• Ich kann an dem Abstieg von Schalke 04 (noch) nichts Gutes erkennen, außer vielleicht, dass dadurch die 2. Bundesliga um eine Attraktion reicher wird. Die Bundesliga verliert dagegen einen weiteren großen Traditionsverein.


    Ich kann mich noch an die Kommentare erinnern, als der HSV vor fast drei Jahren abstieg. Da waren viele der Meinung, dass der Abstieg hochverdient war. Wenn man das Ganze aus sportlichen und wirtschaftlichen Aspekten betrachtet, muss man dem zustimmen. Für Schalke gilt das genauso. Ebenso für Kaiserslautern in Liga 3. Diese drei Vereine waren in den letzten Jahren vermutlich die größten Geldvernichtungsanlagen Deutschlands. Was dort Gehälter und Ablösen für Spieler bezahlt wurden, die schlechte Leistung brachten, stand in keinem gesunden Verhältnis zueinander.
    Deshalb ist klar: Der Abstieg von Schalke ist rein sportlich und wirtschaftlich betrachtet sowas von verdient. Auch ein Abstieg von Kaiserslautern in die Regionalliga und somit deren Abschied aus dem Profifußball wäre prinzipiell die gerechte Strafe. Allein schon dafür, dass man Schulden bei anderen Vereinen hat(te), die Konkurrenten waren bzw. sind, durch die Insolvenz nun aber auf ihren Kosten sitzen bleiben müssen. Ein Skandal! Eine Frechheit! Eine Ungerechtigkeit den anderen Klubs gegenüber!
    Nun ist Fußball aber auch immer verbunden mit Emotionen und Nostalgie. Ich zum Beispiel habe heute noch die Szene im Kopf, als Francis Kioyo den Elfmeter verschoss und der Abstieg des TSV 1860 München besiegelt war. Noch heute empfinde ich Mitleid. Noch heute spüre ich, wie ich damals mit den Sechzigern mitfieberte. Erklären kann ich mir das nicht, denn ich habe eigentlich mit 1860 überhaupt nichts am Hut, sieht man mal von den üblichen Sympathien für Traditionsvereine ab. Für mich als jemand, der Mitte/Ende der 90er mit dem Fußball-Virus infiziert wurde, war das eine Zäsur, denn eine 1. Bundesliga ohne 1860 München – ohne Münchner Stadtderby – kannte ich bis dahin nicht. Als im Jahr 2017 der VfB Stuttgart und 2018 der HSV ebenfalls den Gang in Liga 2 antreten mussten, waren das für mich ähnliche Gefühle. Auch in diesen beiden Fällen hatte ich nichts mit den Vereinen am Hut, trotzdem hatte ich das Gefühl, hier geht erneut ein wichtiges Stück (von meiner) Bundesligageschichte verloren. Zwischen den Abstiegen der Sechziger und der Schwaben bzw. Hanseaten ist aber noch mehr passiert: Mit dem Dorf bei Sinsheim kam seit der Einführung der Bundesliga erstmals ein Dorfverein ins deutsche Oberhaus, dazu noch ein Verein, der (zum damaligen Zeitpunkt) komplett am Tropf eines Mäzens hing. Wem das noch nicht schlimm genug war, der musste gar nicht so lange warten, bis mit dem Nicht-Verein aus dem Dosenimperium etwas nach oben kam, das all jene negativen Aspekte vereint, die der moderne Fußball zu bieten hat.


    Und nun, im Jahr 2021, eben Schalke 04. Die Bundesliga verliert einen Verein mit deutschlandweiter Strahlkraft, der zwar in den letzten Jahren seine einstige Kumpel- und Malocher-Mentalität oft genug mit Füßen trat, der aber dennoch tief verwurzelt im Ruhrgebiet und für immer verbunden ist mit der Geschichte des Kohle- und Bergbaus. Ein Verein, dessen Fans für ihre Reisefreudigkeit bekannt sind, die deutschlandweit in Scharen bei den Erstligastandorten einfielen. Die 1.Bundesliga verliert also eine weitere Attraktion, eine Liga, die durch die Serienmeisterschaften der Bayern aus München ohnehin schon gähnend langweilig geworden ist.

  • Hmm,wenn es Spieler gewesen sind,die da auf dem Video rennen-dann waren die schneller als vorher auf dem Spielfeld....


    Die Spieler müssen froh sein,das deren "Leistungen" auf dem Spielfeld keine Zuschauer in den Stadien sehen durften.


    Ich glaube,daß ein mittlerweile 42-jähriger Gerald Asamoah auf dem Platz besser gewesen wäre als der Haufen,da sich da versucht,90 Minuten lang mehr oder weniger schlecht zu bewegen.


    Gerald Asamoah lebt Schalke ,von ihm können sich sehr viele von denen ein paar Scheiben abschneiden in Punkto Einsatz,Wille und Leistungsbereitschaft.


    Jetzt sollte das "Großreinemachen" auf Schalke beginnen,gerne mit Spielern,die sich mit dem Verein identifizieren können und bereit sind,sich dafür entsprechend einzubringen.


