Beiträge von börni

    Düren entscheidet das Spitzenspiel für sich


     18. Oktober 2021  1. FC Düren

    Mit 2:0 hat der 1. FC Düren das Spitzenspiel der Mittelrheinliga für sich entschieden. Die Treffer gegen den zuvor punktgleichen FC Hennef markierten Vincent Geimer (9.) und Marc Brasnic (51.). Die Vorlagen zu den wichtigen Toren im Duell der Aufstiegsaspiranten gaben Philipp Simon und Gjorgji Antoski. „Ich ziehe den Hut vor meiner Mannschaft und bin stolz“, sagte FCD-Coach Giuseppe Brunetto.


    Ausruhen kann sich der 1. FC Düren freilich nicht. Auf dem Weg zum Ziel, den Aufstieg in die Regionalliga zu erreichen, ist gerade einmal die erste Etappe absolviert. Nach rund einem Drittel der Saison 2021/2022 macht das Tabellenbild aber Mut für die kommenden Aufgaben. Drei Punkte vor Hennef. Zudem die mit neun Treffern bessere Tordifferenz. Auf den Dritten schon sechs Punkte Abstand.


    Und doch darf genau diese Statistik auch Warnung sein. Die Mittelrheinliga ist in der Spitzengruppe außerordentlich stark. Gegen Hennef entschieden Kleinigkeiten, wie es Trainer Brunetto angekündigt hatte. Düren war effizient und nutzte zwei von drei großen Chancen. Im Chancenverhältnis ausgeglichen nutzte Hennef seine nur nicht. Die Treffsicherheit vorne wurde mit der Sicherheit, die die Abwehr ausstrahlte, zum Faustpfand, um die drei Punkte einzufahren.


    1. FC Düren entscheidet das Spitzenspiel für sich
    Mittelrheinliga: Der FC Hennef unterliegt dem neuen alleinigen Spitzenreiter aus Düren mit 0:2.
    www.fupa.net

    1. FC Düren - SC Fortuna Köln II

    1. FC Düren20x20.png

    4:0

    image.svg

    Fortuna Köln II

    Einen Weckruf für sein Team hatte sich Giuseppe Brunetto, Trainer des 1. FC Düren, vom 2:2 gegen den VfL Vichttal erhofft. Offenbar hat es geklappt, denn gegen Fortuna Köln II holte der Spitzenreiter einen klaren 4:0-Sieg. Marc Brasnic (34.) und Joran Sobiech (45.+4) trafen im ersten Durchgang, David Pütz (56.) und Gjorgji Antoski (84.) im zweiten. Kommende Woche kommt es zum Spitzenspiel gegen den FC Hennef.


    1. FC Düren – SC Fortuna Köln II 4:0


    1. FC Düren: Patrick Bade (38. Justin Dautzenberg), Joran Sobiech, Jannis Becker, Mario Weber, Adis Omerbasic (74. Tim Greven), Vincent Geimer, David Pütz (63. Dennis Brock), Gjorgji Antoski, Adam Matuszczyk (74. Leon Ruhrig), Marc Brasnic, David Bors (63. Philipp Simon) - Trainer: Giuseppe Brunetto


    SC Fortuna Köln II: Leon Schürmann, Burak Yildiz, Leo Camara (86. Tom Gummich), Goga Khvedelidze, Kilian Hornbruch, Nicolas Westerhoff (72. Dion Wendel), Patrick Hill (80. Finn Lanser), Jean Calos de la Cruz Bustamente (65. Jan Peters), Hidetaka Hase, Tariq-Emad Suleiman, Theodoros Tsironas - Trainer: Timo Westendorf


    Schiedsrichter: Thomas Wieseler (Bergisch Gladbach) - Zuschauer: 400


    Tore: 1:0 Marc Brasnic (33.), 2:0 Joran Sobiech (45.+3), 3:0 David Pütz (56.), 4:0 Gjorgji Antoski (83.)


    Breining schrammt am ersten Punkt vorbei, Düren und Hennef souverän
    Mittelrheinliga, 10. Spieltag: Während der SV Breining am Tabellenende weiter auf seinen ersten Punkt wartet, marschieren die Teams an der Spitze im…
    www.fupa.net


    Die Tabellenführung behauptet

     10. Oktober 2021  1. FC Düren
    Der 1. FC Düren gewinnt sein Heimspiel in der Mittelrheinliga gegen Fortuna Köln II mit 4:0 (2:0) und behauptet die Tabellenführung.

