Beiträge von SVE-Torsten

    Fand den FSV Oggersheim sehr stark! Es war bis zur 70.Minute ein Spiel auf absoluter Augenhöhe zwischen zwei starken Oberligateams. Aber ab der 70.Minute nahm die Eintracht das Heft in die Hand, der Druck wurde immens. Und so war das 1:0 durch Dworschalk in der 78.Minute auch verdient. Anschließend ging es Oggersheim wohl ähnlich, wie dem FC Homburg in Oggersheim. Wir spielten uns etwas in einen Rausch, während Oggersheim öffnen musste. Das 2:0 durch Bouadoud war ein echtes Traumtor, als er sich im Strafraum um die eigene Achse drehte, abzog und die Kugel vom Innenpfosten in den Maschen landete. Das Moselstadion explodierte förmlich. Die Stimmung war nahezu zweitligareif, über 3000 Zuschauer feierten ausgelassen!
    Das 3:0 durch Traore in der 90.Minute war das Sahnehäubchen auf einen gelungenen Fussballabend, den man in Trier über 2 Jahre nicht mehr gesehen hat.


    DANKE, EINTRACHT!!!

    Ja, locker 4500 aus Trier! Sensationell!
    Und das Spiel war bis auf 10 Minuten famos! Hätte damit nicht gerechnet.
    Dass im TV steht, dass wir zwar verdient, aber zu hoch gewonnen hätten, verstehe ich nicht so ganz.
    Abgesehen von 10 Minuten nach dem 2:3 war es eng, aber davor hätte es auch schon 7:1 stehen können.
    Spielerisch war das mehr wie ein Klassenunterschied.

    Glaube, dass Oggersheim der Topfavorit ist. Die Eintracht muss sich mit der komplett neuen Mannschaft erstmal finden. Geht das nicht schnell genug, wird Oggersheim Meister. Das glaube ich seit gestern.
    Die nächsten 2 Spieltage können schon für die Eintracht ausschlaggebend sein.
    Heute in Salmrohr und nächsten Freitag gegen Oggersheim wird man sehen, wohin der Weg führt...

    FUSSBALL-OBERLIGA: Irisch trifft trierisch
    31.07.2006

    TRIER. Fußball-Oberligist Eintracht Trier hat einen neuen Trikotsponsor: Das irische Elektronik-Unternehmen alphyra wird Nachfolger des langjährigen Sponsors alwitra. Über die Höhe des Sponsorings schweigen sich beide Seiten aus.
    Von unserem Redakteur
    ANDREAS FEICHTNER



    Eintracht Trier hat einen neuen Trikotsponsor gewonnen. Eintracht-Vorstandsmitglied Alfons Jochem (rechts) und alphyra-Deutschland-Chef Matthias Schneider freuen sich auf die Zusammenarbeit. Foto: Andreas Feichtner

    Früher standen vor allem Getränkehersteller drauf: Römer-Sekt zum Beispiel, Tisserand oder Trierer Löwenbräu. Dann buchten die Trierer Geschäfte wie das Modehaus Marx oder Autoland die "Brust" der Eintracht-Kicker. Nur in den vergangenen neun Jahren war Kontinuität angesagt – trotz einer turbulenten Eintracht-Phase mit einer Insolvenz, einem Aufstieg und zuletzt zwei Abstiegen: Da gingen die Trierer Flachdach-Spezialisten "alwitra" durch Wind und Wetter.
    Sponsor ist alwitra – aber die Trikot-Zeit ist Vergangenheit. Neuer Sponsor ist alphyra (sprich: elfeira), ein irisches Unternehmen, das sich auf elektronische Bezahlsysteme spezialisiert hat. "Wir wollen bekannter werden", sagt Matthias Schneider, Geschäftsführer von alphyra Deutschland über die neue Zusammenarbeit mit dem Trierer Verein: "Die Eintracht hatte Probleme, aber wir gehen davon aus, dass die nun im Griff sind. Als Sponsor sind wir noch zurückhaltend. So ist der Vertrag vorerst auf ein Jahr befristet. Wenn aber eine Aufwärts-Tendenz spürbar ist, werden wir unser Engagement anpassen. Wir sind dabei überzeugt, dass es nach oben geht." Das heißt: Aufsteigen muss die Eintracht zwar nicht unbedingt sofort – aber eine gute Saison spielen sollte das Team von Trainer Roland Seitz schon. Wie viel alphyra die Werbefläche wert ist, verrät Schneider nicht. Dass eine große europäische Firma bei einem Oberligisten einsteigt, hat für Schneider einen einfachen Grund: alphyra hat seinen Deutschland-Sitz mit 80 Mitarbeitern in Trier am Viehmarkt. In Trier hat alphyra bereits vor einigen Wochen als Namenssponsor des Stadtlaufs seinen Bekanntheitsgrad erhöht: "Das soll auch im nächsten Jahr so bleiben", sagt Schneider. "Das ist eine sehr lokale Sache. Wie auch bei der Eintracht – aber das muss auf Dauer ja nicht lokal bleiben."


