Beiträge von doepuli

    Ich frage mich, ob es wirklich Leute gibt, die heute Nacht um drei Uhr aufgestanden sind, die Uhren zurückgedreht haben und dann zurück ins Bett sind. :kicher:

    Ich bin extra bis 3 Uhr auf geblieben um zu kontrollieren, ob unsere vielen Funkuhren auch funktionieren! Bei einigen hat es ganz schön lange gedauert. Schei... Technik: alles Elektrik!


    Zum Thema:

    Die MEZ gilt von der Bretagne im Westen Frankreichs bis zur polnischen Ostgrenze. Nach jetzigem System geht die Sonne im Westen zur Sonnenwende im Juni um 6:15 Uhr auf und um 22:15 Uhr unter. Im Winter ist dort dann der Aufgang um 9 Uhr und der Untergang gegen 17:30 Uhr.

    Im Osten Polens ist im Sommer morgens um 4 Uhr der Sonnenaufgang und der Untergang gegen 21 Uhr. Im Winter ist der Aufgang gegen 7:40 und der Untergang gegen 15:15 Uhr.

    Wohlgemerkt: nach dem derzeitigen System von Sommer- und Winterzeit mit der entsprechenden Umstellung.


    Wir haben in Deutschland gut Reden. Leben wir doch zentral. Aber selbst wir können doch schon in der Ost-Westachse beobachten. Beispielsweise zwischen Aachen und Frankfurt/Oder.

    Der SV Atlas Delmenhorst hat gegen den HSC Hannover trotz diverser guter Möglichkeiten das Tor nicht getroffen und mit 0:2 verloren. Damit warten die Blau-Gelben weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg.


    Alle, die es mit dem SV Atlas Delmenhorst halten, müssen am späten Mittwochnachmittag der Verzweiflung nahe gewesen sein. Der Fußball-Regionalligist lief im Heimspiel gegen den HSC Hannover einem Rückstand hinterher und hatte eine Großchance nach der nächsten, um diesen zumindest noch auszugleichen. Das Problem: Die Blau-Gelben nutzten keine einzige ihrer diversen Möglichkeiten. Deshalb verloren sie die wichtige Partie gegen das zuvor noch punktlose Schlusslicht mit 0:2 (0:1) und warten immer noch auf ihren ersten Saisonsieg. Durch die vierte Niederlage im sechsten Spiel hat Atlas weiterhin nur zwei Punkte auf dem Konto und ist auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht.


    https://www.weser-kurier.de/re…t-sich-_arid,1938013.html?

    Bin im Stadion dabei gewesen. Chancen für einen Sieg gab es reichlich.

    Wer weiß, wie es gelaufen wäre, hätte der frühe Treffer zum vermeintlichen 1:0 Anerkennung gefunden. Ich habe mir die Szene nun mehrfach nochmals im Video angeschaut. In meinen Augen kommt der HSC-Keeper spät aus seinem Kasten und springt auch nicht hoch genug, um den Kopfballtreffer von Ferfelis zu verhindern. Spätestens beim zweifelhaften Strafstoß konnte festgestellt werden, dass der Bremer Hafenkaspar kein Heimschiri war! Der Gipfel war dann kurz vor Spielende der Platzverweis für Baloki! Dass danach noch das 0:2 folgte okay.

    So hat sich bei uns niemand die Liga vorgestellt.

    SVA Delmenhorst - BSV Rehden 1:1 (0:1)


    Kaum war das Spiel angepfiffen, stand es schon 0:1. Somit war alles über den Haufen geworfen, was Trainer Key Riebau seinen Mannen mit auf den Weg gegeben hatte. Ein flotter Angriff der Gäste mit einem strammen Schuss von halblinks abgeschlossen, den Keeper Urbainski nur mit einer Faustabwehr Richtung Eckfahne pariert werden. Dort stand aber bereits ein Rehdener Spieler und fand mit seiner Hereingabe seinen Mitspieler Bocar Djumo, der zum 0:1 vollendete.

