Beiträge von H.M. Murdock

    Ein Fahrzeug darf keineswegs monatelang auf der Straße stehen, auch wenn TÜV usw. stimmen.

    Die genauen Fristen weiß ich jetzt nicht, aber es sind nur ein paar Wochen. Danach kann das Amt die Entfernung anordnen. Bei uns in der Nähe hatte jemand einen Pferdeanhänger einfach länger abgestellt. Dazu noch in einer langgezogenen Kurve, wo er nicht direkt behinderte aber ungünstig stand.

    Anwohner beschwerten sich nach ca. 3-4 Wochen und das Amt reagierte recht rasch mit der Anordnung zur Entfernung.

    Auch sowas stand in meiner Straße mehrmals rum... Je länger ich drüber nachdenke, hab ich wohl in der verrücktesten Straße von Lev gewohnt und das war noch nicht mal in Rheindorf-Nord, Mathildenhof oder im Forellental (Lininkev wird wissen was ich meine schätze ich).

    Beispiel Leverkusen 1: In der Straße wo ich gewohnt habe, stand satte 2 Jahre ein Polo mit schwedischen Kennzeichen und wurde keinen Milimeter bewegt! Nicht nur an sich schon recht krass, weil es gibt ja an sich eine Regelung so viel ich weiß, wie lang jemand irgendwo parken darf.

    Wir hatten einen ähnlichen Fall in der Straße. Ein Auto stand mit platten Reifen 2 Jahre vor dem Nachbarhaus. Darunter bildete sich aus Laub und Abfall schon ein ganzes Biotop, die Sitze innen schimmelten und es war offensichtlich, dass das Auto schrottreif war.


    Das Ordnungsamt wurde gerufen und es ging in die Klärung. Wobei ich bis heute nicht weiß, ob der Besitzer ausfindig gemacht wurde bzw. tatsächlich kontaktiert wurde. Die Antwort vom Ordnungsamt: Solange die TÜV-Plakette aktuell ist, darf der Wagen am Straßenrand stehen.

    Die Nachbarschaft wusste also irgendwann auswendig: Im März 2019 ist es soweit, dann können wir das Abschleppen beantragen. Und so kam es dann auch: Quasi am ersten Tag der abgelaufenen Plakette rief mein damaliger Nachbar an, am nächsten Tag war das Auto weg und am darauffolgenden Tag wurde die Erde und der Dreck, der sich unter dem Auto gesammelt hatte weggemacht.

    War das in Duisburg oder Leverkusen? Weil auch das hab ich in meiner Straße damals direkt 2x erlebt. Die erste Karre verschimmelte mit TÜV vor sich hin, dann waren irgendwann sogar die Kennzeichen weg und die Karre stand immer noch wochenlang da, bis die irgendwann wohl abgeschleppt wurde. Beim zweiten Auto wars ähnlich, dass stand mit satten fast vollen zwei Jahren TÜV rum und wurde nie bewegt. Einen Tag bevor der TÜV abglaufen wäre (also Monatsende letzter Tag) war auch die Karre weg.... Wenn ich so drüber nachdenke.... Es wohn(t)en schon merkwürdige Leute in meiner Straße damals.... :lol:

    Jo, nichts anderes hab ich geschrieben und ich dachte, dass das am Beispiel von Fürth auch klar wäre, die in den 1920er Jahren Meister waren. Egal ob jetzt Pokal oder Meisterschaft, die Erfolge von USG liegen 100+X Jahre zurück. Und dazu hatte ich Beispiele genannt mit dem Vermerkt "Cool aber dennoch komisch".

    Beispiel Leverkusen 1: In der Straße wo ich gewohnt habe, stand satte 2 Jahre ein Polo mit schwedischen Kennzeichen und wurde keinen Milimeter bewegt! Nicht nur an sich schon recht krass, weil es gibt ja an sich eine Regelung so viel ich weiß, wie lang jemand irgendwo parken darf. Da es in der Straße sowieso schon sehr wenige Parkplätze gab, war es doppelt ärgerlich. Nun kam dort auch noch hinzu, dass viele Leute aus der Straße sowohl eine Garage, als auch einen privaten Parkplatz hatten, ihre Autos aber trotzdem auf die Straße geparkt haben und den restlichen Leuten, die solche Privilegen nicht hatten, dann auch noch die o.e. recht wenigen Parkplätze "weggenommen" haben. Jaja, es gibt keine Pflicht in der Garage oder Parkplatz zu parken, aber wenn man weiß, dass es wenige Parkplätze gibt, kann man ein wenig mitdenken. Ein Typ von Gegenüber hat wohl immer am Fenster gelauert und genau aufgepasst, wann direkt vor seiner Haustür ein Platz frei wurde. Der ist mehrmals zu seinem Parkplatz oder Garage gelaufen und hat dann, sobald ein Platz vor dem Fenster frei wurde, seinen dämlichen BMW geholt und dort hingestellt.... :schimpfe2: Und wegen dem eingangs erwähnten PKW aus Schweden: Der hat in den zwei Jahren nicht einmal irgendwelche Knöllchen bekommen oder wurde abgeschleppt. Aber wenn sich die Leute dann mangels o.e. Umstände ins Parkverbot gestellt haben bzw. "mussten", weil sonst einfach nichts mehr frei war, aber niemand behindert wurde, kamen sehr oft die Knöllchentanten und haben 20-25 € Liebesbriefe verteilt.... X/ Und nach 2 Jahren kam dann irgendwann mal ein Typ vom Haus gegenüber raus, sprach mit jemand anders und kurz darauf war die Mistkarre dann endlich weg...


