Beiträge von SVE-Torsten

    export 05 : Danke für die Info!

    Die Eintracht geht natürlich immer ein wenig Risiko, Spieler mit einer langfristigen Verletztenhistorie zu verpflichten. Aber ohne diese würden wir sie auch für die Oberliga nicht bekommen.


    Ich denke schon, dass Eintracht Trier durchaus noch für einige Spieler namhaft klingt. Finanziell sind der Eintracht aber auch Grenzen gesetzt.

    Was positiv ist, die Eintracht hat sich in den letzten Jahren zunehmend gut und transparent aufgestellt. Da ist ein mittel- langfristiger Plan vorhanden und das Vertrauen ist zunehmend am wachsen.


    Selbst wenn wir diese Saison nicht aufsteigen, bricht keine Welt zusammen.

    Ziel ist dennoch klar die Regionalliga. Ich bin davon überzeugt, dass die wirklich gute Vereinsarbeit in mittlerweile allen Bereichen künftig auch belohnt wird.


    Jetzt ist es auch offiziell:


    „Wir haben ein gemeinsames Ziel und ich werde alles geben, damit wir dieses auch erreichen“ - Eintracht-Trier verpflichtet Dylan Esmel - Eintracht Trier
    Eintracht-Trier verpflichtet Dylan Esmel. Der 23-jährige Offensivspieler kommt vom Regionalligist Rot-Weiß Koblenz. Der Rechtsfuß unterschreibt bis zum…
    eintracht-trier.com

    Esmel hatte schon zwei Kreuzbandrisse. Bei FC RW Koblenz kam er diese Saison bisher kaum zum Zuge.

    Laut Cinar kann Esmel den Unterschied machen. Esmels Position ist die linke Außenbahn, er kann aber auch Rechtsaußen und im Sturm agieren.

    Hoffen wir, natürlich auch für den Spieler, dass er verletzungsfrei bleibt.


    Linus Wimmer konnte beim heutigen Auftakttraining nicht mitwirken. Wimmer verletzte sich beim Lauftraining am Knie. Die Schwere der Blessur soll am Mittwoch geklärt werden.


    Unglaublich bitter. Beim Lauftraining, ohne gegen den Ball getreten zu haben.

    Waldgirmes : Viel Erfolg in der Aufstiegsrunde! Sehr schön, dass ihr dabei seid.

    Danke, hinter Fulda-Lehnerz, Stadtallendorf und Dreieich sehe ich uns nicht chancenlos im Rennen um Platz 4/5. Diese Zweiteilung der Runde wird es schon sehr wahrscheinlich. Das wichtigste aber bleibt wir haben den Klassenerhalt sicher.

    Ihr könnt völlig ohne Druck aufspielen und braucht euch sicherlich vor niemanden verstecken.

    Zünglein an der Waage spielen ist auch schön, und wer weiß, ob nicht sogar mehr drin ist als Platz 4 oder 5.

    Waldgirmes : Im Gegensatz zu unserer Oberliga ist die Regionalliga eine deutliche Steigerung. Lediglich Koblenz und künftig Worms (wenn in der Meisterrunde überhaupt Zuschauer zugelassen werden) füll(t)en den Gästeblock.


    In der Regionalliga denke ich an euch (obwohl ich dem OFC klar den Aufstieg wünsche), Kassel, Ulm, Homburg, auch Elversberg ob der regionalen Nähe, Aalen, Frankfurt, womöglich auch die Stuttgarter Kickers. Also eine Bereicherung für uns.


    Ja, der eingeschlagene Weg ist richtig. Die Mischung aus regionalen und gestandenen Spielern passt.

    Klar ist auch, dass Oberliga nicht dauerhaft unser Anspruch sein darf. Regionalliga ist von den Bedingungen und auch des Zuschaueraufkommens die ideale Liga für uns.


    Ich hoffe, dass in der Meisterrunde Zuschauer zugelassen werden. Wenn es gegen Worms geht, kann ich mir durchaus 2000 + × vorstellen.

    Lt. Trierischer Volksfreund plant die Eintracht noch ein paar Neuzugänge im Winter. Unternehmer sollen bereit sein, dieses finanziell zu ermöglichen. Des Weiteren kann die Eintracht trotz Corona neue Sponsoren akquirieren. Der Zuschauerschnitt liegt bei 1088, geplant wurde mit 600 - coronabedingt. Das Ziel ist auch deutlich formuliert: Aufstieg in die Regionalliga.


    Einige junge Spieler aus der Rheinland- und Bezirksliga kommen ab dem 11.01.22 (Trainingsauftakt) zum Probetraining. Ein Spieler aus Morbach (Rheinlandliga) und ein Spieler aus Schweich (Bezirksliga), zudem Alexander Shehada, ein Trierer, der u.a. in der Jugend des 1.FC Kaiserslautern und der SV Elversberg ausgebildet wurde. Zudem war er in Drochtersen/Assel aktiv und ist aktuell bei der VFV Hildesheim unter Vertrag. Kennst Du ihn vielleicht Maulwurf ?


