Beiträge von BVCOldie

    Richard Slezak verlängert – Lars Schmedes und FC St. Pauli kommen Wilhelmshaven (rkv) - Jetzt ist er komplett, der Kader des Fußball-Oberligisten SV Wilhelmshaven. Nach der Rückkehr von Mike Barten, der Vertragsverlängerung von Richard Slezak und der Verpflichtung von Lars Schmedes kann die Saison 2005/06 mit dem Pokalspiel gegen VfB Oldenburg beginnende am 3. August beginnen.
    Das erste Vorbereitungsspiel bestreiten die Steinbach-Schützlinge bereits am Mittwoch beim TuS Westerloy. Am Samstag um 19:00 Uhr gastiert FC St. Pauli im Jadestadion.
    Richard Slezak und der SVW einigten sich auf eine Fortführung der Zusammenarbeit, so dass der Vertrag mit dem Spielmacher um ein Jahr verlängert wurde.
    Zudem hat Mike Barten das Training beim SVW wieder aufgenommen. Der ehemalige Profi des SV Werder Bremen hatte an einer Weltmeisterschaft für Ü-35(Jahre)-Spieler in Mexiko teilgenommen. Mit dabei waren Fußball-Legenden wie Manfred Kaltz, Bernd Schuster, und Michael Schulz.
    Voll mit im Trainingsbetrieb ist seit Freitag auch Lars Schmedes. Der 24-jährige Mittelfeld- und Abwehrspieler war vom SV Werder Bremen über den Karlsruher SC (nach erfolgreichem Zweitligaaufstieg) zum BV Cloppenburg gekommen. Von dort holte Steinbach einen Spieler „der das Zeug für die Anfangsformation“ hat.

    Zitat

    Original von Dauerkarte
    Hoffentlich hat Werner Biskup seine frühere Krankheit endgültig abgeschüttelt.
    Ich habe lange nichts mehr von ihm in der Presse gelesen. Wenn er wieder vorwärts kommt würde es mich sehr freuen.



    Biskup wohnt seit Jahren in Cloppenburg. Mit 63 Jahren muss man nicht mehr unbedingt Trainer sein. Er ist eifrig dabei, wenn sein Junior in der F-Jugend trainiert und spielt. Sein Problem hat er recht gut im Griff. Menschlich ist er ein super Kerl, der hier viele Freunde gewonnen hat.



    Stimme dir zu 100 Prozent zu. Riesen-Bild- einfach unmöglich. Dazu permanent Threads, die keinen Inhalt haben. Entsetzlich. So macht ein Forum keinen Spaß, sondern es wirkt auf die Anderen nervend.

    Hat der schon bewiesen was er international kann? Außerdem spielt er auch einer Position, wo wir eh schon ein Überangebot an Spielern haben.

    Mittlerweile werden irre viele Threads eröffnet. Das macht die ganze Sache irgendwie unübersichtlich. Wäre es nicht möglich, das einzugrenzen. Ausserdem würden dadurch doppelte bzw. ähnliche Themen eingegrenzt werden.
    Genauso sollten nach meiner Meinung nicht alle Texte aus dem Kicker hier ellenlang dargestellt werden. Ein kurzer Anriss plus Quelle oder Link müssten doch reichen.
    Wenn ich sehe, was für eine Menge an Text nach so kurzer Zeit schon vorhanden sind, dann frage ich mich, wie das nach einem Jahr ausschaut. Dann blickt doch niemand mehr durch.

    Bei vielen Vereinen wird der Etat über Sponsoren gesichert, daher sind die Zahlen oft nicht nachvollziehbar..
    Bestes Beispiel bei uns im Norden ist Wilhelmshaven. Da läuft im Grunde alles über den Sponsor. Der schließt die Verträge und holt auch die Spieler. Den Etat kennt kaum jemand - nicht mal die Verantwortlichen im Verein.
    Es gibt Gerüchte - aber nie etwas offizielles. Deswegen ist dieses Thema für mich auch nur Spekulation. Wer lässt sich schon gerne in seine Karten schauen.

