VfL Alfter - News

  • Auf eigene finanzielle Kappe will der VfL Alfter am "Waldstadion" ein neues Umkleidegebäude samt Mannschafts-, Schiedsrichter-Umkleideräumen, Sanitäranlagen, einem Versammlungsraum und Materialräumen bauen...


    12quelle: General-Anzeiger

  • Vfl Alfter: Neue Umkleiden, neues Kassenhäuschen
    Nach dem Aufstieg des VfL Alfter in die Mittelrheinliga plant der Verein ein 300 000 Euro teures Gebäude. Die Finanzierung bedeutet eine weitere Kraftanstrengung für den Verein


    12quelle: General-Anzeiger

  • Selten war die Vereinsführung des Fußball-Mittelrheinligisten VfL Alfter in der Winterpause auf dem Transfermarkt so verhalten wie in diesem Jahr. Lediglich Kevin Rüffer rückt aus der eigenen zweiten Mannschaft in den Mittelrheinligakader auf, sonst stehen Trainer Dieter Neuhaus die gleichen Akteure wie noch in der Hinrunde zur Verfügung. Im letzten Testspiel gegen Roßbach-Verscheid (1:3) zeigte sich Neuhaus bereits sehr zufrieden mit dem Zustand seiner Elf, auch wenn er verletzungsbedingt personellen Aderlass zu beklagen hatte. Torhüter Klaus Schnieder (Fußverletzung) wird aber am Sonntag zum Rückrundenauftakt in Bergneustadt (15 Uhr) wieder spielen können.


    Quelle: Bonner Rundschau

  • Nach der einstimmigen Entlastung anlässlich der ordentlichen Mitgliederversammlung am Freitag, 10.2., wurde der amtierende Vorstand ebenfalls einstimmig im Amt bestätigt. Damit bleibt Rudolf Bayer 1. Vorsitzender des VfL Alfter. Auch Friedrich Botschen bekleidet weiterhin das Amt des 2. Vorsitzenden. Mehr als 50 stimmberechtigte Mitglieder des VfL bestätigten Uwe Emons als Fußball-Obmann. Geschäftsführer bleibt Klaus Engelage. Harry Beyer ist weiterhin Kassierer. Sozialwart bleibt Achim Mohr.
    Quelle: Vereinshomepage

  • VfL Alfter trennt sich nach nur fünf Spieltagen von Trainer Bakir!
    Neuhaus springt mal wieder ein


    Nach nur fünf Spieltagen ist die Amtszeit von Deniz Bakir als Trainer des Mittelrheinligisten VfL Alfter schon wieder vorbei. Einen Tag nach der 2:4-Auswärtsniederlage bei Hilal Maroc Bergheim gaben der 50-jährige Fußballlehrer und VfL-Vorsitzender Uwe Emons die Trennung „in beiderseitigem Einvernehmen“ bekannt. Deniz Bakir hatte erst zu Saisonbeginn das Traineramt übernommen, nachdem er in der vergangenen Spielzeit als Assistenztrainer von Weltmeister Jürgen Kohler tätig war.


    Bis die Verantwortlichen einen Nachfolger gefunden haben, wird wieder einmal der sportliche Leiter Dieter Neuhaus einspringen. Der 71-Jährige hat in der Vergangenheit bereits mehrmals die Rolle des Interimstrainers übernommen.


    https://www.fupa.net/berichte/…al-wieder-ein-972988.html

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Alfter schafft mit Überraschung Klassenerhalt!
    Mit ihrem neuen Trainer Bayram Ilk gelingt ein 2:1-Erfolg bei Primus Herkenrath


    Klassenerhalt perfekt. Nach den Turbulenzen der letzten Wochen, die am Freitag im Rücktritt von Trainer Hermann-Josef Werres gipfelten, sorgte der VfL Alfter gestern sportlich für positive Schlagzeilen. Das Vorgebirgsteam, das von Sportdirektor Dieter Neuhaus und Bayram Ilk, der in der nächsten Spielzeit das Traineramt übernimmt, an der Seitenlinie betreut wurde, siegte nach einer kämpferisch starken Vorstellung beim Spitzenreiter TV Herkenrath überraschend mit 2:1 (1:0). Dadurch sicherte sich der VfL auch in der nächsten Spielzeit die Startberechtigung für die Fußball-Mittelrheinliga.


    https://www.fupa.net/berichte/…lassenerhalt-2082082.html

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Zitat

    Drei Punkte und ein überraschendes Comeback


    “Was für ein Szenario“, sagte Bayram Ilk, Trainer des Mittelrheinligisten VfL Alfter, nachdem er die Spieltags-Dramaturgie des 1:0 (0:0)-Auswärtserfolgs beim VfL Vichttal verarbeitet hatte. Denn der Vorgebirgsclub lag aufgrund der Zwischenergebnisse der anderen Begegnungen lange Zeit auf dem letzten Tabellenplatz. Da Stammkeeper Tim Rudersdorf seit längerer Zeit verletzt ist und möglicherweise seine Karriere beenden muss, kam es zum Comeback des inzwischen 49-jährigen Klaus Schniebers. Dieser ist beim VfL seit einigen Jahren Torwarttrainer.


    Lesen: https://www.fupa.net/berichte/…ueberraschen-2256444.html

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • VfL Alfter zeigt sich in guter Frühform


    Mittelrheinliga-Rückkehrer VfL Alfter hat bereits die ersten beiden Testspiele absolviert. Dabei zeigte sich das Team von Trainer Bogdan Komorowski bei seinem 7:2 (3:0)-Sieg beim Bezirksligisten Oberkasseler FV in guter Frühform. Volkan Kartal (3), Philip Pietrek (2), Nils-Simon Remagen und Lucas Inger waren bei Gegentreffern von Nicolas Schwarz und Sven Becker für den VfL erfolgreich. Auch beim 2:2 (1:1)-Remis gegen den Landesliga-Aufsteiger TuS BW Königsdorf wussten die Alfterer durchaus zu gefallen. Erneut trugen sich Volkan Kartal und Nils-Simon Remagen (per Elfmeter) in die Schützenliste ein.


    https://www.fupa.net/berichte/…er-fruehform-2670050.html

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • VfL Alfter spielt sich in einen Torrausch


    Der VfL Alfter entwickelt sich immer mehr zur Überraschungself der Fußball-Mitterheinliga. Die Mannschaft von Trainer Bogdan Komorowski schickte den bisherigen Tabellendritten Viktoria Arnoldsweiler mit einer 0:5 (0:2)-Klatsche auf den Heimweg und sprang tabellarisch auf Rang drei.


    https://www.fupa.net/berichte/…er-spielt-si-2732521.html

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Der VfL hat mit Trainer Bogdan Komorowski verlängert.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)