    Ein wenig mussten sich die Fans gedulden. Doch Marc Brasnic erkämpfte sich dann nach einem Zuspiel in den Strafraum von Adam Matuschyk den Ball und schloss zur Führung ab (33.). Das 2:0 erzielte Joran Sobiech per Kopf nach Vorlage von Gjorgji Antoski kurz vor dem Pausentee (45.+4).


    Im zweiten Durchgang erhöhte David Pütz – erneut war Antoski der Vorlagengeber – auf 3:0 (56.); die Vorentscheidung. Das 4:0 hätte FCD-Kapitän Philipp Simon nach Foul an Tim Greven vom Punkt erzielen können, doch er rutschte beim Schuss weg und verzog (79.). Den Endstand markierte dafür kurz darauf Antoski nach Zuspiel von Leon Ruhrig (83.).


    Nun kommt es am Sonntag, 17. Oktober, ab 15 Uhr in Hennef zum Gipfeltreffen. Der ärgste Verfolger der Dürener ist punktgleich und nur aufgrund der Tordifferenz auf dem zweiten Rang.

    Vichttal wird für den Mut belohnt


    Mittelrheinliga: Der VfL trennt sich nach intensivem Spiel 2:2 von Spitzenreiter 1. FC Düren.

    Bors trifft doppelt.

    Als nach 97 Minuten die Regenschlacht zwischen dem VfL Vichttal und dem 1. FC Düren in der Mittelrheinliga beendet war, war Giuseppe Brunetto die Enttäuschung anzusehen. „Ich habe die ganze Woche darauf hingewiesen, dass es ein ganz schweres Spiel wird“, urteilte der durchnässte FCD-Coach. „Wir haben es nicht geschafft, gegen die Leidenschaft der Vichttaler Mittel zu finden. Deshalb müssen wir mit dem Punkt leben.“ Der Matchplan von Andi Avramovic ging dagegen auf, dementsprechend zufrieden war der VfL-Coach: „Wir haben extrem viel investiert und sind das Spiel mit viel Mut angegangen. Und dafür wurden wir mit einem Punkt belohnt.“


    Weiter lesen hier


    Vichttal wird für den Mut belohnt
    Mittelrheinliga: Der VfL trennt sich nach intensivem Spiel 2:2 von Spitzenreiter 1. FC Düren. Bors trifft doppelt.
    www.fupa.net

    VfL Vichttal - 1. FC Düren


    2 : 2


    Spitzenreiter 1. FC Düren kam beim VfL Vichttal ebenfalls nicht über ein Unentschieden hinaus. Am Ende stand ein 2:2 auf dem Spielberichtsbogen. Gleich zweimal gingen die Gastgeber in Führung. Zunächst traf Canel Cetin per Strafstoß (12.), dann gelang Folajomi Orolade die zwischenzeitliche 2:1-Führung für den VfL. Doch besonders ein Dürener Kicker hatte da etwas gegen: David Bors besorgte jeweils den Ausgleich für den FCD, der trotzdem an der Tabellenspitze verbleibt.


    VfL Vichttal – 1. FC Düren 2:2

    VfL Vichttal: Markus Schäfer, Apostolos Ioannidis, Canel Cetin, Jan-Henrik Rother, Nils Schütte, Henrik Artz, Folajomi Orolade, Melih Yilmaz, Haydar Kilic, Dogukan Türkmen, Hussein Alawie - Trainer: Andi Avramovic

    1. FC Düren: Patrick Bade, Mario Weber, Markus Wipperfürth, Adis Omerbasic, Joran Sobiech, Nico Perrey, Dennis Brock, Gjorgji Antoski, Adam Matuszczyk, Marc Brasnic, David Bors - Trainer: Giuseppe Brunetto

    Schiedsrichter: Mario Heller (Köln) - Zuschauer:

    Tore: 1:0 Canel Cetin (12. Foulelfmeter), 1:1 David Bors (24.), 2:1 Folajomi Orolade (27.), 2:2 David Bors (48.)


