DEL-Saison 2022/23

  • Der 1. Spieltag wurde für den 15.09.22 terminiert.


    Alle 14 amtierenden DEL-Clubs haben die Lizenzunterlagen für die kommende Saison fristgerecht eingereicht, ebenso der sportliche Aufsteiger Frankfurt, sowie Kassel und Dresden als eventuell mögliche Nachrücker, falls einer der anderen Clubs die Lizenz nicht erhalten sollten.


    Rahmentermine der Saison 22/23

  • Alle 15 Vereine haben die Lizenz erhalten.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Vor 13 177 Zuschauern schlägt Köln zum Auftakt München mit 6:3. Zwischenzeitlich stand es 5:1. Köln mit drei Toren in Überzahl.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Einige Überraschungen zum Auftakt: Aufsteiger Frankfurt gewinnt in Wolfsburg nach einem 2-Tore-Rückstand innerhalb von 22 Sekunden. Schwenningen in Mannheim. Die DEG verspielt ein 3:0, holt dann aber noch den zweiten Punkt in der Verlängerung. In Iserlohn gab es bis zur 47.Min keine Tore, danach drei Tore innerhalb von fünf Minuten. Dabei nach Rückstand ein Sieg von Iserlohn über Augsburg.


    Zuschauerzahlen:


    Wolfsburg: 2512

    Mannheim: 10 378

    Straubing: 3834

    Düsseldorf: 6216

    Bremerhaven: 3571

    Iserlohn: 4697

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Mannheim mit der zweiten Niederlage. In München gab es ein 2:5. Düsseldorf, Bremerhaven und Straubing mit jeweils zwei Siegen zum Auftakt. Bremerhaven gewinnt dabei nach einem 0:3 nach 16.Min gegen Frankfurt am Ende mit 4:3. Dicke Überraschung von Nürnberg: 4:2 gegen Meister Berlin gewonnen.

    Zuschauerzahlen:


    Frankfurt: 5560

    Bietigheim: 2152

    München: 4239

    Ingolstadt: 3132

    Nürnberg: 4018

    Augsburg: 5663

    Schwenningen: 3950

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Mittwoch, 21.September
    Köln - Wolfsburg 3:2 OT (2:0 0:1 0:1)



    1.Straubing Tigers 2 10:3 6
    2.Pinguins Bremerhaven 2 7:4 6
    3.Düsseldorfer EG 2 6:4 5

    4.Kölner Haie 3 11:10 5
    5.ERC Ingolstadt 2 8:6 4
    6.Löwen Frankfurt 2 8:6 3


    7.Augsburger Panther 2 6:4 3
    8.EHC München 2 8:8 3
    9.Schwenninger ERC 2 3:3 3
    10.Nürnberg Ice Tigers 2 6:7 3


    11.Iserlohn Roosters 2 4:6 3

    12.Grizzlys Wolfsburg 2 4:8 1

    13.Eisbären Berlin 1 2:4 0


    14.Adler Mannheim 2 3:7 0
    15.Bietigheim Steelers 2 2:8 0

  • 3.Spieltag


    Donnerstag, 22.September
    München - Augsburg 6:0 (3:0 3:0 0:0)

    Freitag, 23.September 19.30
    Berlin - Wolfsburg 1:2 P (0:0 0:0 1:1)
    Nürnberg - Köln 4:2 (1:1 2:1 1:0)
    Bremerhaven - Mannheim 4:3 OT (1:1 2:1 0:1)

    Schwenningen - Straubing 3:2 (2:1 0:0 1:1) *


    19:45 - Iserlohn stand im Stau

    Frankfurt - Iserlohn 5:2 (1:0 3:1 1:1)


    Wegen Eisschaden abgesagt

    Bietigheim - Ingolstadt -:- (-:- -:- -:-) **



    *Die Partie Schwenningen gegen Straubing war wegen einer geborstenen Glasscheibe 18 Minuten unterbrochen.


    ** Zwei Stunden lang hat man in Bietigheim versucht das Eis zu reparieren, welches wohl von der Eismaschine beschädigt wurde. Um 21:10 Uhr kam dann die endgültige Absage.




    1. Pinguins Bremerhaven 3 11:7 8

    2. EHC München 3 14:8 6

    3. Straubing Tigers 3 12:6 6

    4. Löwen Frankfurt 3 13:8 6

    5. Nürnberg Ice Tigers 3 10:9 6

    6. Schwenninger ERC 3 6:5 6


    7. Düsseldorfer EG 2 6:4 5

    8. Kölner Haie 4 13:14 5

    9. ERC Ingolstadt 2 8:6 4

    10. Grizzlys Wolfsburg 3 6:9 3


    11. Augsburger Panther 3 6:10 3

    12. Iserlohn Roosters 3 6:11 3

    13. Eisbären Berlin 2 3:5 1


    14. Adler Mannheim 3 6:11 1

    15. Bietigheim Steelers 2 2:8 0

  • Berlin und Mannheim bleiben überraschend weiter sieglos. Bokk spielt für Frankfurt weiter stark auf. Gegen Iserlohn mit den ersten beiden Toren.


