Beiträge von neunzehn05

    Ich gebe Euch Recht, die Leistung war ziemlich dürftig. Allerdings muss man tatsächlich die Ausgangslage vor dem Spiel berücksichtigen. Es war ja klar, dass man heute die riesengroße Gelegenheit hat, mit einem Sieg nicht nur Lörrach-Brombach auf 6 Punkte zu distanzieren, sondern auch den Anschluss ans Mittelfeld herzustellen. Gerade mit einem nächsten schweren Spiel gegen die Kickers vor der Brust bedeutete das natürlich: Druck, Druck und nochmals Druck!

    Dazu kommt dann noch: Mohr statt Eiberger auf der Sechs. Nichts gegen Mohr, aber das ist eine RICHTIG erhebliche Schwächung. Bin ohnehin kein Freund von Mohr auf der Sechs. Einen Spieler, der bei eigenem Ballbesitz derart limitiert ist, kann man sich auf dieser Position vielleicht in Spielen erlauben, wo man ganz krasser Ausenseiter ist und eigentlich nur das eigene Tor verrammeln will, aber eigentlich nicht gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

    Nicht so recht verstanden habe ich, warum Suddoth rechts hinten den Vorzug vor Tuksar, den ich in den letzten Spielen immer recht stark sah, bekam. Tuksar evtl. angeschlagen? Sehr gefreut hab ich mich über die Einwechslung von Wöhrle. Wen er schnell richtig fit wird, kann er noch ganz wichtig werden, davon bin ich überzeugt. Mit Onesi ist es wie immer so eine Sache: Die gelegentlichen Geistesblitze und überragende Aktionen zum Zungeschnalzen gibt es halt offenbar nicht, ohne die zwischenzeitlichen Phasen, wo er allem Anschein nach nur pomadig und mäßig interessiert über den Platz trabt. So lange er verlässlich spielentscheidende Aktionen liefert, kann man damit leben, andernfalls spielt man halt phasenweise zu zehnt... :keineahnung2:


    Unterm Strich hat die Mannschaft mit den "Pflicht"siegen gegen Sandhausen, Ilshofen und Lörrach-Brombach seit den von mir unlängst ausgerufenen "Wochen der Wahrheit" bisher absolut abgeliefert. Jetzt aus den nächsten drei Spielen gegen Kickers, Freiburg und Oberachern nochmal 4-6 Punkte (oder gern auch mehr :lachen:), dann sollte man ganz ordentlich dastehen.

    Denn immer bedenken: Der wfv hat sich ja mittlerweile darauf festgelegt, dass bei einem Saisonabbruch, so er den vönnöten sein sollte, dieses Mal MIT Abstieg abgebrochen wird, sofern mehr als die Haälfte der Spieltage absolviert sind. Man muss also zwingend Sorge tragen, dass man ab Saisonhalbzeit möglichst permanent über dem Strich steht.

    Mehr traue ich mich fast nicht zu diesem „Spiel“ zu sagen.


    Jaja, so sieht er eben mitunter aus, der Oberliga-Abstiegskampf. Man gewöhnt sich irgendwann dran. :lachen:


    Gegen die Kickers kommt jetzt ein absolutes Bonusspiel. Die müssen gewinnen, wir können für eine Überraschung sorgen. Wenn man überhaupt in einem Spiel befreit aufspielen kann, dann da.

    Jaaaaaaaa! Big Points!!!


    Das Spiel ist in der 2. Halbzeit wenn überhaupt, dann eigentlich eher in die Lörrach-Brombacher Richtung gekippt, das Ergebnis zum Glück in die andere. Die unglückliche Hauptrolle heute natürlich beim gegnerischen Torhüter, für mich alle drei SSV-Kisten nicht unhaltbar, aber sei es drum, auch Matchglück muss man sich irgendwo erarbeiten und noch vor wenigen Wochen hätten wir so ein Spiel unter Garantie nicht gewonnen. Insofern: Man muss auch mal einen dreckigen und glücklichen Sieg dankbar annehmen.


