Beiträge von Ehgner

    @peterenis


    Ok, dachte weil ich auf jeden Fall einen Wurf in Richtung Mannschafsbus gesehen habe.


    'Beherrscht' find ich übertrieben. Man kennt die Jungs und es ist erstaunlich wie viele es bei solchen Spielen sind. Aber wie sollen Leute, die bei 2-4 Spielen im Jahr überhaupt nur im Stadion sind eine ganze Szene beherrschen?


    Ultra Szene nicht mithalten in der Menge, die regelmäßig mitfahren auf jeden Fall. Was in Ulm für die Menge an regelmäßig bei Spielen Anwesenden gemacht wird ist in Ordnung. Reutlingen hat für die Klasse und die Größe der Stadt eine hohe Anzahl an Ultras, Ulm von der Menge her eben nur durchschnittlich viel.


    Scheiß Nacht sollte einfach nur aussagen, dass er sich sicher nicht über das Ergebnis gefreut haben dürfte. Ich weiß zwar von keinen Angriffen, aber wenn man den dicken Max gegenüber einem Fanblock macht, darf man sich aber auch nicht über entsprechende Reaktionen wundern. Ich werd meinen Kindern jedenfalls nicht beibringen, bspw. Tiere im Zoo (Fans hinter einem Zaun und Securities) zu provozieren und zu verarschen, nur weil sie gefangen sind. Dass von den Fanblöcken auf beiden Seiten keine nette Lieder gegenüber dem Gegner fallen, ist auch klar, trotzdem haben unsere Spieler in der ersten Hälfte nicht in Richtung Auswärtsblock gejubelt. Im Gegenteil haben sie sogar extra beim 2-1 abgedreht vom Block und sind Richtung Haupttribüne.

    Ich stand an der besagten Straßenkreuzung wo die 'Straßenschlachten' 'stattfand'. Es wurden 2-3 erbärmliche Flaschenwürfe in Richtung der Polizei (die natürlich zu verurteilen sind) begangen, die aber allesamt (daher erbärmlich) schon deutlich vorher den Boden trafen. Mitten in dieser Stimmung fuhr dann der Reutlinger Mannschaftsbus (warum auch immer man ihn dorthin geschickt hat) über die Kreuzung und dieser wurde dann beworfen. Da die Polizei es sonst sicher im Griff hatte und man nirgendswo Reutlinger Fans sah, kann nur dieser Bus der besagte Bus mit den Geschädigten gewesen sein. Die Reutlinger Fans wurden hinten rum an Ulm-Böfingen vorbei Richtung Bahnhof Westerstetten gebracht, glaub kaum dass da Kontakt stattfand. Über die Zuggeschichte kann ich nix sagen. Aber nur die Ulmer Hoolproblematik anzusprechen und quasi die Reutlinger nur als 'sympathischere und bessere Fans' darzustellen, ist recht einseitig. Beim Hinspiel war ich leider nicht dabei, man las aber dort auch von Reutlinger Angriffen, neben Ulmer Angriffen. Darf ich fragen, ob überhaupt das Stadion gestern besucht wurde oder alle Informationen nur von den Medien kommen?


    Ansonsten zum Spiel: Man hatte in der ersten Hälfte nicht den Eindruck dass Ulm der Tabellenführer ist. Reutlingen hätte eigentlich 2-0 führen müssen. Vielleicht ließen sie sich deswegen zu dem taktischen Fehler hinreißen, als Abstiegskandidat (1.) auswärts (2.) beim Tabellenführer (3.) bei eigener Führung (4.), so aufzumachen und dann ganz klassisch ausgekontert zu werden. So unverständlich aus Reutlinger Sicht, das war DER Wendepunkt des Spiels, denn Ulm bekam bis dahin keinen Fuß auf den Boden. Und seit wann sind die Ulmer neuerdings gefährlich bei Eckbällen? Muss irgendwie an mir vorbei sein.


    Ich muss noch die Nr. 6 von Reutlingen, Pierre Eibinger, erwähnen. Ein ganz großer Held unterm Sternenzelt! Tja, Freund, ist halt doch etwas gefährlich mit Faust und weiteren provozierenden Gesten Richtung gegnerischer Fans bei ner Führung in der 3. Minute zu jubeln. Alleine wegen dir hat der Sieg gestern so süß wie schon lange nicht mehr geschmeckt, zu wissen dass du ne scheiß Nacht erlebt hast ...

