Beiträge von Dionysus

    Auch in Gruppe 2 ist noch der vierte Absteiger offen.



    Der VfL Benrath, für den es sportlich um nichts mehr ging, verlor am letzten Spieltag beim SC Unterbach nach 2:0-Führung noch mit 2:6. Für Unterbach bedeutete dies den Klassenerhalt, weil die zweite Mannschaft des 1. FC Monheim zeitgleich gegen den TSV Urdenbach mit 1:2 verlor und daraufhin abstieg. Den Benrathern wurde anschließend Spielmanipulation vorgeworfen, wobei Spieler und Trainer aufs Übelste beschimpft und bedroht wurden - in sozialen Medien und per Telefon.


    Beleidigungen und Morddrohungen nach Bezirksliga-Spiel
    Bezirksliga: Der VfL Benrath verlor am letzten Spieltag gegen den SC Unterbach, der daraufhin die Klasse hielt. Den Benrathern wurde anschließend…
    www.fupa.net

    Nicht schlecht. Ist jemand hingefahren?

    Die Kölner sind keine Laufkundschaft und zähle ich zu den Top-Teams der Liga. Auch wenn das beim jetzigen Stand der Vorbereitung nicht viel heißen mag, ist es doch ein schöner Erfolg. :smile:

    Münsterlandderby, Heimspiel gegen Preußen am 1.Spieltag, das wärs doch! :cool:


    Ich könnte mir aber auch vorstellen das wir zunächst ein Auswärtsspiel bekommen, weil die Baustellen am Stadion nicht pünktlich fertig werden. :langweilig:

    Wird das Spiel morgen gegen Köln eigentlich irgendwo gestreamt? Konnte bislang nix finden...


    Kann ich mir nicht vorstellen bei einem Testspiel.


    Fortuna Köln ist zwar bei Sporttotal vertreten, aber das Freundschaftsspiel findet ja auch nicht im Südstadion statt, sondern lt. fussball.de auf einer Bezirkssportanlage in Chorweiler.


    Unser Heimspiel gegen Bundesligist VfL Bochum wird dafür von Soccerwatch übertragen. :smile: :rauf:

    Ganz in Weiß in die neue Saison

    Trikotpremiere schon am Samstag gegen den 1. FC Bocholt


    Das neue Heimtrikot für die Saison 2022/23 ist da! Im schlichten Weiß, garniert mit Nadelstreifen-Optik, will die Fortuna die Herzen der Fans im Südstadion erobern.


    Ganz in Weiß in die neue Saison mit Capelli Sport– Trikotpremiere schon am Samstag gegen den 1. FC Bocholt
    Das neue Heimtrikot für die Saison 2022/2023 ist da! Im schlichten Weiß, garniert mit Nadelstreifen-Optik, will die Fortuna die Herzen der Fans im Südstadion…
    www.fortuna-koeln.de

    VfB 03 Hilden – Fortuna Düsseldorf 0:5 (0:2)

    0:1 Khaled Narey (23.)

    0:2 Kristoffer Peterson (29.)

    0:3 Shinta Appelkamp (58.)

    0:4 Emmanuel Iyoha (89.)

    0:5 Felix Klaus (90.)


    Diesmal waren lediglich 1200 Zuschauer dabei, bei hochsommerlichen Temperaturen am Wochenende.


    VfB 03 hält sich wacker gegen Fortuna
    Die hohen Temperaturen machen beiden Teams zu schaffen. Für die Hildener Fußballer ist die Partie der Abschluss einer intensiven Saison, für den Düsseldorfer…
    www.fupa.net


    Viel Arbeit, wenig Ertrag, aber eine Menge Lob
    Die Lehren aus dem Testspiel des VfB 03 Hilden gegen den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf.
    www.fupa.net

    ARTE ist immer mal wieder für Überraschungen gut. Gerade beginnt ein einstündiger Konzertmitschnitt von Amon Amarth aus der Kö-Pi Arena in Oberhausen.


    Habs auch gesehen. Ich wollte es letzte Woche erwähnen, aber du kamst mir zuvor. :cool:


    Dafür morgen bzw. am heutigen Freitag erneut ein ARTE spezial.

