• Der derzeitige Tabellenfünfte der Bezirksliga Mitte, die SG 99 Andernach, kann sich keinen Trainer mehr leisten.
    Trainer Helmut Meuer (früher aktiv bei den SF Eisbachtal) muss seinen Stuhl räumen.
    Damit dürften in der Bäckerjungenstadt am Rhein wieder mal die fußballerischen Lichter ausgehen, nachdem
    das frühere "Flaggschiff", die Spvgg. Andernach, mit der DJK und dem BSV Andernach vor 12 Jahren fusionierte.


    http://www.rhein-zeitung.de/sp…s-gehen-_arid,343562.html

  • Ich habe die schwarz-roten Andernacher noch höherklassig spielen sehen.
    Der Zeitpunkt übersteigt allerdings mein Erinnerungsvermögen. :D
    Man wird halt älter. ;(

  • Zumindest in der Rheinlandliga (damals viertklassig) gab es viele schöne Derbies an die ich mich gut erinnern kann. Oftmals vor 1.000 Zuschauern und mehr, sowohl im Andernacher Stadion als auch im Mayener Nettetalstadion oder auf dem alten TuS-Platz.
    Die SpVgg Andernach war ein führender Verein im Rheinland. So wie auch die Spfrd Herdorf, der VfL Neuwied, VfL Trier, VfL Hamm/Sieg, VfB Wissen, SV Speicher usw. usw.
    Alle mehr oder weniger völlig untergegangen. Schade drum!

  • Es hat zwar eines Entscheidungsspiels mit Verlängerung gegen den FC Metternich bedurft,
    aber Andernch ist wieder nach etlichen Jahren in der höchsten rheinländischen Spielklasse
    vertreten.


    Zugänge:
    Daniel Kaltenborn (Spvgg. Miesenheim), Patrick Schmitz (reaktiviert), Sebastian Kleis,
    Philip Schmitz,Lucas Saftig, Tanh Anh Pham, Sergen Akayoglu, Alexi Weidenbach, Jan Kölzer
    (alle eigene Jugend)


    Abgänge:
    Philipp Oster (Aachen), David Reif (FC Plaidt), Florian Groß (TuS Kettig), Stefan Rörig (SG Eich),
    Markus Renz,Thawatchai Chamnankit (berufsbedingte Pause)


    Trainer: Franz Kowalski


    .

  • Wieder kein Sieg für Andernach. Nachdem man früh in Führung ging, Kossmann traf in der dritten Minute, konnte Boss nach 71 Minute den Ausgleich erzielen, Endstand.


    Andernach findet sich auf Platz drei der Tabelle wieder, drei Punkte hinter den Ersten Trier-Tarforst.

  • Klarer Sieg, 6-1! Allerdings schiesst der Tabellenführer die sechs Tore, vier davon Goalgetter Rigoni (35., 43., 59., 68.), sechs Punkte Vorsprung hat Tarforst nun auf Andernach, Einige Teams könnten morgen noch am Zweiten vorbeiziehen.

  • Klarer Sieg, 6-1! Allerdings schiesst der Tabellenführer die sechs Tore, vier davon Goalgetter Rigoni (35., 43., 59., 68.).

    In der Tabelle rutscht man drei Plätze runter, Platz fünf.

  • Laut fussball.de fällt das schwere Spiel in Kirchberg, wo letzte Woche Tabellenführer eine 2:3-Niederlage einstecken musste, aus. Bisher vermeldete weder Kirchberg noch Andernach etwas darüber.

  • Ein Tor reichte zum Sieg bei Schneifel-Auw. Nach knapp 70 Minuten traf Zeneli und sicherte sein Team die drei Punkte.

    Bis Anfang Dezember haben die Andernacher noch fünf Spiele vor der Brust (falls denn keine Spiele ausfallen, wetter- oder coronabedingt), straffes Programm.


    In der Tabelle zieht man mit Ahrweiler und Schneifel-Auw gleich (23 Punkte) hat aber ein bzw. drei Spiele weniger absolviert.

  • Nachholspiel! Heute geht es nach Kirchberg zum Tabellennachbarn. Der Gastgeber steht auf den dritten Rang, Andernach ist Sechster, zwei Punkte trennt die Teams. Mal sehen ob was zu holen ist für die Kossmann-Jungs.