Beiträge von Buchone

    In der Tabelle sind die Punktabzüge noch nicht verarbeitet. Korrekt sieht sie so aus:


    1 SV Darmstadt 98 16 9 3 4 38:20 30
    2 KSV Klein-Karben 16 7 5 4 29:23 26
    3 Eintracht Wetzlar 15 7 5 3 18:12 26
    4 SC Waldgirmes 15 8 2 5 29:33 26
    5 SV Wehen Wiesbaden II 15 7 4 4 29:15 25
    6 Eintracht Frankfurt II 15 7 4 4 30:17 25
    7 KSV Baunatal 16 7 4 5 29:21 25
    8 SV Viktoria Aschaffenburg 15 5 9 1 18:11 24
    9 SC Borussia Fulda 15 7 3 5 24:18 24
    10 TSG Wörsdorf 15 6 4 5 23:20 22
    11 RSV Würges 15 5 3 7 16:24 18
    12 FC Bayern Alzenau 15 5 2 8 21:25 17
    13 FSV Fernwald 15 4 5 6 21:29 17
    14 1. FC Schwalmstadt 16 4 4 8 16:32 16
    15 Rot-Weiss Frankfurt 15 4 2 9 16:25 14
    16 Germania Ober-Roden 15 4 1 10 17:27 13
    17 FSC Lohfelden 15 3 4 8 13:30 13
    18 SV Buchonia Flieden 15 3 6 6 14:25 11


    Etwas übersichtlicher findest due es hier: http://www.hr-online.de/websit…007/2008&spieltag=aktuell

    Freitag, 02.11., 19.30 Uhr
    KSV Klein-Karben 1890 - 1. FC Schwalmstadt 1:1 (1:0)
    KSV 1964 Baunatal - Darmstadt 98 2:5 (2:1)


    Samstag, 03.11., 14.30 Uhr
    Rot-Weiß Frankfurt - Eintracht Frankfurt II (14.00 Uhr)
    Eintracht Wetzlar - RSV Würges
    SV Buchonia Flieden 1912 - TSG 1887 Wörsdorf
    FSV 1926 Fernwald - Germania Ober-Roden
    Viktoria Aschaffenburg - FSC Lohfelden
    SV Wehen II - Bayern Alzenau
    SC Waldgirmes - SC Borussia Fulda

    Zitat

    Original von underdog
    Ich würde eher mal sagen: FLIEDEN AUGEN AUF! Die 4 Puntke werden weg sein, willkommen im Abstiegskampf.


    Es gab für identische "Vergehen" in der Oberliga-Hessen sowie in anderen Ober- und Regionalligen immer nur ein Urteil: PUNTKE WEG. Das wurde mehrfach vom DFB so bestätigt und die Buchonia sollte sich das Geld für die Anwälte sparen!!! Das hat nichts mit HFV-Bürokratie oder "Systemlücke" zu tun, sondern ist wenn nur Dummheit des Vereins.


    Aber wenn ab nächsten Jahr der elektronische Spielbericht kommt, können solche Spieler erst garnicht eingesetzt werden, dann kann sich der Verein gleich ärgern und nicht erst dann, wenn die Punkte nachträglich flöten gehen ;)



    Die Systemlücke liegt darin, dass es sich einmal um ein Regelwerk des HFV handelt und einmal um eine Liste für den DFB. Die Spielerliste auf der Krawczyk fehlte ist in den Regional- und OberligenPflicht und wird vor Beginn einer Saison an die jeweiligen Klassenleiter oder – so bei der Regionalliga – an die Geschäftsstelle des DFB gesandt. Das Formular dient dazu, die nötigen Kontrollen in Sachen Fußballdeutscher, Nicht-Europäer oder U-23-Spieler etwas zu vereinfachen. Mit der Spielgenehmigung des HFV hat sie nichts zu tun, diese lag für den Spieler vor.


    Ansonsten gebe ich dir vollkommen Recht. Der Fehler lag eindeutig auf Vereinsseite, man täte gut daran sich auf die ausstehenden Spiele zu konzentrieren und man befindet sich eindeutig im Abstiegskampf, der endlich angenommen werden sollte. Den Einspruch hielt ich von Anfang an für aussichtslos, ein Zivilgericht wird da auch kein anderes Urteil fällen.

    Das " blöde" am Krawczyk- Fall ist ja, dass die Spielgenehmigung für ihn ja vorlag, es wurde lediglich vergessen, ihn auf die Extra-Liste an den HFV zu setzen, auf der alle potentiell einsetzbaren Spieler gelistet werden sollen. Diese Liste dient der organisatorischen Übersicht, hat aber eigentlich nichts mit den Spielgenehmigungen zu tun. Genau da lag auch der Schwachpunkt, der den Fliedener Einspruch nicht völlig aussichtslos erscheinen ließ.
    War aber letztlich klar, dass sich HFV und DFB da entsprechend urteilen obwohl eine Systemlücke vorliegt.


    Gerecht ist das nicht, wenn ein spielberechtigter Spieler plötzlich nicht mehr spielberechtigt ist, weil er auf der Extra-Liste nicht aufgeführt ist. Gerecht ist diese HFV-Bürokratie jedoch recht häufig nicht...

