Beiträge von Puma

    Kreuzband und Meniskus-Riss bei Lickert. Fällt den Rest der Saison aus.

    Ich bin zwar kein Arzt, aber als regelmäßiger Fußball-Gucker, der schon den einen ander anderen Kreuzbandriss in der Entsteheung gesehen hat, war mir das fast klar. Ich habs befürchtet. Scheiße. Neben Löchelt also der zweite zentrale Mittelfeldspieler der ausfällt.


    Wenn ich mir überlege, dass wir gegen LU eigentlich nur drei Feldspieler zum wechseln auf der Bank hatten, jetzt noch einer ausfällt, so kommt man eigentlich garnicht umher nochmal nachzulegen. Ganz blöd gesprochen: Lickert fällt ja jetzt eh von der Gehaltsliste, bis zum Ende der Saison, oder? Das Budget sollte also wieder frei sein, um personell nachzulegen, oder?


    Letzten Endes läuft es aber auf genau das hinaus, was hier auch schon vor der Saison befürchtet wurde: Man geht mit knappem Kader und vielen variablen in die Runde. Das kann eigentlich nur schief gehen. Stand jetzt haben wir 5 verletzte Spieler - Vier davon (Lickert, Löchelt, Henrique und Kamikawa) sind allesamt Stammspieler oder erste Wechseloptionen. Der Fünfte, Veleanu, kommt ja auch erst nach langer Verletzung zurück. Bleiben noch 15 Spieler im Kader, drei Stück hiervon Torhüter. Macht zwei Wechseloptionen.

    Sprich: Die Mannschaft stellt sich von alleine auf.

    ....aber mit Lickert wohl der nächste Verletzte. Hoffentlich nichts schlimmeres....

    Also ich hab da tatsächlich ganz schlimme Befürchtungen. Das sag nicht gut aus.

    Bei dem rumgebolze der Ludwigshafener ist es eigentlich ein Wunder, das wir nicht noch ein Dutzend mehr verletzte haben, nach der Partie. Zum Schiri spare ich mir, an dieser Stelle, einmal mehr einen Kommentar. Unfassbar was da mittlerweile Oberliga pfeifen darf.


    Mund abputzen, weiter machen.

    Aber es gibt ja das Naturgesetz in Worms, dass das Spiel immer dann am schlechtesten ist, wenn die Euphorie am größten.

    Deswegen rechne ich eigentlich schon seit mindestens 3 Pflichtspielen mit einer Niederlage, oder mindestens mit einem Unentschieden - Auch heute wieder :D

    Ich glaube, es liegt in der Natur der Sache (respektive dem genannten "Naturgesetz") das man in Worms gefühlt nie in Euphorie verfallen kann - Nichtmal, wenn man aus bisher 7 Pflcihtspielen in der aktuellen Saison 6 Siege mitgenommen hat - Zu Hause gar alle Spiele gewinnen konnte (4 Spiele, 4 SIege, 16:3 Tore). Die Ausfälle von Loechelt (bester Spieler bisher in der noch jungen Saison) und Henrique (neben Joachims bester Mann gegen Pfeddersheim) tun da irgendwie ihr übriges.


    Aber einen Unterschied zu all den Jahren zuvor kann ich aktuell ausmachen - Selbst wenn wir kacke spielen, gewinnen wir irgendwie trotzdem. Das gabs selten. Vielleicht ist das auch der entscheidende Punkt - Oder macht die entscheidenden Punkte aus.

    Warum hören so Leute nicht einfach auf? Am Ende ist man nur noch eine Witzfigur....

    Weil er die 600 K für ein bisschen dritte Liga gerne mitnimmt? Ehrlich, ich kann’s verstehen, egal wieviel Kohle der schon gescheffelt hat.

    War ein gutes Spiel


    Warum man das Spiel aber nicht bei uns im Stadion ausgetragen hat verstehe ich nicht

    Weil es halt deren „Heimspiel“ war.....


    Zum Spiel: Pfeddersheim überraschend „zahnlos“, da hatte ich mehr Gegenwehr erwartet - Übers ganze Spiel ggf. zwei Schüsse aufs Tor.

    Wenn wir in der zweiten Halbzeit etwas effektiver Spielern, geht das sicher auch 0:4 oder 0:5 aus.

    Damecano bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechselung bester Mann - Joachims im Anschluss bester Mann.


    Das fehlen von Loechelt hat sich heute etwas bemerkbar gemacht, der ist aktuell nicht zu ersetzen. Auch nicht von Köksal und/oder Lickert.

    Ich bin völlig bei euch, dass bei Lautern zuletzt schwer Scheiße gemacht wurde!

