Beiträge von Frankfurzer

    ...mich hingegen würde ein Weiterkommen nicht überraschen. Es erscheint paradox, aber für meine Begriffe tritt unsere Mannschaft mit dem sich zuspitzenden personellen Engpass zusehends abgeklärter und selbstbewusster auf : 3 Siege mit 11:0 Toren sind ein Ausrufezeichen, zumal WO 21 und Rheingönnheim zum Zeitpunkt unseres Aufeinandertreffens auf 3 (?) bzw. 2 rangierten. Wann konnten wir übrigens zuletzt 3 Siege in Serie ohne ein einziges Gegentor genießen? Und dabei sind es in erster Linie noch nicht einmal die nackten Zahlen, die beeindrucken, sondern es ist die gelassene Art und Weise, mit der diese Zahlen von unserer jungen Truppe herausgespielt wurden. Versteht mich nicht falsch: Natürlich kann sich das oben beschriebene Paradoxon nicht endlos fortsetzen, aber im Moment sehe ich keinen Grund dafür, meiner naturgegebenen Skepsis noch mehr Nahrung zukommen zu lassen, als sie eh schon für sich beansprucht.

    ...und wie letztes Jahr würden wir dort erneut im Viertelfinale gastieren. Aber pokalmäßig gilt es, erst mal in Gonsenheim die Oberhand zu behalten, mit denen wir ebenfalls noch eine Rechnung aus der letzten Saison offen haben. Darüber hinaus ein interessanter Vergleich mit einem Team aus der Nord-Staffel, auch deswegen extrem schade, dass dort keine Zuschauer zugelassen sind.

    ...nicht so giftig wie die anderen? Für mich ist Ogorodnik viel eher der abgeklärteste und effektivste Abwehrspieler, den wir haben, einen, den wir immer brauchen, weil es unserem nervösen Hinterteil an eben jener Sachlichkeit mangelt, die er auf den Platz bringt. Deswegen habe ich seine gestrige Nichtnominierung für die erste 11 nicht verstanden.
    Andererseits: Spielentscheidend war die gelb- rote gegen Loechelt, das steht außer Frage.

    Würden wir uns etwas weniger dumm anstellen, wie wir es in vielerlei Hinsicht leider immer wieder tun- wir stünden ganz vorne.
    Der Schiri hatte Loechelt doch schon lange vor dessen Platzverweis auf dem Kieker. Ich hatte den Eindruck, dass er nur auf die passende Gelegenheit gewartet hat, ihn endlich vom Feld schicken zu können - und Loechelt ließ sich nicht lange bitten. Er war anscheinend nicht in der Lage, sein Ego dem Wohl der Mannschaft unterzuordnen.


    Mir ist übrigens nicht verständlich, wieso mit Ogorodnik unser bester Defensiver "aus taktischen Gründen" zunächst draußen bleiben musste und erst so spät eingewechselt wurde. Der hätte unserer Abwehr von Anfang an mehr Stabilität verleihen können.

    Zum Kotzen...da fällt eine Begegnung in der ganzen Liga aus und ausgerechnet uns triffts; dabei habe ich diesem nun nicht zustande gekommenen Auftakt soooo entgegengefiebert...wenn's jetzt irgend ein Termin unter der Woche Abends wird, dürfte ich kaum eine Chance haben, dabei zu sein.

    Habe mich letztes Wochenende in Magdeburg herumgetrieben und im Vorprogramm des FCM-Spiels vs. Ingolstadt erst mal das Heinrich-Gerrmer-Stadion in Augenschein genommen- ein Stadion ganz nach meinem Geschmack, wie sich alsbald herausstellen sollte. Wer auf dezent originelle Stadionarchitektur steht, die dazu noch hübsch angejahrt ist, muss es lieben. Danach gings zur MDCC-Arena, von der ich nun wirklich nichts erwartete. Trotzdem habe ich das Stadion nach dem Spiel schwer beeindruckt verlassen, was am unglaublich geilen Magdeburger Anhang lag: Nahezu pausenloser Support des ganzen Stadions minus Gäste, ein Chant nach dem anderen wurde da durchs Geviert gejagt, echt granatenmäßig.

    Wenn diese Mannschaft zu hören kriegt, sie solle die Trikots ausziehen, ist das einfach nur irrwitzig überzogen um nicht zu sagen völlig bescheuert...nö, kein Verständnis von wegen "kann im Eifer des Gefechts mal.." Wir sind ja schließlich nicht mehr in der Vorsaison.
    Und den eigenen Keeper niederzumachen, während das Spiel noch läuft, verbietet sich eigentlich von selbst- unabhängig davon, dass wohl jeder weiß, wer da in den letzten Wochen eine bessere Figur zwischen den Pfosten abgegeben hätte.

    Wie wohl alle Wormaten bin auch ich bitter enttäuscht und ungeheuer verärgert über diese unfassbare Pleite. Von den nun 6 Niederlagen kamen nach meinem Dafürhalten eher 5 als 4 unter mehr oder weniger dämlichen Umständen bzw. gütiger Mithilfe unsererseits zustande- die gestrige ragt dabei als die idiotischste von allen heraus. Hätte es noch eines Beweises bedurft, dass wir für den Aufstieg einfach noch zu grün sind- seit gestern liegt er vor (..andererseits hat sich aber auch nichts verändert, wir liegen nach wie vor nur 5 Punkte hinter dem Spitzenreiter).
    Was ich nicht verstehe:
    - die noch während des Spiels deutlich hörbare Verhöhnung des ohnehin schon verunsicherten eigenen Keepers durch Teile des Anhangs auf der RHT;
    - die nach Abpfiff (wenn auch nur vereinzelt) erhobene Forderung, die Spieler sollten gefälligst die Trikots (..die sie nicht zu tragen verdienten...) ausziehen;
    - die Trainer-Diskussion, die auf unserer ***book-Seite schon von so manchem ohne Not vom Zaun gebrochen wird.