    Aus Sicht eines daran unbeteiligten Teams, das unten drin steht, sieht die Rechnung so aus:


    Die Teams haben jeweils einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt, also dürfen sie daraus keine Punkte erhalten. Lässt man das Spiel wiederholen, bekommt ein Konkurrent 3 Punkte mehr bzw bei Unentschieden 2 Konkurrenten jeweils einen. Die werden dann klagen, dass ein Verein aus dieser Situation einen Vorteil zieht.


    Fände ich als Unbeteiligter völlig absurd, dass ein Verein durch solch einen Fehler nicht nur nicht bestraft wird sondern auch noch 2 Punkte mehr erhält als er sonst gehabt hätte.

    Ist schon etwas skurril, hat es aber wohl so ähnlich schon mal gegeben, hab nur das Beispiel nicht mehr im Kopf.


    Was will man letztlich anderes machen, wenn beide Vereine einen Formfehler begehen? Lässt man das Unentschieden stehen, klagt die Konkurrenz.

    Gerne, für so einen Austausch ist das Forum ja da :zwinkern:


    Gies ist in der Tat sehr wichtig und das nicht nur als Torjäger.


    Für die 4 Punkte habe ich keine Hoffnung mehr. Der Verein will da wohl demonstrieren, dass man nichts unversucht lässt.

    Vor der Saison war klar, dass Benny Münch eine Weile benötigen wird ehe er eingesetzt werden kann. Die Liste von Spielern, auf die längere Zeit verzichtet werden musste diese Saison ist schon beeindruckend: Özbakir, Braun, Anli, Münch, Hasic, Hose, J. Link. Nicht mitgezählt Ergänzungen aus der A-Jugend wie Barakci. Dazu ein oft angeschlagener Gies, der auch auf sehr ungewohnten Positionen aushalf und sich in den Dienst der Mannschaft stellte. Hinzu noch die Sperre von El-Fechtali. Da kann man fast eine komplette Mannschaft aufstellen.


    Sehr gut sieht man dies an der "6er"-Position. Mit J. Link, Anli oder Braun stehen 3 sehr ordentliche Alternativen zur Verfügung. Mitunter kann man froh sein, wenn einer von ihnen auflaufen kann. Mit Anli ist erst nach der Winterpause wieder zu rechnen. In der Abwehrkette sieht es ähnlich aus, wobei insbesondere das Fehlen von Özbakir sehr schmerzlich ist.


    Die jungen Schäfer und Pfeiffer liefern in dieser Situation prima Leistungen ab, auch Keim und Hartmann spielen ordentlich. Von denen war zu Saisonbeginn nicht unbedingt zu erwarten, dass sie von Beginn an auflaufen werden.


    Dafür patzen von den Routiniers regelmäßig immer mal andere. Das Team ist derart verunsichert, dass bei einem Gegentor die Ordnung verloren geht. Momentan muss jeder einzelne Punkt hart erkämpft werden, dabei kommen spielerische Elemente natürlich zu kurz. In den letzten Jahren stand das Spielerische immer im Vordergrund, da hat noch nicht jeder umgedacht. Statt auch mal einen Ball einfach herauszuhauen wird versucht alles elegant zu lösen und das geht immer mal wieder schief.


    Was die 4 Punkte angeht, so ist das Berufungsurteil das Ende der Sportgerichtsbarkeit. Der Verein prüft nun die Möglichkeit eines zivilrechtlichen Einspruches.

    Zitat

    Original von AdlerUli
    [QUOTE]Der so ambitioniert in die Saison gestartete SV Buchonia Flieden ist nach 15 Spieltagen dort gelandet, wo ihn niemand erwartet hätte und wo er sich offenbar auch nicht zurechtfindet: Nach dem Verlust von vier Punkten am Grünen Tisch, der 1:3-Niederlage in Wetzlar und dem gleichzeitigen Sieg des FSC Lohfelden ist die Mannschaft von Trainer Jörg Meinhardt Tabellenletzter.



    Prima, diese Zeitung. Die halbe Stammelf liegt auf Eis, es spielen dauerhaft 4 A-Jugendliche von Beginn an, der HFV kann am Dienstag nach Vereinsaussage noch keinen Termin für die Berufungsverhandlung nennen um das Ergebnis derselben dann doch noch schön in der unmittelbaren Spielvorbereitung bekannt zu geben und die Schreiberlinge meinen, dass sich das Team in seiner momentanen Situation nicht zurechtfindet...


    Natürlich werden derzeit keine Glanzleistungen gezeigt und die Verunsicherung ist greifbar. Das für mich beängstigende ist, dass die Jungen noch am stabilsten spielen und die meisten der etablierten, erfahreneren Spieler derzeit ihr Leistungsvermögen nicht annähernd abrufen.

    In der Oberliga ist bislang noch kein Spiel abgesagt. Für Flieden wundert mich das ein wenig. Die Auen vor meiner Wohnung sind überflutet, es gab schon Spielabsagen bei deutlich besserem Wetter. Aber es sind ja ein paar Kilometer bis Flieden...