    Der SV ATLAS spielte fortan verängstigt, während Rehden eindeutig mehr vom Spiel hatte. Der Torschütze mit der Nr. 8 auf dem Rücken war ständig in Bewegung und in meinen Augen bester Mann auf dem Platz. Aber auch Altmeister Addi Waku Menga (immerhin mittlerweile 36 Jahre alt) ist immer noch flott auf den Beinen und ordnete umsichtig das Spiel seiner Mannschaft.

    Nach gut 20 Minuten hat sich der SV ATLAS gefangen und war dann zumindest ein ebenbürtiger Gegner. In der Nachspielzeit von HZ 1 haben die Gäste großes Glück, als ihr Keeper einmal sehr gut hält und beim 2. Versuch Stütz nach einem Freistoß von Eggersglüß den Abpraller ans Außennetz schießt.


    HZ 2 beginnt, wie HZ 2 endete. Der SV ATLAS machte das Spiel. Immer wieder wurde Neuzugang Sam Adeniran gesucht und gefunden. Der US-Amerikaner machte erneut ein Riesenspiel, hatte allerdings Peck mit dem Abschluss. In der 54. Minute war es dann Ferfelis, der nur den Pfosten traf. Tom Schmidt war es dann, der den Abpraller zum Ausgleich nutzte.

    Nun mehrten sich die Chancen für ATLAS, die Weichen auf Sieg zu stellen. 5 Minuten vor Schluss war es Neuzugang Schindler. Er traf allerdings von der linken Strafraumkannte nur die Unterkante der Latte, von wo aus Rehden klären konnte.

    Beiden Mannschaften merkte man nun an, dass sie viel investiert hatten. Auch Waku Menga unterliefen nun Fehler, die ihm zuvor nicht unterlaufen waren.


    Fazit: ein sehr gutes und auch temporeiches 4.-Ligaspiel, das Lust auf mehr macht. Die besten Szenen können auf Youtube angeschaut werden:


    Interessante Diskussion. Frei nach dem Motto "Nichts Genaues weiß man nicht" sollte doch wohl jedem klar sein, dass es sich um die verfügbaren Sitzplätze handelt. Denn jeder Besucher muss diesen während des Spiels einnehmen. Die Sache mit den Klappstühlen, die man mitbringen könne, finde ich auch ganz lustig. In DEL z. B. ist jeder Inhaber einer Eintrittskarte berechtigt, mit den Stadtbuslinien kostenfrei zum Stadion zu fahren. Wenn da dann jeder seinen Klappstuhl dabei hat...

    Neben den derzeit verfügbaren ca. 1.200 Sitzplätzen wurden zusätzlich Bänke aufgestellt, so dass 800 Fans rein durften. Durch die kurzfristige Änderung am Freitag kamen wohl doch nur ca. 100 Leute, die sich noch auf den Weg machten. Im Vorverkauf waren alle bis dahin angebotenen Karten weg.


    Wie es weitergeht? Kommt drauf an was Politik und die örtlichen Gesundheitsämter sagen. Da brauchen wir uns hier weder Gedanken machen, noch die Köppe heiß reden.

    Ab sofort dürfen in Niedersachsen bis zu 1.000 Zuschauer ins Stadion!


    Heute wurde in der „Niedersächsischen Verordnung zur Neuordnung der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2“ bekannt gegeben, dass ab sofort bis zu 1.000 Fans Spiele im Amateurfußball live im Stadion verfolgen dürfen. Es besteht weiterhin im Vorfeld die Mund/Nasenschutzpflicht, Alkoholverbot (auch alkoholisierte Fans dürfen nicht ins Stadion) sowie die Abstandsregelungen einzuhalten.

    Lüneburg hat bereits angeboten, dass Fans mit Klappstühlen kommen dürfen. In Delmenhorst werden zusätzliche Plätze bereit gestellt, so dass 800 Zuschauer dabei sein können.


    Sicherlich ist das nur ein Tröpfchen auf den heißen Stein, Aber immerhin ein Fortschritt. Auch dürfen sich im kleinen Rahmen wieder Gästefans einfinden.


    https://www.nfv.de/aktuelles/d…kohol-gaestefans-erlaubt/

    Die Sperre von Leistner wurde beim Sportgericht gekürzt. Nun ist er nur noch dieses Wochenende gesperrt und darf danach wieder ran. Die Geldstrafe wurde aber erhöht.