    1. FC Düren nur Remis - Nullnummer in Bergisch Gladbach
    Mittelrheinliga: Am 9. Spieltag gab es nur zwei Spiele, die beide mit einem Remis endeten.
    www.fupa.net

    1. FC Düren untermauert Aufstiegsambitionen


    Mittelrheinliga:Bei der SV Deutz 05 gewann der 1. FC Düren mit 4:0.


    Am 8. Spieltag der Mittelrheinliga war der 1. FC Düren bei der Sportvereinigung Deutz 05 zu Gast. Die Gäste reisten als Tabellenführer und Aufstiegskandidat an und wurden den Erwartungen auch vollumfänglich gerecht.

    Deutz 0520x20.png

    0:4

    20x20.png

    1. FC Düren

    In der Partie zwischen der SV Deutz 05 und dem 1. FC Düren entwickelte sich von der ersten Minute an eine muntere Partie, in der beide Parteien den Abschluss suchten. Dennoch ließen die Dürener keinen Zweifel daran aufkommen, was sie sich vorgenommen hatten. Es zählten einzig drei Punkte auf dem Weg zum Aufstieg.


    So kam auch Marc Brasnic zur ersten Großchance für den FCD: Nach perfekter Vorlage musste er eigentlich nur noch den Fuß hinhalten, doch das war für den Torjäger wohl zu einfach (18.). Aber auch auf der Gegenseite setzten die Deutzer gute Akzente im Angriffsspiel. Dann setzte sich Düren in der gegnerischen Hälfte fest und kam nach der dritten Ecke in Serie zur Führung. David Pütz stieg am höchsten und nickte sicher ein (23.). Es folgte auch gleich das zweite Tor, wieder nach einer Ecke, diesmal vollstreckte allerdings Jannis Becker (36.). Mit diesem Ergebnis verabschiedeten sich die Mannschaften in die Halbzeitpause.


    Pütz bringt die Entscheidung


    Der dritte Treffer des Abend war eine Wiederholung der Vorherigen. Wieder war es ein Eckstoß, der zum Erfolg führte. Pütz nickte zum zweiten Mal an diesem Abend ein (52.). In der Folge blieb die Begegnung auf beiden Seiten weiter offensiv. Deutz gab sich zu keiner Minute auf, Düren scheiterte einige Male knapp. Der vierte Treffer für die Dürener entstand erneut nach einer Ecke. Mario Weber war der Schütze per Kopf.


    In der Gesamtheit ging der Dürener Auswärtssieg völlig in Ordnung. Die Mannschaft untermauerte einmal mehr ihre Aufstiegsambitionen. In der Tabelle sind die Dürener weiterhin an der Spitzenposition, die Deutzer sind inzwischen mitten im Abstiegskampf angekommen.


    Die Daten der Partie


    Sportvereinigung Deutz 05 – 1. FC Düren 0:4


    Sportvereinigung Deutz 05: Maurice Nguyen, Nico Burbach (87. Ismail Deveci), Jung-jae You, Kevin Schulten, Ensar Taskiran, Tim Pütz, Tobias Blum (68. Anel Tabakovic), Emirhan Özen, Niklas Grob (75. Esat Öztürk), Yannic Schmucker, Rostand Kemadjou (57. Samuel Mwanga) - Trainer: Michael Gouram


    1. FC Düren: Patrick Bade, Nico Perrey, Mario Weber, Jannis Becker, Markus Wipperfürth, Adis Omerbasic (86. Tim Greven), David Pütz, Gjorgji Antoski (81. Leon Ruhrig), Adam Matuszczyk (73. Philipp Simon), Marc Brasnic (73. Dennis Brock), David Bors (73. Burak Yesilay) - Trainer: Giuseppe Brunetto


    Schiedsrichter: Peter Kapell (Hückelhoven) - Zuschauer: 250


    Tore: 0:1 David Pütz (23.), 0:2 Jannis Becker (36.), 0:3 David Pütz (52.), 0:4 Mario Weber (85.)


    1. FC Düren untermauert Aufstiegsambitionen
    Mittelrheinliga:Bei der SV Deutz 05 gewann der 1. FC Düren mit 4:0.
    www.fupa.net


    Marcel Eichholz Autor

    VfL Alfter kommt in Düren unter die Räder


    Mittelrheinliga: Der VfL Alfter verliert 0:5 beim 1. FC Düren.