    PS:

    Wie kommst du denn darauf ? :hmm: Jedele war noch nie SSV Reutlingen Sympathisant. Nur weil viele Bericht von ihm kommen, ist man noch lange kein Sympathiesant. Und nen Elfer wäre das auch nicht gewesen, wenn überhaupt ein Freistoß da es vorm (!) Strafraum war.


    Gut wälzen und schreien konnten die Ulmer (Schau)Spieler jedenfalls ganz gut :thumbup: Und vor allem nicht mal ne Minute später wieder rennen wie ein gejagtes Reh im Walde. Vor allem wenn der Schieri mal nicht auf die Falleinlagen reinfiel ^^

    Ich komm darauf, weil er wenn er 'SSV' schrieb immer Reutlingen meinte. Ich denke ein Neutraler hätte sicher immer nur Reutlingen oder Ulm geschrieben, wenn nunmal zwei SSVs aufeinander treffen. War so sehr schwer am Ticker zu lesen.

    Gerade die Video Highlights auf Fupa gesehen. Nach der ersten Hälfte MUSS man führen, nach der zweiten ist das Unentschieden gerecht. Hätten wohl kurz vor der Pause nen Elfer bekommen müssen, gab auch der 'Tickermensch' und Sympathisant von Reutlingen zu. Ansonsten vielleicht aus Ulmer Sicht noch komisch: Vor dem 1-2 regen sich Reutlinger Zuschauer auf der Haupttribüne über den schreienden, da vermutlich gefoulten, Ulmer Spieler auf. Wenige Sekunden später als der Ball im Tor liegt, hätten die gleichen sich wohl zuvor über nen Pfiff vom SR für Ulm gefreut. :rofl:
    Naja, ansonsten schon komisch NUR unsere Fans zu hören. An die Anwesenden: War die Szene E im Stadion? Gab es Plakate?
    Und eigentlich würde ich mich noch immer interessieren wie es bei der Heimfahrt in Plochingen war, als die Ulmer auf VfB Fans trafen und dann gemeinsam im Zug nach Ulm fuhren. :denken:

    Falls es jemanden interessiert, am Sonntag um 18 Uhr steigt der Derby-Klassiker gegen Ulm. Werde mir das Spiel anschauen, habe aber 0,0 Erwartungen. Sportlich sehe ich die Ulmer klar als Favorit und da unsere Fans aller Voraussicht nach das Spiel boykottieren werden, dürften die Ulmer erstmals in der Geschichte auch auf den Rängen den Ton angeben :kicher:


    Zuschauerzahl ist sehr schwer zu tippen, ich schätze mal zwischen 2.000-2.500.

    Erstmals den Ton angeben? Du vergisst diesen legendären 20. Mai.


    Ganz vergessen, dass ich hier auch noch ein Account habe. Hallo zurück!
    Kann heut leider nicht kommen, familiäre Dinge lassen mich erstmals seit über 15 Jahren ein Derby verpassen.
    Könnte einer der Reutlinger einen netten Bericht hier in diesem Thread nach dem Spiel veröffentlichen, egal wie das Spiel ausgeht? Auch insbesondere würde mich interessieren was die Szene E macht und wie die Ulmer darauf reagieren.

    Soll er ruhig machen, dann steht aber ab dann ER im Blickfeld und kann keine bis dato erfolgreiche Trainer von hinten torpedieren. Nochmal, soll er ruhig machen, dann sehen wir ja ob er das Ruder rumreißen kann. X(


    Was war ist geschehen.


    Schaut man sich mal die Gesamtstatistik zwischen Bayern und Dortmund an, und pickt nicht diese 5 Spiele raus (das letzte Pflichtspiel, Supercup, hat im Übrigen Bayern gewonnen), dann sieht auch das sehr positiv für den Rekordmeister aus.


    Derzeit steht Dortmund 11 Punkte hinter dem Ersten, aber nur 8 vor dem Relegationsplatz... :D Die Zeiten ändern sich...