    Dass die Geldstrafe von bisher 8.000 € auf 6.000 € erhöht wurde, kann ich nicht nachvollziehen.


    Der ganze Vorfall geschah nach Verlassen des Spielfeldes während eines TV-Interviews. Deshalb ist es schon interessant, mit welcher Begründung das Sportgericht zu diesem Urteil gekommen ist. Auch wurde die Sperre ja nicht verkürzt. Lediglich in der Liga darf er nun eine Woche früher wieder ran. Zusätzlich ist er aber für zwei Pokalspiele gesperrt. Aus 3 + (2) wurde also 2 + 2. Da kann von Verkürzung keine Rede sein.

    Das war verdammt harte Kost gestern. Solche Spiel war ich in dieser Liga in den vergangenen Jahren nur von Altona 93 in der AJK gewohnt.

    Havelse war stets gedankenschneller und hat gezeigt, wie in dieser Liga zur Sache gehen kann. Denn - anders als die U21/23-Mannschafte kommen sie nicht unbedingt über die Geschwindigkeit und Ballsicherheit, sondern über schnörkelloses Spiel. Auch durch eine Robustheit, die es so in der Oberliga noch nicht gegeben hat.

    Im Vorfeld habe ich stets gesagt, dass Havelse für mich Favorit für die Top 5 dieser Gruppe ist.

    au man, das ist sehr bitter und finanziell schwer zu stemmen. Aber durch die steigenden Fallzahlen wohl nicht anders zu händeln. Hoffe, das man das Derby nach hinten verlegen kann

    Zitat

    Die dramatische Corona-Entwicklung der vergangenen Tage in Hamm hat auch bittere Konsequenzen für den Sport.


    Auch für die Hammer Fußballvereine wird es bis zum 6. Oktober einige Änderungen geben. Zum einen gilt ab sofort bei allen Sportveranstaltungen eine umfassende Maskenpflicht – drinnen und draußen. Die einzige Ausnahmen gibt es am Sitzplatz, wenn der Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten wird. Zudem dürfen nur 150 Zuschauer die Spiele verfolgen. Dies ist besonders bitter für die Hammer SpVg, die am 1. Oktober Heimrecht im prestigeträchtigen Derby gegen den SV Westfalia Rhynern genießt – ein Spiel, das zuletzt immer eine vierstellige Zuschauerzahl angelockt hat.

    mehr: https://www.wa.de/sport/hamm/d…rliga-derby-90050445.html

    Bei euch scheint ja die Kacke so richtig am dampfen zu sein. Hoffentlich bekommt man alles wieder in den Griff!

    Erstes Heimspiel des SV ATLAS in der Regionalliga mit nun 500 Zuschauern gegen den TSV Havelse am Mittwoch

    sowie einem weiteren Neuzugang


    Wenn am morgigen Mittwoch nach über 20 Jahren erstmalig wieder ein Heimspiel in der Regionalliga im Delmenhorster Stadion angepfiffen wird, können nun immerhin 500 Zuschauer dabei sein. Bisher durften zu den Testspielen ja nur 360 Fans zuschauen. Das wurde deshalb möglich, weil nun auf der Geraden vor der Tribüne kein Zaun aufgebaut wurde, sondern zusätzlich Stahlrortribünen errichtet werden. Kapazität 500 Platze in 3 Reihen. Zwischen der Tribüne und der Haupttribüne bleibt so immer noch Platz für Stehplatzbesucher. Ebenfalls werden auf der gegenüber liegenden Geraden 100 Sitzplätze installiert. Künftig verfügt das Stadion dann über etwas mehr als 1.500 Sitzplätze, die allerdings nur zu 60% überdacht sind.


    Auch wurde heute bekannt, dass mit Marco Stefandel ein weiterer Spieler für die Offensive unter Vertrag genommen wurde. Marco absolvierte insgesamt 18 Spiele für die U15 - 19 Junioren-Nationalmannschaften und wurde beim 1. FC Nürnberg, VfB Stuttgart, sowie Bayern München ausgebildet, ehe er einen Profivertrag bei Hannover 96 erhielt. Dort spielte er in der U23. Verletzungsbedingt erhielt er keinen neuen Vertrag und war somit ablösefrei.