    Der VfL Alfter hat am siebten Spieltag der Mittelrheinliga eine empfindliche Niederlage beim 1. FC Düren kassiert. Überragender Mann war der Dürener Marc Brasnic.


    Gleich viermal netzte Brasnic nämlich für den Tabellenführer ein - und das alles in nur einer Halbzeit: In den Minuten 48, 58, 68 und 71 stellte er von 1:0 auf 5:0. Vor der Pause hatte David Bors zur Dürener Führung getroffen.

    Der 1. FC verteidigt damit souverän die Tabellenspitze, während Alfter nun auf Tabellenplatz neun bereits acht Punkte Rückstand hat. Für Brasnic waren es derweil bereits die Saisontore acht bis elf im erst sechsten Einsatz.


    VfL Alfter kommt in Düren unter die Räder
    Mittelrheinliga: Der VfL Alfter verliert 0:5 beim 1. FC Düren.
    www.fupa.net

    FCD siegt deutlich im Spitzenspiel

    Mittelrheinligist setzt sich mit 3:0 gegen Glesch-Paffendorf durch.

    Mittelrheinliga



    Hinten wenig zugelassen, vorne Chancen erarbeitet und gut verwertet. Die einzig logische Konsequenz, dass der 1. FC Düren das Spitzenspiel in der Fußball-Mittelrheinliga gegen den bisherigen Tabellenzweiten Glesch-Paffendorf mit 3:0 (1:0) gewann. „Das war eine starke Leistung, sehr souverän. Die Art und Weise wie wir gespielt haben war schön“, freute sich FCD-Trainer Giuseppe Brunetto über den Erfolg.Die Gäste standen geordnet und liefen die Dürener erst ab der Mittellinie an. Wichtig um solch eine Abwehr zu knacken ist ein früher Treffer und dies sollte auch gelingen. Nach einem Angriff über die linke Seite traf Gjorgji Antoski aus gut 18 Metern mit einem platzierten Schuss in die untere linke Ecke (11.). Direkt im Anschluss bot sich den Hausherren die Möglichkeit auf den zweiten Treffer. Nach einer Balleroberung von David Pütz scheiterte Marc Brasnic jedoch an Gästekeeper Philipp Hermann. Nach der Trinkpause zur Mitte der Halbzeit kam ein Bruch in die Partie. Einige Verletzungsunterbrechungen nahmen den Spielfluss, die Leine des Schiedsrichtergespanns blieb lang.

    In der zweiten Hälfte kam der FCD wieder besser ins Spiel. Keine Minute war vorbei, da hielt Gleschs Hermann einen Kopfball von Wipperfürth prächtig. Dürens Keeper Patrick Bade wiederum musste nicht oft sein Können zeigen. Aber in der 55. Minute war er mit einer Fußabwehr gegen Nicholas Simpson zur Stelle. Dürens Goalgetter Brasnic hatte am Sonntag kein Schussglück. Ein unhaltbarer Drehschuss klatschte an den Pfosten.


    Dafür zeichnete er sich als Vorbereiter aus. Seine Flanke flog gegen Antoski und sprang vor die Füße von David Bors, der das 2:0 erzielte (57.). Tor Nummer drei folgte wenig später. Adis Omerbasic kam nach einem Doppelpass mit Pütz zur Flanke – Bors stand dort, wo Stürmer stehen müssen. Aus sechs Metern schob er zum 3:0-Endstand ein (62.). Einziges Manko der Heimelf war, dass sie in den Schlussminuten gute Tormöglichkeiten ausließen.


    Zuschauer nach mein Schätzung 400-450

    Quelle:


    FCD siegt deutlich im Spitzenspiel
    Mittelrheinligist setzt sich mit 3:0 gegen Glesch-Paffendorf durch.
    www.fupa.net

    Düren schenkt dem Gegner nur sieben Tore ein

    Das Brunetto-Team besiegt Wesseling-Urfeld 7:0 und übernimmt die Tabellenspitze in der Mittelrheinliga.