    Beispiel Leverkusen 2: Für meinen Umzugstag vor vielen Monaten hatte ich natürlich eine Parkverbotszone eingerichtet, damit der Transporter bequem parken und man die Möbel, Kartons usw. einladen kann. Abends hab ich schon gesehen, dass sich einige Leute trotz klar sichtbarer Parkverbotsschilder für den nächsten Tag einfach dort hingestellt haben. Nun das, war mir egal, weil die o.e. Situation ja eine Katastrophe war. Doch 3 Karren standen auch noch morgens am Umzugstag dort, kurz bevor ich den Transporter geholt habe. Also blieb mir nichts anderes übrig als die Cops zu rufen, die dann vorbeigekommen sind und die Leute ausfindig gemacht haben. Diese wurden dann rausgeklingelt, bekamen einn Knöllchen und mussten ihre Autos wegsetzen. Einige haben sich sogar noch beschwert.... :facepalm: Abends in Görlitz dann angekommen genau die gleiche Situation! Hier war sogar alles zugeparkt. Also auch hier die Cops angerufen und wieder wurden die Leute rausgeklingelt. Die, welche angetroffen wurden, durften ihr Auto ohne Strafe wegfahren, die anderen bekamen dann eben den Strafzettel. Einer aus Hoyerswerda fuhr zum Glück schon weg bevor die Cops da waren. Mit ganz viel Glück war jetzt immerhin so viel Platz, dass der Transporter reingepasst hat. Aber kommt schon insgesamt gut, wenn man innerhalb von 12-14 Stunden 2x genau die gleiche Situation erlebt. Vor allem abends nach einer 8 Stunden Fahrt, wo man eigentlich nur noch was essen, duschen und ins Bett zum Hostel will.


    Klar, dass sind jetzt vielleicht 3 Extrembeispiele, aber sowas verstehe ich unter Falschparken, aber ganz sicher nicht wenn so ein Tuppes durch die Gegend fährt und bewußt irgendwas sucht wo jemand vielleicht nen halben Meter im Parkverbot steht, oder ganz schlimm für 2 Minuten im totalen Halteverbot steht um schnell etwas zu erledigen, weil sonst nichts frei ist. Von mir aus auch noch wenn ein Trottel auf der Busspur parkt, an Ladestationen für die (m.b.M.n.) total dämlichen E-Autos, auf Behinderten Parkplätzen oder eine Ein/Ausfahrt blockiert. Oder hirnlose Idiioten, welche einen Rettungswagen blockieren an der Ampel, Ausfahrt oder wo auch immer. Die kann man allesamt verknacken zu Strafen.... Aber wahrscheinlich ist der "Anzeigenhauptmeister" auch so ein Kerl, der einen Rettungswagen aufschreibt, wenn der im Parkverbot steht.... :facepalm:

    Die 215 600 Euro Prämie für die erste Pokal-Runde gibt es so oder so. Darauf wird kaum ein RL-Verein verzichten wollen.

    Plus Einnahmen aus einem vermutlich so oder so extrem gut besuchten Spiel. Aufstieg ist natürlich wichtiger, aber man wird wohl in beiden Wettbewerben alles geben.

    Nichts anderes habe ich geschrieben. Wieso versteht ihr das nich? :denken:

    Kann das schon nachvollziehen - stell Dir vor Du hast schon so ne extra lange Clutch für genau solche Eventualfälle gekauft. Und trotzdem ist der Bon zu lang. Was soll man da machen? Das war gar nicht schön. Bis mir ein kluger Mensch den Tip gab, dass man den Bon auch falten könne - und noch ausgefeilter: knüllen könne man ihn auch. Geniale Idee wenn ich mit meiner Herren-Krimskrams-Handtasche flanieren gehe. So muss ich nie mehr nach der Hälfte der Einkaufliste mit shoppen aufhören. Manchmal sind es eben die kleinen Dinge im Leben die glücklich machen.

