• objektiv ist Kaiserslautern ein DFL2 Standort

    Solche Aussagen treiben mir immer wieder ein schmunzeln ins Gesicht :kicher: Was macht denn den FCK „objektiv“ zu einem DFL2-Standort?


    „Objektiv“ spielt der FCK nun seit Jahren in der dritten Liga. Und das ist nunmal das wirklich einzig objektive (und entscheidende) Messkriterium.


    Darüber hinaus:

    „Objektiv“ spielt der FCK in einem Stadion/ in einer Infrastruktur die sie sich eigentlich nicht leisten können


    „Objektiv“ gehört der FCK zu einer Stadt/Region, die zu einer der ärmsten (respektive höchstverschuldesten) Deutschlands gehört.


    „Objektiv“ hat der FCK nach seinem Abstieg 2018 (?) in die dritte Liga seinen Unterbau so heruntergefahren, das auch dieser eher einem Dritt- als einem Zweitligisten entspricht.


    Bei allem Respekt: Der FCK hat einen großen Namen - Aber der Verein gehört nach keinem (!) Maßstab dieser Erde in die ersten zwei Ligen. Erst recht nicht, wenn man sich mit den finanziellen Gebaren dieses Vereins in den letzten 2 Jahrzehnten auseinander setzt.

    (Quersubvention durchs Land, Beschiss der Fans bei der Fananleihe, Quersubvention durch die Stadt bei der Stadionmiete, das Verhalten der Investoren währen/nach/im Zuge der Insolvenz).


    Der Verein hat mittlerweile eigentlich nicht mehr Verdient als die Löschung aus dem Vereinsregister.

    EIN LEBEN LANG

  • objektiv ist Kaiserslautern ein DFL2 Standort.

    … Was macht denn den FCK „objektiv“ zu einem DFL2-Standort?

    der Name FCK generiert Interesse und damit mediales Interesse und in Kaiserslautern steht eine Arena, die alle Anforderungen weit überfüllt und mit Fans und Konsumenten gut gefüllt wird. das schlägt sich auch letztendlich in verschiedenen Bilanzen der DFL positiv und gewinnbringend nieder.


    Der Verein hat mittlerweile eigentlich nicht mehr Verdient als die Löschung aus dem Vereinsregister.

    welche rechtliche Handhabe sollte es denn dafür geben ?

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • Tja, der heilige Verein der Pfalz. 99% der Pfälzer Fußballfans lieben ihn...

    Der kritische Rest hats schwer.

    Das Insolvenzverfahren war legal, aber höchst fragwürdig. Was soll man da noch sagen?

  • Wahrscheinlich kann es sich kein Lokalpolitiker leisten, Entscheidungen gegen den FCK zu treffen.

    Können Sie einen Fußball in ein Tor schießen? Werden Sie noch heute Profi bei Arminia Bielefeld!

  • Naja, die Stadt hat sich in Sachen Stadionmiete nicht mehr so blind und großzügig gezeigt wie früher. Da wurde der Wind schon rauer. Und die Protektion aus Mainz ist auch weg.

  • Genau und das Bundesland hat nun mit Mainz ein neues Aushängeschild und die werden sich bei der Jugend auch durchsetzen. Die Erinnerungen an Fritz Walter werden auch verblassen.

  • kaum ein Pfälzer wird sich mit dem Rheinhessen Karnevalsverein identifizieren, nur weil der im selben Bundesland spielt

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • Die Erinnerungen an Fritz Walter werden auch verblassen.

    Die Erinnerungen an die Helden von Bern werden für immer im kollektiven deutschen Sport Gedächtnis bleiben.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • kaum ein Pfälzer wird sich mit dem Rheinhessen Karnevalsverein identifizieren, nur weil der im selben Bundesland spielt

    Aber umgekehrt? :lol:


    Im Übrigen glaube ich, dass du den Kontext nicht richtig verstanden hast:

    Eben weil mit Mainz ein Verein im Oberhaus vertreten ist, wird genau aus jener Landeshauptstadt -anders als früher- keine finanzielle Schützenhilfe mehr kommen. Nichts anderes wollte Maulwurf zum ausdruck bringen.

    EIN LEBEN LANG

  • und in Kaiserslautern steht eine Arena, die alle Anforderungen weit überfüllt

    Exakt deshalb habe ich den Punkt „Infrastruktur die man sich eigentlich nicht leisten kann“ vorneweg genommen.


    Fehlt eigentlich nur noch das Totschlagagument „der FCK ist wichtig für die Region“ :pfeifen: Mit dieser Lüge hat man diesen Verein ja lange genug künstlich am Leben gehalten.

    EIN LEBEN LANG

  • kaum ein Pfälzer wird sich mit dem Rheinhessen Karnevalsverein identifizieren, nur weil der im selben Bundesland spielt

    Aber umgekehrt?

    nein natürlich auch nicht


    und in Kaiserslautern steht eine Arena, die alle Anforderungen weit überfüllt

    Exakt deshalb habe ich den Punkt „Infrastruktur die man sich eigentlich nicht leisten kann“ vorneweg genommen.

    wenn Investoren kommen, die diese Arena mit Konsumenten als Standortvorteil erkennen, kann der FCK sich die Infrastruktur schon wieder leisten.

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • Aber umgekehrt?

    nein natürlich auch nicht

    Ich glaube schon das der FCK zu seinen Hochzeiten auch Zuschauer aus Richtung Mainz hatte, die jetzt lieber zum FSV gehen weil es halt Bundesliga ist. Weil Kaiserslautern hat auch nur 100000 Einwohner, da ist es unwahrscheinlich das jeder 2. von denen ins Stadion gehen. Oder wie viele Zuschauer gehen auf dem Betzenberg?

  • Weil Kaiserslautern hat auch nur 100000 Einwohner, da ist es unwahrscheinlich das jeder 2. von denen ins Stadion gehen. Oder wie viele Zuschauer gehen auf dem Betzenberg?

    der FCK ist ja nicht nur der Stadtverein von Kaiserslautern, sondern der Verein der Region Pfalz

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • Weil Kaiserslautern hat auch nur 100000 Einwohner, da ist es unwahrscheinlich das jeder 2. von denen ins Stadion gehen. Oder wie viele Zuschauer gehen auf dem Betzenberg?

    der FCK ist ja nicht nur der Stadtverein von Kaiserslautern, sondern der Verein der Region Pfalz

    So viele Einwohner leben da dann auch nicht wieder. Aber OK, die Zukunft wird zeigen was da wieder geht.

  • nein natürlich auch nicht

    Ich glaube schon das der FCK zu seinen Hochzeiten auch Zuschauer aus Richtung Mainz hatte, die jetzt lieber zum FSV gehen weil es halt Bundesliga ist. Weil Kaiserslautern hat auch nur 100000 Einwohner, da ist es unwahrscheinlich das jeder 2. von denen ins Stadion gehen. Oder wie viele Zuschauer gehen auf dem Betzenberg?

    Gehöre spätestens seit 2008 sicherlich nicht zu den großen Freunden vom FCK, aber der FCK hatte zwischen 2012/13 und 2017/18 in der 2.Bundesliga im Schnitt zwischen 22621 und 32996 Zuschauer. Auf diese Zahlen würde Mainz in 2.Bundesliga nicht kommen. Die bekommen ja selbst in der Regel in der Bundesliga nur gegen Bayern, Dortmund und F... den Bruchweg voll. Da würden im Verhältnis zu Lautern einfach mehr Event-Fans weg brechen. Da hat Kaiserslautern einfach traditionell eine breitere Basis an Fans wie Mainz.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)