    1.FC Düren - Wesseling Urfeld

    7 : 0


    Nicht den Hauch eines Zweifels hat der FCD aufkommen lassen, wer die Partie zwischen dem 1. FC Düren und der Spielvereinigung Wesseling-Urfeld gewinnen wird. Mit 7:0 schickte das Team von Giuseppe Brunetto die Gäste nach Hause und eroberte die Tabellenführung. „Wir waren spielerisch überlegen, hätten aber vor dem gegnerischen Tor konsequenter sein müssen“, wusste Dürens Trainer, dass es bei der Chancenverwertung noch Steigerungspotenzial gab.Anders als noch in Siegburg war der FCD von Beginn an hellwach. Nach einem gewonnenen Zweikampf von Adis Omerbasic flankte dieser von der rechten Außenbahn, und am zweiten Pfosten konnte der völlig blank stehende David Bors einschieben (8.). Vier Minuten später klingelte es erneut im Gästekasten. Wieder flankte Omerbasic. Diese Flanke segelte zwar zunächst an Freund und Feind vorbei, von links konnte es Vincent Geimer dann aber erneut versuchen. Er fand Marc Brasnic, der nach einer Körperdrehung mit links verwandelte (11.).


    Die Hausherren ließen den Ball immer wieder schnell laufen – zu schnell für den überforderten Gegner. Nur die Chancenverwertung war ausbaufähig. In der ersten halben Stunde gab es ein halbes Dutzend Großchancen, die Gästekeeper Shaukat Abd Ali parierte. Coach Brunetto haderte zu Recht und verstummte erst, als nach Einleitung von David Pütz und Vorlage von Adam Matuschyk Brasnic zum 3:0 traf (30.).


    Viererpack von Brasnic


    In Hälfte zwei wiederholte sich das Spiel. Die Gäste blieben hinten offen, ließen dem FCD den Ball und Raum. Hinten behielt der Torwart dreimal im Eins-gegen-Eins gegen Bors die Oberhand. Bors sollte aber noch einen persönlichen Torerfolg feiern dürfen: Das 6:0 nach Assist von Geimer (68.). Zuvor gelang aber Sturmkollege Brasnic mit dem 4:0, ebenfalls nach Vorlage von Geimer (60.), und dem 5:0, einem Schuss in die untere rechte Ecke (65.), ein Viererpack. „Ich wäre vor dem Spiel auch mit einem 2:0 zufrieden gewesen“, sagte Brunetto, dessen Team aber etwas für das Torverhältnis machen wollte. Den 7:0-Endstand erzielte der eingewechselte Burak Yesilay (88.).


    Quelle


    Düren schenkt dem Gegner nur sieben Tore ein
    Das Brunetto-Team besiegt Wesseling-Urfeld 7:0 und übernimmt die Tabellenspitze in der Mittelrheinliga.
    www.fupa.net

    1.FC Düren - SpVg Wesseling Urfeld


    7 : 0


    Marc Brasnic trifft viermal


    Nach dem 1:1 in Siegburg hat sich Aufstiegskandidat 1. FC Düren mit einem Statement zurückgemeldet und die SpVg Wesseling-Urfeld mit 7:0 (3:0) abgeschossen. Der überragende Mann war dabei Marc Brasnic, der mit vier Treffern glänzte. Durch das Torverhältnis ist die Auswahl von Giuseppe Brunetto Tabellenführer - auf Wesseling trifft das andere Extrem zu.


    Quelle


    1. FC Düren schießt Wesseling ab, FC Hennef gewinnt spät
    Mittelrheinliga: Der 1. FC Düren hat gegen die SpVg Wesseling-Urfeld ein Statement gesetzt. Viktoria Arnoldsweiler ärgert den FC Hennef.
    www.fupa.net

    1. FC Düren startet zu träge ins Spiel


    1. FC Düren holt nur einen Punkt


    Beim Siegburger SV musste sich der 1. FC Düren am zweiten Spieltag der neuen Mittelrheinliga-Saison mit einer Punkteteilung begnügen. Das 1:1 stellte Dürens Coach Giuseppe Brunetto nicht wirklich zufrieden: „Wir sind träge ins Spiel gestartet. Der Gegner war giftig und wir haben in den ersten zwanzig Minuten viele Zweikämpfe verloren und Fehler im Spielaufbau gemacht.“


    Diese nicht gute Startphase des FCD nutzte Siegburg aus, um in Führung zu gehen. Durch einen langen Ball und einen Ableger von der rechten Seite wurde Süleman Koc in Szene gesetzt, der das 1:0 erzielte (19.). Ein Wachmacher für die Gäste, die besser in die Partie kamen und in Minute 28 den Ausgleich erzielten. Ein Schuss von Dennis Brock im gegnerischen Strafraum wurde für Siegburgs Schlussmann Michael Vogel unhaltbar abgefälscht. Der FCD hatte danach weitere Chancen, die aber ungenutzt blieben.