    Eben nicht. Seit gefühlten jahrzehnten ist das so. Und darum gehts ja und genau hierin liegt auch der Unterscheid zu deinen Beispielen (Schalke, Frankfurt, Düsseldorf).

    Der Artikel von Alter Sack zeigt das im übrigen nochmal ganz gut - Und der ist eine Bestandsaufnahme von 2014. Aktuell haben wir 2020 und eine Insolvenz auf der Habenseite. Da lässt sich auch nichts mehr mit "bei Verein XYZ ist das genauso" bagatellisieren.

    bin ich bei dir! Für mich gehört die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens auch mit dem gleichzeitigen Abstieg aus der Liga in dieser Saison entsprechend!

    War ja mal so, war aber rechtlich nicht haltbar. Ich finde 9 Punkte, oder wie hier GARNICHTS, ebenfalls ein Witz.

    Das Beispiel Hessen Kassel welches du aufgeführt hast, ist dafür ein gutes Beispiel. Da hat man den Zeitpunkt der Insolvenz ganz bewusst in ein zeitfenster geschoben, welches gerade "günstig" war.

    Zumal die finanziellen Schwierigkeiten beim FCK ja keinen kausalen Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hatten.


    Hier ging es aber darum, dass der FCK hier als der "Achtung Wortspiel" böse Teufel und Ursprung allen Übels dargestellt wird, was faktisch nicht stimmt! Da gibts zig andere Vereine, die genauso viel Dreck am stecken haben oder gehabt haben

    Das liegt einfach an der Vorgeschichte, die ja nicht erst bei der sich anbahnenden Insolvenz anfängt.

    Der FCK wird im Prinzip seit 10 Jahren durch indirekte und direkte "Quersubventionen", sei es durch das Land, die Stadt, andere Vereine (vor ein paar Jahren gab es ja mal diese Solidaritätsprämie für den FCK) oder eben durch zeitlich fragwürdige Insolvenzen, am Leben erhalten. Und das eben auf ganz perfide Art und Weise. Und Schuld sind IMMER die anderen - Das Stadion wollte man ja nie. Das der FCK nicht der erste Verein ist, welcher in die Insolvenz rutscht, steht außer Frage. Das ein Verein aber über ein Jahrzehnt künstlich am Leben erhalten wird, mit den immerselben Totschlagargumenten ("wichtig für die Region", "Wichtig für die Stadt", "Traditionsverein", "Stadionbelastung zu Hoch") bringt das Fass in Gänze dann zum überlaufen. Von dem "WIE" der Insolvenz mal ganz zu schweigen (Nach dem Motto: Ihr tanzt jetzt nach unserer Pfeife oder wir laufen eben in die Insovlenz und ihr bekommt garnix).

    Das ganze Verhalten des FCKs der letzten zehn Jahre ist an Unverschämtheit nicht mehr zu überbieten und, bei alles Sympathie für Traditionsvereine, ich wünsche ich dem Verein nichts mehr gutes. Ich kann nur hoffen dass die irgendwann mal das bekommen, was sie ob ihrer finanziellen Misswirtschaft seit 10 Jahren verdienen - Eine Insolvenz mit Neugründung in der C-Klasse und den Abriss des Betzenberges.

    Puh. Rein vom Spielermaterial sehe ich uns schon vorne. Aber so richtig überzeugend war unsere Mannschaft, von der Punkteausbeute mal abgesehen, nicht wirklich bisher. Ich bin mir noch nicht so sicher ob das aktuell daran liegt, dass die Mannschaft nach dem Prinzip "ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss" agiert, oder ob das tatsächlich einfach dem aktuellen Leistungsvermögen entspricht. Die TSG scheint wiederum aktuell ganz ordentlich zu kicken.


    Unterm Strich muss die Anspruch sein, in Pfeddersheim zu gewinnen -oder- zumindest zu punkten.


    Mein Tipp, durch die VfR-Vereinsbrille: 2:3. Dahlke, Loechelt, Joachims


    Zuschauer sind 500 zugelassen, wovon die TSG der Wormatia 250 überlässt. :positiv2:

    Finde ich übrigens eine richtig gute Aktion der TSG!

    Das ist dann meiner Meinung nach auch kein Kannelfer mehr sondern ein berechtigter. Dass Dahlke fällt und nicht weiter läuft, ist schon verständlich. Sag ich jetzt auch nicht, weil ich so rosarot die Brille aufhabe, sondern nach den Bildern. Der Torwart hätte halt gerade mal weg bleiben sollen, weil der Ball ja vom Tor weg lief.

