F.C. Hansa Rostock: News & Infos

  • Frank Pagelsdorf ist Rostocks neuer Cheftrainer.Nur einen Tag nach der Entlassung von Trainer Jörg Berger ist Hansa Rostock auf der Suche nach einem Nachfolger fündig geworden. Frank Pagelsdorf, bereits von 1994 bis 1997 in Amt und Würden bei den Hanseaten, übernimmt den Posten des Cheftrainers beim Bundesliga-Absteiger.


    Nach dem zweiten Spieltag schon den Trainer rauswerfen - ich hoffe ihr steigt ab :motzen:

  • Die hätten mit Berger erst überhaupt nicht in die neue Saison gehen dürfen.
    Das war doch offensichtlich, dass das nicht klappen wird.


    Berger hatte nur in Aachen längerfristigen Erfolg. Und den kann er sich wahrscheinlich nicht mal selbst erklären.


    Er ist und bleibt ein Feuerwehrmann.

  • Das stimmt schon, aber nach dem 2. Spieltag den Trainer wechseln ist doch schon ein sehr heftig - was denn wenn Pagelsdorf aus den nächsten drei Spielen nur einen Punkt holt... wird dann Meistertrainer Lattek geholt ??

  • Das nach 2.Spieltagen schon der Berger fliegt hätte ich auch nicht gedacht. Das zeigt die riesige verunsicherung bei den Rostockern Verantwortlichen. An Aufstieg ist bei den Verhältnissen wohl nicht zu denken!

  • Die Sponsoren haben den Rostockern auch ordentlich die Knete gekürzt und die Mannschaft bezahlt sich nicht selbst. Die müssen aufsteigen, die könne sich das nicht lange leisten. Aber es ist schon verdammt hart einen Trainer nach dem 2.Spieltag zu feuern.

    An wen soll ich glauben, wenn nicht an mich selbst, warum soll ich stolpern, über den, der fällt?

    Die Fehler die ich machte, bade ich selber aus, denn Verlierer sehen anders aus.

  • Da isser wieder der Pagelsdorf!Bin mal gespannt wann der wieder öffentlich Tränen vergiesst,weil ein Spiel so unglaublich toll oder so unglaublich schlecht war!


    Als HSV-Trainer ging der mir damals mit all seiner Heulerei ganz schön auf die Nerven!


    Auf eine Art ist es ja toll,dass jemand in diesem Geschäft noch wahre Emotionen zeigen kann,aber welcher Spieler nimmt denn seinen Trainer ernst,wenn der dauernd vor Rührung oder Wut in die Kameras flennt??

  • Der Berger ist wirklich nur ein Feuerwehrmann.


    Der wurde letzte Saison geholt um den Abstieg zu verhindern, hat er nicht geschafft und dann hätte man gleich wieder Adieu sagen sollen. Die Rostocker Mannschaft muss ja ziemlich gegen ihn gestänkert haben (schlechte Vorbereitung, keine Fitness), das gabs in den 90ern bei Schalke unter Berger doch auch schon mal... :unsicher:

  • Zweitligist Hansa Rostock hat den Vertrag mit Trainer Frank Pagelsdorf am Freitag um drei Jahre verlängert. Der 47-jährige Fußballlehrer unterzeichnete ein für die Erste und Zweite Liga gültiges Arbeitspapier.


    Der neue Kontrakt Pagelsdorfs läuft bis zum 30. Juni 2009. Der ehemalige Bundesliga-Profi (236 BL-Spiele, 37 Tore) hatte den FC Hansa nach dem 2. Spieltag übernommen, nachdem sein Vorgänger Jörg Berger entlassen worden war.


    Unter Pagelsdorf, der zwischen 1994 und 1997 bereits schon einmal Chefcoach bei Hansa Rostock war und zuletzt bis Juni 2005 beim Al Nasr Club in Dubai tätig war, kletterten die Mecklenburger aus der Abstiegszone.


    Derzeit befindet sich der Bundesliga-Absteiger auf Rang neun im Unterhaus - mit Blickrichtung Spitzengruppe. Rang drei ist zurzeit fünf Punkte entfernt.


    Der Verein plant eine Rückkehr ins Oberhaus in den nächsten drei Jahren.


    Quelle: http://www.kicker.de

  • Pagelsdorf und Rostock, für mich war das damals schon eine Traumverbindung, ich hab gedacht, daß der Pagelsdorf mit Hansa das Modell V.Finke/SCF aufzieht, vllt. klappt es dieses Mal.


    never surrender


    Klopp zum gemeinsamen FCK-05er-Flug:"Dann hoffen wir mal das das Flugzeug wieder heil runterkommt,sonst wär es um Rlp arm bestellt,dann wäre ja Wormatia Worms die Nummer eins im Land, denn das glauben die ja jetzt schon..."