    Nach einer keineswegs überzeugenden Gesamtleistung wurde das erste Testspiel beim Bezirksklassisten STV Barßel mit 4:0 gewonnen. Trainer Santfiet setzte alle Spieler seines Kaders je 45 Minuten ein. Torschützen: Svoboda, Zeqo, Elberfeld, Bertram.

    Novak feiert schnelles Torwart-Debüt (Münsterländische Tageszeitung)

    BV Cloppenburg in Barßel

    Cloppenburg (mt) – Wenn die Oberliga-Fußballer des BV Cloppenburg am heutigen Samstag von 16 Uhr an zum ersten Testspiel beim Bezirksliga-Absteiger STV Barßel auflaufen, liegen immerhin schon elf Übungseinheiten hinter dem Team des neuen Trainers Tom Saintfiet.


    Ganz soweit sind die Gastgeber in puncto Vorbereitung nicht. Im Gegenteil: Heute Abend erst bittet Coach Uwe Schröder seine Akteure zum ersten Training der neuen Spielzeit.„Eigentlich kommt dieses Spiel für uns viel zu früh. Aber eine solche Gelegenheit gegen einen Gegner wie Cloppenburg durften wir uns schon aus finanziellen Erwägungen nicht entgehen lassen“, meint Schröder.


    Unterdessen kreuzt Oberligist BV Cloppenburg mit fast vollständigem Kader auf. Allein Torwart Jan Hüring fehlt aus privaten Gründen, so dass der von Westfalia Bockum-Hövel kommende Neuzugang Dominik Novak ein überraschend schnelles Debüt feiert.


    Für Steven Attoh gilt dies nicht. Dem ghanaischen Mittelfeldspieler wurde nach drei Trainingseinheiten eine Absage erteilt. Trainer Saintfiet erklärt: „Attoh hat Talent, aber er ist nicht besser als unsere Spieler. Derweil verdichten sich die Anzeichen, dass Björn Bullermann auch in den neuen Saison für den BV Cloppenburg aufläuft. Saintfiet: „Björn hat gut trainiert, und auch seine Motivation ist in Ordnung“. In Barßel dabei sein dürfte auch Saad Yahia. Dennoch ist eine Trennung vom Tunesier unverändert ein Thema, zumal Yahia das Interesse des SV Meppen geweckt haben soll.

    Die „Blauen“ setzen auf junge „Rote“ (Hannoversche Allgemeine)


    Der prominenteste Neuzugang glänzte durch Abwesenheit. Doch obwohl der ehemalige Profi Bruno Akrapovic (37) erst heute erstmals mit seinen neuen Mitspielern trainieren wird, sah man beim Start des Fußball-Oberligisten Arminia Hannover in die Saisonvorbereitung fast nur glückliche Gesichter. Immerhin standen neben 15 Akteuren der „Blauen“ auch sechs Gastspieler auf dem Rasen des Rudolf-Kalweit-Stadions, die sich noch für einen Vertrag empfehlen wollen. So deutet einiges darauf hin, dass der Kader des Viertligisten schon bald etwas größer werden dürfte – und dass bis zum Punktspielstart am 14./15. August gegen Hannover 96 II noch der eine oder andere namhafte Neuzugang in Bischofshol begrüßt werden darf.
    Immerhin war unter denen, die unter den wachsamen Augen von Trainer Hilger Wirtz (40) die erste Einheit absolvierten, mit Hannes Winzer (22) auch ein Spieler, der noch vor einigen Jahren als eines der größten Talente von Hannover 96 galt und nun auf dem Sprung nach Bischofshol steht. Überhaupt scheinen die „Blauen“ immer öfter auf Fußballer zu setzen, die ihre Ausbildung beim benachbarten Bundesligisten erhalten haben. Mit Rouven Rosenthal (21) und Hans-Martin Schneider (20) gehören zwei Spieler der 96-Reserve zu den bisherigen sieben Neuzugängen. Zudem bemüht sich Arminia-Klubchef Jürgen Scholz (38) intensiv um die Verpflichtung des ehemaligen 96ers Michael Habryka (23), der zuletzt bei Werder Bremen II am Ball war.
    Wirtz freut sich jedenfalls auf die Aufgabe, aus vielen jungen Spielern eine neue Mannschaft zu formen. „Die Spieler müssen etwas zeigen, weil die Oberliga noch stärker geworden ist“, sagte der Coach, der morgen zwei weitere Spieler zum Training erwartet. Neben Boris Besovic (26), der mit etwas Verspätung in die Vorbereitung startet, scheint sich nämlich auch Benedetto Muzzicato (26) doch noch für ein weiteres Jahr bei den „Blauen“ entschieden zu haben.