    Diesmal mit Iron Maiden - die Doku "Flight 666". Von ihrer Welttournee 2008. :rock:


    Iron Maiden - Flight 666 - Die ganze Doku | ARTE
    45 Tage, 70.000 Kilometer, fünf Kontinente: Bei der ersten Etappe ihrer legendären "Somewhere Back In Time World Tour" gaben Iron Maiden insgesamt 23 Konzerte.…
    www.arte.tv

    Schöne Erinnerung an die frühen 1990er jetzt im BBV. Über unser damaliges Sturmtalent Kubilay Toptas, der dann in der Süper Lig Karriere machte und in späteren Jahren noch mit einer schweren Krankheitsgeschichte zu kämpfen hatte.


    Wie Toptas 1993 von Bocholt in die Süper Lig wechselte
    Bocholt - 1993 wird für Kubilay Toptas, damals Fußballer des 1. FC Bocholt, ein Traum wahr. Er wechselt zu Gaziantepspor und wird in der Türkei zum Superstar.…
    www.bbv-net.de



    Wie Toptas 1993 von Bocholt in die Süper Lig wechselte


    1993 wird für Kubilay Toptas, damals Fußballer des 1. FC Bocholt, ein Traum wahr. Er wechselt zu Gaziantepspor und wird in der Türkei zum Superstar. 2000 steht die Nominierung zur EM im Raum – bis eine heftige Leidenszeit beginnt.


    Kubilay Toptas hat viel durchgemacht in seinem Leben – wahrscheinlich mehr, als viele andere Menschen jemals hätten verkraften können. Doch die Liebe zum Fußball, sein unbändiger Ehrgeiz und die Kraft seiner Familie haben dafür gesorgt, dass er heute immer noch auf eine interessante Karriere und ein bewegtes Leben zurückblicken kann. Von Bocholt in die türkische Süper Lig – das hat vor Toptas und nach ihm bisher kein Fußballer aus Bocholt geschafft.


    Zur B-Jugend wechselte der heute 49-Jährige vom Weseler SV zum 1. FC Bocholt. Trainer Ludger Bislich überzeugte ihn von einem Wechsel, später in der A-Jugend hieß sein Coach Georg Schmeinck. „Beide waren für mich tolle Trainer. Die Jugend beim 1. FC war eine überragende Zeit. Ich hatte immer einen Schnitt von 35 Toren pro Saison“, erinnert sich Toptas. Seine guten Leistungen blieben natürlich auch Friedhelm „Tito“ Elting nicht verborgen. Und er zog den offensiven Mittelfeldspieler früh in die erste Mannschaft des 1. FC hoch. „Beim Trainingslager in Winterswijk war ich als A-Jugend-Jungjahrgang schon dabei. Außer mir auch noch Harald Katemann und Marc Schierenberg, die es ebenfalls später in den Profifußball geschafft haben.“


    Jupp Tenhagen, der die Mannschaft nach Elting coachte, bezeichnet Toptas heute noch als „Vaterfigur“. Unter ihm erspielte sich das Talent auch in der Oberliga sofort einen Stammplatz. Das wiederum lockte den Bocholter Eray Ozan auf den Plan. „Eray erzählte mir, dass er gute Kontakte zu Gaziantepspor, einem türkischen Erstligisten, hatte und ich nahm das erst einmal nicht ernst. Irgendwann kam er zu mir und sagte, ich solle ins Trainingslager kommen, er hatte alles geregelt.“ Toptas überzeugte. Als er eines Abends nach Hause kam, saß seine ganze Familie am Tisch und sein Vater machte ihm klar, wie es weitergeht: „Sie hatten entschieden, dass ich dorthin wechseln werde. Der Präsident persönlich hatte meinen Vater darum gebeten. Ich wollte lieber zu einem größeren Klub.“


    Der 1. FC legte seinem Talent keine Steine in den Weg. Und so startete Toptas Abenteuer 1993 in der Süper Lig. Der junge, talentierte Akteur aus Deutschland machte schnell durch starke Leistungen auf sich aufmerksam und die Fans lagen ihm zu Füßen. „Wenn ich am Abend in die Stadt gegangen bin, konnte ich nirgendwo in Ruhe essen, 200 Autogramme waren schon normal. Auch an der Ampel im Auto war man nicht sicher. Aber es war eine superschöne Zeit“, blickt Toptas zurück. Nach einem Freundschaftsspiel in Bocholt wollte sogar der AS Rom ihn für sein Reserveteam verpflichten. „Aber das wollte ich nicht, mein Ziel war immer eine erste Liga“, so der 49-Jährige.