    SV Buchonia Flieden - KSV Baunatal 2:0 (1:0)
    Daniel Rother mit 2 Treffern der Matchwinner


    Endlich mal wieder eine konzentrierte Mannschaftsleistung mit gelungenen Offensivaktionen vor heimischem Publikum. Die erste Hälfte der ersten Halbzeit war geprägt von gegenseitigem Respekt beider Teams, doch schon von Beginn an war zu spüren, dass die Buchonia anders auftreten wollte als bei den enttäuschenden Auftritten gegen Darmstadt, Würges oder in Fulda.
    Schon früh hätten die Bemühungen erste Früchte tragen können, doch Roman Krawczyk scheiterte nach zehn Minuten aus aussichtsreicher Position knapp.
    Mit der Rückkehr von Spielmacher Eldar Hasic nahm auch die Gefährlichkeit bei Standardsituationen wieder zu. So erzielte Daniel Rother nach einer Hasic-Ecke per Kopf die Fliedener Führung (32.). Diese hätte gegen Ende der ersten Halbzeit noch ausgebaut werden können, doch Sascha Gies ließ seine Einschussmöglichkeiten ungenutzt.
    Nach der Pause war zunächst der Gast aus Baunatal optisch überlegener, ohne sich jedoch nennenswerte Möglichkeiten herausspielen zu können. Dies änderte sich Mitte der 2. Halbzeit als Baunatal innerhalb von zwei Minuten fünf Ecken und drei gute Einschussmöglichkeiten besaß. Doch die Abwehr sowie Keeper Sven Bormann konnten klären.
    Nach 78 Minuten musste der entkräftete Spielmacher Eldar Hasic ausgewechselt werden. Für ihn übernahm nun Roman Krawczyk die Rolle des Ballverteilers im offensiven Mittelfeld, während sich der eingewechselte Ali El Fechtali wie gewohnt in die Offensive orientierte. Nun fehlte Flieden kurzzeitig die ordnende Hand und Baunatal kam zu seiner besten Gelegenheit, doch der Ex-Baunataler Artug Özbakir drosch den Ball für seinen geschlagenen Keeper noch von der Linie.
    Die Entscheidung dann kurz vor Schluss als sich erneut Daniel Rother mit einem herrlichen Schlenzer ins lange Eck in die Torschützenliste eintrug (89.).


    Tore: 1:0 Rother (32.) ; 2:0 Rother (89.)


    Zuschauer: 250

    :lool: Und dabei gibts da auch schöne Foren :D
    Dann empfehle ich eifrig die Regeln zu lesen. Bei Fragen einfach ne kurze Mail, dass geht auch hattrickintern.
    Viel Spaß, das Spiel macht entweder süchtig oder du findest es sehr schnell total sch... :zwinkern:

    Dann lass uns mal eine Strategie erarbeiten, du kennst das Spiel doch noch bestens :zwinkern:


    Zitat

    Original von podest-putzer
    Guter Grund, sich da mal anzumelden. :zwinkern:


    Deine Anmeldung müsste doch auch längst durch sein? :D

    SV Buchonia Flieden - SV Darmstadt 98 0:3 (0:3)


    Da ließ sich die Buchonia am Anfang durch einige rustikale Szenen von den Darmstädtern den Schneid abkaufen, man leistete sich 2 Nickerchen in der Abwehr und schon war der Käse gegessen.
    Zunächst fing es gar nicht schlecht an. Mit moralischem Rückenwind durch das 5:4 in Waldgirmes versuchte man gegen die spielerische Klasse der Lilien anzugehen. Der erste Rückschlag kam früh, als Murat Anli sich nach gerade einmal 5 Minuten nach einem Foul an der Mittellinie das Knie verdrehte und vom Platz getragen werden musste.
    Mitte der ersten Hälfte profitierte Pellowski von ersten Nickerchen in der Fliedener Abwehr. Er war der dritte Darmstädter, der im Strafraum auf das Buchonen-Tor schießen konnte nachdem die Abwehr den Ball einfach nicht aus der Gefahrenzone bekam und er nutzte seine Chance mit einem trockenen Schuss (23.).
    Zehn Minuten später ließ sich Ali El Fechtali bei der schnellen Ausführung eines Freistoßes düpieren und die Flanke von rechts versenkte Rasch zum 0:2(33.). Weitere vier Minuten später kam Eidelwein nach einer Ecke von links frei zum Kopfball und markierte bereits in der 47. Minute den Endstand.
    In der zweiten Hälfte verwaltete Darmstadt routiniert den Vorsprung und gewährte Flieden nicht eine hochkarätige Torchance. Zwei sehr gute Chancen wurden ausgelassen, so dass das Match nicht vollends zum Debakel geriet. In der ersten Szene parierte Bormann glänzend, der zweite Ball landete auf der Latte.


    Tore: 0:1 Pellowski (23.) ; 0:2 Rasch (33.) ; 0:3 Eidelwein (37.)


    Zuschauer: 1.200