Beiträge von SVE-Torsten

    Rollbraten :Das hat überhaupt nichts mit überheblich zu tun. Ich sehe das genauso wie Du. Eine Saison gegen die ganzen großen Vereine zu spielen, ist eine tolle Sache. Für die Spieler neben der Erfahrung mit Sicherheit jede Woche etwas besonderes. Werde da auch das eine oder andere Spiel besuchen.


    Unsere U 17 hatte ja einen ganz schweren Stand, aber der Klassenerhalt in der Abstiegsrunde wurde glücklicherweise souverän geschafft.

    weher-bub : Habe gesehen, dass der OFC und Hessen Kassel abgestiegen sind. Das macht es für eure U 19 sicherlich nicht einfach, aber wie Du schon richtig geschrieben hast, ist auch viel von der Altersbeschränkung abhängig.


    Lautern und Saarbrücken sind in die Regionalliga Südwest abgestiegen. Da hätte unsere U 19 es nächste Saison auch schwer gehabt.


    Von daher denke ich, dass bei den namhaften Abstiegen ein Klassenerhalt der Eintracht U 19 sehr schwer wird. Als Amateurverein sind unsere Möglichkeiten im Nachwuchsbereich schon wesentlich eingegrenzt. Umso schöner ist dieser Aufstieg.


    Letzte Saison ist unsere U 19 am letzten Spieltag in den letzten Zügen dem Abstieg aus der Regionalliga Südwest entronnen.

    Roadrunner73  weher-bub : Vielen Dank!

    Es ist in der Tat sehr ungewohnt, dass unser Verein im gesamten Bereich so eine erfolgreiche Saison erlebt.


    Der Aufstieg der U 19 ist super und wichtig für die Eintracht.

    Allerdings schätze ich die Lage auch realistisch ein. Ein Klassenerhalt für die U 19 wäre schon eine große Überraschung.


    Ich denke, die Jungs werden alles rauszuholen und alleine für Erfahrungen zu sammeln ist die Junioren-Bundesliga ideal. Das wird Ihnen niemand nehmen können.


    weher-bub : Eurer U 19 für die neue Saison alles Gute! Immerhin ist eure erste Mannschaft unserer weit voraus.

    Die U 19 von Eintracht Trier gewinnt nach dem 1:0 Hinspielerfolg auch in Wehen mit 4:3 und steigt in die A-Junioren-Bundesliga auf.


    Trier lag bereits 0:2 zurück.


    Herzlichen Glückwunsch an unsere U 19! Super! :ok:

    Da Bezahlschranke im Trierischen Volksfreund ein paar Infos bezüglich der neuen Saison.

    Der Etat für die Regionalliga beläuft sich für die Erste Mannschaft auf 800.000 €. In der Oberliga lag der Etat bei 600.000 €.


    Nach dem Aufstieg hätten zwei potentielle Geldgeber Interesse an einem Sponsoring bekundet.


    Trier ist vom Sponsoring breit aufgestellt, aber es sind auch Grenzen gesetzt. Wir haben auch nicht die Industrie oder den einen großen Geldgeber.


    Die Eintracht wird sich lediglich punktuell verstärken. Aber das müssen auch Spieler sein, die von der Mentalität reinpassen und den Trierer Weg mitgehen. Überwiegend soll es künftig mit eigenen Spielern gehen.

    Dass es nicht jeder schafft sich durchzusetzen, ist auch hier ganz normal.

    Aber jeder soll seine Chance erhalten.


    Ich finde das genau der richtige Weg. Das schafft auch Identifikation, wie wir jetzt gesehen haben.


    Alfons Jochem, Vorstand des SVE kalkuliert vorsichtig mit 1300-1500 Zuschauern im Schnitt.


    Ich glaube aber, dass es mehr werden.

    Natürlich kann je nach Saisonverlauf die o.g. Zahl minimum erreicht werden, aber ich sehe soviel Euphorie und Identifikation, wo sich einige an die Eintracht gebunden haben.


    Der Aufstieg in all seinen Facetten wiegt sogar mehr, als der Aufstieg 2002 in Hoffenheim, weil wir zuletzt viele Spielzeiten hatten - wie formulierte es Coach Cinar, "wo wir durch die Scheiße geschwommen sind."


