Beiträge von Puma

    Naja, aktuell haben wir eigentlich nur einen IV mit Ihrig, Smith hat ja selbst in der OL kaum gespielt. Nicht auszudenken, wenn sich Tevin jetzt auch noch verletzen würde. Da musst du eigentlich nachlegen, sonst bekommst du in den nächsten Spielen die Hütte voll.

    Ändert aber dennoch nichts an der Tatsache, dass wir grundsätzlich drei RL-Taugliche IVs haben (Mvoto, Reuss und Ihrig), von denen zwar jetzt zwei ausfallen, das allerdings nur auf absehbare Zeit - wir aber gleichzeitig offensiv zu wenig Durchschlagskraft entwicklen. Und das scheint mir dann wiederum kein temporäres Problem, sondern ein grundsätzliches. Anders als der Personalengpass in der IV.

    Deshalb seh’s wie Tollschocker. Jetzt in der IV nachzulegen, wäre aus meiner Sicht Aktionismus. Selbst Reuss hat ja zuletzt kaum gespielt (2 Minuten gegen Offenbach, 4 Minuten gegen Walldorf, eine Stunde gegen Stuttgart, weil Mvoto verletzt raus musste).


    Also die Zeit mit Knäblein, Smith oder Bresser überbrücken (auch wenn ich damit natürlich ebenfalls Bauchschmerzen hätte) oder eben auf Dreierkette umstellen - Und die knappe Kohle lieber anderweitig investieren.

    Einen „vernünftigen“ Ersatzkeeper haben wir im Übrigen auch noch nicht.


    Ein Kireski hätte man wohl übrigens spätestens jetzt gut gebrauchen können.


    Edit: Wenn ich Bresser die Position als IV 4 oder 5 (zusammen mit Smith) nicht zutraue, dann verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht, warum ich ihn zum RL-Spieler „befördere“.

    Gefühlslage: Drei Punkte nach Ulm schicken und sich das Geld für die Auswärtsfahrt sparen. Nochmal so ein lucky Punch wie gegen Offenbach - Da fehlt mir der Optimismus zu. Insbesondere dann, wenn mit Mvoto der Turm in der schlacht fehlt (und mit Reus sein direkter Stellvertreter).

    Wenn ich sehe, wie die Dortmunder trotz der viel gepriesenen „Transferoffensive“ derzeit auftreten, dann ist die finanzielle Überlegenheit der Bayern eben nur die eine Hälfte der Wahrheit, warum die Bundesliga eben so langweilig ist, wie sie ist.

    Ich hatte das vor der letzten Saison schon geschrieben - Und vor der aktuellen Saison erneut:


    Die Dortmunder machen Transfers für die Galerie - Aber eben keine Transfers, die den Kader sinnig verstärken.

    Die Frage ist doch: Taten Schlotterbeck UND Süle wirklich Not, wenn ich Hummels und Akanji habe, die ich zudem nicht (mehr) los werde? Ist das eine wirklich eklatante Verstärkung der IV?

    Vor allem vor dem Hintergrund, das die AVs seit Jahren die Schwachstelle im System der Dortmunder sind?

    Da ist ein Raum auf dem Markt und man versenkt das Geld in der IV. Aus Hummels, Akanji, Schlotterbeck und Süle sitzen derzeit immer zwei auf der Bank, während Marius Wolf unter Terzic der neue Stamm-RV ist. Das ist halt einfach völlig unausgewogen.


    Muss ich wirklich fast die ganze Haaland-Kohle für Adeyemi reinvestieren, wenn ich mit Malen ein nahezu identischen Spielertypen im Kader habe?

    Brauch ich ein 11 Mio plus X-Paket für Modeste (für 1 Jahr!), der ziemlich offensichtlich so garnicht ins Spielsystem passt und ein Moukoko dafür auf der Bank sitzt? Sichert mir dieser Transfer jetzt die CL-Quali ab?


    Und die viel gescholtene Mentalität hat halt durch die Abgänge von Haaland und Witsel (den man ja damals genau deswegen geholt hatte) auch wieder gelitten. Wer ist eigentlich Führungsspieler UND Leistungsträger beim BVB?


    Und das man den Kader auf das Rose-Spielsystem zuschneidet, entsprechend Spieler verpflichtet um ihn dann kurz vor der Saison auswechselt…. Das ist dann nochmal ein weiteres Thema.


    Wenn die Bayern Zirkzee wirklich für 10 Mio verkauft, haben die Dortmunder und die Bayern exakt die gleiche Transferbilanz und netto rund 30 Mio investiert. Nur mit dem Unterschied, dass bei den Dortmundern (aus meiner Sicht) ob der o.g. Punkte wieder ordentlich Substanz abgeschmolzen ist.