    Ich finde nach wie vor, dass wir eine gute Mannschaft mit viel Potential zusammen haben, der es aber schlicht und ergreifend noch an einer Menge Erfahrung mangelt- und die uns nichts destotrotz mit ihrem streckenweise hochansehnlichen Spiel schon diverse Glücksmomente beschert hat. Und völlig klar ist doch, dass wir mit Glibo ausnahmsweise mal wieder einen Glücksgriff getan haben; zaubern kann er allerdings auch nicht. Wir müssen Geduld aufbringen und zu unserem Team stehen- so sehe ich das.

    Manche werden es so sehen:
    Da die Konkurrenz im Vorderfeld der Tabelle ebenfalls Punkte liegen ließ, hat sich die gestrige Niederlage kaum negativ ausgewirkt.
    Andere vielleicht eher so:
    Eben weil die Konkurrenz nahezu geschlossen gepatzt hat, wäre es doch gerade im Hinblick auf die vor uns liegenden schweren Spiele schön gewesen, wenn...
    Ich bin irgendwo dazwischen und hoffe, dass die Mannschaft aus dieser Niederlage ihre Lehren zu ziehen weiß.

    Die Zwischenbilanz kann sich sehen lassen, aber mehr noch unser erfreulich variables Angriffsspiel, das immer wieder überraschendes zu bieten hat und aus dem über die gesamten 90 Minuten hinweg jederzeit ein Tor resultieren kann (...wenngleich gegen Bingen 5-6 "sichere Tore" unerzielt blieben...). Wir haben da eine begeisterungsfähige, lernwillige Truppe am Start, die dazu auch noch kämpfen kann.
    Mein Zwischenurteil: Mitreißend.
    Prognose: Da geht noch mehr... .

    Egal, weiter geht's !! Die offensive Haltung unseres Trainers -ich habe da so etwas wie *...dann holen wir uns eben im nächsten Spiel 3 Punkte" (sinngemäß) im Ohr- gefällt mir extrem gut. Das ist keiner, der seine Gedanken 10x durch die Maschine laufen lässt, bis dann am Ende ein auf Unangreifbarkeit geprüftes Statement heraus kommt, das allen und allem gerecht werden soll... und keinen interessiert.


    Man könnte fast glauben, dass er auf unseren Verein, dessen Umfeld und seine Aufgabe voll abfährt- und Mannschaft wie Umfeld einfach mitnimmt:).

    ..in der Tat, Dahlke hatte enormen Zug zum Tor und war ein ständiger Unruheherd für die gegnerische Abwehr- beides hatte ich noch vor Wochenfrist in Eisbachtal etwas vermisst. Zudem bewies er im Vorlauf zum dritten Tor, dass er über ein Auge für den besser positionierten Mitspieler verfügt. Generell fand ich unsere Offensiv-Aktionen gestern überraschend stark, abgesehen vielleicht davon, dass 1-2 Tore liegen gelassen wurden- aber sei's drum: Die Mannschaft zeigte hochansehnliche, mitunter begeisternde Spielzüge, die lange nicht zu sehen waren von einer Wormatia-Elf und übte immer wieder Druck auf den Gegner aus, der bis zum ersten Anschluss kaum mal hinten raus kam.
    Etwas Sorge bereitet mir neben der ungeklärten (Ersatz-) Torwart-Frage die Abwehr...aber es soll ja noch ein Innenverteidiger kommen, hört man. Insgesamt bin ich zuversichtlich gestimmt und freue mich auf kommenden Freitag... .

    ...Stimmung auf der Heimreise eher positiv, zumal sich nach dem Spiel 2 Wormaten mit entsprechendem Reiseziel sofort dazu bereit erklärten, mich mitzunehmen, womit mir eine eigentlich erst für heute geplante Bahnreise erspart geblieben ist- dafür noch mal herzlichen Dank, falls du/ihr das liest/lest, das war keineswegs selbstverständlich, dafür aber umso freundlicher und hat meinen heutigen Tagesablauf wirklich um einiges vereinfacht:)


    Es mag noch so einiges ziemlich hölzern & unkoordiniert ausgesehen haben, aber zumindest die Einsatzbereitschaft unserer Mannschaft hat gestimmt. Und unser neuer Trainer ist vom Engagement her eine Granate, der war 90 Min (und darüber hinaus) voll dabei.


    Bin gespannt, wie' s weiter geht.

    Im Hinblick auf die kommende Spielzeit glaube ich nicht an eine "Übergangssaison", heißt: Wenn es uns nicht gelingt, sofort wieder aufzusteigen, werden wir auf Jahre hinaus in der Oberliga festsitzen. So, wie der Kader zusammengesetzt ist, mag der Aufstieg eine schwierige Mission werden- unmöglich ist er aber keinesfalls.
    Da ich die neue Mannschaft noch nicht gesehen habe, enthalte ich mich jeden Vor- bzw. Zwischenurteils und bin stattdessen gespannt, wie sie in Nentershausen, wo es erstmals ernst wird, auftritt.


    Der Ärger über die vergangene Saison ist, soweit es mich betrifft, in den Hintergrund gerückt, vergessen werde ich den verschenkten Klassenerhalt jedoch nie.

    ..der Herr Lepore , jaja...ein Funktionär klassischer Prägung ohne jede Verbindung zur Basis. Der wird auch in der OL für den reibungslosen Ablauf...aber lassen wir das.


    Ich habe ja am Randes unseres vorläufigen Regionalliga - Schlussakkords in der Stuttgarter Waldau lautstark um seine Einwechslung gebeten, wurde aber nicht erhört.