    Zuschauerzahlen:


    Frankfurt: 5046

    Schwenningen: 2606

    Bremerhaven: 3425

    Berlin: 11 710

    Nürnberg: 3405

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Bremerhaven verteidigt die Tabellenführung. Bester Saisonstart der Vereinsgeschichte. :jaaa:


    4. Spieltag

    So 25.09.2022

    Eisbären Berlin - Löwen Frankfurt 5:4 OT (2:0 2:0 0:4)

    Iserlohn Roosters - EHC München 1:4 (1:0 0:0 0:4)

    Grizzlys Wolfsburg - Nürnberg Ice Tigers 4:2 (2:0 1:0 1:2)

    Augsburger Panther - Düsseldorfer EG 2:1 (0:0 1:1 1:0)

    Straubing Tigers - Fischtown Pinguins Bremerhaven 1:4 (0:0 1:2 0:2)

    Adler Mannheim - Bietigheim Steelers 4:2 (1:0 2:2 1:0)

    ERC Ingolstadt - Schwenninger ERC 4:1 (1:0 2:1 1:0)




    1. Fischtown Pinguins Bremerhaven 4 15:8 11

    2. EHC München 4 18:9 9

    3. ERC Ingolstadt 3 12:7 7

    4. Löwen Frankfurt (N) 4 17:13 7

    5. Straubing Tigers 4 13:10 6

    6. Nürnberg Ice Tigers 4 12:13 6


    7. Grizzlys Wolfsburg 4 10:11 6

    8. Schwenninger ERC 4 7:9 6

    9. Augsburger Panther 4 8:11 6

    10. Düsseldorfer EG 3 7:6 5


    11. Kölner Haie 4 13:14 5

    12. Adler Mannheim 4 10:13 4

    13. Eisbären Berlin (M) 3 8:10 3


    14. Iserlohn Roosters 4 7:15 3

    15. Bietigheim Steelers 3 4:12 0

  • 5. Spieltag

    Dienstag, 27.September
    Nürnberg - Frankfurt 3:2 (0:2 1:0 2:0)
    Bietigheim - Düsseldorf 3:4 P (1:1 1:1 1:1)
    Bremerhaven - Iserlohn 5:3 (1:1 1:2 3:0)
    Wolfsburg - Augsburg 2:1 (1:0 1:0 0:1)

    Mittwoch, 28.September
    Mannheim - Straubing 3:2 P (1:2 0:0 1:0)
    München - Berlin 4:1 (1:0 1:0 2:1)
    Schwenningen - Köln 3:1 (1:0 2:1 0:0)




    1. Fischtown Pinguins Bremerhaven 5 20:11 14

    2. EHC München 5 22:10 12

    3. Nürnberg Ice Tigers 5 15:15 9

    4. Grizzlys Wolfsburg 5 12:12 9

    5. Schwenninger ERC 5 10:10 9

    6. ERC Ingolstadt 3 12:7 7


    7. Löwen Frankfurt (N) 5 19:16 7

    8. Straubing Tigers 5 15:13 2 7

    9. Düsseldorfer EG 4 11:9 7

    10. Adler Mannheim 5 13:15 6


    11. Augsburger Panther 5 9:13 6

    12. Kölner Haie 5 14:17 5

    13. Eisbären Berlin (M) 4 9:14 3


    14. Iserlohn Roosters 5 10:20 3

    15. Bietigheim Steelers 4 7:16 1

  • Aus 1:3 mach 5:3 - Bremerhaven baut die Tabellenführung aus. :positiv2:


    An der Nordseeküste gab es zum Abendessen heute recht zähe Hähne, die am Ende aber doch noch ganz gut flutschten.

  • Bremerhaven als einzige Mannschaft noch ungeschlagen. In Wolfsburg und Bietigheim waren es unter 2000 Zuschauern.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Die Zuschauerzahlen vom 5. Spieltag.


    Nürnberg: 2520

    Bremerhaven: 3012

    Bietigheim: 1572

    Wolfsburg: 1837

    Schwenningen: 2552

    Mannheim: 6788

    München: 3048


    Unter der Woche sind die Spiele meist schlechter besucht, allein schon wegen der dann meist nur sehr geringen Zahl an Gästefans. Unter 2000 ist allerdings schon sehr schwach. Wolfsburg ist, wie beim Fußball, generell keine Zuschauer-Hochburg.

