[Reformen] Sammelthread Ligareformen (inkl. DFB-Taskforce)

  • Ein Kompromiss wäre, wenn man die Hälfte der Punkte als Bonus vergibt und für die Gruppe die dann im Durchschnitt weniger Punkte hat, gibt es noch weitere Bonuspunkte bis es ausgeglichen ist. In Hessen würde es genau aufgehen, wenn man in der Gruppe Nordost bei ,5 abrundet und in der Südwestgruppe bei ,5 aufrundet.


    Korrektur: Ich hatte einen Fehler drin. Besser ist, man rundet bei ,5 immer ab. Dann hat die Nordostgruppe 6 Punkte mehr. Gibt man der Südwestgruppe dann noch einen zusätzlichen Bonuspunkt ist es noch ein Punkt Unterschied.


    Nordost: Punkte gegen Mannschaften
    der Abstiegsrunde
    Bonus
    Fulda-Lehnerz 32 16
    Stadtallendorf 27 13
    Erlensee 27 13
    Fernwald 20 10
    Neuhof
    18 9
    Gesamt 124 61


    Südwest: Punkte gegen Mannschaften
    der Abstiegsrunde
    Bonus
    Dreieich 29 15
    Eddersheim 26 14
    Waldgirmes 23 12
    Dietkirchen 19 10
    Hadamar 17 9
    Gesamt 114 60

    Einmal editiert, zuletzt von Rems Murr ()

  • Es gibt doch einige europäische erste Ligen, wo die Punktzahl nach der regulären Saison halbiert und ggf. aufgerundet werden.

    Können Sie einen Fußball in ein Tor schießen? Werden Sie noch heute Profi bei Arminia Bielefeld!

  • Es wird wohl kaum einer Spiele abschenken, solange es rechnerisch möglich ist, dass der Gegner in der gleichen Runde spielt.


    Dass es im Handball auch so ist, ist mir bekannt. Auch da finde ich es nicht gut. Ich kann mich an eine Handball-EM erinnern, bei dem Deutschland das erste Spiel gegen Tschechien verloren hat. Ich habe zu meinem Kollegen gesagt, dass es am besten wäre, wenn Tschechien rausfliegt, weil dann die Niederlage nicht mehr zählt. Er hat es mir nicht geglaubt, aber es kam tatsächlich so. Aus 4-3-3-2 wurde dann 4-1-1. Ich glaube kaum, dass Deutschland im ersten Spiel darauf spekuliert hat, dass Tschechien sowieso rausfliegt und nur mit halber Kraft gespielt hat.

    Es hat auch niemand davon gesprochen, dass generell Spiele abgeschenkt werden.


    Wenn aber eine Meisterrunde mit 10 Vereinen gespielt wird, erwarte ich, dass in der Endtabelle ausschließlich Spiele dieser 10 Vereine untereinander auftauchen und keine ominösen Bonuspunkte aus Spielen gegen Gegner, die nicht alle gemeinsam hatten.

  • Das dürfte zu Saisonbeginn tatsächlich kaum vorkommen.


    Der eigentlich Punkt ist aber die Vergleichbarkeit der Vorrundenspiele. Es ist viel plausibler, in einer Endrunde nur die Spiele untereinander zählen zu lassen.

  • Inwiefern?

    Weil die für sie "günstigeren" Mannschaften rausgeflogen sind. Was hat das mit Spielregeln lesen zu tun?

    Nur Glück haben sie jedenfalls nicht gehabt, wenn ich mir z.B. die Tabelle vom 15.Spieltag ansehe. Hintenraus haben sie nicht nur etwas geschwächelt und besonders gegen abgeschlagene Vereine nichts mehr geholt. Mitgerechnet werden sie aber wohl haben. :)

  • Weil die für sie "günstigeren" Mannschaften rausgeflogen sind. Was hat das mit Spielregeln lesen zu tun?

    Nur Glück haben sie jedenfalls nicht gehabt, wenn ich mir z.B. die Tabelle vom 15.Spieltag ansehe. Hintenraus haben sie nicht nur etwas geschwächelt und besonders gegen abgeschlagene Vereine nichts mehr geholt. Mitgerechnet werden sie aber wohl haben. :)

    Ganz bestimmt haben sie in ihre Glaskugel geschaut und gesehen, dass sie gegen Walldorf und Zeilsheim nicht gewinnen müssen.

  • Nur Glück haben sie jedenfalls nicht gehabt, wenn ich mir z.B. die Tabelle vom 15.Spieltag ansehe. Hintenraus haben sie nicht nur etwas geschwächelt und besonders gegen abgeschlagene Vereine nichts mehr geholt. Mitgerechnet werden sie aber wohl haben. :)

    Ganz bestimmt haben sie in ihre Glaskugel geschaut und gesehen, dass sie gegen Walldorf und Zeilsheim nicht gewinnen müssen.

    Zum Schluss gegen Bad Vilbel und Friedberg auf alle Fälle. Mag sein, dass sie sich etwas hängen lassen haben, als sie qualifiziert waren, aber die Punkte dafür hatte sie ja beizeiten zusammen. Da kann von Glück keine Rede sein.

    Dass Dreieich am letzten Spieltag noch Walldorf schlägt, war natürlich das I-Tüpfelchen :)

  • Ganz bestimmt haben sie in ihre Glaskugel geschaut und gesehen, dass sie gegen Walldorf und Zeilsheim nicht gewinnen müssen.

    Zum Schluss gegen Bad Vilbel und Friedberg auf alle Fälle. Mag sein, dass sie sich etwas hängen lassen haben, als sie qualifiziert waren, aber die Punkte dafür hatte sie ja beizeiten zusammen. Da kann von Glück keine Rede sein.

    Dass Dreieich am letzten Spieltag noch Walldorf schlägt, war natürlich das I-Tüpfelchen :)

    Wenn sie nicht gewonnen hätten, hätten sie ja nochmal 2 (U) oder 3 (N) Punkte weniger.


    Rechnerisch sicher war Hadamar erst vor dem letzten Spieltag.

  • Eben. Das hat nichts mit Spielregeln gelesen zu tun.

    Na ja, sie wussten vorher, dass sie im Prinzip durch sind. Es war eher erstaunlich, dass sie gegen die Kellerkinder zusammen nur noch den einen Punkt geholt haben. Schließlich hatten sie noch gegen die letzten 3 zu spielen. Fast verpokert.

    Einmal editiert, zuletzt von WieWaldi ()

  • Ok, die 29 Punkte, die sie nach 15 Spieltagen hatten, hätten am Ende gereicht. Das wäre aber sehr spekulativ gewesen, wenn sie sich darauf ausgeruht hätten. Manchmal läuft es halt nicht. Oder haben sie keine Ambitionen auch aufzusteigen?

  • Keine Ahnung. Für mich ist allerdings die Ausgangstabelle vor Beginn der Meisterrunde plausibel. Dreieich war anscheinend konsequenter gegen die Abstiegsrundenteilnehmer, wusste aber auch vorher, dass das brotlose Kunst ist.