    Freude! :lachen:

    Leistungsgerechtes 1:1 zur Pause. Der SSV eigentlich fußballerisch überlegen, aber die Brombacher machen mit Wucht wett, was ihnen an spielerischer Finesse fehlt. Das Gegentor mal wieder aus der Kategorie "Tore, die nur der SSV kassiert": Schon zuvor mehrfach verpasst in Überzahl im Zweikampf konsequent hinzugehen und dann prallt der Pressschlag aus 18, 19 Metern (!) genau neben den Pfosten ins Tor. Classic SSV.


    Schwaiger gefällt mir bisher ganz gut. Eiberger (nur auf der Bank) fehlt an allen Ecken und Enden, auch wenn Mayer sich sehr bemüht, als ordnende Hand aufzutreten. Willie bekommen wir aktuell noch gar nicht ins Spiel eingebunden. Onesi hat einen momentan einfach einen Lauf, den Schuss muss man als OL-Keeper sicher nicht zwingend ohne Abwehrversuch passieren lassen. Aber soll mir Recht sein. :lachen:

    Insgesamt geben wir für meinen geschmack deutlich zu viele Standards in Tornähe weg. Allein min ein halbes Dutzend Eckbälle, dazu mehrere Freistöße rund um den Sechzehner. Das gefällt mir nicht.


    Prognose: Aus meiner Sicht ein völlig offenes Spiel. Kann in der 2. HZ in beide Richtungen kippen.

    Auf jeden Fall gut, dass personell wieder ein paar Alternativen dazukommen. Jäger, Zukic, Lübke und Wöhrle sind wohl im Kader. Dafür fehlt Soultani, aber immerhin stellt sich die Mannschaft zur Abwechslung mal wieder nicht von allein auf.

    Ein Sieg wäre tatsächlich eminent wichtig, gehe aber davon aus, dass dafür ein dickes Brett zu bohren sein wird. Lörrach-Brombach hat mittlerweile offenbar nicht mehr viel mit dem chancenlosen Kanonefutter aus den ersten Spielen gemein. Während deren erste fünf Spiele allesamt und z.T. deutlich verloren gingen, ist die Bilanz seither ausgeglichen (2/2/2), wobei die einzigen beiden Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Göppingen (0:1) und Nöttingen (1:2) jeweils äußerst knapp ausfielen.

    Bin sehr gespannt...

    Schuster schien mir eher die Intention verfolgt zu haben, hier ein bisschen Anschubfinanzierung zu betreiben und darauf zu setzen, dass die Sponsoren dann schon kommen würden, wenn man statt zwischen Platz 7 und 15 um Platz 1-6 mitspielt. Hat sich ja mehrfach in dieser Richtung geäußert und auch sein beleidigter Abgang, als das eben nicht so funktionierte passt dann ja ins Bild. Der Witz ist ja, dass wir damals zumindest sportlich eigentlich auf einem richtig guten Weg waren, ehe der Laden dann komplett implodiert ist.


    Ehrlich gesagt, ich weiß nicht ob mir der kurzzeitige Erfolg durch einen Mäzen (bis er die Lust verliert) so viel lieber wäre, als der bedauerliche Ist-Zustand. Denn diese Abhängigkeit kann zu einer erneuten Insolvenz führen mit der Folge, dass auch noch der letzte Kleinsponsor verloren ist.

    Dann lieber seriös arbeiten und nochmal 10 Jahre am Image feilen, bis auch die nachtragende Reutlinger Wirtschaft wieder Vertrauen fasst.

    Also, bitte nicht wieder so ein Heilsbringer, der unseren Verein umkrempelt - keine One-man-Show.