    GEHÄLTER: Laut Eintracht-Vorstandsmitglied Dieter Friedrich wurde mit den früheren Spielern, die noch auf Geld aus der Vorsaison warten, eine Einigung erzielt: Das Geld soll Ende der Woche überwiesen werden.


    ALPHYRA: Das irische Unternehmen ist in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. alphyra ist mittlerweile in den "Top Ten" der irischen Unternehmen. Ein Schwerpunkt ist das elektronische Handy-Aufladen etwa bei Tankstellen oder in Drogerie-Märkten: alphyra sorgt für Technik und Logistik. So werden laut Schneider in Deutschland täglich zwischen 300 000 und 350 000 Handys über alphyra-Technik aufgeladen.

    Treuer-SVE-Fan ist schneller wie die Feuerwehr :zwinkern:


    Es geht voran, in allen Bereichen. Die Sache mit den ausstehenden Gehältern soll wohl auch bald geklärt sein, dazu neuer Trikotsponsor, ein Sportlicher Leiter, eine (hoffentlich, bin aber guten Mutes) starke Mannschaft.
    Das ist schon echter Balsam für die Eintracht-Seele.
    Hoffen wir auf eine gute Saison.

    FUSSBALL-OBERLIGA: Mit Herz und Geduld
    30.07.2006

    KYLLBURG. Generalprobe geglückt: Eintracht Trier hat sich im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Oberliga-Start mit 4:0 (0:0) gegen den luxemburgischen Erstligisten Swift Hesperange durchgesetzt. Das Spiel fand auf dem neuen Rasenplatz in Kyllburg statt.
    Von unserem Redakteur
    ANDREAS FEICHTNER



    Langes Bein: Der Trierer Ali Parhizi Ali (links) gegen Hesperanges Lamine Mouhamed Daikhata. Foto: Joachim Johanny

    Die erste Halbzeit war nicht ganz nach dem Geschmack von Eintracht-Trainer Roland Seitz. Da sei in der Offensive der letzte Pass nicht angekommen. Bis 30 Meter vor der gegnerischem Tor habe es recht gut ausgesehen – aber eben nicht weiter. Nach dem torlosen ersten Durchgang hellte sich Seitz’ Miene auf: Die Hesperanger wurden müder. Und so sorgten Thomas Boden, Emin Ismaili und die eingewechselten Malik Traore und Philipp Herz noch für den deutlichen 4:0-Sieg.


    "Nach der Pause haben wir unsere Überlegenheit in Chancen und dann auch Tore umgemünzt", freute sich Seitz. Mit von der Partie waren der zuletzt verletzte Torhüter Ronny Kockel und der erst am Donnerstag verpflichtete Thorsten Wittek. "Er ist von der Kraft noch nicht ganz so weit", sagt Seitz über das Wittek-Debüt: "Aber das wird noch kommen." Ob es beim Oberliga-Auftakt am Samstag bei der SG Betzdorf (15.30 Uhr) zu Veränderungen in der Anfangs-Elf kommen wird, lässt der Trainer noch offen: "Es kann sein, dass die gleiche Elf spielen wird. Aber auch Novacic, Parhizi und Grossert sind nahe dran." Der letzte Test-Gegner Hesperange war laut Seitz "nicht so stark wie Grevenmacher" (gegen die CSG kam die Eintracht zu einem 0:0). Hesperange hatte aber zumindest in einem Testspiel geschafft, was die Eintracht beim ersten Heimspiel erst noch erreichen will: Die Luxemburger hatten den 1. FC Saarbrücken II besiegt (2:0).


    Eintracht (Startformation): Kockel, Saur, Boden, Latinovic, Dworschak, Contala, Hassa, Wittek, Ismaili, Biran, Balke

    Ganz schwer zu sagen. Wir haben eine starke Truppe, aber sie müssen erst zusammenwachsen. Das kann dauern und bis dahin müssen wir fleißig Punkte sammlen, damit wir den Anschluß nicht verlieren.
    Kann aber auch sein, dass wir gut starten.


    Prognose: Platz 1-3.


    Ich glaube aber, dass nach den 2 letzten Katastrophenjahren wir wieder an der Reihe sind.
    Und die Strukturen dafür wurden gelegt.

    Mein lieber Mann, da haben wir aber einen Top-Mann an Land gezogen und das für OL!
    Jetzt noch ein guter Stürmer und wir haben für OL-Verhältnisse eine starke Truppe.