    Also ich hätte wahrscheinlich in den Wellenbrecher gebissen, wenn wir den Elfmeter gegen uns gepfiffen bekommen hätten.... Ich bleib dabei: Der Schiri war unterirdisch und der Elfer hat ins restliche Spiel gepasst.

    Ich hat’s irgendwie im Gefühl dass der Kick so läuft, wie er läuft - Nur nicht, das wir mit einem blauen Auge davon kommen :cool:


    Der Schiri war unterirdisch - Folgerichtig war der Elfer für Dahlke m.E. gar keiner.

    Egal .... wie Alter Sack schon schrieb, solche Spiele muss man auch gewinnen wenn man was reisen muss.



    Dennoch muss ich erneut festhalten, dass der Kader zu dünn ist. Außer Graciotti und mit Abstrichen Köksal hatten wir offensiv nichts zum nachlegen....

    Ich habe heute irgendwie kein gutes Gefühl. Wann immer man in den letzten Jahren mit ein wenig "Euphorie" ins Stadion ging, weil sich gerade so etwas wie ein Lauf andeutete und die Vorzeichen nicht besser sein könnten, haben wir am Ende das Spiel "vergurkt" :D


    Ich bin mal gespannt.....

    Für das Auswärtsspiel in Pfeddersheim stehen 500 Karten zur Verfügung, wovon die Wormatia die Hälfte erhält.

    Finde ich fair. Quelle: Wormatia-Facebookseite


    Zum Spiel gestern: Da war erscheckend wenig Gegenwehr seitens Basara - Hatte mich auf einen Pokal-Fight eingestellt, nach gut 70 Minuten stand es dann hochverdient 4:0 und Basara hatte keinen einzigen Abschluss/ Schuss aufs Tor.

    Ich bin mal gesannt wen wir heute zugelost bekommen...

    Gestern abend noch Wormatia Aktuell geschaut - Jochen Schneider hat da weitere Neuzugänge zwar nicht gänzlich ausgeschlossen, aber mehr oder weniger zu Verstehen gegeben, dass der Kader steht. Kann ich zwar einerseits mit Leben, andererseits darf halt nicht viel passieren.

    Weiß man eigentlich, ob noch jemand kommt?


    Ich bin mit dem Kader (bisher) sehr zufrieden, sehe aber immernoch eins, zwei Baustellen.


    1. Wir haben eigentlich keinen adäquaten Backup für Ihrig/Mvoto.

    Mit adäquat meine ich jetzt nicht unbedingt einen 1:1-Ersatz, aber einen gelernten IV, der vielleicht nicht mehr ganz grün hinter den Ohren ist.

    Kireski absolviert sein erstes Herrenjahr und Tzimanis ist eigentlich kein IV.

    Letztes Jahr war man da quantitativ mit Macorig, Ihrig, Miranda und Ogorodnik deutlich besser aufgestellt.


    2. Wir haben keine Alternative zu Dahlke

    Joachims kann zwar auch Tore schießen, den seh ich persönlich aber eher als Außenstürmer oder hängende Spitze.

    Und auch hier hatte man letzte Saison mit Schünke/Matsumoto zwei weitere Alternativen.


    Wenn ich sehe, welche qualität und quantität wir beispielsweise im zentralen Mittelfeld haben (Lickert, Köksal, Löchelt, Marx....), dafür aber nur einen "richtigen" Stürmer und nur zwei "vollwertige" Innenverteidiger, finde ich das schon krass unausgewogen.

    Anpfiff: 19.09.2020 15:00 Uhr

    Wird nach meinem Dafürhalten so etwas wie die erste Standortbestimmung.

    Ein Auswärtssieg wäre enorm wichtig - Zum einen, um sich oben festzusetzen, zum anderen, um möglichst viel "Speck" für die Aufstiegsrunde anzusetzen. Da zählt ja ebenfalls jeder Punkt, der in der "Vorrunde" erspielt wird.


    Ich hoffe, dass man dieses Mal von Anfang an konzentriert zu Werke geht. Wir haben gegen Jägersburg erst einen "Dämpfer" gebraucht, bevor wir richtig aufgredreht haben, haben gegen Speyer die Quittung für unsere mangelnde Chancenauswertung bekommen und auch gegen Mechtersheim haben wir ein wenig gebraucht, bis wir das Heft in die Hand genommen haben.


    Überraschungen in den Aufstellung erwarte ich keine - Köksal hat seine Chance nicht genutzt, den würde ich wieder auf der Bank platz nehmen lassen.

    Kann Joachims wieder eingesetzt werden?