    Keine Frage, der von Dir skizzierten Weg wäre mir auch deutlich sympathischer. Man kann es drehen und wenden wie man will, der entschiedende Punkt ist, dass hier endlich, endlich mal Kontinuität reinmuss. Und zwar sowohl auf, als auch abseits des Platzes. Solange wir weiterhin alle Jahre 15 Spieler und die komplette sportliche Führung austauschen wird der Klassenerhalt auch weiterhin das höchste der Gefühle bleiben. Und irgendwann wird selbst das mal schiefgehen.

    Ulm ist halt einfach auch was das wirtschaftliche Umfeld betrifft nochmal eine ganz andere Nummer als Reutlingen. In und um Ulm pflegt man außerdem auch einen ganz anderen Lokalpatriotismus als in und um Reutlingen. Was offenbar auch die dortige Wirtschaft einschließt. Und schließlich haben die eben auch nicht noch einen übermächtigen VfB in der Nachbarschaft, der alle Unternehmen, die sich im Fußball engagieren wollen, anzieht wie die Motten das Licht.


    Wenn man alles zusammennimmt, ergibt sich halt eine ziemlich negative Gemengelage:

    Katastrophal schlechtes Image, absurd hohe Personalfluktuation (nicht nur in der Mannschaft, sondern gerade auch in den Führungspositionen im Verein), potenzielle Sponsoren, die es, wenn überhaupt in den Fußball, einfach woanders hinzieht, eine Stadt, deren Repräsentanten dem SSV gleichgültig bis negativ gegenüberstehen, ein Umfeld das eigentlich irgendwie immer noch von der 2. Liga, mindestens aber der 3. träumt (wobei das immerhin in den letzten Jahren weniger und die Zielsetzungen realistischer geworden sind) und über allem hängt natürlich die bleierne Schwere von 11 Jahren Oberliga ohne jegliche Perspektive, die eine Verbesserung verspräche oder einen auch nur positiv in die Zukunft schauen lassen würde.


    Das Einzige, was hier nochmal nachhaltig was drehen könnte, wäre vermutlich ein verrückter Geldsack (à la Freibergs Sugar Daddy Cerkez), der hier richtig Asche reinbuttert und am besten noch kompetentes Personal mitbringt. So einer ist aber (leider?) überhaupt nicht in Sicht.


    Edit: Ist Golinski damals tatsächlich wegen des Geldes nach Metzingen gewechselt? Hatte eigentlich eher in Erinnerung, dass er aus beruflichen Gründen mit dem Fußball massiv kürzer treten wollte. Kenne aber auch zugegebenermaßen keine Interna.

    Besonders Tuksar hat sich echt gemacht. Hab ihn erstmals in den Pokalspielen vor der Runde gesehen, da wirkte er mitunter noch ziemlich hölzern und unbehohlfen. Ihm scheint die regelmäßige Spielpraxis richtig gut zu tun. Hinten rechts sollte er jedenfalls die Nase gegenüber Suddoth und Lübke erstmal vorne haben.


    Bei Zemmer würde ich trotz aller guten Ansätze die Kirche noch im Dorf lassen. Ja, die drei Spiele waren gut, aber der Kerle reitet momentan natürlich auch auf einer Euphoriewelle. Mal sehen, wie das aussieht, wenn der Alltag einkehrt, das alles zur Routine wird und vielleicht auch mal das ein oder andere schwächere Spiel dabei ist. Auf keiner anderen Position ist es derart essenziell, ein gewisses Grundniveau IMMER verlässlich abrufen zu können. Darüber kann man nach drei Spielen Aushilfsjob schlichtweg noch keine Aussage treffen. Ein Rensing hat als Kahn-Vertreter damals zunächst auch ausgesehen wie der kommende Welttorhüter. :lachen:

    Ich finde übrigens, Piu hat damals bei seinen ersten Einsätzen durchaus ähnlich gut abgeliefert, nur war die Mannschaft damals defensiv natürlich um Welten stabiler, weshalb er bei weitem nicht so viele Möglichkeiten bekam, um sich auszuzeichnen.