    "Marcel Ibanez hat es sich doch noch anders überlegt. Der Abwehrspieler wechselt nicht zum Landesligisten TSV Isernhagen sondern sagte überraschend für eine weitere Saison beim Oberligisten Arminia Hannover zu. „Da waren sportliche und private Gründe entscheidend“, erklärte Ibanez. Damit geht der 28-Jährige in seine sechste Saison bei den „Blauen“ und ist dort dienstältester Akteur." Kös

    44-Tore-Mann geht diesmal leer aus (General Anzeiger)




    FUßBALL: Auch ohne einen Treffer von Mittelstürmer Goolkate gewinnt Nordhorn das Blitzturnier in Loga



    Trotz des Regens kamen etwa 400 Zuschauer. Ahlen belegte vor Germania Leer den zweiten Platz.



    Leer - Die Fußballer von Eintracht Nordhorn gewannen gestern Abend bei teilweise strömendem Regen das Blitzturnier von Frisia Loga. Der Oberligist verwies die Zweitliga-Reserve von LR Ahlen und Niedersachsenligist Germania Leer auf die Plätze.


    Das Logaer Spielfeld stand nach heftigen Regenfällen teilweise unter Wasser. „Als es bei der Anfahrt so goss, befürchtete ich schon eine Absage“, bekannte Eintracht-Manager Michael Siemer. Gastgeber Frisia Loga zog die Veranstaltung durch, bescherte dem Platzwart allerdings viel Arbeit, obwohl die ursprünglich geplante Spielzeit für jede Begegnung kurzfristig von zweimal 30 Minuten auf einmal 45 Minuten verkürzt wurde.


    Die Nordhorner siegten auch ohne einen Treffer von Gert Goolkate, der in der vergangenen Serie 44 Oberliga-Tore für die Eintracht erzielte hatte und deshalb mit der Rückennummer 44 auflief. „Wenn Gert in der neuen Spielzeit auf halb so viele Treffer kommt, sind wir schon sehr zufrieden“, meinte Siemer. Gastgeber Frisia Loga hatte sich im Vorfeld 500 Zuschauer erhofft. Die kamen nicht. Aber immerhin 400 trotzten den widrigen Bedingungen und sahen bei dem von Stadionsprecher Gerd Krauledat (Kickers Emden) moderierten Turnier zu.


    Germania Leer : Eintracht Nordhorn 1:2. Durch einen von Noormann noch unglücklich abgefälschten Gerritzen-Schuss ging der Oberligist früh in Führung (5.). Die Germanen ließen sich davon nicht entmutigen, hielten gegen und schafften durch den eingewechselten Danny Steinbach den Ausgleich, der nach einem Pfostenschuss von Lübbers am schnellsten reagierte (35.). Die Eintracht verstärkte ihre Angriffsbemühungen und schaffte nach einem Ballverlust von Wlodek Pikula das Siegtor: Kevin Thiel köpfte freistehend eine Peschke-Flanke auf den zweiten Pfosten ins Germania-Tor. „Wir haben uns achtbar aus der Affäre gezogen“, war der Leeraner Trainer Ralf Ammermann trotzdem zufrieden.