    Ab der 70. Minute ließ man dem Gegner kaum Zeit zum Atmen, hatte drei Aluminiumtreffer und zwei Mal parierte Keeper Vogel stark. Die größte Möglichkeit auf den Siegtreffer entstand nach einer Hereingabe von Vincent Geimer. Vor dem einschussbereiten Marc Brasnic kam ein Abwehrbein noch an den Ball und das Spielgerät klatschte an die Latte, dann auf die Linie und wurde von dort geklärt. „Der liebe Gott hat nicht mitgespielt. Wir haben zwei Punkte liegen gelassen, aber vielleicht hatten wir es aufgrund der ersten zwanzig Minuten auch nicht verdient“, gab Brunetto ehrlich zu.


    Lange über das Unentschieden nachzudenken, lohnt sich nicht – denn am Sonntag geht es mit einem Heimspiel auf der Westkampfbahn direkt weiter. Um 15 Uhr kommt die Spielvereinigung Wesseling-Urfeld nach Düren. Ein Gegner, der seine ersten beiden Partien beide verloren hat. „Wesseling befindet sich in einem Umbruch und die ersten Partien liefen nicht gut. Wir müssen aber auf uns schauen und uns muss bewusst sein, wie wichtig die Anfangsphasen von Partien sind. Wir dürfen einfach nicht wieder so in die Spiele starten“, betont Brunetto.


    Quelle:


    1. FC Düren startet zu träge ins Spiel
    1. FC Düren holt nur einen Punkt
    www.fupa.net

    1. FC Düren lässt die ersten Punkte liegen


    Mittelrheinliga: Aufstiegsfavorit 1. FC Düren trennt sich 1:1 vom Siegburger SV.


    Der 1. FC Düren hat am zweiten Spieltag der Mittelrheinliga die ersten Punkte der Saison liegen gelassen. Beim Siegburger SV kam der Aufstiegsfavorit nicht über ein 1:1 hinaus.


    Die Gastgeber waren durch Süleman Tugra Koc in der 19. Minute in Führung gegangen, keine zehn Minuten später konnte Düren jedoch durch Dennis Brock ausgleichen. Bei diesem Unentschieden blieb es aber am Ende.


    1. FC Düren lässt die ersten Punkte liegen
    Mittelrheinliga: Aufstiegsfavorit 1. FC Düren trennt sich 1:1 vom Siegburger SV.
    www.fupa.net


    Arnoldsweiler ist Teil der Dürener Party


    Der 1. FC Düren gewinnt das Saisoneröffnungsspiel in der Mittelrheinliga verdient mit 4:2 gegen die Viktoria.


    Ein Torspektakel zum Auftakt der neuen Amateurfußball-Saison: Das bessere Ende im offiziellen Saisoneröffnungsspiel der Mittelrheinliga hatte der 1. FC Düren:


    Die Hausherren besiegten vor rund 900 Zuschauern Viktoria Arnoldsweiler mit 4:2 (2:1).Dem siegreichen Coach Giuseppe Brunetto merkte man nach Spielende sowohl die Freude über den Sieg als auch den Abfall der Anspannung nach dem Eröffnungserfolg an: „Es war schon ein schwerer Auftakt mit dem Derby.


    Arnoldsweiler hat sehr viel Qualität, aber wir haben verdient gewonnen.“ Viktorias Trainer Thomas Virnich hatte vor dem Spiel das Ziel ausgegeben, „Teil der Unterhaltung“ zu sein. Und das hat sein Team definitiv erfüllt: „Wir haben Moral gezeigt und waren Teil der Party.“


    Weiter lesen hier


    Arnoldsweiler ist Teil der Dürener Party
    Der 1. FC Düren gewinnt das Saisoneröffnungsspiel in der Mittelrheinliga verdient mit 4:2 gegen die Viktoria.
    www.fupa.net