterblase, im dem Fall voller Vollidioten. In der "Provinz" läuft das. In größeren Städten und Touristenzentren gehts mal enger zu, aber im großen und ganzen klappts doch.

    Die Demo hat doch der Typ aus Stuttgart organisiert. Wenn die Idioten aus der Provinz auch dort blieben, hätten wir in Berlin weniger Probleme...

    Ich habe in den letzten Jahren das Ruhrgebiet in allen Himmelsrichtungen durchwandert. Es gibt wunderbare Ecken, aber eben nicht die Innenstädte. Außer die Fachwerk-Altstadt von Hattingen. Und die Bahnhöfe sind durchgehend hässlich.

    Wenn man aus dem Bahnhof kommt, ist Hagen jede Großstadt, egal ob Hagen, Ruhrgebiet oder sonstwo, häßlich.

    Hab das mal erweitert. Mir fällt wirklich keine Stadt ein, wo hinterm Hauptbahnhof ne vernünftige schöne Gegend lag, immer nur die Brennpunktviertel. :denken:

    Berlin. Da der Bahnhof ins Nichts gebaut wurde. Es sei denn, man zählt das Regierungsviertel gegenüber als Brennpunktviertel.

    Wenn man aus dem Bahnhof kommt, ist Hagen häßlich. Es ist auch nicht jeder Popstar dort. Aber jenseits des Zentrums gibt es schöne Ecken.

    Zum Ruhrgebiet zählt alles vom früheren Kommunalverbund Ruhr, also auch Hagen. Von der Kohle- und Stahlgeschichte her sowieso. Das Sauerland beginnt erst ab Iserlohn.

    der Kreis Wesel will ja auch so alle zehn Jahre mal aus dem Regonalverband Ruhr austreten. Für manche Gegenden kann ich es verstehen. Als ich mal eine Aufstellung der erfolgreichsten Ruhrpott-Mannschaften nach 1945 machte, ist mir der Tus Xanten in der OL Nordrhein durchgerutscht, weil mir nicht bewusst war, dass Xanten noch zum Kreis Wesel zählt.

    Studio Babelsberg wird Hauptsponsor des SV Babelsberg 03


    Zitat

    Studio Babelsberg wird für die kommende Fußballsaison einer der Hauptsponsoren und offizieller Brustpartner des SV Babelsberg 03. Die Partnerschaft beruht auf vielen gemeinsamen Werten und beinhaltet neben der Logoplatzierung auf den Trikots der Spieler in der Regionalliga Nordost auch die Förderung und Umsetzung weiterer gemeinsamer Aktivitäten.

    Der Potsdamer Stadtteil Babelsberg hat sich über viele Jahrzehnte einen einzigartigen Charakter aufgebaut. Das Filmstudio in Babelsberg und der Sportverein Babelsberg 03 haben diesen mit ihrer Strahlkraft im In- und Ausland in besonderer Form mitgeprägt. Eine beidseitig über 100-jährige Tradition am gemeinsamen Standort wird nun zusammengeführt und gemeinschaftlich repräsentiert. Das Logo von Studio Babelsberg mit der berühmten „Maria“-Figur aus dem Fritz Lang-Film METROPOLIS wird zukünftig die Trikotbrust der Kiezkicker aus dem Karl-Liebknecht-Stadion schmücken.

    https://www.studiobabelsberg.c…sor-des-sv-babelsberg-03/

    Der Chaos-Klub macht wieder lustige Schlagzeilen. Als Trainer läuft da übrigens nun der Ex-Aachener Alexander Klitzpera rum.


    https://www.tagesspiegel.de/sp…n-verlassen/26045002.html


    Zitat

    Bauer, der seit dem 1. Juli auch einen Vertrag als Jugendkoordinator besaß, übernahm die Rolle des Trainers und Sportdirektors, warb um Spieler und Trainer für Sichtungstrainings – und versammelte am vergangenen Donnerstag tatsächlich erstmals mehr als 20 Kandidaten auf dem Platz....


