Beiträge von Pama

    Sie leihen ihn für ein Jahr aus um ihn ausleihen zu können? ?(

    Das machen mittlerweile viele Vereine, ich denke sie holen die Spieler damit kein anderer Verein sie bekommt und leihen sie erstmal zu schwächeren Vereinen aus damit sie sich durch Einsatzzeiten entwickeln können.

    Der Jiracek soll 4 Millionen Euro Ablöse gekostet haben, bin mal gespannt ob er die auch wirklich wert ist!


    Mal schauen wie der Badelj einschlägt, viel Eingewöhungszeit wird er in der momentanen Situation beim HSV wohl nicht bekommen...

    ...jetzt wird Grlic die Mannschaft erstmal für diese Woche coachen und dann soll schon ein neuer vorgestellt werden, habe gelesen das der vereinlose Karl-Heinz Pflipsen hoch gehandelt wird!

    Also fänds gut wenn Wolfsburg und Hoffenheim absteigt, die brauch doch eh keiner!


    Und Relegation dann Augsburg...



    Meister werden die Bayern oder Dortmund denk ich mal...



    Ich hoffe der Eintracht gelingen einige Überraschungen und sie hält sich im Mittelfeld mit Blick nach oben :D

    Flieden (ni) – Fliedens Reserve feierte in der Fußball-Verbandsliga nach erneut hektischem und kampfbetontem Spiel einen 2:1 (1:1)-Sieg über den SV Neuhof.
    An das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften können sich die meisten Zuschauer wohl noch zu gut erinnern. Damals ging es um die Vorentscheidung um die Meisterschaft der Gruppenliga. Bei Neuhof wurden gleich vier Spieler vom Platz geschickt, Flieden gewann das Spiel am Ende mit 3:1 und sorgte somit für die Vorentscheidung im Titelkampf, doch auch Neuhof schaffte den Aufstieg später über die Relegation.


    „Wenn diese beiden Mannschaften aufeinandertreffen, ist für die Zuschauer immer etwas geboten“, schmunzelte Fliedens Coach Bilal Seker. Seine Mannschaft kam aber zunächst nicht sehr gut ins Spiel. Neuhof war klar spielbestimmend und hatte durch Kemal Sarvan auch die erste kleinere Chance. „Wir haben uns vorgenommen, hier ein gutes Spiel abzuliefern, was uns auch gut gelungen ist, doch dann bekommen wir vor dem 1:0 den Ball nicht raus“, ärgerte sich Neuhofs Coach Sedat Gören. Fliedens Maierhof kam an der Strafraumkante zum Schuss, den Keeper Ditzel mit einer starken Parade halten konnte. Doch Michael Drews stand goldrichtig und nutze den Abpraller zur überraschenden 1:0-Führung. Ansonsten war von den Hausherren im ersten Abschnitt nicht viel zu sehen, weshalb der Ausgleichstreffer des SVN Mitte der ersten Halbzeit auch hochverdient war. Özlük wurde im Straufraum gefoult und Paul Hohmann verwandelte den fälligen Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1:1, mit dem es auch in die Pause ging. „Neuhof war in der ersten Halbzeit klar besser, doch nach dem Wechsel haben wir uns zurück ins Spiel gekämpft“, so Seker. Sein Team wurde nun aktiver und wirkte wacher als in der ersten Halbzeit. Zu großen Torchancen kam es aber zunächst auf beiden Seiten nicht. Eine Viertelstunde vor Schluss nutzen die Hausherren dann aber eine Standardsituation zum Führungstreffer. Der Ball flog ganz lang am Tor vorbei. Ein Fliedener Spieler schaffte es den Ball aber noch in die Mitte zu köpfen, wo Dennis Möller ganz frei stand und den Ball nur noch einschieben musste. „Auch da haben wohl einige gedacht, der Ball wäre schon im Aus und wieder bekommen wir ein unnötiges Gegentor“, so Sedat Gören: „Ich denke, wir hätten heute mindestens einen Punkt verdient gehabt, doch nun fahren wir wieder mit leeren Händen nach Hause. Trotz allem dürfen wir den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken.“ Fliedens Coach Seker freute sich über den Kampfgeist seiner Mannschaft. „Ich denke aufgrund der zweiten Halbzeit und der kämpferischen Leistung haben wir uns den Sieg verdient.“


    Flieden II: Ritzel; Hofmann, Heil, Möller, V. Müller (64. B. Müller), Doganer, R. Schäfer, Maierhof, M. Drews (75. Elm), Schöppner, Schad.


    Neuhof: Ditzel; Bunzenthal, Walt, Wiesner, Dalpar, Mikolajek, Dalmer (79. Mane), Hasanagic, Hohmann (64. Ay), Sarvan, Özlük (79. Kabul).


    Schiedsrichter: Timo Ide (Frielendorf)


    Tore: 1:0 Michael Drews (17.), 1:1 Paul Hohmann (24. Foulelfmeter), 2:1 Dennis Möller (75.)


    Zuschauer: 200




    Quelle: www.osthessen-sport.de

    Jetzt ist es endlich perfekt!


    Gestern um 18.27 Uhr vermeldete Werder den Wechsel vonJoseph Akpala(25) an die Weser. Der Stürmer vom FC Brügge kostet 2,5 Mio Ablöse, unterschrieb einen 4-Jahresvertrag. 1,2 Mio pro Saison kassiert der Nigerianer in Bremen.


    Schade für die Fans: Gegen Dortmund wird Akpala heute noch nicht stürmen!


    „Wir sind froh, dass wir Joseph Akpala vom SV Werder Bremen überzeugen konnten. Er wird den Konkurrenzkampf im Team weiter erhöhen. Natürlich hoffen wir auch auf viele Tore“, sagt Sportchef Klaus Allofs.


    Thomas Schaaf hat mit Akpala eine neue Sturm-Alternative: „Joseph hat in vielen Spielen nachgewiesen, dass er ein physisch starker Stürmer ist, der vor allem von seiner Schnelligkeit profitiert.


    Er ist im gegnerischen Strafraum sehr präsent und strahlt Torgefahr aus.“


    Und Akpala verspricht Tore: „Ich möchte an die großen Bremer Zeiten anknüpfen.“ Die Fans würden sich freuen...






    Quelle: Bild.de






    Mal schauen ob er eine Verstärkung darstellt, kenne ihn noch nicht...