Beiträge von Dionysus

    Nach der Erdbebenkatastrophe wird es in der Türkei vorerst keine Sportveranstaltungen geben. Der Spielbetrieb in der Süper Lig ist bereits ausgesetzt. Bei der Katastrophe sind offiziellen Angaben zufolge mehr als 3000 Menschen gestorben, viele weitere werden vermisst, Tausende wurden obdachlos.


    Alle Sportevents in der Türkei nach Erdbebenkatastrophe abgesagt
    Nach der Erdbebenkatastrophe wird es in der Türkei vorerst keine Sportveranstaltungen geben. Das gab Sportminister Mehmet Muharrem Kasapoglu am…
    www.kicker.de

    Ja, grüne Rasenwälle sind ja so schlimm. :rolleyes: Man muss nicht so tun als wäre bald ChampionsLeague Niveau erforderlich. Ich will weiter auf Rasen stehen und nicht in einer Betonwüste.

    Wuppertaler SV - 1. FC Bocholt 5:1 (3:0)

    1:0 Serhat Güler (25.)

    2:0 Kevin Hagemann (35.)

    3:0 Kevin Hagemann (45./FE)

    3:1 Gordon Wild (58.)

    4:1 Serhat Güler (65./FE)

    5:1 Serhat Güler (73.)


    Zuschauer: 1500


    Bocholt mit: Wickl – Voelcke, Winking, Hanraths, Beckert – Lorch, Grund (68.Schumacher), Windmüller (65.Ribeiro), Obst (81.Stojanovic) - Wild, Platzek (73.Bugla)



    FCB chancenlos in Wuppertal: 5:1-Pleite

    Nach einer turbulenten Woche war der FCB am Samstagmittag im bergischen Land beim Wuppertaler SV gefordert. Im traditionsreichen Stadion am Zoo zog das Team von Marcus John mit 5:1 den Kürzeren. Den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:3 erzielte Neuzugang Gordon Wild.


    -> https://www.1fcbocholt.de/nach…s-in-wuppertal-5-1-pleite

    1. FC Bocholt heiß auf den Wuppertaler SV


    Gute Nachrichten für den 1. FC Bocholt: Das Spiel beim Wuppertaler SV kann am Samstagnachmittag ab 14 Uhr im alt-ehrwürdigen Stadion am Zoo stattfinden. Grünes Licht soll dann die Platzkommission im Laufe des Freitages geben. Wenn dem so ist, wird der Fußball-Regionalligist vom Hünting am Samstag von einigen Fans unterstützt, zwei Busse fahren unter anderem ins Bergische Land, hieß es am Donnerstagnachmittag in der Pressekonferenz.


    Personell sieht es für die FC-Elf ebenfalls ganz ansprechend aus. Fabio Ribeiro war zuletzt ausgefallen, ist aber wieder zurück im Mannschaftstraining. Dafür wird allerdings Malek Fakhro passen müssen: Er handelte sich am vergangenen Samstag im Nachholspiel gegen Fortuna Köln (0:1) in der heimischen Gigaset-Arena die fünfte Gelbe Karte der Saison ein und muss deshalb pausieren. Langzeitverletzt sind hingegen Leander Goralski und Isaak Akritidis, die sich weiterhin in Geduld üben müssen. Goralski hat sich den Arm gebrochen, bei Akritidis ist eine alte Muskelverletzung wieder aufgebrochen.


    Fußball-Romantiker schnalzen sicher mit der Zunge, ist vom Wuppertaler Stadion am Zoo die Rede. Es wurde 1924 fertiggestellt und es kamen circa 30.000 Fans damals zur Einweihung. Das WSV-Stadion war seinerzeit eines der größten und modernsten Stadien Westdeutschlands. Dies lag insbesondere an der imposanten Radrennbahn, die zwischen der Aschenbahn und den Zuschauerrängen in das Stadion integriert war. Es hieß, dass es die schnellste Radrennbahn Europas war. In den 70er Jahren wurde die Radrennbahn jedoch teilweise abgetragen, um zusätzliche Zuschauerränge zu ermöglichen.