    Ich suhl mich und die Bayern einfach weiter gerne in der 'Underdog' Rolle. Wenn man 5 Spiele in Folge gegen Bayern gewinnt, dazu 2 Mal hintereinander Meister wird und zuletzt noch den DFB-Pokal gewinnt, ist man für mich Favorit und darf dann bald zum 'hungrigen Herausforderer' nach München reisen, mit einem Sieg als Pflicht weil man den Vorsprung nicht noch größer haben will.

    Diese Saison wird sich der FC Bayern das nicht aus der Hand nehmen lassen. Das wird wohl eine sehr eindeutige Geschichte dieses Jahr werden!!


    Naja, lass Dortmund die üblichen 6 Punkte gegen psychologisch gegen Dortmund angeknackste Bayern holen, schon sind es nur noch 5 auf den BVB.

    Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen könnte!!! Da nimmt man sich extra den Samstag frei, weil das Spiel von Ulm in Trier auf den Tag angesetzt wurde und dann wird das Spiel natürlich auf den Sonntag verlegt! Na da darf ich doch wohl noch froh sein, dass ich es nicht morgen in Trier bemerkt hätte. Am Sonntag kann ich nicht. Mein Wochenende ist dahin! :motzen: :behaemmert: :verrueckt: :hooligan: :effe: :effe2: :explo: :wife:


    Warum nicht noch Schalke - Dortmund?

    Ich hab zwar kein abgeschlossenes Medizin-Studium, aber der wird - wenn überhaupt - erst nächste Saison wieder auf dem Platz stehen. Alles andere wäre für mich ein "Wunder".


    Sorry, zeigt mal wieder dass die Verletzungspausen im Fußballmanager nicht realistisch angegeben werden.

    Habs peinlicherweise auch über die Zeitung mit den 4 Buchstaben erfahren. Schaut echt schlimm aus und ich wollte doch jetzt frühstücken ...


    Alles Gute für Jabiri und dass er zur Rückrunde wieder angreifen kann!

    Ich kann dein Argument schon verstehen, ich hätte jetzt im Arbeitsleben auch keine Zeit mehr für so eine Reise unter der Woche. Aber meine Frage war auch gerade auf eine Ultragruppierung bezogen, die auch gerne mal 'verrückte' Anstoßzeiten annimmt und zu den Spielen erscheint. Ich war bspw. auch 2 mal bereits in Kassel unter der Woche, als ich noch studierte. Ich glaube kaum, dass keiner daraus mehr Student oder Schüler ist, wo sich sowas mal in den Zeitplan reinzwingen lässt.
    Auch war unser Auswärtsspiel bei euch sportlich ohne Bedeutung damals (Stichwort: Pflichtfreundschaftsspiel). Aber was macht man denn als ultraorientierter Fan an einem Samstagnachmittag wenn man ja eh ne Dauerkarte hat? Dann geht man halt zu dem Freundschaftsspiel anstatt daheim sky anzuschauen.


    Ist vielleicht nur meine Meinung und hat natürlich nix mit dem gestrigen Spiel zu tun.

    Echt komisches Spiel. In der ersten Hälfte wollte wirklich gar nix gelingen. Es kamen Fehlpässe zustande, die mich an mangelnde Eignung für die Kreisklasse vermuten ließen. Da hat der Wormser Trainer definitiv Recht, dass sie da das Spiel für sich entscheiden hätten müssen.
    Nach dem Seitenwechsel wie verwandelt: Viel mehr Druck und gezeigt wer hier zu Hause ist. Aber im Abschluss zu überhastet oder ohne Glück. Die Zeit wurde langsam eng und dann kam ein langer Ball in den Strafraum, den wohl ein Wormser Spieler mit der Hand annahm. Hab es nicht gesehen, aber die Reaktion des Wormser Spielers, der den Kopf über die eigene Aktion gen Boden sinken ließ, spricht für einen glasklaren Elfer. Elfer verwandelt und dann die Aktion zum 2:1 die wohl für jeden Ulmer Zuschauer allein den Eintritt wert war. Ob es Abseits war, wie in einem Pressebericht vermutet, kann ich ebenfalls nicht sagen, aber traumhaft im One-Touch-Style herausgespielt. Beim 3:1 schlief dann der Wormser linke Außenbahnspieler, als er sich mit einem billigen Trick und einer Grätsche kurz vor dem Verlassen des Balles aus dem Spielfeld hat täuschen lassen und damit der Weg für den Spieler mit der direkten Vorarbeit frei war.
    Insgesamt fiel schon auf, wie die Wormser Spieler im zweiten Abschnitt eigentlich nur noch hinterher liefen. Ich rechne da schon mit Verschleißerscheinungen durch den Pokal. Gegen einen Aufstiegsfavoriten der zweiten Liga die Lücken zu schließen ist dann doch noch anstrengender als gegen die Zweite des FSV Frankfurt zu spielen.


