Berlin-Liga 2023/24

  • Die Teilnehmer (18 Mannschaften)


    Blau-Weiß 90 Berlin (A)

    Berliner SC

    Steglitzer FC Stern 1900

    Berlin Hilalspor

    Füchse Berlin Reinickendorf

    TSV Mariendorf 1897

    1. FC Wilmersdorf

    S.D. Croatia Berlin

    Spandauer Kickers

    SV Empor Berlin

    Berlin Türkspor

    Frohnauer SC

    BFC Preussen

    TSV Rudow

    SC Charlottenburg

    Spandauer SC Teutonia (N)

    Stern Britz (N)

    VSG Altglienicke II (N)


    Saisonbeginn ist am 04. August.

  • Der BFC Preussen ist wie schon im Jahr zuvor im Transferrausch. Bisher 13 überwiegend höherklassige Zugänge bei 17 Abgängen, diesmal aus meiner Sicht zielgerichteter. Ich wünsche mir, dass es anders kommt, aber ich bin mir sicher, dass der BFC Preussen Meister wird. Sonst lacht ganz Berlin über sie.

  • Der Spielplan wurde veröffentlicht. Saisoneröffnung ist am Fr, 04.08.23, 19:00 Uhr: 1.FC Wilmersdorf - Stern Britz. Nach dem 1. Spieltag ist gleich Pokalpause, dann folgt die einzige englische Woche. Letzter Spieltag vor der Winterpause ist am 17.12.23, am 02.02.24 geht's weiter und letzter Spieltag wird am 09.06.24 sein, wieder nicht zeitgleich angesetzt.


    Charlottenburg, Reinickendorf, Rudow und Türkspor spielen meist Freitag, 19:30 Uhr.

    Altglienicke II, Blau-Weiß 90 und Empor spielen meist Samstag, 14:00 Uhr.

    Alle anderen Sonntags von 11:00 Uhr (Teutonia) bis 15:00 Uhr (Wilmersdorf)


    Sportlich ist das Niveau weiterhin sehr hoch, auch wenn in den vergangenen Jahren viele Vereine die Liga nach oben verlassen haben. Wir haben dieses Jahr einen Oberliga-Absteiger, der aber eine völlig neu zusammengestellte Mannschaft auf dem Platz hat, die mit dem Titelrennen nichts zu tun haben dürfte.


    Klarer Favorit ist der BFC Preussen, oben mitspielen werden wohl außerdem Reinickendorf und Stern 1900. Weiterhin sehe ich Mariendorf, Rudow und Türkspor im oberen Drittel. Die drei Aufsteiger werden es in dieser Liga schwer haben. Auch für Charlottenburg und Empor könnte Abstiegskampf auf dem Programm stehen.

  • Neun Spieltage sind absolviert. Die Liga ist ausgeglichener als letztes Jahr, der Kampf um Platz 2 und die Nichtabstiegsplätze ist völlig offen.


    1. BFC Preussen 9 33-9 25

    2. Berlin Türkspor 9 19-9 20

    3. S.D. Croatia Berlin 9 23-15 17

    4. Füchse Berlin Reinickendorf 9 24-16 16

    5. TSV Rudow 9 19-12 16

    6. TSV Mariendorf 1897 9 14-11 16

    7. 1. FC Wilmersdorf 9 24-23 14

    8. Frohnauer SC 9 14-16 14

    9. Spandauer Kickers 9 19-14 12

    10. SFC Stern 1900 9 18-19 12

    11. SC Charlottenburg 9 13-14 12

    12. Berlin Hilalspor 9 13-21 12

    13. SSC Teutonia 99 9 17-19 10

    14. SV Stern Britz 9 15-20 9

    15. SV Empor Berlin 9 14-29 7

    16. Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin 9 10-24 6

    17. VSG Altglienicke II 9 14-19 5

    18. Berliner SC 9 10-23 5

  • Übersicht zur Winterpause:


    Zwischen Platz 3. und den Spandauer Kickers auf Platz 11. sind es nur drei Punkte. Wilmersdorf auf Platz 13. hat vier Punkte Vorsprung auf Empor.


    1. BFC Preussen 14 39:10 34


    2. Füchse Berlin Reinickendorf 15 44:23 31

    3. S.D. Croatia Berlin 14 40:30 24

    4. SFC Stern 90 15 34:29 24

    5. TSV Rudow 15 25:21 24


    15. Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin 15 20:37 15


    16. SV Empor Berlin 15 26:43 14

    17. SV Stern Britz 15 28:38 12

    18. Berliner SC 15 18:38 9

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Eine Meldung von Hilalspor


    Der Tabellenvierzehnte Berlin Hilalspor e.V. trennt sich einvernehmlich mit Chef-Trainer Volkan Simar Ergin.

    Volkan bedankt sich bei dem Vorstand, dass ihm die Möglichkeit gegeben wurde ein Männer-Team zu übernehmen und wünscht dem Verein für die Zukunft alles Gute.

    Fußball ist kein Wunschkonzert. Kein Fußball ist es aber noch viel weniger.