Stadionfrage bei Türkgücü

  • Umzug an die Grünwalder Straße

    ...für den Saisonendspurt zieht Türkgücü bereits in das vom Lokalrivalen und womöglich künftigen Ligakonkurrenten 1860 München genutzte Stadion an der Grünwalder Straße: Ohnehin "müssen wir bei einem Aufstieg diesen Weg gehen“, erläuterte Geschäftsführer Robert Hettich in einem Interview mit der Online-Portal transfermarkt.de den Umzug als mutmaßlichen Vorgriff auf die Zukunft und verweist auf die nicht zu erfüllenden Auflagen für eine Drittliga-Lizenz im heimischen Sportpark (5.000).
    Bereits in den 80er Jahren spielte Türkgücü im Grünwalder Stadion. Offen ist allerdings, ob im Sommer mit 1860, Bayern II und Türkgücü möglicherweise gleich drei Drittligisten in einem Stadion spielen können. Allein schon im Hinblick auf die Terminierungen der Spieltage dürfte das zum Problem werden. Durch den Umzug erhofft sich der Klub derweil eine Steigerung der Zuschauerzahlen: Bisher strömten im Schnitt nur 461 Fans zu den Heimspielen – und das trotz des sportlichen Erfolgs.

  • Aha! :denken: Können sich doch das Olympiastadion herrichten. Vielleicht zusammen mit den 60ern? Die will während der Umbauarbeiten im Grünwalder ja auch keiner haben. ;)


    Wobei es mir auch wurscht wäre wenn die mal ein "Heimspiel" in Duisburg austragen würden. Je nach Gegner würde ich da sogar hingehen. :ja2: Aber bitte nur gegen Vorkasse das Stadion fremd vermieten. Man lernt ja aus der Sache als Uerdingen im Wedaustadion spielen durfte, und man dann noch hinter der vereinbarten Miete herlaufen durfte. Apropos Uerdingen. Wo spielen die eigentlich nächste Saison ihre Heimspiele? In München? :pardon:

  • Mal ernsthaft gefragt? Ist eigentlich irgendwo geregelt, wie weit ein Ausweichstadion von der eigentlichen Heimstätte entfernt sein darf? Wenn ich so an den DFB-Pokal denke, und die "Heimspiele" von Koblenz und Dassendorf in Zwickau. Es gibt glaube ich nur eine Regelung das in Deutschland gespielt werden muss. Weiche Flensburg bekam ja keine Genehmigung für eine Ausweichstätte in Dänemark, und der SV Straelen durfte seine Risikospiele nicht im benachbarten Venlo austragen.

  • Ich würde es ein unding finden, wenn es in München nicht genug Stadien gibt, müssen sie es sein lassen. Kann ja nicht sein das Rödinghausen nicht aufsteigen darf weil ihr Stadion wohl zu klein ist und die Münchner dürfen ganz ohne eigenes Stadion aufsteigen.


    Sie können ja in Erfurt nachfragen, ob sie den Verein dahin transferieren dürfen. Die hätten doch ein Stadion. und die Münchner die Kohle.

  • Dann kann man Türgücü ja als Westmeister zählen und es brauch dann dieses Jahr keine Relegation geben.
    (Achja das ist ein Scherz)


    Naja die Fans des Vereins können einem anhand der Alternativen und Vorschläge nur leid tun. Vllt sollte man die 2. der Bayern in die Allianz-Arena schicken und dann ist ein Platz im Grünwalder frei. Und ob bei Bayern 2 nun 80 oder 95% leer ist, interessiert auch keinen.

  • die Pläne sind so oder so schwachsinn. Duisburg und Düsseldorf werden ihr Stadion nicht mehr vermieten und in Essen spielen bereits 2 Vereine.

    Vor allem: Wieviele Zuschauer würde der Club im Ruhrpott anziehen? Die Zeiten, wo türkische Clubs in Deutschland tausende Zuschauer anzogen sind lange vorbei.

  • Im Prinzip ja. Ein paar "kosmetische Dinge" müsste man machen. Wobei sich das auch läppern kann.
    Was München betrifft: das Olympiastadion kann für eine Übergangsfrist flott gemacht werden, danach steht das modernisierte Grünwalder zur Verfügung. Was soll also das Gekasper?

  • Das ist ja ein Spaßvogel.
    "Dort hätten wir wahrscheinlich mehr Zuschauer, weil es auch mehr Derbys gäbe".


    Spielt mit Bayern II, 1860 und Hachhing in einer Liga und hat im Westen (Uerdingen) mehr Derbys??


    Wenn er so viel Geld hat, könnte er doch in Rödinghausen ein Stadion bauen und es sich dann teilen :D

  • Wenn man schon unbedingt umsiedeln möchte-dann bitte dauerhaft und nicht temporär. :!:


    So wie einst Empor Lauter nach Rostock zog oder Vorwärts Berlin nach Frankfurt/Oder.


    Hmm,das Jahnstadion Marl wäre doch leerstehend. :cool:
    Zäune sind auch noch da.mehr als 10.000 Zuschauer passen da auch rein.
    Wenn man da mal so´n bisken Vegetations-Rückschnitt betreibt und die Tribüne saniert,ist´s doch bestimmt ganz nett dort :smile:
    Dazu noch das Vereinswappen auf Ruhrpott trimmen,schön mit Hammer und Schlägel :ja2:

    ich kannte wen
    der litt akut
    an Fußballwahn
    und Fußballwut
    (Joachim Ringelnatz)