    Wie schon die einstige SVA-Legende stammt Marco aus Zwiesel im Bayrischen Wald, wo ja auch der einstige Schalke-Stürmer Klaus Fischer seine Heimat hat. Ein gutes Ohmen?

    Fit gehalten hat sich Stefandl zuletzt in seiner Heimat beim Bayernligisten DJK Vilzing. Auch von dort kamen lobende worte für ihn. Der 22 Jahre alte Stürmer lässt aber auch keine Zweifel daran, Fußballprofi werden zu wollen. In Delmenhorst erhielt er nun einen Vertrag bis zum Ende der Saison mit Option auf weitere 2 Jahre.


    Mit dem RSV Havelse kommt morgen nun ein Gegner, der von einem anderen Kaliber als die U23-Mannschaften aus Hannover und Bremen ist. Da stehen gestandene Männer auf dem Platz, die körperlich anders auftreten als die Jungprofis. Am Sonntag mussten sich die Garbsener mit einem 1:1 daheim gegen den VfB Oldenburg begnügen. Nicht nur für mich sind sie dennoch ein Kandidat für die Meisterrunde.

    Die Auslosung für den Pokal der Saison 2020/21 ergab folgende Partien:


    3. Liga + Regionalliga

    Qualifikationsrunde:


    Lüneburger SK Hansa – VfB Oldenburg

    BSV SW Rehden – SV Drochtersen/Assel


    Freilose: SV Meppen, SSV Jeddeloh II, TSV Havelse, SV Atlas Delmenhorst, VfV Borussia 06 Hildesheim, HSC Hannover

    Viertelfinale:


    VfV Borussia 06 Hildesheim – HSC Hannover

    SV Atlas Delmenhorst – SV Meppen

    Sieger aus Lüneburger SK Hansa/VfB Oldenburg – SSV Jeddeloh II

    Sieger aus BSV SW Rehden/SV Drochtersen/Assel – TSV Havelse


    Amateure:


    Qualifikationsrunde:

    MTV Wolfenbüttel – HSC BW Schwalbe Tündern

    SV Ramlingen/Ehlershausen – U.S.I. Lupo Martini Wolfsburg

    Goslarer SC 08 – FT Braunschweig

    MTV Gifhorn – 1. FC Germania Egestorf/Langreder

    TuS BW Lohne – TuS Bersenbrück

    BSV Kickers Emden – VfL Oldenburg

    Rotenburger SV – FC Hagen/Uthlede

    SV Ahlerstedt/Ottendorf – Heeslinger SC


    Freilose: SVG Göttingen 07, Arminia Hannover, FC Eintracht Northeim, SC Spelle-Venhaus, MTV Eintracht Celle, TB Uphusen, TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, SV Altenoythe


    Achtelfinale:

    Arminia Hannover – FC Eintracht Northeim

    Sieger aus Goslarer SC 08/FT Braunschweig – SVG Göttingen 07

    TSV Krähenwinkel/K. – Sieger aus SV Ramlingen/E./U.S.I. Lupo Martini Wolfsburg

    Sieger aus MTV Gifhorn/1. FC Germania Egestorf/L. – Sieger aus MTV Wolfenbüttel/HSC BW Schwalbe Tündern

    Sieger aus TuS BW Lohne/TuS Bersenbrück – SC Spelle-Venhaus

    SV Altenoythe – Sieger aus BSV Kickers Emden/VfL Oldenburg

    Sieger aus SV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslinger SC – MTV Eintracht Celle

    TB Uphusen – Sieger aus Rotenburger SV/FC Hagen/Uthlede

    Rest in Peace, Volkert. Mein Vater war damals riesiger Fan.. großartiger Spieler!

    Erstmals hatte ich Volkert beim Gastspiel der Nürnberger bei Werder Bremen in der Saison 67/68 live in einem Stadion erlebt. Damals wurde ja 4 - 2 - 4 gespielt und der Club hatte mit seiner Legende Heinz Strehl den Ex-Dortmunder Franz Brungs sowie die beiden schnellen Außen Cebinac eben Georg Volkert eine sensationelle Sturmbesetzung aufgeboten.
    Als Schüler bezahlten wir gerade mal 2 Mark eintritt auf der überdachten Stehtribüne des Weserstadions (auf der Geraden!!!). Volle Hütte mit damals 45.000 Zuschauern. Nach der torlosen 1. HZ haute der Club-Sturm den Bremern innerhalb von 10 Minuten 4 Dinger rein. Einen markierte Volkert. Der Drops war gelutscht.