  • 6.Spieltag - Do 29.09.2022

    Düsseldorfer EG - Iserlohn Roosters 4:1 (1:0 0:1 3:0)


    Zuschauer: 4.831




    1. Fischtown Pinguins Bremerhaven 5 20:11 14

    2. EHC München 5 22:10 12

    3. Düsseldorfer EG 5 15:10 10

    4. Nürnberg Ice Tigers 5 15:15 9

    5. Grizzlys Wolfsburg 5 12:12 9

    6. Schwenninger ERC 5 10:10 9


    7. ERC Ingolstadt 3 12:7 7

    8. Löwen Frankfurt (N) 5 19:16 7

    9. Straubing Tigers 5 15:13 2 7

    10. Adler Mannheim 5 13:15 6


    11. Augsburger Panther 5 9:13 6

    12. Kölner Haie 5 14:17 5

    13. Eisbären Berlin (M) 4 9:14 3


    14. Iserlohn Roosters 6 11:24 3

    15. Bietigheim Steelers 4 7:16 1

  • 6. Spieltag

    Freitag, 30.September
    Berlin - Mannheim 2:4 (0:1 1:1 1:2)
    Frankfurt - München 4:3 P (0:1 3:1 0:1)
    Bremerhaven - Schwenningen 2:3 (0:1 1:2 1:0)
    Ingolstadt - Straubing 5:2 (2:2 2:0 1:0)
    Bietigheim - Köln 0:2 (0:0 0:2 0:0)

    Samstag, 01.Oktober
    Nürnberg - Augsburg 2:4 (1:1 1:2 0:1)




    1. Fischtown Pinguins Bremerhaven 6 22:14 14

    2. EHC München 6 25:14 13

    3. Schwenninger ERC 6 13:12 12

    4. ERC Ingolstadt 4 17:9 10

    5. Düsseldorfer EG 5 15:10 10

    6. Löwen Frankfurt (N) 6 23:19 9


    7. Adler Mannheim 6 17:17 9

    8. Grizzlys Wolfsburg 5 12:12 9

    9. Nürnberg Ice Tigers 6 17:19 9

    10. Augsburger Panther 6 13:15 9


    11. Kölner Haie 6 16:17 8

    12. Straubing Tigers 6 17:18 -1 7

    13. Eisbären Berlin (M) 5 11:18 3


    14. Iserlohn Roosters 6 11:24 3

    15. Bietigheim Steelers 5 7:18 1



    Zuschauerzahlen:


    Düsseldorf: 4.831

    Berlin: 10.986

    Frankfurt: 5.351

    Bremerhaven: 3.556

    Ingolstadt: 3.175

    Bietigheim: 2.157

    Nürnberg: 4.238

  • 7. Spieltag


    So 02.10.2022

    Iserlohn Roosters - Grizzlys Wolfsburg 2:5 (1:1 0:2 1:2)

    Eisbären Berlin - Düsseldorfer EG 5:2 (3:1 0:1 2:0)

    Adler Mannheim - Nürnberg Ice Tigers 6:3 (5:0 0:1 1:2)

    EHC München - ERC Ingolstadt 3:1 (1:0 0:0 2:1)

    Straubing Tigers - Löwen Frankfurt 4:3 OT (1:1 1:1 1:1)

    Schwenninger ERC - Bietigheim Steelers 2:3 P (0:1 1:0 1:1)


    Di 04.10.2022
    Kölner Haie - Fischtown Pinguins Bremerhaven 5:0 (1:0 2:0 2:0)



    Nachholspiel - Mi 05.10.2022

    Bietigheim Steelers - ERC Ingolstadt 0:3 (0:1 0:2 0:0)




    1. EHC München 7 28:15 16

    2. Fischtown Pinguins Bremerhaven 7 22:19 14

    3. ERC Ingolstadt 6 21:12 13

    4. Schwenninger ERC 7 15:15 13

    5. Adler Mannheim 7 23:20 12

    6. Grizzlys Wolfsburg 6 17:14 12


    7. Kölner Haie 7 21:17 11

    8. Löwen Frankfurt (N) 7 26:23 10

    9. Düsseldorfer EG 6 17:15 10

    10. Straubing Tigers 7 21:21 9


    11. Augsburger Panther 6 13:15 9

    12. Nürnberg Ice Tigers 7 20:25 9

    13. Eisbären Berlin (M) 6 16:20 6


    14. Bietigheim Steelers 7 10:23 3

    15. Iserlohn Roosters 7 13:29 3