Beiträge von lohmann26

    Wenn die Packers bei minus 12 Grad und Schneetreiben gegen ein Team aus dem sonnigen Kalifornien verlieren, das ist schon arg überraschend.


    49ers@Rams. Bengals@Chiefs. Reißt mich beides irgendwie nicht vom Hocker.

    Über welche Dörfer tingelt denn der FC Bayern bitte schön? Jede Provinztruppe, die in der 1. Runde dieses Los zieht, verlegt das Spiel dann doch eh in ein 50 km entferntes 30.000 Zuschauer Stadion in der nächsten Großstadt. Womit es kein Heimspiel mehr ist, sondern ein Spiel auf neutralem Platz. Und gegen den FC Bayern hat doch eh kein Amateurverein ein Heimspiel. Selbst wenn sich mal einer entscheiden würde, die Partie auf der eigenen 5.000 Mann Bezirkssportanlage auszutragen, tauchen am Spieltag da dann ja doch 4.000 Konsumenten im Bayern-Leibchen auf.

    Es ist ein Pokalwettbewerb verdammt nochmal. Alle in einen Topf und dann wird ausgelost. Und wenn der SV Sandhausen zum FC Bayern muss, dann ist das eben so.

    Das nimmt doch dem Pokal völlig die Seele. Gerade "David gegen Goliath" macht den Reiz aus. Das fehlte noch, dass der gottgleiche FC Bayern dann nur Heimspiele auf dem Weg zum 451. Pokalsieg bekommt. Wenn, dann müssen unterklassige Vereine immer Heimrecht haben.

    Ja, dieser seelenlose FA-Cup, der Urgroßvater aller Pokalwettbewerbe und der bis heute vermutlich angesehenste nationale Pokalwettbewerb... der ist so völlig seelenlos, weil der Viertligist FC Morecambe, der sich in die Runde der letzten 64 vorgekämpft hat - die dann ja der deutschen 1. Hauptrunde entspricht - auswärts beim FC Chelsea antreten muss.

    Reicht es nicht, dass schon fast jeder andere frühere echte Pokalwettbewerb durch Setzlisten und Lostöpfte bis zur Unkenntlichkeit verunstaltet wurde?


    Es ist ein Pokalwettbewerb verdammt nochmal. Alle in einen Topf und dann wird ausgelost. Und wenn der SV Sandhausen zum FC Bayern muss, dann ist das eben so.


    Der DFB-Pokal ist gut so wie er ist. Wenn überhaupt würde ich den Modus sogar wieder etwas weiter zurückdrehen. Sprich auch die Drittligisten in den Profitopf werfen. Nur ab Regionalliga abwärts gibt es noch Heimspiel garantiert. Die dann aber auf jeden Fall gegen einen Bundesligisten. Denn das finde ich immer sehr schade, wenn so ein Viert- oder Fünftligist dann mit dem SV Sandhausen gestraft wird.

    wird das halt pauschal für alle verkürzt.

    für alle deutschen Staatsbürger, die sich darin pauschal von Staatsbürgern anderer Nationen unterscheiden. was ist eigentlich die medizinische Erklärung dafür ?

    Die medizinische Erklärung dafür ist, dass dieses Land während der fast kompletten 2 Jahre, die das jetzt schon andauert, von einer Person regiert wurde, der man nachsagt, sie hätte persönlich geradezu Panik vor einer Infektion gehabt.

    :facepalm: dabei sind Genesene ja von der Immunantwort her durchschnittlich besser geschützt als Geimpfte

    Vor allem, wenn sie an Omikron erkrankt sind

    Das würde deshalb von 6 auf 3 Monate verkürzt, weil da draußen viele mit einem Genesungsschein rumlaufen, die nicht wirklich erkrankt waren. Sondern die bloß nur mit einem absurd-lächerlich hohen Ct-Wert weit jenseits der 30er Marke für 14 Tage weggesperrt wurden, ohne jemals Symptome entwickelt zu haben. Diese Zeitgenossen haben daher auch nur marginal Antikörper entwickelt. Wo kaum Virus vorhanden war, sind natürlich auch nur wenig Antikörper vorhanden. Folgerichtig haben diese Leute auch nur für wenige Wochen eine Minimalimmunität. Weil aber die Gesundheitsämter selbst oftmals die Ct-Wert nicht kennen, wird das halt pauschal für alle verkürzt.


    Und natürlich nicht zuletzt auch deshalb weil damit die politische Daumenschraube, sich asap Boostern zu lassen, weiter angezogen wird.

    Das Foto könnte exakt so 1:1 von einer Katze stammen, die von 2003 bis 2015 bei uns Unterschlupf fand, nachdem sie draußen als kleines Kitten von uns aufgegabelt wurde. Alles was da fehlt, sind kleine weiße Pünktchen neben der Nase.


    Zitat

    Ein Haustier ist ein Familienmitglied, ohne wenn und aber.

    Kann ich so unterschreiben. Zu Spitzenzeiten hatten wir mal bis zu 4 Stubentiger im Haus, naja eigentlich nur 1, der wollte partout nicht raus, weil er sehr schwächlich war und draußen höchstens vertrimmt worden wäre von den Nachbarskatzen. Die anderen 3 haben sich den Freigang nicht nehmen lassen. Derzeit ist es eine einzelne alte Dame, auch schon ca 15 Jahre alt, so genau weiß man es nicht. Und sie wird nicht die letzte bleiben. Immer alles Fundtiere. Man muss nix vom Züchter holen, es gibt genug Elend im Tierknast, das nur darauf wartet, rausgeholt zu werden.


    fütterungderwildenraubtiere.jpg


    Foto von 2008. Damals waren sie eine Viererbande. Drei sind von uns gegangen, Nummer Vier weilt noch unter uns.

    Oberliga Westfalen. Ein arschkalter Freitag im März 1989. Ausverkaufte 18.000 auf den alten baufälligen Tribünen. Der Gegner? Natürlich Preußen Münster. Und Ernst M. an der Seitenlinie. Ich erinnere mich noch als wäre es gestern erst gewesen. Nur an das Ergebnis kann ich mich partout nicht mehr erinnern. Alesia...

    Abseits des DFB-Fußballs gibt es in Bielefeld übrigens die am längsten bestehende Freizeitliga Deutschlands, seit den frühen 1980ern. In den besten Tagen sogar in 3 Etagen mit ca 40 Mannschaften um Meisterschaften und Aufstiege kämpfend. DIe Ligen hießen von oben nach unten "Um die Wurst", "Fahrstuhl" und "Souterrain". Mit so klangvollen Mannschaftsnamen wie "Dieter Hoeneß Hirnverband", "Partizan Ekstase" oder "Lok Glücksbier". Gespielt wurde regelmäßig auf den Wiesen hinter der Bielefelder Radrennbahn, zur Not auch mal wie in der Schule mit Taschen als Torpfosten. Spielerpässe sind dort natürlich unbekannt, es spielt mit, wer pünktlich da ist und irgendwie zur Mannschaft gehört oder auch mal als Lückenbüßer von einem mitgeschleppt wurde, der irgendwie zur Mannschaft gehört.