    Die zweite Modernisierung erfolgte zwischen 2005 und 2008, als hinter den Toren Stehtribünen für jeweils 4.800 Stehplätze geschaffen wurden. Die FC-Bilanz gegen den WSV könnte aufgebessert werden. Das Hinrundenspiel endete nach einem Last Minute-Ausgleich 2:2. Es war der erste Punktgewinn für den FCB in der laufenden Saison. Das letzte Spiel in Wuppertal gab es in der Saison 2015/2016, als der 1.FC 0:2 verlor. In 45 Spielen gegen die Wuppertaler gab es 10 Siege, 13 Unentschieden und 22 Niederlagen.


    Quelle: BBV

    Für das Spiel hat die Platzkommission gestern Mittag grünes Licht gegeben. Hätte ich nicht mit gerechnet nach dem Dauerregen der letzten Tage.


    Das uns morgen mit Fakhro nun der beste Torschütze fehlen wird passt natürlich ins Bild. Wo wir uns eh schon so schwer tun im Toreschießen...


    Der 1. FC Bocholt muss ohne Malek Fakhro zum Wuppertaler SV
    Der Regionalligist spielt am Samstag, 14 Uhr, auswärts um Punkte. Trainer Sven Schuchardt gibt sich im Vorfeld zuversichtlich.
    www.fupa.net

    Fan-Infos für das Spiel in Wuppertal


    - Ticketpreise im Vorverkauf: 11 Euro (Vollzahler), 8,- (ermäßigt)

    - Ticketpreise an der Tageskasse: 13 Euro (Vollzahler), 10,- (ermäßigt)



    Mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Bocholt will der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV am Samstag (4. Februar 2023) um 14 Uhr im Stadion am Zoo in die Restrunde starten – sofern es die Platzverhältnisse zulassen. „Wir sind sehr heiß. Wir freuen uns, dass es wieder losgeht. Ich hoffe, dass wir spielen können. Die Mannschaft ist bereit“, blickt Trainer Hüzeyfe Dogan auf die Partie. Fest steht: Drei Akteure fallen aus. Kevin Pytlik und Moritz Montag sind gesperrt, Valdet Rama ist noch nicht fit.


    -> https://www.wuppertaler-rundsc…egen-bocholt_aid-84186079

    New York - Los Angeles Lakers 123:129 n.V.


    James (LA) mit seinem ersten Triple-Double der Saison (28 Punkte, 10 Rebounds, 11 Vorlagen). Schröder (LA) mit 12 Punkten, darunter ein Buzzerbeater von der Mittelline, dazu 6 Rebounds. In der Verlängerung trafen die Lakers sechs von acht Würfen, inklusive einem Dreier von Schröder.


    Und LeBron James ist unaufhaltsam weiter auf Rekordjagd. Er liegt jetzt nur noch 89 Zähler hinter dem legendären Kareem Abdul-Jabbar (38.387), der die ewige Punktbestenliste der NBA anführt.

    Ich glaube die Brigade hatte ihre nachvollziehbaren Gründe, ich hätte mir jedoch gewünscht das diese Haltung aufgegeben worden wäre als das Spiel in die entscheidende Phase ging. Bestes Beispiel welche Kräfte guter Support freisetzen kann war genau das Hinspiel gegen Wuppertal. Allerdings besitzt FC doch noch mindestens einen weiteren Fanclub was man hier so liest. Wo waren die am Samstag?


    Was genau sind denn da die Hintergründe?


    Wurde die Schwatte Bude vom Verein geschlossen? Oder von der Stadt? Fehlt da eine Erlaubnis zum Verkauf von Getränken oder so?

    Oder von der Brigade selber geschlossen, aus Protest gegen was anderes?

    Das ganze Pech der 49ers in dieser Saison spiegelte sich dann nochmal in diesem einen Spiel wider. Unabhängig davon sind die Eagles in diesem Jahr aber bärenstark, ich glaube das wäre auch unter anderen Umständen eine klare Angelegenheit geworden.


    Das AFC Championship Game war hingegen hochspannend. Die Kansas City Chiefs mit dem angeschlagenen QB Mahomes mussten sich gegen Angstgegner Cincinnati Bengals durchzittern und siegten erst durch ein Field Goal in der letzten Sekunde 23:20.