    Schließlich hat Bauer am 18. Juni einen Vertrag als Jugendkoordinator unterschrieben. Der Vertrag ist auch von Teichmann und Vizevorstand Giovanni Bruno unterzeichnet. Letzterem passte das Vorgehen Bauers allerdings gar nicht. Bauer sei „von seinen Aufgaben freigestellt“, teilte Bruno deshalb am Montag mit. Mit den Aufgaben sei er niemals betraut worden. Bauer wusste zu dem Zeitpunkt allerdings noch nichts davon – und erfuhr es durch ein Telefonat mit dem Tagesspiegel.

    Ist das das Duff Bier von den Simpsons? :lachen:

    Dummerweise mussten die Simpsons-Lizenzinhaber, 20th Century Fox, irgendwann merken, dass man schwer eine Biermarke schützen kann für ein Bier, das es gar nicht gibt. Seitdem führen sie überall auf der Welt Prozesse. In Deutschland hat die Eschweger Klosterbrauerei einen jahrelangen Rechtsstreit geführt, aber das obige im Bild kommt wohl aus München.

    Zitat

    Am Ende brachte es der neue, alte Stadionsprecher Hubert Müller-Böker auf den Punkt: „Das Ergebnis ist heute zweitrangig. Danke für Ihre Disziplin, Sie haben sich an unser Konzept gehalten. Das ist ein Anfang, darauf kann man aufbauen“, tat „Hubi“ übers Mikro kund. Offiziell 208 Zuschauer nahmen diese Worte nach dem ersten Fußballspiel in Göttingen seit Beginn der Coronakrise zur Kenntnis. Sie sahen im Maschpark einen 2:1 (0:1)-Sieg von Landesligist Göttingen 05 gegen den Bezirksligisten Sparta Göttingen

    Es wird wieder gekickt:


    https://www.hna.de/sport/fussb…egen-sparta-13844773.html

    Ich frage mich, ob manche Amateurvereine jetzt den Landespokal abschenken, weil auf Bundesebene ein unattraktives Los winkt.

    Denke ich nicht. Immerhin gibt´s TV-Kohle, und die kann v.a. im Amateurbereich grad jeder gebrauchen.

    Angesichts von Zuschauerbeschränkungen sind die 130.000 Euro TV Geld sogar der wichtigere Teil als ein Traumlos...



    Nebenbei bemerkt empfinde ich die möglichen Lose für die Amateurvereine von Jahr zu Jahr unattraktiver, angesichts solcher "Traumlose" wie RB, Hoffenheim, Sandhausen, Heidenheim, Paderborn etc.

    Andererseits ärgere ich mich, wenn die Amateurvertreter immer häufiger im Fernsehstudio eine Fresse ziehen, wenn sie nicht Bayern, BVB oder Schalke zugelost bekommen...(also die Bude automatisch voll wird)

    Es wird ja immer beklagt, dass im Free-TV nur die Spieler der Bayern oder des BVB laufen, aber im Grunde ist die Denke bei den Amateurvereinen ähnlich.

    Kassel muss Kilometer fressen....

    Zitat

    Aus dem Norden ist es ganz schön weit: Als nördlichste Mannschaft der Regionalliga stehen den Kasselern einige Auswärtskilometer bevor. Die 75 Kilometer zum Derby nach Stadtallendorf mit Trainer Dragan Sicaja und dem Ex-Kasseler Arne Schütze sind da ein Klacks. Richtig weit wird es – und jetzt noch mal auf Punkt eins geguckt – nach Balingen (431 km) und nach Bahlingen ins Kaiserstuhlstadion sind es 438. Die längste Strecke führt die Löwen ins Möslestadion nach Freiburg. 459 Kilometer muss der KSV zurücklegen.

    https://www.hna.de/sport/ksv-hessen-kassel/nach-dem-aufstieg-des-ksv-hessen-kassel-blicken-wir-auf-die-fussball-regionalliga-90012305.html