    Leer: Ullmann, Noormann, Kaltwasser, Hübscher, Lübbers, F. Lünemann, Pikula, Lindemann, Hilbrands, Eling, Brüntjen (35. Steinbach).


    Eintracht Nordhorn : LR Ahlen II 1:0. Nordhorn dominierte eindeutig und hätte den Chancen nach klarer siegen müssen. Goolkate vergab zwei faustdicke Möglichkeiten. Die junge Oberliga-Elf von Ahlen enttäuschte im Angriff.


    LR Ahlen II : Germania Leer 1:0. Weil Keeper Kurt Ullmann mit etlichen Glanzparaden aufwartete, durfte Leer lange Zeit auf ein Unentschieden hoffen. In der 38. Minute konnte der Germane Busemann bei einem Kopfball für seinen bereits geschlagenen Keeper noch auf der Torlinie, wenig später traf Jerczynski zum 1:0 für Ahlen (40.).


    Leer: Ullmann; Noormann, Kaltwasser, Mut, Busemann, Lübbers (38. Hübscher), Zaps, Albers, Hilbrands (20. Celik), T. Lünemann, Zumdome. Am Sonntag richtet Loga ein weiteres Blitzturnier aus. Die Regionalliga-Amateure von Werder Bremen, Oberligist Meppen und der Gastgeber kämpfen ab 17.30 Uhr um den Sieg. Bereits um 15 Uhr tritt Frauen-Zweitligist Timmel gegen die Knickerbockers aus Groningen an.

    Meppener "Schützenfest" in Emmeln - 18 Tore zum Auftakt


    Im Emsland ist derzeit die "Hochsaison" der Schützenfeste. Und da wollte gestern Abend auch der SV Meppen in seinem ersten Testspiel nicht zurückstecken und "schenkte" dem SV Eintracht Emmeln gleich 18 Mal ein. "Alo" Weusthof hatte eine sehr junge Mannschaft aufgeboten. Mit Bressel, Opitz und Holt standen gleich drei Spieler, die gerade der Meppener A-Jugend entwachsen sind, in der Anfangsformation. Besonders Torjäger Michael Holt bewies gegen den unterlegenen Gastgeber Abschlussqualitäten und war – wie Marc Barton - gleich vierfacher Torschütze. Daneben trafen Testspieler van Driesschen (3) sowie Opitz und Varga (je 2). Einmal in die Torschützenliste eintragen konnten sich Muzzicato, Bressel und Hekalo.

    Der SVE gewann den ersten Test der Saison. Beim Blitzturnier anläßlich des 75jährigen Vereinsjubiläums von Frisa Loga besiegten zunächst die Youngster im Kader des SVE den Niedersachsenligisten Germania Leer mit 2:1. Die Tore erzielten Sascha Gerritzen (5.) und Kevin Thiel (42.). Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Steinbach in der 38. Minute. Im zweiten Spiel des Abends über 45 Minuten durften dann die alten Hasen ran, doch das Siegtor beim 1:0-Erfolg über den West-Oberligisten LR Ahlen erzielte Neuzugang Dennis Brode in der 20. Minute. Alles in allem ein gelungener Auftakt in die Saison. Das nächste Testspiel bestreitet der SVE am Sonntag um 15 Uhr bei Grenzland Laarwald.

    Biskup lässt sich nicht verbiegen
    Kein Trainer bei Wilhelmshaven II


    Cloppenburg/Wilhelmshaven (MT) – Mit Werner Biskup wäre die Landesliga (ab der neuen Saison Bezirksoberliga) zweifellos um eine Attraktion reicher gewesen. Doch die „Ehe“ zwischen Aufsteiger SV Wilhelmshaven II und dem designierten neuen Trainer wurde geschieden, noch ehe sie geschlossen werden konnte.