    Als HSV-Anhänger freute ich mich sehr, als der Schorsch dann ab 1971 seine Tore für uns geschossen hat.


    R.i.p.

    Stadion-Neugestaltung des SV ATLAS auf den Zielgeraden


    Um im altehrwürdigen städtischen Stadion an der Düsternortstraße auch in der Regionalliga spielen zu können, mussten sich die Verantwortlichen des Vereins einiges einfallen lassen. Immerhin stellte die Stadt als Eigentümer 300.000 Euro zur Verfügung. Ein Gästeblock musste gebaut werden. Ebenso wurden die Stehplatzbereiche mit den allerorts bekannten Zäunen versehen.

    In den kommenden Tagen werden auf den Stehpätzen vor der 1976 erbauten Sitztribüne zusätzliche Sitzplätze installiert, so dass künftig ca. 1.500 Sitzplätze zur Verfügung stehen. Damit entfällt die Errichtung eines Zaunes auf mehr als 100 Metern Länge. Somit können bereits beim ersten Heimspiel am Mittwoch gegen den TSV Havelse die bisher in Niedersachsen erlaubten 500 Fans dabei sein.

    Gilt das nicht erst, wenn die Mannschaft dreimal nicht antritt?

    Du hast Recht. Erst wenn sie dreimal in der Liga nicht angetreten sind, fliegen sie raus. Zunächst dachte ich, bereits das abgesagte Pokalspiel würde mit eingerechnet werden.

    Fakt ist, dass der BVC aktuell über keine Mannschaft verfügt. Da nun bis einschl. 27. 9. (da steht eigentlich das Heimspiel gegen Wildeshausen auf dem Plan) keine Mannschaft aus dem Kreis CLP spielen darf, wird es wohl Anfang Oktober werden, wann das endgültige Aus erfolgt.

    Bei Firrel gegen Leer war ein Corona-Verdacht, bei Cloppenburg hab ich jetzt nix gefunden.


    Cloppenburg ist pleite. (doepuli hält uns da ja etwas auf dem laufenden)

    Bei denen scheint früher oder später wohl alles zu implodieren.

    Auch an diesem Wochenende ist der BVC auswärts bei GW Firrel nicht angetreten. Das Spiel wurde bereits mit 0:5 in die Tabelle eingepflegt. Somit steht die Mannschaft nach dem 2. Spieltag mit 0:10 Toren und 0 Punkten da. Nach den Regularien steht der BVC damit als erster Absteiger fest.

    Samstag, 12.09.2020, 14:00 Uhr

    SV Werder Bremen II - : - TSV Havelse

    Das Spiel der U23 gegen den TSV Havelse wurde in den Oktober verlegt, da der TSV im DFB-Pokal gegen Mainz 05 spielt. Stattdessen spielen die Bremer bereits am Samstag ab 14 Uhr das Derby gegen den spielfreien Nachbarn SV ATLAS Delmenhorst. Das Derby wird im Live-Stream über die Facebook-Seite des SVA ab 14 Uhr übertragen.


    https://www.facebook.com/SvAtlasDelmenhorstVon1973Ev

    Beide Plätze liegen grad mal 1,5km auseinander

    Das ist natürlich eine gewaltige Entfernung! Da ist es nix dagegen,wenn Teutonia 05 Ottensen zu Altona 93 muss: in diesem Falle müssen die Teutonen eine Gesamtstrecke von 850 Metern bewältigen! Wohlgermerkt: in der Regionalliga!

    Problematischer wird es dann allerdings, wenn die 93er auswärts gegen den Aufsteiger spielen muss. Denn die müssen ihre Heimspiele im Stadion Hoheluft von Victoria Hamburg austragen. Satte 6,4 km sind es von der Adolf-Jäger-Kampfbahn dort hin!


    :muahaha::loool:

    Na das ist ja schon wieder im Sande verlaufen. Oder gibt es was neues dazu?