    Und Preuß soll erstmal fit werden, bevor man sich da Gedanken um höhere Aufgaben macht. Der Junge hat während der letzten drei Jahre insgesamt (!) keine Handvoll Spiele bestritten und bei uns hat es jetzt auch keine 10 Spiele bis zu ersten Verletzung gedauert.

    Ist ja nicht mal unbedingt falsch, was der Ticker-Mensch resümiert. Natürlich waren die Freiberger unter dem Strich klar besser und natürlich ist deren Sieg hochverdient. Trotzdem kam der SSV immer wieder zu Entlastung, selbst in den Druckphasen der Freiberger. Allein wie viele Ecken man hatte, sicherlich mindestens ein halbes Dutzend (die leider bis auf eine echt schwach getreten waren). Was hat man denn beim GEA vor dem Spiel erwartet? Dass man den unangefochtenen Tabellenführer dominiert, oder was?


    Die letzten beiden Heimspiele zeigen meiner Ansicht nach übrigens schön auf, warum es nicht angemessen ist, eine Leistung immer nur vom Ergebnis her zu beurteilen. Ich fand die heutige Leistung DEUTLICH besser als die gegen Sandhausen. Trotzdem wurde da 3:2 gewonnen und heute 1:4 verloren. So ist das eben manchmal...


    In den letzten 3 Spielen hat sich insgesamt eine ganz vernünftige Aufstellung heraus kristallisiert.

    Alle Positionen machen insgesamt ganz ordentlich ihren Job und versuchen sich auch gegenseitig zu helfen. Hoffentlich kann diese Elf wenigstens noch 3-4 weitere Spiele so durchziehen. Ich denke auch das wird dem Team gut tun. Automatismen (auch im Kleinen) können sich langsam so entwickeln.


    Ja, man sieht definitiv, dass das Zusammenspiel von Spiel zu Spiel besser wird. Trotzdem wäre ich froh, wenn bald mal wieder ein paar Verletzte zurückkämen, damit die Elf von heute nicht noch wochenlang alle drei, vier Tage ein Spiel bestreiten muss. Das geht schon jetzt bei Einigen sichtlich an die Substanz, bin skeptisch ob das nochmal vier Spiele gut geht. Denke aber auch, dass sich die momentane Stammelf erstmal im wesentlichen festgespielt haben dürfte. Mit zwei Ausnahmen: Jäger wird nach seiner Sperre sicherlich wieder den Abwehrchef geben und Schwaigers Zukunft seh ich nicht auf dem offensiven Flügel, er wird wohl wieder ins Zentrum rücken, sobald Preuß und/oder Zukic wieder zur Verfügung stehen.

    Einer indivduell turmhoch überlegenen Mannschaft, gespickt mit Zweit-, Dritt- und Regionalligaspielern, richtig gut Paroli geboten und fast 60 Minuten lang sogar ein offenes Spiel abgeliefert. Chapeau!

    Absolut. Und der SSV ist wohl eine der wenigen Mannschaften, bei der es nach einer 1:4 Heimniederlage Applaus für die Spieler gibt. Die haben heute wirklich alles gegeben.


    Übrigens, um mal die Dimensionen klar zu machen - Bei Freiberg stand heute beim Anpfiff auf dem Platz:


    890x Oberliga

    631x Regionalliga

    288x 3. Liga

    97x 2. Bundesliga

    74x 2. Liga in Schweden und Österreich


    Zum Vergleich beim SSV:


    787x Oberliga

    61x Regionalliga

    0x 3. Liga

    0x 2. Bundesliga



    Da kann man mit dem Auftritt absolut zufrieden sein.

    Habe selten mal nach einer klaren Niederlage so zufrieden (mit der Mannschaft) das Stadion verlassen. Einer indivduell turmhoch überlegenen Mannschaft, gespickt mit Zweit-, Dritt- und Regionalligaspielern, richtig gut Paroli geboten und fast 60 Minuten lang sogar ein offenes Spiel abgeliefert. Chapeau!