  • Zitat

    Original von Ramrod
    Pagelsdorf und Rostock, für mich war das damals schon eine Traumverbindung, ich hab gedacht, daß der Pagelsdorf mit Hansa das Modell V.Finke/SCF aufzieht, vllt. klappt es dieses Mal.


    :rauf:


    So habe ich das damals auch schon gesehen.
    Für mich passen die beiden Seiten perfekt zueinander.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Hansa-Fans randalieren in Stendal


    Die kurzfristige Absage der Zweitliga-Partie zwischen Eintracht Braunschweig und Hansa Rostock hat in Stendal zu heftigen Krawallen geführt. Dabei wurden vier Polizisten verletzt, einer davon schwer. Der entstandene Sachschaden soll mehrere hunderttausend Euro betragen.


    Schlechte Nachricht - schlimme Folgen
    Zahlreiche Rostocker Fans waren bereits auf der Zugreise nach Braunschweig, als sie von der Absage wegen Unbespielbarkeit des Platzes erfuhren. Einige der rund 450 Anhänger rasteten bereits im Zug aus, was die Polizei auf den Plan rief. Mehrere Hundertschaften wurden angefordert, auch aus Berlin und Niedersachsen. Auf dem Stendaler Bahnhof dann eskalierte die Lage, als die Rostocker ihrem Frust freien Lauf ließen. Sie zerstörten, was ihnen in den Weg kam.


    Bei den folgenden, etwa zwei Stunden andauernden Auseinandersetzungen mit der Polizei wurden fünf Polizeiautos und vier Privatwagen von Bahnangestellten angezündet. Drei Randalierer wurden festgenommen. "Wir haben nicht mit einem solchen Gewaltpotenzial gerechnet", sagte der Sprecher Polizeidirektion Stendal, Joachim Albrecht nach den Krawallen. Die Rostocker hätten in Stendal ursprünglich nur umsteigen sollen. Darauf sei die Polizei vorbereitet gewesen. Mit dem, was sich dann entwickelte, habe aber niemand gerechnet. Dadurch dauerte es einige Zeit, bis Verstärkung anrückte.

    Unerwartete Absage
    Dass das Spiel ausfällt, war kaum abzusehen. Braunschweigs Manager Wolfgang Loos hatte noch am Freitag erklärt, das Spiel werde in jedem Fall stattfinden. Dies sei mit der Deutschen Fußball-Liga abgesprochen. Vier Stunden vor dem geplanten Anpfiff aber, kam es zu der folgenschweren Kehrtwende.


    Quelle: MDR

  • Aus Frust wegen eines ausgefallenen Spiels / Rostocker waren auf dem Weg nach Braunschweig


    Stendal: Hansa-Fans verwüsten Bahnhof und zünden Autos an


    Etwa 250 Fans des Fußball-Zweitligisten Hansa Rostock haben gestern auf dem Stendaler Bahnhof randaliert. Sie wollten Frust abreagieren, weil ein in Braun schweig vorgesehenes Spiel ausfiel. Steine fl ogen, Polizeiautos brannten, Scheiben zerbarsten. Bilanz : 16 Beamte verletzt, einer schwer, 200 000 Euro Schaden.


    Stendal. Schon bevor der Zug Stendal erreichte – hier mussten die Fußballfans umsteigen –, wussten sie, das das Spiel in Braunschweig ausfallen würde. Sie waren per Handy von vorausgefahrenen Rostockern informiert worden. Als der Zug um 10. 30 Uhr hielt, bewaffneten sich Teile der insgesamt 550 Fans mit Steinen aus dem Gleisbett und schleuderten sie gegen Fahrkartenautomaten und Bahnhofsgebäude.


    Polizisten, die das Umsteigen in Stendal absichern sollten, mussten sich vorerst zurückziehen, weil Beamte durch Steine verletzt wurden. Bis zum Eintreffen der Verstärkung aus dem Einzugsbereich der Polizeidirektion Stendal, aus Berlin, Braunschweig und Magdeburg verwandelte die tobende Masse den Bahnsteig 1 in ein Schlachtfeld. Rund 250 Randalierer zertrümmerten Fensterscheiben, rissen Toilettenbecken aus Verankerungen, zertrampelten Blumenkästen und setzten fünf Polizeifahrzeuge in Brand. Elf in der Nähe abgestellte Pkw wurden beschädigt. Als die Feuerwehr anrückte, geriet auch sie ins Visier der Steinewerfer. Die Löscharbeiten begannen dennoch, gedeckt von den Schutzschilden und Körpern der Polizisten.