    Was ist ein Clutch und auch noch extra lang? :denken:


    Und wer sich wirklich über die länge vom Kassenzettel beschwert, was ich noch nie gehört habe, der hat doch den Schuss nicht mehr gehört.... Wahrscheinlich vorher noch schön mit Karte, Uhr, Smartphone, implantierten Chip oder was auch immer bezahlt wahrscheinlich... Aber selbst wenn mit Bargeld, einfach nur dämlich... :lol:

    Für Aachen dürfte in erster Linie nur der ersehnte Wiederaufstieg in die 3.Liga zählen schätze ich und den Pokal "mitnehmen" weil mit einem guten Gegner in de 1.Runde vom DFB Pokal fließt ja dann nochmal ordentlich Kohle in die Kasse vom Verein. Aber mit Pech gibts dann so nen Schrott wie Hoffenheim, Rattenball, Heidenheim oder Elversberg. Sportlich viel zu stark und zuschauermäßig absolut uninteressant...

    Die 215 600 Euro Prämie für die erste Pokal-Runde gibt es so oder so. Darauf wird kaum ein RL-Verein verzichten wollen.

    Logisch. Aber dafür verzichetn die sichelrich nicht auf den Aufstieg....

    Für Aachen dürfte in erster Linie nur der ersehnte Wiederaufstieg in die 3.Liga zählen schätze ich und den Pokal "mitnehmen" weil mit einem guten Gegner in de 1.Runde vom DFB Pokal fließt ja dann nochmal ordentlich Kohle in die Kasse vom Verein. Aber mit Pech gibts dann so nen Schrott wie Hoffenheim, Rattenball, Heidenheim oder Elversberg. Sportlich viel zu stark und zuschauermäßig absolut uninteressant...

    Echt faszinierend wie der uralte Traditionsverein Union Saint-Gilloise, der über Jahrzehnte in den unteren Ligen verschwunden war, jetzt plötzlich wieder eine Spitzenmannschaft in Belgien ist.... Wäre in Deutschland noch nichtmal so, wenn RW Essen oder VfR Mannheim plötzlich eine Spitzenmannschaft in der 1.Bundesliga wären, sondern die SpVgg Fürth als Altmeister von vor 100 Jahren.... Klar, geht nur mit viel Kohle, aber trotzdem irgendwo cool und dennoch komisch. :denken:

    Also mit dem Minuswert aller Vereine von 132 kann es ja gar nicht anders sein, als dass Paderboring II nur aufgrund vom Spiel gegen Gütersloh diesen Schnitt von 789 hat. Ich weiß jetzt nicht ob die schon zu Hause gegen Aachen, Wuppertal und Oberhausen gespielt haben, aber falls nicht, dürfte der Schnitt gerade nach dem Spiel gegen Aachen dann nochmal nach oben gehen...

    Ich kann Babelsberg zwar nicht leiden, aber doof, dass die in der 90. noch den Ausgleich kassiert haben. Zuschauerzahl wie zu erwarten. Unter den 667 sicherlich 500-600 Gästefans....


    Aus der Reihe: Wie viel Langeweile kann man haben. :lachen:


    4000 Anzeigen in einem Jahr. :rofl:

    :facepalm: Böse Zungen würden behaupten, dass das mit nur einem einzigen Kondom hätte verhindert werden können.... Was für ein mieser Vollhonk... Aber mal ehrlich: Als ich ein Kind war, habe ich auch in der Straße gefälschte Knöllchen verteilt. Damals waren die in Platiktütchen mit einem Parkverbotszeichen drauf und einem Überweisungsträger. Aber da war ich 7 oder 8. Und der ist 18 und "Leidenschaftlicher Falschparkjäger der durchs ganze (Bundes)land fährt und sich Anzeigenhauptmeister nennt...".... Oh weia.... :facepalm:

    :denken: CU84 also. Trotzdem bin ich skeptisch, weil Journalisten usw. in der Ultraszene nicht gerade beliebt sind. Aber vielleicht kaufe ich mir das Buch mal, wenn es reduziert wird.... :kicher:

    "Der Autor

    Sébastien Louis, geboren 1977 in Sorengo (Schweiz), ist Historiker. Er promovierte an der Universität Perpignan über Ultras in Italien und gehört zu den führenden Forschern dieser Jugendbewegung. Louis schreibt für verschiedene Zeitschriften über Fanthemen und unterhält auch einen Blog bei der französischen Tageszeitung Le Monde. Er hält regelmäßig Vorträge auf Konferenzen in Europa, Asien und Afrika und arbeitet mit zahlreichen Museen in Europa zusammen, wo er als wissenschaftlicher Berater fungiert und Kulturprogramme für Ausstellungen zum Thema Fußball entwickelt."


    Bei welcher Ultra Gruppe soll der denn gewesen sein? Wie will der dafür denn noch Zeit gefunden haben? :denken:

    Interessante Nordderbies wären natürlich auch noch Braunschweig - Hannover, Kiel - Lübeck oder Osnabrück - Meppen vielleicht? Wie ist das im Ems- und Ostfriesland gesehen? Gab oder gibt doch ne Freundschaft zwischen Emden und Meppen vor vielen Jahren, wobei sich Emsländer und Ostfriesen sonst eher nicht leiden können hab ich mal gehört. Zählt Osnabrück gegen Meppen auch als Derby oder eher als Spiel zwischen zwei Szenen die sich nicht leiden können?