    Wenn die Truppe weiterhin mit dieser Intensität und diesem Biss antritt, werden wir unsere Punkte gegen den Abstieg holen. Da bin ich seit heute tatstsächlich zuversichtlich, auch wenn sich das nach einem 1:4 vielleicht etwas seltsam anhört.


    Ansonsten? Eiberger mit dem Tor des Monats (mindestens), was für eine geile Direktabnahme in den Knick. Kann mich spontan in 20 Jahren SSV an kein schöneres Tor erinnern. Der Wahnsinn. Um evtl. die Chance zu haben, heute tatsächlich was Zählbares mitzunehmen, hätten wir dann sicherlich das 2:0 gebraucht. Millimeter verhinderten es, der Ball sprang leider vom Innepfosten wieder raus.

    Der Schiri komplett katastrophal, ca. 70 Minuten lang alles für Freiberg gepfiffen, als das Spiel dann entschieden war, alles für den SSV. So lächerlich. Was ne Witzfigur. Übrigens: Schiri Schäffner hat uns bereits am ersten Spieltag in Bissingen gepfiffen (und Zukic eher zu Unrecht vom Platz gestellt) und kommt - TADATADA - aus BRUCHSAL :lol:. Da hat der korrupte wfv mal wieder ganze Arbeit geleistet. Echt nett, dass man den eh schon krass überlegenen Freibergern zur Sicherheit auch noch Schirihilfe verschafft. Stark!


    Freiberg individuell bockstark (wie zu erwarten), die werden m.E. ziemlich ungefährdet durchgehen, spielerisch ist bei denen nämlich noch eine Menge Luft nach oben. Gutheißen kann ich das leider nicht, so langsam wird's schwer da oben jemand den Aufstieg zu gönnen. Allein das Laienschauspielduo Grüttner (was für ein larmoyanter Lappen...) & Salz ist schon schwer erträglich und die ständige Belagerung und das Vollsülzen des Schiris nach jeder, wirklich ungelogen JEDER Spielunterbrechung macht die Freiberger leider auch nicht unbedingt symathischer. Dass das 1:1 mit provokater Geste Richtung Heimfans gefeiert werden musste, versteht sich ja ohnehin von selbst.


    Hintenraus hätte ich vermutlich mit Hinblick auf den kommenden Mittwoch den ein oder anderen wichtigen Spieler etwas früher vom Platz genommen. Reitter wollte allerdings noch auf das 3:3 gehen. Aller Ehren wert. Ich hoffe, die Truppe kann gegen Bissingen trotzdem wieder voll dagegenhalten. Mit dem Spirit von heute ist auch da grundsätzlich was möglich.

    Wenn man es sich malen könnte, dann wäre eine erfahrene Nr.1, die sofort performed wohl das Wunschszenario gewesen.

    Da dies aus verschiedenen Gründen wenig realistisch war und zudem der junge Zemmer in den beiden letzten Spiele seine Sache sehr sehr ordentlich gemacht hat, ist das nun in der Tat eine Lösung die wohl etwas weiterhelfen kann.


    Man muss sich halt intern darüber klar werden, ob man den jungen Torhütern aus dem eigenen Stall die Chance geben will oder nicht. Piu hat sich bisher eigentlich gut entwickelt, auch wenn ich finde, dass er in letzter Zeit etwas stagniert. Halte ich aber in seinem Alter für nicht außergewöhnlich und noch lange kein Drama. Traue ihm weiterhin zu, hier langfristig die Nummer 1 zu werden. Allerdings scheint Schütt wirklich alles andere als ein Fan von ihm zu sein.