    Und die Dortmunder hatten genug Gelegenheiten in den letzten Jahren Meister zu werden oder die Meisterschaft spannender zu gestalten. Ich denke da nur an 18/19. Da war man zum 20. Spieltag auf 7 Punkte weg. Und dann kommen halt wieder so Auftritte analog dem vorgestrigen Bremen-Spiel.

    Klassenerhalt ist absolut möglich, allerdings müssen wir hierfür unser Spiel nach vorne schneller und reifer aufziehen und die Chancenverwertung verbessern.

    Da dürfen wir uns allerdings nicht in die eigene Tasche lügen: Wer zwei tragende Säulen einer überragenden Offensive (Eichinger und Joachims) abgibt und auf eine weitere Säule verletzungsbedingt nicht bauen kann (Kiefer), der darf nicht zu der Einschätzung kommen, dass man diesen Verlust an Durchschlagskraft mit Shehada, Fischer und Sommer auffangen kann, die in der abgelaufenen Saison zusammen (!) auf nicht mal 5 Tore kamen. Genau das fällt uns merklich auf die Füße und wurde immer und immer, auch schon vor Beginn der Runde, moniert.


    Ja, wir stehen defensiv (sehr) gut.

    Ja, wir können mithalten.

    Nein, ohne Tore zu schießen, kannst du keine Spiele gewinnen.


    Wenn wir da vorne nicht noch einen treffsicheren Stürmer holen (oder Biedermann wieder da hin bringen) werden wir absteigen. Ohne wenn und aber.

    Anpfiff heute 15:30

    Ort: Wormatia-Stadion


    Die Stuttgarter haben letzten Woche 4:2 gegen Trier gewonnen. Nach 0:2-Rückstand.

    Am ersten Spieltag hat man 3:2 gegen Balingen verloren, nachdem man allerdings auch hier einen zwischenzeitlichen 2:0-Rückstand egalisieren konnte und erst kurz vor Schluss das 3:2 kassierte.


    Heißt für mich: Ungewöhnlich gute Comeback-Qualitäten für eine junge Mannschaft.

    Spielerisch werden sie, in gewohnter Stuttgarter u23-Tradition, ebenfalls zu überzeugen wissen.


    Bei uns fehlen Köksal, Kiefer und Chkifa.


    Plan für drei Punkte: Hinten wieder alles dicht halten und vorne einen reinstolpern!

    Glaube aber tatsächlich, dass da nichts zu holen sein wird.

    Irgendwie hatte ich es befürchtet - Wir holen nach dem Dreier gegen Offenbach in Walldorf nichts zählbares.

    Die erste viertel Stunde fand ich richtig gut - Dann haben wir, warum auch immer, das Zepter aus der Hand gegeben.


    Wenn man so spielt, wie wir gestern ab der 15. Minute, dann brauchst du einen verlässlichen Knipser, der aus zwei guten Chancen auch zwei Buden macht.


    Ich fürchte, die Torausbeute wird das große Problem in dieser Saison werden.

    Shehada, Kasper, Fischer…. Das sind alles engagierte Jungs.

    Shahada bspw. geht auf jeden Ball, presst ohne Ende. Trifft nach Balleroberung aber zu oft die falschen Entscheidungen.


    Ausdrücklich loben will ich aber nochmal die Defensive. Insbesondere Henrique führt seine guten Leistungen aus der Aufstiegsrunde in der RL nahtlos fort!. Vor einem halben Jahr hätte ich ihm das nicht zugetraut, um ehrlich zu sein.


    *edit: Und was zur Hölle ist eigentlich nun mit Kiefer?

    Ist natürlich ein schmaler grad. Natürlich sind wir, aufgrund der Gesamtkonstellation, eher der Herausforderer. Andererseits:

    Gegen wen, wenn nicht Walldorf (und das bei wirklich allem Respekt!) willst du realistischerweise einen Dreier oder einen Auswärtspunkt anpeilen?

    Das ist am ehestens unsere Kragenweite - Und die Walldorfer haben jetzt Just am letzten Wochenende den Dreier an die direkte Konkurrenz, nämlich Trier, abgegeben.


    Ansonsten stimme ich dir zu: Die Defensive scheint in dieser Saison unser Faustpfand zu werden - Die Offensive fällt da deutlich ab.

    Das hatte ich aber bereits ebenfalls moniert. Die Abgänge wurden, aus meiner Sicht, nicht adäquat kompensiert. Aber gut, nutzt ja nichts. Frei nach dem Motto:

    „Offense Wins Games But Defense Wins Championships“

    Jedenfalls beruhigt es mich, dass unser Defensivverbund Cymer, Henrique, Grimmer, Ihrig, Mvoto, Loechelt und Marx absolut RL-Tauglich zu sein scheint. Zumindest in Spielen in denen wir tief stehen (müssen).