    Dann klappts auch mit einer Rückkehr in die Bundesliga spätestens in 2 Jahren.

    ich kannte wen
    der litt akut
    an Fußballwahn
    und Fußballwut
    (Joachim Ringelnatz)

  • Schalke möchte offenbar Zweitliga-Kapitän verpflichten


    Am Dienstagabend stand fest: Schalke 04 wird zum vierten Mal in der Vereinsgeschichte in die 2. Bundesliga absteigen. Somit kann Sportvorstand Peter Knäbel gemeinsam mit dem neuen Sportdirektor - aktuell deutet alles auf Mathias Schober hin - nun endgültig für das deutsche Fußball-Unterhaus planen. Ex-Schalker Danny Latza hat S04 bereits verpflichtet - auch für die Position im Sturmzentrum gibt es schon heiße Kandidaten. Wie der Sender "Sky" nun berichtete, ist Schalke allerdings erst einmal an Sebastian Schonlau interessiert.


    https://www.reviersport.de/art…ga-kapitaen-verpflichten/

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • Offiziell: Schalke 04 verpflichtet Simon Terodde


    Der FC Schalke 04 hat HSV-Torjäger Simon Terodde verpflichtet. Das hat der Verein offiziell bekanntgegeben.

    Der FC Schalke 04 hat den nächsten Neuzugang für die kommende Saison in der 2. Bundesliga präsentiert. Die Königsblauen haben am Sonntag den Transfer von Simon Terodde bekanntgegeben. Der 33-Jährige, der aus Bocholt stammt, wechselt nach der laufenden Saison ablösefrei vom Hamburger SV zu den Knappen. Der Mittelstürmer erhält einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2021/22 und besitzt eine Option für ein weiteres Jahr.


    https://www.reviersport.de/art…rpflichtet-simon-terodde/

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • Mit Latza und Terodde zwei Qualitäts- und Mentalitäts Spieler für die 2.Bundesliga geholt.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • gebürtig aus Hamburg, grade Vater geworden. Bin sicher, das er nächste Saison dort spielt

    Und vor allem in der ERSTEN Liga..... hoffe ich :baeh:

    :lachen:

    Hoffe ich auch noch, aber die zuletzt gezeigten Leistungen... :nein1:


    Terodde ist auch ein echter Wandervogel.

    Wie es derzeit aussieht, ist der HSV die erste Station Teroddes, wo der Aufstieg in die 1.Liga nicht gelingt.


    Dursun für den HSV wäre super. Ein klasse Stürmer.


    Vielleicht hat Terodde bei S04 mehr Glück, aber die werden es auch schwer haben. Latza wird Schalke gut zu Gesicht stehen.

    30.09.2010 - wie ein zweiter Geburtstag!

  • Insgesamt bin ich sehr gespannt, wie sich Schalke in der 2.Liga aufstellen wird.

    Wie Waldgirmes schon richtig geschrieben hat, sind Terodde und Latza Leitwölfe für die kommende Mannschaft in einer sehr starken und ausgeglichenen 2. Bundesliga.

    30.09.2010 - wie ein zweiter Geburtstag!

  • Der HSV ist bekanntlich finanziell nicht auf Rosen gebettet. Terodde kam ablösefrei aus Köln und sein Gehalt (vermutlich 600.000 €) wurde vom FC noch deutlich aufgebessert. Dieser Vertrag läuft am 30.6. aus. Vermutlich ein Grund, künftig bei S04 zu besseren Bezügen zu spielen. Ob sich der Deal auszahlt, muss die Zukunft zeigen. Er wird ja nicht jünger.

    :jaaa: Zwei die nichts wissen, wissen auch nicht mehr als einer, der auch nichts weiß :jaaa:

  • Der HSV ist bekanntlich finanziell nicht auf Rosen gebettet. Terodde kam ablösefrei aus Köln und sein Gehalt (vermutlich 600.000 €) wurde vom FC noch deutlich aufgebessert. Dieser Vertrag läuft am 30.6. aus. Vermutlich ein Grund, künftig bei S04 zu besseren Bezügen zu spielen.

    Schalke hat doch noch weniger Geld

  • Der HSV ist bekanntlich finanziell nicht auf Rosen gebettet. Terodde kam ablösefrei aus Köln und sein Gehalt (vermutlich 600.000 €) wurde vom FC noch deutlich aufgebessert. Dieser Vertrag läuft am 30.6. aus. Vermutlich ein Grund, künftig bei S04 zu besseren Bezügen zu spielen.

    Schalke hat doch noch weniger Geld

    Vornehm geht die Welt zugrunde. Oder man handelt nach dem Motto: lass 'ne Kuh kosten - wir ham ja keine. :jaaa:

    :jaaa: Zwei die nichts wissen, wissen auch nicht mehr als einer, der auch nichts weiß :jaaa:

  • Der HSV ist bekanntlich finanziell nicht auf Rosen gebettet. Terodde kam ablösefrei aus Köln und sein Gehalt (vermutlich 600.000 €) wurde vom FC noch deutlich aufgebessert. Dieser Vertrag läuft am 30.6. aus. Vermutlich ein Grund, künftig bei S04 zu besseren Bezügen zu spielen.

    Schalke hat doch noch weniger Geld

    Sie werden am Saisonende einige Großverdiener von der Gehaltsliste bekommen.

  • Die Wirtschaftsprüfer haben im letzten Abschlussbericht eindeutig geschrieben

    Zitat


    Dies deutet auf das Bestehen einer wesentlichen Unsicherheit hin, die bedeutsame Zweifel an der Fähigkeit des Vereins zur Fortführung der Unternehmenstätigkeit aufwerfen kann und die ein bestandsgefährdendes Risiko im Sinne des § 322 Abs. 2 Satz 3 HGB darstellt.“

    Die Trennung von den Großverdienern und die Erzielung von Transfererlösen ist unumgänglich. Im Grunde müssen die Kaderkosten auf ein Drittel reduziert werden. ich glaube nicht, dass man da mit Gehältern hausieren geht, die über denen des HSV liegen, der ja schon Ligaspitze ist.