    Wird wohl noch etwas dauern, bis die sich eingespielt haben, aber das müssen wir in Kauf nehmen.

    SV Wehen-Eintracht Trier 5:1


    Muss schlimm gewesen sein.


    Unter fussballstammtisch.de ist ein ausführlicher Bericht online gestellt.
    Trier allerdings in der Abwehr ohne Saur und Grossert.


    Mache mir mittlerweile schon ein paar Gedanken, weil die Abwehr nicht eingespielt werden kann. Saur gesperrt, Grossert verletzt und es soll noch ein Abwehrspieler kommen. Sind aber nur noch 2 Wochen Zeit.
    Na ja...

    FUSSBALL-OBERLIGA: Kommen und Gehen
    14.07.2006

    TRIER. (bl) Nur mit der zweiten Halbzeit im Test in Grevenmacher (0:0) war Eintracht-Trainer Roland Seitz zufrieden. Während Ali Parhizi ein gutes Debüt gab, muss Claus Grzeskowiak seine Karriere beenden.

    "Der Gegner hat uns taktisch und körperlich viel abverlangt": Eintracht-Trainer Roland Seitz glaubt, gute Erkenntnisse aus dem Spiel bei CS Grevenmacher gezogen zu haben. Sein Fazit: keine richtige Einstellung in der ersten Hälfte, konsequentes Spiel auf ein Tor dagegen in Halbzeit zwei. Wegen einer Fingerverletzung musste Torwart Ronny Kockel ausgewechselt werden. Ein "ordentliches Spiel" (Seitz) im offensiven Mittelfeld hat Neuzugang Ali Parhizi bei seinem ersten Auftritt im Eintracht-Trikot gemacht. Der 23-Jährige wechselt vom Heidenheimer SB an die Mosel. "Er kann links, rechts oder zentral zum Einsatz kommen, er ist ein Vollprofi”, lobt Triers sportlicher Leiter Adnan Kevric.
    Zurückhaltend gibt er sich bei der Erklärung, warum der Vertrag mit Neuzugang Benjamin Gorka (22) aus gesundheitlichen Gründen schon wieder aufgelöst werden musste. "Nach einem Zusammenprall im Training wurde er untersucht. Es wurde eine Gehirnerschüttung diagnostiziert – und noch etwas anderes." Was genau, möchte Kevric nicht sagen.


    "Bitter" ist für Krevric der gescheiterte Comebackversuch von Claus Grzeskowiak. Die Belastung in den vergangenen beiden Trainingswochen war zu hoch, auf Anraten eines Frankfurter Arztes muss der 32-Jährige seine Karriere beenden.


    In den beiden Testspielen am heutigen Samstag in Ellscheid gegen die SG Alfbachtal (16.30 Uhr) und am Sonntag in Euren gegen die SG Trier-Euren/West (15 Uhr) will Seitz den Spielern aus der zweiten Reihe mehr Spielanteile ermöglichen. Am Sonntag soll sich dann auch die Zukunft von Najeh Braham klären. Seitz: "Es gab am Donnerstag nochmals Gespräche, am Sonntag endet die Frist. Dann wissen wir definitiv, ob er am Montag zur Mannschaft gehört – oder nicht."

    Schwere Sache der Aufstieg. Muss auch ehrlich eingestehen, dass die Oberliga schwer einzuschätzen ist.


    Denke aber trotzdem, dass Oggersheim, Homburg und Eintracht Trier die größten Chancen haben werden.


    Die Wormatia aus Worms kann ich nicht so gut einschätzen, habe sie letzte Saison bei deren 3:0 gegen unsere Zweite in Trier gesehen.
    Man muss Worms dennoch auf der Rechnung haben.


    Mainz II wird sicherlich zu beachten sein.


    Was ist mit SC Hauenstein?


    Wie Winnie schon richtig sagte, wir wollen nach 2 Jahren Frustfussball (oder soll ich besser Verarsche sagen?) wieder ehrlichen Fussball sehen.
    Die Mannschaft deutet dies jetzt schon an und scheint überdem ziemlich stark zu sein.
    Ich freue mich auf die Saison.

    Nicht mitgespielt haben Drageljevic, Grzeskowiak und Gorka.


    Die Mannschaft ist übrigens heute erst um 14.00Uhr nach Stuttgart gefahren.
    Laut weiteren Ausführungen von Hautzenthiel wächst da einiges zusammen und nach 2 Wochen Training muss das ziemlich ordentlich gewesen sein!


    Die Stuttgarter Kickers sind bereits seit 4 Wochen im Training und haben sich mit Okpala, Kanyuk und Benda richti gut verstärkt. Die waren letzte Saison schon nicht schlecht. Denen traue ich diese Saison einiges zu, haben mit Robin Dutt auch einen guten Trainer.