    Der Ex-Profi (Fortuna Düsseldorf, 1. FC Köln) und frühere Trainer des BV Cloppenburg hätte bei den Wilhelmshavenern ein Comeback als Coach feiern sollen. Mit SVW-Sponsor Albert Sprehe kam der 63-Jährige jedoch nicht auf einen Nenner. Zu groß waren offensichtlich die Vorstellungen von Trainingsaufwand und -intensität. Biskup: „Sprehes Konzept vom Aufbau einer jungen Mannschaft war generell in Ordnung. Von 17 Spielern wären zwölf unter 21 Jahre gewesen. Doch als mir dann von ihm die Trainingszeiten, dreimal vormittags und fünfmal am Nachmittag, vorgegeben wurden, habe ich abgelehnt. Ich bin der Meinung, dass solche Dinge ein Trainer entscheiden sollte“.


    Albert Sprehe mochte gestern auf telefonische Anfrage keine Stellung beziehen: „Ich bin hier auf einer Reiterveranstaltung und will mich mit Fußball nicht beschäftigen“.


    Auf der Suche nach einer Biskup-Alternative wurde der SVW unterdessen in den eigenen Reihen fündig. Der frühere Bundesliga-Profi Peter Quallo (u.a. Borussia Dortmund) übernimmt den neben Frisia Loga, SV Emstek und BV Cloppenburg II vierten Landesliga-Neuling als Spielertrainer.



    Beachtenswert, dass der Sponsor den Traingsumfang und die Zeiten festlegt. Mich erstaunt auch, dass in der Landesliga Vormittags und Nachmittags trainiert wird. Das sieht nach Voll-Profitum aus.

    Zitat

    Original von AFCer



    Das schönste Stadion der OL-Nord ist für für mich aber das Jade-Stadion vom SV Wilhelmshaven.



    Schön mag es sein, doch es ist viel zu groß, denn die paar Zuschauer verlieren sich in dem weiten Rund und so kommt eigentlich nie Fussballstimmung auf.
    Wenn bei einer Stadt dieser Größenordnung fast immer deutlich unter 1000 Zuschauer anwesend sind, wirkt die Anlage kalt und leer. Das ist dort das Problem.

    Wir haben die einzigartige Weit-Weg-Arena. Damit kann niemand dienen. Bald gehört dieses einmalige Fluidum der Vergangenheit an. Denn wir bekommen auch ein Stadion.

    Zitat

    Original von Speldorfer
    Frisch Auf erbt jetzt ja den EHF-Pokal-Platz vom TuSEM!


    Schöne Sche... :no:


    Schade für TuSEM, aber Klasse für Frisch-Auf. Die waren bei derPokalendrunde in Hamburg bärenstark und haben nur sehr unglücklich das Finale verpasst. Hatten dazu echt tolle Fans. So ein Traditionsverein hat es verdient International zu spielen. Das wird den Göppingern einen zusaätzlichen Schub verleihen.

    Neumünster steht vor einer unsicheren Saison. Ob sie sportlich auch schwierig wird, werden die ersten Spiele gleich zeigen. Etliche Leistungsträger und der Trainer sind gegangen. Dennoch müsste das Potential auf jeden Fall ausreichen, um weiter Oberliga zu spielen.

    Ganz klar, kein Verein hat einen ähnlich leistungsstarken Kader. Allerdings sind auch etliche Akteure schon relativ alt. Zudem wird die Mannschaft vom ersten Tag an von allen gejagd werden. Alles andere als Platz eins wäre eine Riesen-Enttäuschung. Genau das ist das Problem. Der Erwartungsdruck ist gigantisch. Zumal nach drei vergeblichen Anläufen das Selbstvertrauen sicher nicht überragend sein wird.