    Polizei und Bundespolizei ( ehemals BGS ) hatten die Lage nach einer Stunde im Griff. Drei Randalierer wurden festgenommen. In Polizeibegleitung fuhr ein Zug die Fans nach Rostock zurück. Der Güter- und Regionalverkehr, während der Randale umgeleitet, konnte wieder durch Stendal rollen.


    Den Schaden bezifferte die Stendaler Polizeidirektion mit 200 000 Euro. Noch am Abend wurde eine Sonderermittlungsgruppe wegen schweren Landfriedensbruchs gebildet. (Egmar Gebert)


    Quelle: Volksstimme

  • bin am sonntag nach wolfsburg gefahren (vw vs.bmg) und auf der hinfahrt mit dem sudelticket äh wochenendticket mußte ich zwangsläufig in stendal umsteigen bzw. hatte dank hansa einen längeren aufenthalt (zugverkehr war unterbrochen). sah schon heftig aus, mehrere hundertschaften förster, hubschrauber über dem bahnhof, entglastes bahnhofsgebäude, 5 ausgebrannte fahrzeuge der cops und einige privatwagen. die hansafans selber waren eingekesselt und wurden später in einen zug gesetzt. zu beginn der action waren wohl nur 16 grüne, die als zugbegleiter mit hansa mitgefahren sind, vorort.
    ja, ja, der fussballosten...

    ...und niemals vergessen

    EISERN UNION!

    Einmal editiert, zuletzt von Klutsch ()

  • Zitat

    Original von Klutsch
    bin am sonntag nach wolfsburg gefahren (vw vs.bmg) und auf der hinfahrt mit dem sudelticket äh wochenendticket mußte ich zwangsläufig in stendal umsteigen bzw. hatte dank hansa einen längeren aufenthalt (...)


    Wie kommts, daß du nach WOB gehst? Dann aber eher wegen MGL?!


    Foto sieht schon heftig aus! Was denkst du, sind beim Länderspiel in Florenz auch wieder welche von der Sorte dabei, oder war das mit Pressburg (waren hauptsächlich aus dem Osten) eher die Ausnahme, weils halt auch ehemaliger Ostblock war?

  • Zitat

    Original von WaldhofBub


    Wie kommts, daß du nach WOB gehst? Dann aber eher wegen MGL?!


    Foto sieht schon heftig aus! Was denkst du, sind beim Länderspiel in Florenz auch wieder welche von der Sorte dabei, oder war das mit Pressburg (waren hauptsächlich aus dem Osten) eher die Ausnahme, weils halt auch ehemaliger Ostblock war?


    da union abgesagt wurde, wollte ich mir mit freunden das bmg- spiel ansehen. nach wolsburg fahre ich definitiv nur noch mit union. spiel- support- und stadionmäßig alles enttäuschend (siehe auch mein statement hier).
    nach florenz werden sicherlich nicht so viele fahren und alle die bei der zis geführt sind (und das geht bekanntlich recht schnell) werden sowieso nicht aus deutschland rausgelassen.

  • Zitat

    Original von Klutsch
    nach florenz werden sicherlich nicht so viele fahren und alle die bei der zis geführt sind (und das geht bekanntlich recht schnell) werden sowieso nicht aus deutschland rausgelassen.


    Das haben sie beim Slowakei-Spiel auch gesagt und dort gibts bekanntlich noch richtige Grenzkontrollen, im Gegensatz zu Italien. Naja, lassen wir uns mal überraschen! :D

  • Zitat

    Original von WaldhofBub
    Das haben sie beim Slowakei-Spiel auch gesagt und dort gibts bekanntlich noch richtige Grenzkontrollen, im Gegensatz zu Italien. Naja, lassen wir uns mal überraschen! :D


    also mit dem flugzeug geht es definitiv nicht da die ticketinhaber überprüft werden. also maximal pkw oder bahn.

  • Zitat

    Original von Klutsch


    also mit dem flugzeug geht es definitiv nicht da die ticketinhaber überprüft werden. also maximal pkw oder bahn.


    Ich stell mir grad die Randale im Zug nach Florenz vor, wenn das Spiel kurz vor knapp abgesagt wird. :lool:


    Zum Glück sitz ich im Flieger!