    Frage: Warum habe ich eigentlich zum dritten Mal keine ultraorientierte Jungs aus Worms zu sehen bekommen?

    Vergessen hast du bei deinem hervorragenden Vorbericht, dass der Sport wohl der einzige Punkt geblieben ist, auf den die verfallende Stadt Ehingen gerade noch stolz sein kann. Nachdem man keine 5 Brauereien mehr hat und von den verbliebenen 4 nur 2 sich finanziell an der Bierkulturstadt beteiligen und neben den Tausenden an Neuarbeitslosen auch die Frage was mit den an Gigantomanie grenzenden Gebäuden im Talgrund von Schlecker passieren soll nicht geklärt ist, hat man eben halt noch den Sport mit den erfolgsverwöhnten Zweitligabasketballern und eben neuerdings dem Fußballerfolg. Aber selbst dort zeigt sich das Schilda in Ehingen, ließ man doch vor ein paar Jahren 2(!) 'Allwetter-Ricotenplätze' errichten, die gerade bei den Temperaturen zurzeit täglich benässt werden müssen um nicht wie die Menschen aus Pompeji vom Staub verschluckt zu werden und im Winter wenn es gefroren ist trotzdem unbespielbar zu sein. So kommt es halt regelmäßig vor, dass Stadtteilvereine sich einige Kilometer Fahrt leisten um auf vernünftigen Kunstrasenplätzen zu spielen (der Bau eines solchen wäre locker billiger gewesen als 2 Ricotenplätze) und der türkische Verein und der kroatische Verein der Stadt im Duell gegeneinander mit Gasmasken als Protest gegen das Staubproblem auflaufen.


    Ehingen - nichts ist im Negativen unmöglich.


    Gott bin ich froh aus meinem (geliebten) Stadtteil in eine andere Gemeinde umgezogen zu sein ...

    Und wenn die Deutschen gehupt hätten, wärst du einverstanden gewesen? Nein, wahrscheinlich hättest du mitgehupt.


    Ich finde die Huperei im allgemeinen reichlich rücksichtslos, es mag Menschen geben, die am nächsten Morgen früh rausmüssen und/oder denen Fußball egal ist. Und ich finde, die haben auch Rechte und vor allem das darauf, nicht nach jedem einzelnen Spiel eines solchen Turniers am Einschlagen gehindert zu werden.


    Um mal auf dein Anfangsniveau zu antworten: Wer wird am Schlagen nach jedem Spiel des Turnieres gehindert???


    Und jetzt sachlicher, aber deine anfängliche sinnfreie, haltlose Behauptung konnte ich nicht einfach so stehen lassen: Nein ich hätte nicht gehupt, schon allein deswegen weil ich an dem Abend kein Auto hatte und eben zur Arbeit am nächsten Tag musste.
    Und wenn ich feststelle, dass ein EINZELNES Auto rasend durch die Straßen fährt und mehrmals hupt und das über anderthalb Stunden nach Spielschluss, hat das FÜR MICH nix mehr mit einem Korso oder Freude ausdrücken zu tun.

    Tja das Spiel hat es gestern nochmal gezeigt: Wir sind nicht an einer überragenden Mannschaft gescheitert, sondern an einer durchaus machbaren Aufgabe. Klar haben gestern auch die Spanier ihre bis dato beste Leistung abgerufen und natürlich hat sich auch der Herr Prandelli gestern gedacht, was der Jogi kann, kann ich schon lang und hat u. a. das Spiel vercoacht. Trotzdem hat hoffentlich jeder deutsche Nationalspieler das Spiel gestern angeschaut und gesehen, dass das kein übermächtiger Gegner war und das Finale schon fast Pflicht war. Und nebenbei war es den Spaniern wohl ziemlich bums wie laut und schräg die Italiener ihre Hymne rausgemurkst haben. Es geht schließlich um Fußball und da sahen die Italiener gestern kein Land.