    Zemmer hat es die letzten beiden Spiele als Vertretung richtig gut gemacht. Ob er sich jemals dahin entwickeln wird, Stammtorwart in der Oberliga zu sein, muss man abwarten, ordentliche Anlagen sind auf jeden Fall da.


    Von mir aus muss man keinen 08/15-Oberliga-Durchschnittskeeper (einen besseren bekommen wir eh nicht) für teuer Geld verpflichten und den Jungen vor die Nase setzen. Man hat sich selbst einen "Jugendstil" verordnet und auf der Torhüterposition dürfte wohl zuletzt klar die höchste Qualität aus unserer Jugend hervorgegangen sein. Warum also nicht die beiden in der Wintervorbereitung in den Konkurrenzkampf um die Nr.1 schicken, falls Piu wieder fit sein und Zemmer die bisherigen Eindrücke bestätigen sollte?


    Ich hab auch einfach richtig Bock, dass auf dieser wichtigen Position endlich mal wieder ein bisschen Kontinuität einkehrt. Das gibt es jetzt schon seit den Zeiten eines Marco Langner nicht mehr. Man muss sich mal vor Augen halten, wie viele STAMMtorhüter wir allein in bisher 10 Jahren Oberliga hatten: Gühring, Rodrigues, Hammel, Gurski, Grgic, Hamrol, Knauß, Jurkovic, Pendinger, Piu.

    10 Stück, im Schnitt jedes Jahr einen Neuen!

    Die Aushilfe auf der Torwartposition ist nach langer Suche gefunden: Markus Hirlinger kehrt wohl befristet bis Jahresende aus dem Ruhestand zurück.


    Stürmer Roman Kasiar gibt dem SSV hingegen einen Korb und wechselt zum FSV Bissingen.


    Aus SSV-Sicht auch interessant: Ex-Jungendspieler Timo Baumgartl wechselt wohl zunächst auf Leihbasis von Eindhoven zum FC Fulham. Sollte es zum Transfer kommen, würde der SSV finanziell beteiligt. Oder werden bereits bei Leihgeschäften Ausbildungsentschädigungen fällig? Beim Wechsel vom VfB nach Eindhoven waren es vor Jahresfrist bei ca. 10 Mio Ablöse wohl um die 25.000 €.

    Könnte mir vorstellen, dass es bei Göppingen durchaus auch am Spielstil hängt. GP ist bockstark, wenn sie ihr überfallartiges Umschaltspiel aufziehen können. Dafür haben sie die perfekten Spielertypen, zuvorderst natürlich Dampfwalze Dicklhuber. Damit das richtig greift muss jedoch der Gegner mitspielen und Räume öffnen. Das ist einfacher gegen Mannschaften, die selbst den Ball haben und aktiv nach vorne spielen wollen wollen, als gegen Gegner, die sich kompakt hinten reinstellen und Göppingen mal machen lassen. Dann schrumpft GP meiner Ansicht nach nämlich zu einer kaum mehr als soliden OL-Truppe zusammen, zumindest sehe ich nicht, wer da über herausragende strategische oder kreative Fähigkeiten verfügen würde, um einen mauernden Gegner zu knacken. Eine beträchtliche Anzahl an Akteuren kennen wir ja auch noch ganz gut aus ihren Reutlinger Zeiten.


    Mich irritiert nur ein bisschen, dass sie am WE nach einer 2:0-Führung noch verloren haben. Das sollte ja eigentlich eine Ausgangsposition sein, die dem Göppinger Ansatz so richtig in die Karten spielt. :denken:

    Ich hab es ja schon immer gesagt, diese Mannschaft hat ein Riesenpotential und gehört in ganz andere Tabellenregionen. Jetzt hat man auch wieder den Kontakt nach oben hergestellt - bei einem Spiel weniger sind es jetzt auch nur noch 10 Punkte auf den Relegationsplatz - auf geht´s!


    :lachen:


    3. Liga wir kommen. Da gehören wir ja ohnehin mindestens hin.



    Hervorzuheben natürlich Onesi (oh Mann, warum nicht mal konstant?)