    1. FC Bocholt - Fortuna Köln 0:1 (0:0)

    0:1 Arnold Budimbu (80.)


    Zuschauer: 900


    Bocholt mit: Wickl - Beckert, Winking, Hanraths, Voelcke - Grund, Windmüller, Lorch (83.Mvibudulu), Obst (87.Fejzullahu), Platzek, Fakhro (87.Bugla)



    0:1-Pleite gegen Fortuna Köln

    Der 1. FC Bocholt hat das Auftaktspiel in die Rückrunde der Regionalliga-West gegen Fortuna Köln mit 0:1 (0:0) verloren. Trotz guter Torchancen im ersten Durchgang und hohem Einsatz konnte sich die Elf von Neu-Coach Sven Schuchardt vor 900 Zuschauern in der Gigaset-Arena nicht belohnen. Arnold Budimbu erzielte in der 80.Minute den Treffer des Tages für die Fortuna.


    -> https://www.1fcbocholt.de/nach…leite-gegen-fortuna-koeln



    Die Zusammenfassung des Spiels:


    Beim Spiel des 1. FC Bocholt am Samstag gegen Fortuna Köln werden zum Re-Start der Regionalliga über 1000 Zuschauer in der Gigaset-Arena erwartet. Es wird das Pflichtspieldebüt von Sven Schuchardt sein.


    Der neue Trainer des Fußball-Regionalligisten 1. FC Bocholt freut sich diebisch auf das Match Samstag gegen Fortuna Köln. Gleiches gilt für Sascha Voelcke. Er kam in der Winterpause auf Leihbasis vom Drittligisten Rot-Weiss Essen. Er wird erstmalig offiziell und vor vermutlich über 1000 Fans in einem Meisterschaftsspiel das FC-Trikot überziehen. Der 20-jährige gebürtige Hamburger dürfte als Linksverteidiger in die Startelf drängen. Als weiterer Winter-Neuzugang könnte fast schon Gino Windmüller genannt werden. Er war langzeitverletzt und steht dem Team nun mit seiner großen Erfahrung auch endlich zur Verfügung. Anstoß in der Gigaset-Arena, die dieses Mal nicht von der Stadt gesperrt wird, wie sie vorab angekündigt hatte, wird um 14 Uhr sein.


    Einen weiteren Winter-Neuzugang wird es beim 1. FC – Stand jetzt – nicht geben. Die letzten beiden Kandidaten Marcus Piossek und Oluwabori Falaye wurden beziehungsweise konnten nicht verpflichtet werden. Gerade der Piossek-Wechsel war eigentlich favorisiert worden. „Er ist aber kein Thema mehr“, stellte Schuchardt klipp und klar fest. Aber bis zum Transferfenster-Ende am 31. Januar würde der 1. FC weiterhin die Augen und Ohren offenhalten, so Schuchardt. Mehrmals war dieses Match gegen die Kölner aus der Hinrunde abgesagt worden. Besonders die erste Absage wurmte die Fortunen enorm, weil sie bereits am Hünting waren. Schuchardt geht davon aus, dass aber nichts Negatives hängen geblieben ist – bei ihm sowieso nicht, „da es vor meiner Zeit war. Es ist auch in der Mannschaft kein Thema gewesen“, stellt er klar.


    Auf die Winter-Vorbereitung blickt der FC-Coach mit gemischten Gefühlen zurück, „da sie holprig war, wir mussten oft auf Kunstrasen ausweichen“. Zudem bemängelte er, dass es im Kader durch Krankheiten und Verletzungen doch einige Ausfälle gegeben habe. Aber das ist Schnee von gestern und Schuchardt stellt deshalb auch klar: „Wir haben das Beste daraus gemacht, ich bin zufrieden.“ Spielpraxis sammelte sein Team auch seit Anfang Januar durch Testspiele, die gegen ETB Schwarz-Weiß Essen (3:0), VfB Homberg (0:2) und TSV Meerbusch (1:6) bestritten wurden. Gerne hätte die Hünting-Elf auch noch bei der SSVg Velbert einmal mehr getestet (Spielabsage).