    So wie man hört soll diese Woche ja noch offensiv nachgelegt werden.

    So, am Wochenende nun gegen Walldorf.

    Sicher einer der Gegner, gegen die man punkten sollte, will man die Liga halten.

    Das wird natürlich alles andere als ein Selbstläufer - Immerhin sind wir, nach drei Jahren RL-Abstinenz der Aufsteiger, während Walldorf nun schon in die neunte RL-Saison am Stück startet.


    So blöd es sich auch anhört - Aber die Punkte gegen Offenbach sind deutlich weniger wert, wenn wir am Wochenende punktemäßig nicht nachlegen.

    Ich hab’s geahnt.

    Ich hab in den letzten 15 Jahren vielleicht -gefühlt- zwei Heimspiele verpasst.

    Das eine war das grandiose 1:0 gegen der damals schier übermächtigen RWE 2009 (?).

    Damals wegen einer Blinddarm-OP.

    Und das zweite, heute, gegen einen ebenfalls wieder schier übermächtigen Gegner, ebenfalls wieder zu Hause - Und wieder gewinnen wir 1:0 :ablachen:


    Hab das Spiel im Livestream verfolgt. Ohne unsere eigene Leistunf herabsetzen zu wollen, was das, vom ambitionierten OFC, heute äußerst schwach. Egal. Die 3 Punkte zum Klassenerhalt sind außerplanmäßig auf unserem Konto.

    War sein Vertrag bei euch zu Ende / hat keinen neuen mehr bekommen ?

    Oder war das Angebot der Eintracht sagen wir mal zu verlockend ?


    Weil Ihr ja scheinbar alle Mega zufrieden mit Ihm wart...

    Weder noch - Glibo wäre dem Vernehmen nach gerne geblieben. Scheinbar gab es aber kleinere Unstimmigkeiten zwischen der Führung und ihm (und im Hintergrund wohl auch Gespräche seitens des Vereins mit etwaigen Trainer-Alternativen), die Glibo konsequenterweise dazu bewogen haben, Anfang des Jahres schon anzukündigen, dass er den Vertrag nicht verlängert. Später kam dann wohl das Angebot der Eintracht.


    Glibo war sicherlich der beste Trainer den wir in den letzten 10 Jahren hatten. Der hat quasi aus dem nichts, nach dem RL-Abstieg, eine Aufstiegsmannschaft geformt. Und das teilweise mit A-Jugendlichen (Joachims, Eichinger, Kasper….).

    Die große Masse der Fans hätte den sicher für kein Geld der Welt (und für keine Alternative auf der Welt) gehen lassen.

    Es ist aber nun mal so, dass der Transfermarkt erst zum Ende hin noch einige interessante Spieler aus der 3. Liga oder den Top RL Vereinen abwirft, die nicht zum Zuge kommen.

    Du, ich glaube, jeder kennt derweil die Argumentationskette der sportlichen Führung.

    Das können wir uns ja gefühlt seit 15 Jahren anhören. Völlig unabhängig davon, ob ich diese Sichtweise teile oder nicht.


    Aber dann stelle ich die Frage mal anders: Wer hat denn diese Saison das Potenzial unser nächster Kiefer, Kasper, Joachims oder Eichinger zu werden?

    Warum bedient man sich der RL-Resterampe (überspitzt formuliert) und verlässt den Weg auf junge, entwicklungsfähige Spieler zu setzen (direkt aus der A-Jugend) der uns ins der OL so außerordentlich erfolgreich gemacht hat?

    DAS wäre wenigstens konsequent.

    Das was aktuell kadertechnisch umgesetzt wird, ist nix halbes und nix ganzes. Geld hin oder her.


    *edit:

    Im Übrigen war man ja ernsthaft an Wooten und Dahlke dran. Das sind jetzt auch nicht unbedingt die Kaliber, an die man sich rantraut, wenn die Kriegskassen garnichts hergeben (wenngleich die natürlich anderweitig untergekommen sind).


    Hier werden wieder bewusst narrative bedient, die vorab das etwaige Scheitern rechtfertigen.

    Hauptsache Plattitüden a la „wir werden die Liga rocken“ sitzen.

    Wir haben keinerlei sportliche Kompetenz auf RL-Niveau in der Führungsriege - Und das drückt sich jetzt auch m.E. in der Kaderplanung aus.


    Und ja, diesen Beitrag darf man gerne im Hinterkopf behalten, bis zum Ende der Saison - Den lass ich mir bei Bedarf auch „gerne“ vorhalten.