    Ach? Ausgerechnet jetzt, wo wieder neue Zweifel an seiner Identität aufgetaucht sind. ;-)

    Jata - nicht gerade ein Ausnahmefußballer - hat sich also eine ernstere Blessur zugezogen. Sollte nicht unbedingt drüber gespottet werden.

    Letztes Jahr stand er ständig im Fokus, weil einige Schreiberlinge - speziell von der BILD - meinten, ihm in Sachen Identität auf der Spur sein zu können. Kürzlich eine Hausdurchsuchung bei ihm. Wer berichtete live und in Farbe? Nun also hat die Staatsmacht höchstpersönlich seine Handy-Daten illegal überprüft. Frage: wie kommt solch ein Vorfall an die Öffentlichkeit?

    Der Junge hat offiziell von unseren Behörden alle Papiere erhalten, die ihm Aufenthalt gestatten und Arbeitsgenehmigung erteilt. Er bezahlt regelmäßig und pünktlich seine Steuern. Kann nicht unbedingt jeder der selbsternannten Ermittler von sich behaupten.

    Sein Anwalt hat mittlerweile Einstellung des Verfahrens beantragt. Selbst wenn das passieren sollte, werden einige Schmierfinken sicherlich nicht locker lassen.

    Es ist nicht nur langweilig, ständig diese ollen Kamellen wieder auf die Tagesordnung zu setzen, sondern es widert mich an! Das sage ich nicht als Mitglied im HSV e. V., sondern als Bürger der Bundesrepublik Deutschland, als Sportsmann, als Fußballer a.D., als Mensch!

    Als ich mich gestern gegen 15 Uhr in Hamburg auf den Weg machte, um gemeinsam mit vielen Freunden das Auftaktspiel unseres SV ATLAS in der Regionalliga via Großbild-Leinwand in Delmenhorst zu verfolgen, war die Vorfreude groß. Auch wenn nur 250 Fans auf der Sommerwiese in der Nähe von Wasserturm und Rathaus dabei sein durften. Die Stimmung konnte auch dadurch nicht getrübt werden, dass Bild und Ton nicht zeitgleich übertragen werden konnten. So war der Kommentator Tino Polster stets etwas früher da, als das Bild.
    Ich bin ja eigentlich nie ein Freund von Schiri-Schelte. Neben unserer Mannschaft feierte auch der 23jährige Kevin Behrens aus dem Kreis Hildesheim sein Debüt in der Liga. Nachdem er frühzeitig unserem Sechser Nick Köster mit dem gelben Karton verwarnte, lag er in 54. Minute mit der selben Entscheidung gegenüber dem Keeper der 96er vollkommen daneben! Was war geschehen? Der neue aus den USA stammender Stürmer Sam Adeniran lief mutterseelenallein auf das Tor der 96er zu. Der im weißen Dress spielende Torwart der 96er stürmte dem pfeilschnellen Sam entgegen und nur durch ein Foulspiel gut 25 Meter vor dem Tor das dann sicherlich vorentscheidende 0:2 verhindern. Klare Torverhinderung. Eigentlich gibt es keine andere Entscheidung als Feldverweis mit Rot!
    Fazit: wenn unsere Mannschaft künftig seine Chancen besser verwertet, brauchen wir uns alle keine Sorgen um die Zukunft machen. Bereits am kommenden Samstag das nächste Spiel in Bremen gegen eine Jungprofimannschaft. Ebenfalls unter Ausschluss der Fans. Sicherlich ein Nachteil für uns. Denn unser Verein lebt wie kaum ein anderer von der Unterstützung seines Anhangs.


    Nach Spielschluss musste die Party um 22 Uhr beendet werden. Zu wenig Zeit, um mit mir bekannten Freunden die "dritte Halbzeit" zu bestreiten. Folglich ging es noch in zwei Kneipen, ehe ich mich mit meinem Hamburger Kumpel Yassine auf den Weg zum Bahnhof machte. Der letzte Zug ging um 0:3 Uhr via Bremen gen Hamburg. Dort angekommen steuerten wir noch zwei Kneipen an, ehe ich dann gegen 6 Uhr wieder zu Hause war. That's football...

    :blaugelb:


    118794872_4373556852719382_3851873250159622517_o.jpg