    Poste mal einen kurzen Bericht des Spiels der Stuttgarter Kickers gegen Eintracht Trier von Hautzenthiel von den Moselgöttern hier herein:


    Hautzenthiel ( keine Email / keine Homepage) schrieb:


    So zurück aus dem Gazi Stadion ( 6 Euro Eintritt für ein Testspiel die verdammten Schwaben)


    Sind in der 7 Minute durch einen Kopfball von Grossert nach Freistoß Contala in führung gegangen. Schönes Ding. Waren generell nach vorne in der Halbzeit gefällig ( Braham hat zwar gespielt, war aber leider in den meisten Aktionen unglücklich, und auch sehr sehr langsam). Parallelen zu Ronaldo dürfen gezogen werden. Die Kickers, die seit über 4 Wochen schon im Training sind, waren durch ihre beiden Spitzen Okpala und Mesic sehr gefährlich, doch Kockel ist einfach geil. Junge wat der alles gehalten hat! Also auf der Torwartposition sind wir fast 2.ligareif besetzt. Hat auch in der ersten Halbzeit einen Elfmeter gehalten ( hat dafür auch keinen Zettel gebraucht). Kurz vor der Pause dann der verdient Ausgleich der Kickers ( aus 10 m eingeschoben). NAch der Pause waren unsere Jungs doch ziemlich müde, und die Kickers waren ganz klar spielbestimmend. Durch einen Freistoß in den Winkel letztlich auch der verdiente Sieg.


    Fazit: Für die Oberliga sind wir sehr gut aufgestellt, und in der ersten Halbzeit haben wir wirklich guten Fussball gezeigt. Die zweite Halbzeit schreibe ich mal dem Konditionstraining und der perversen Hitze zu!
    Contala ist eindeutig der Chef auf dem Platz. Über den oder Dworschak ging fast alles beim Spielaufbau.War auch nach der Auswechslung von Latinovic Kapitän.
    Braham war etwas unbeweglich und hatte leider einige unglückliche Aktionen. Ganz stark war der Grossert in der Innenverteidigung. Guter Mann! Ismaili war bemüht über links. Da ging wesentlich mehr als über Hassa rechts. Biran war auch O.K.!


    Aufstellung: Tor: Kockel ( Note 1 ) Saugut der Typ
    Abwehr: Saur - Grossert - Latinovic
    Mittelfeld: Dworschak, Collins, Contala, Hassa, Ismaili
    Sturm: Biran, Braham


    Saur musste nach 15 Minuten verletzt raus, dafür kam Dingels ( ordentlich gespielt)
    Für Latinovic kam in der 2.Hälfte Phillip Herz, Smaijovic und Balke für Collins und Biran.


    Zuschauer : 250

    Heute hatte ich am Rande der Fussballschule die Gelegenheit, das Training der Eintracht zu verfolgen.
    Es liegt mir fern, in Euphorie zu verfallen, aber was ich heute gesehen habe, hat mir sehr gut gefallen!
    Am besten hat mir der Biss der Spieler gefallen. Die sind im Trainingsspiel gerannt wie von der Tarantel gestochen.
    Und beim Halbzeittraben um den Platz musste man nur in die Augen der Spieler schauen. Da war wirklich der absolute Wille zu erkennen. Die sind hungrig ohne Ende!
    Auch alteingesessene Spieler wie Dworschak und Contala haben hervorragendes Engagement gezeigt. Vor allem Contala wird der Leitwolf auf dem Platz werden.
    Novacic ist fussballerisch richtig gut und der Philipp Herz ist ja wirklich mal richtig stark! Er hat im Trainingsspiel auf der linken Abwehrseite gespielt, war stets zur Stelle und hatte noch super Offensivaktionen.
    Wer mir auch auffiel war Ismaili. Ist ein Typ wie Dragusha. Technisch versiert, dribbelstark, vielleicht manchmal etwas ballverliebt, aber er gefällt mir sehr gut.
    Und da haben wir noch den Jungen aus der Bezirksliga. Leck mich fett, der ist geil!
    Da haben wir wohl einen Rohdiamanten verpflichtet. Hat einen echten Torriecher und hat einige Buden gemacht.


    Die jeweiligen Ansprachen von Seitz fand ich auch sehr gut. Man konnte fast hautnah dabei sein.
    Er spricht sehr sachlich, ruhig, aber bestimmend mit den Spielern.


    Ich bin mir sicher, dass wir eine richtig geile Mannschaft haben, die uns viel Spaß machen wird.


    Wie mir erzählt wurde, soll noch ein Stürmer und evtl. ein Mittelfeldspieler verpflichtet werden.


    Claus hat im Training wohl gestern einen leichten Schlag abbekommen und hat heute nicht mittrainiert, ansonsten soll er aber soweit fit sein.