    Trier möchte weiterhin Spielern aus der Region eine Chance geben, ähnlich wie Jonas Amberg, welcher vom damaligen A-Ligisten FSG Ehrang-Pfalzel den Sprung in die Oberliga geschafft hat und auch einer unserer Leistungsträger ist.


    Zudem ist Trier auch mit gestandenen Spielern in Kontakt, in Kürze sollen ggf. schon Neuverpflichtungen bekanntgegeben werden. Mit Max Wilschrey, Toptorjäger des Ligakonkurrenten FC Karbach, wurde auch schon gesprochen, hier gibt es noch Unklarheiten ob der beruflichen Kompatibilität.


    Teammanager Stefan Fleck und Vorstandsmitglied Ingo Berens sind seit Oktober bereits in Kontakt mit Spielern und Beratern. Die Kaderplanung soll jetzt ganzjährig verfolgt und nicht nur überwiegend auf den Sommer beschränkt werden.


    Einerseits kann ich natürlich jetzt denken, das ist ziemlich riskant unter unsicheren Pandemiebedingung in die Vollen zu gehen, auf der anderen Seite weiß ich auch, dass die handelnden und verantwortlichen Personen der Eintracht kein Wagnis eingehen würden, was in einem finanziellen Fiasko enden könnte. Von daher haben sie mein Vertrauen.


    Aber wer weiß schon, ob die Saison überhaupt regulär zuende gespielt wird. Wenn ja, bedeuten die kommenden Schritte auch nicht, dass wir sicher aufsteigen. Mit Wormatia Worms haben wir einen sehr starken Konkurrenten, der aktuell in der Gesamtwertung vor uns steht und mit Siegen in Nachholspielen sogar auf 5 Punkte davonziehen kann. Und in einer etwaigen Aufstiegsrunde sehe ich den Vize von BaWü klar stärker als den Vize aus RLP/Saarland und Hessen, egal ob Freiberg oder die Stuttgarter Kickers.


    Somit bin ich mir ziemlich sicher, dass die Planungen auch für ein weiteres Oberligajahr gelten, um dann nochmals anzugreifen, sollte der Aufstieg nicht realisiert werden.


    Und ich finde es auch gut und transparent, Kante zu zeigen und Ziele klar zu formulieren, anstatt um den heißen Brei herumzureden. Natürlich kann man sich dabei auch - im Falle des heißen Brei - den Mund verbrennen, aber eine unausgegorene Zielformulierung ist auch kein Maßstab.


    Die Verhandlungen mit Vincent Boesen sind indes gescheitert. Er kehrt (vorerst) nicht zur Eintracht zurück.


    Ich wünsche mir auch sehr den Aufstieg, ist doch klar. Heimspiele mit Gästefans und richtiger Atmosphäre würde mich richtig freuen.

    In erster Linie hoffe ich aber, dass die Saison unter regulären und sportlichen Bedingungen beendet wird.

    Eintracht Trier hat Linus Wimmer von Alemannia Waldalgesheim verpflichtet. Wimmer hat bis 2023 unterschrieben. Die Eintracht reagiert somit auf die Langzeitverletzten-Situation.


    „Die richtige Einstellung und den nötigen Ehrgeiz“ – Eintracht-Trier verpflichtet Linus Wimmer - Eintracht Trier
    Eintracht-Trier hat sich die Dienste von Linus Wimmer gesichert. Der zentrale Mittelfeldspieler kommt von Ligakonkurrent Alemannia Waldalgesheim und…
    eintracht-trier.com


    Zudem hält sich weiterhin das Gerücht, dass Vincent Boesen zur Eintracht zurückkehren soll.

    Die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar hat die Vorrunde noch nicht beendet und Nachholspiele sind ab Februar angesetzt. Trier möchte am 11.01. mit dem Training beginnen. Die Aufstiegs,-bzw. Meisterrunde soll ab dem 19.03. beginnen. Das geht aber nur, wenn die Vorrunde rechtzeitig beendet ist.

    Wie aus mehreren Medien entnommen wird, soll lt. Beschlussvorlage bundesweit ein Teil-Lockdown ab dem 28.12.21 erfolgen, wo sich im Rahmen der Kontaktbeschränkungen wohl im Privatbereich nur noch zehn Personen im Innen- und Außenbereich treffen dürfen. Das gilt auch für Geimpfte und Genesene.


    Ob das auch für den Amateursport gilt?

    Das würde ja dann bedeuten kein Training und im schlimmsten Fall Abbruch aller Klassen unterhalb der Regionalliga und allen anderen Sportarten mit dementsprechender Anzahl an erforderlichen Sportlern, je nachdem wie lange dieser Teil-Lockdown andauern wird.

    Und das wird sicherlich nicht im Januar der Fall sein.