    Die Fortunen aus der Domstadt bezeichnet Schuchardt als „eine sehr erfahrene Mannschaft, mit einem sehr erfahrenen Trainer“. Markus von Ahlen coacht die Fortuna aus der Kölner Südstadt. Diese gestaltete ihr letztes Freundschaftsspiel bei der U23 von Fortuna Düsseldorf, immerhin ein Rivale aus der gleichen Regionalliga, mit 2:0 Toren erfolgreich. Beide Teams haben in der Meisterschaft bereits zweimal gegeneinander gespielt. Zudem verkauften sich die Kölner beim 1.FC Saarbrücken in einem Test sehr ordentlich, der beim Drittligisten 1:2 verloren wurde. Im Verbandspokal patzte Fortuna Köln im Übrigen, da beim FC Hürth aus der Mittelrheinliga (Verbandsliga) durch das 1:3 das Aus kam. Die letzten drei Meisterschaftsspiele endeten mit einem 0:2 beim Wuppertaler SV, einem 2:2 beim SV Lippstadt und einen 2:1-Heimsieg zum Jahresabschluss gegen Rot-Weiß Ahlen. Das eigentlich letzte Match 2022 Mitte Dezember war dann ja beim 1. FC Bocholt erneut abgesagt worden.


    Auswärts gibt es für den SC Fortuna offenbar nur hopp oder top: Vier Siege stehen aber auch sechs Niederlagen auf des Gegners Platz gegenüber. Und bei 22:26 Toren steht ein eher mäßiger Angriff einer durchaus starken Defensive gegenüber. Bester Torjäger ist Lars Lokotsch, der es bisher immerhin schon auf neun Saisontore gebracht hat. 2019 stiegen die Kölner aus der Dritten Liga ab und belegten in den drei folgenden Spielzeiten die Ränge zehn, vier und fünf in der Regionalliga. Und in der aktuellen Spielzeit hat sich die Fortuna mit Sicherheit auch mehr ausgerechnet. In der Tabelle reicht es für die Fortuna mit 26 Punkten aktuell immerhin zum sicheren zehnten Tabellenplatz. Der 1. FC hat sechs Punkte und vier Plätze Rückstand und er steht direkt über den vier Abstiegsplätzen. Damit liegt es auf der Hand, wie viel heute auf dem Spiel steht.


    Und für die Hünting-Elf wird es in den kommenden Wochen quasi ein stetes Auf und Ab geben: Nach dem heutigen Match gegen das Mittelfeldteam aus der Domstadt geht es am 4. Februar zum starken Tabellendritten Wuppertaler SV. Und dann sind gegen die beiden Kellerkinder Rot-Weiss Ahlen (11. Februar, H) und SG Wattenscheid (18. Februar, A) die beiden immens wichtigen nächsten Partien, ehe es am 4. März zum Rückspiel im Kölner Südstadion gegen den SC Fortuna geht.


    Vier Spieler fallen aus


    Der Kader des 1. FC Bocholt ist aktuell ausgedünnt, da bekanntlich fünf Akteure den Fußball-Regionalligisten verlassen haben. Kento Wakamiya und Robert Nnaji wechselten beide zur SSVg Velbert und Arman Corovic schloss sich ETB Schwarz-Weiß Essen an. Maximilian Güll und Lars Bleker sind beim 1.FC nun Kandidaten für die Bezirksliga-Reserve. Fabio Ribeiro (krank), Florian Abel (verletzt, leichter Faserriss), Leander Goralski (Armbruch) und Isaak Akritidis, bei dem eine alte Muskelverletzung wieder aufgebrochen ist, müssen für das heutige Heimspiel passen.


    Quelle: BBV

    Jap, insgesamt sehr enttäuschend. Vor allem vor dem Hintergrund wie vollmundig man immer wieder betont hat, das FC dringend Verstärkungen braucht und auch holen wird.


    Ich habe immer noch die kleine Hoffnung, das Bleker und vielleicht auch Güll weiter als Standby zur Verfügung stehen und bei Not am Mann sich in der Rückrunde wohlmöglich noch mal richtig ins Team zurückspielen. ;)