    Ich denke, die vielen Tränen und die ganzen Emotionen haben das gezeigt und uns als Verein zusammengeschweißt.


    Jetzt müssen wir das in die Regionalliga transportieren und dort mit unserer Mentalität alles abrufen.

    Wir werden in fast keinem Spiel Favorit sein, aber das finde ich im Gegensatz zur Oberliga gut.


    Ich würde Debrah und Esmel gerne behalten. Gerade Debrah war zuletzt mir stark ansteigenden Form. Esmel zeigt auch in Ansätzen, dass er kicken kann.


    Große Hoffnungen setze ich in Linus Wimmer. Er muss jetzt die Vorbereitung komplett mitmachen. Der hat absolutes Regionalligaformat.

    Auch Wrusch soll bleiben. Aus der Rheinlandliga im Winter aus Morbach zu uns gewechselt, hat mir der Junge richtig gut gefallen. Da ist noch viel mehr drin.


    Ansonsten bin ich mir sicher, dass unsere Jungs mit ihren Aufgaben wachsen werden. Da ist noch bei jedem Spieler Entwicklungspotential.

    Die werden in jedem Spiel über 100% geben und die Regionalliga leben.


    Bin sehr gespannt auf die neue Spielzeit.

    Okay, danke für die Info.

    Ein Großteil der Spieler hat für die nächste Saison einen Vertrag, wie ich heute im Trierischen Volksfreund gelesen habe.


    Das ist natürlich sehr gut.

    Mal gespannt, wer von den offenen Personalfragen noch unterschreibt. Geht um Debrah, Bibaku, Amberg, Wrusch und Esmel. Felix Fischer möchte trotz laufendem Vertrag bis 2023 indes wechseln.


    Sinanovic (Schott Mainz), Brodersen ( SV Straelen) und Kahyaoglu (RW Wittlich) stehen als Abgänge bereits fest.

    Ja, das war Lothar Leiendecker, Stürmer seinerzeit.


    Das Liedgut ist Trierer Mundart. Für Nicht-Trierer schwer zu verstehen. :lachen: Bei uns in Trier ist die Leiendecker Bloas Kult.

    Maulwurf : Habe heute und morgen noch frei und ab Ende Juni Urlaub. Passt. :ja1:


    Waldgirmes : Ich glaube, das kann ich Dir wirklich nicht beantworten. Die Entwicklung der letzten Wochen konnte in Trier auch keiner erahnen.

    Ich kann mir vorstellen, dass die Anfangseuphorie groß sein wird. Vieles wird dann vom Saisonverlauf abhängen. In Trier geht es schnell von totaler Euphorie zum "Normalmodus". Das muss ich auch sagen. Kann sich aber durch die Ereignisse der letzten Wochen geändert haben.


    Grundsätzlich sehe ich eine 2 bei den Zuschauerzahlen vorne. Ich lasse mich da selber überraschen.

    Naja, der Modus ist schon ganz offensichtlicher Murks. Die Reheinfolge der Spiele hat ganz offensichtlich erheblichen Einfluss, das kann man ja nun mal nicht wegdiskutieren. Für eine Dreierrunde gibt es leider keine wirklich gute Lösung (das wird die FIFA 2026 auch noch feststellen müssen), eine Erweiterung zu Hin- und Rückspiel wäre aber auf jeden Fall schon mal deutlich fairer, käme aber natürlich mit dem Preis einer nochmal verkürzten Vorlaufzeit für die nächste Saison.

    Klar ist der Murks. Aber Stuttgart hatte zwischen seinen Spielen 6 Tage zur Regeneration, Trier nur 3.

    Hin- und Rückrunde würden bei einer Dreierrunde aber genauso dazu führen, dass zum Schluss einer zugucken muss und schlimmstenfalls von den Ergebnissen der Konkurrenz abhängig ist. Sinnvoll ist das alles nicht.

    Plus die ganzen englischen Wochen in der Meisterrunde. Deswegen kann ich vor unserer Mannschaft wirklich nur den Hut ziehen! Wir haben kein einziges Spiel in Meisterrunde und Relegation verloren, trotz der immensen Belastung.