    Das ist ein zweischeidiges Schwert. Wenn der Kerl sein Talent voll ausschöpfen würde, würde er ziemlich sicher nicht mehr in der Oberliga und schon gar nicht beim SSV spielen. Insofern müssen wir wahrscheinlich einfach damit leben, dass er uns manchmal begeistert und manchmal in den Wahnsinn treibt. :lachen:

    Jawoll! Big Points im Absteigskampf. Sooooooo wichtig!


    Kann Virgil insgesamt nur beipflichten. Verdienter Sieg, habe heute auch eine geschlossene Mannschaftsleistung ohne größere Ausfälle gesehen.

    Schwaiger erschien mir etwas platt, war schon früh in der 2. Halbzeit ziemlich am pumpen und insbesondere in der Schlussphase hatte ich den Eindruck, als könne er kaum noch laufen. Da rächt sich dann unser dünner Kader. Man hat insgesamt schon gemerkt, wie der SSV körperlich allmählich immer mehr ins Hintertreffen geriet, als Ilshofen munter frische Leute von der Bank brachte und bei uns immer noch die erste Elf durchhalten musste.


    Zemmer gefällt mir auch richtig, richtig gut! Tolle Ausstrahlung, traut sich v.a. auch energisch hinzugehen, Klasse! Allein wie er die drei Eins-gegen-Eins-Situationen entschärft, indem er lange stehen bleibt und nicht die Nerven verliert - manche Torhüter lernen das nie.

    Kuengienda heute mal wieder mit einem seiner Tage, wo es ihm einfach richtig reinläuft. Insbesondere der Lupfer zum 3:1 natürlich Zucker, wenn Lewandowski so eine Bude macht, rasten alle aus... :lachen: An guten Tagen macht er einfach Dinge, die man in der OL ansonsten eher selten zu sehen bekommt.

    Und v.a. stimmte heute auch die Intensität gegen den Ball und der läuferische Einsatz. Wie ich überhaupt sehr angetan davon war, wie nach Ballverlusten mehrfach direkt wieder draufgegangen und die Kugel umgehend wieder zurückerobert wurde.

    Was der Kopf ausmacht konnte man übrigens sehr schön nach dem 2:1-Führungstor sehen. Wo sich zuvor Fehlpass an Fehlpass reihte, lief das Bällchen plötzlich ganz gefällig durch die eigenen Reihen. Wenn auch nach wie vor noch zu viele individuelle Aussetzer passieren, wo der Ball dem Gegner ohne Not auf dem Silbertablett serviert wird. Im Grunde kann ich mich an keine einzige Ilshofener Abschlussaktion erinnern, der nicht ein SSV-Schnitzer vorausgegangen wäre. Die Konter hintenraus kann man natürlich auch besser ausspielen, aber das dürfte tatsächlich zumindest zum Teil auch den schwindenden Kräften geschuldet gewesen sein.


    So, damit ist man zumindest tabellarisch wieder bei der Musik. Jetzt gilt es in den nächsten Wochen, nicht nachzulassen und weiter konstant zu punkten.

    Das Viertelfinale wurde soeben ausgelost:


    SSV Reutlingen (OL) - FSV 08 Bissingen (OL)

    Stuttgarter Kickers (OL) - FV Ravensburg (OL)

    SSV Ehingen-Süd (VL) - SSV Ulm (RL)

    Olympia Laupheim (LL) - TSG Balingen (RL)


    Die vier verbliebenen Oberligisten im direkten Duell.

    Gutes Los. :rauf:

    Heimspiel ist immer nett (und als Oberligist selten genug) und viel einfachere Lose waren beim verbliebenen Teilnehmerfeld ohnehin nicht mehr möglich. Bissingen klar favorisiert, aber an einem guten Tag kann man sich in einem Spiel natürlich trotzdem mal durchsetzen.