    Nach drei Jahren bei Gaziantepspor folgte der Wechsel zu Dardanelspor, wo er bis heute der zweitbeste Torjäger der Klubhistorie in der Süper Lig ist. Zur nächsten Saison wurde Toptas sogar zum Spitzenteam Fenerbahce Istanbul transferiert, sein Trainer hieß dort Joachim Löw. „Er war sehr professionell, ein echt guter Trainer“, so Toptas. An der Seite von Jay-Jay Okocha, Tayfun Korkut oder Keeperlegende Rüstü Reçber machte er verletzungsbedingt aber nur acht Spiele. „Trotzdem war es eine wichtige Zeit für mich bei Fener. Okocha war der talentierteste Spieler, den ich je gesehen habe. Was er drauf hatte, war unnormal“, sagt Toptas heute. Ein Disput mit Präsident Aziz Yildirim beendete die Liaison mit dem Spitzenklub. Toptas war trotzdem ein gefragter Spieler, bekam von einem Agenten sogar gesteckt, dass Nationalcoach Mustafa Denizli ihn auf dem Zettel für die EM 2000 hatte.


    Als es ihm plötzlich immer schlechter ging und er Probleme mit der Atmung bekam, ließ er sich beim Arzt gründlich durchchecken. Ab da begann eine unfassbare Odyssee für den Akteur von Dardanelspor. „Ich habe die Diagnose zunächst nicht verstanden. Ich dachte, dass sei mit ein paar Tabletten erledigt“, sagt er. Doch die Diagnose im Jahre 2000 war niederschmetternd für ihn: Leukämie. Zweimal suchte diese Krankheit Toptas seitdem bereits heim. Jedes Mal kämpfte er ums Überleben. Dazu musste er sich einer Knochenmarkstransplantation unterziehen. Ebenso wurde beidseitig eine Lungentransplantation vorgenommen. Zeitweise wog er nur noch 37 Kilogramm und musste 85 Tabletten täglich schlucken. Auch mit dem Suizid beschäftigte er sich. „Meine Schwester Nejla war damals mein Schutzengel. Wäre sie einmal 15 Minuten später ins Zimmer gekommen, wäre ich tot gewesen“, berichtet Toptas.


    Seine Karriere war damit beendet, auch wenn Toptas sich noch einmal herankämpfen konnte und kurzzeitig 2004 sogar erneut beim 1. FC Bocholt unter Tenhagen mitwirkte. 2005 zog es ihn zurück in die Heimat nach Istanbul, wo er seit einigen Jahren selbstständig ist. „Die Zeit in Bocholt vergesse ich nie. Mit Frank Kruse, Osman Celik und Rico Rodriguez hatte ich zudem gute Freunde gefunden. Ich bin dem 1. FC so dankbar für alles, was er mir ermöglicht hat damals. Und ich freue mich von Herzen, dass er es in die Regionalliga geschafft hat“, so Toptas. Türkische TV-Sender wollen seine Geschichte in Zukunft sogar verfilmen und dafür auch nach Bocholt kommen, berichtet der Ex-Akteur des 1. FC.


    Quelle: BBV

    1. FC Bocholt startet in die Regionalliga-Vorbereitung


    Der Aufsteiger 1. FC Bocholt startet am morgigen Montag, den 20. Juni, in die Vorbereitung auf die neue Saison in der Regionalliga West. Dann bittet Cheftrainer Jan Winking nach nur sehr kurzer Pause wieder zur ersten Trainingseinheit und zum Leistungstest an die Gigaset Arena.


    In der rund fünfwöchigen Saisonvorbereitung absolviert der FCB mindestens sechs Testspiele - auch gegen einige namhafte Proficlubs:


    • Samstag, 25.06.2022, 14:00 Uhr: SC Fortuna Köln (Regionalliga West, auswärts)

    • Samstag, 02.07.2022, 14:00 Uhr: VfL Bochum (Bundesliga, heim)

    • Samstag, 09.07.2022, 14:00 Uhr: Werder Bremen U23 (Regionalliga Nord, auswärts*)

    • Samstag, 10.07.2022, 14:00 Uhr: FC Olympia Bocholt (Bezirksliga, auswärts)

    • Mittwoch, 13.07.2022, 19:00 Uhr: FC Marbeck (Kreisliga B, auswärts)

    • Samstag, 16.07.2022, 14:00 Uhr: NEC Nijmegen (Erendivisie, auswärts*)


    *Die Testspiele gegen Werder Bremen U23 und NEC Nijmegen finden an neutralen Orten statt, über die rechtzeitig separat informiert wird.


    1. FC Bocholt startet in die Regionalliga-Vorbereitung | 1. FC Bocholt 1900 e. V.

    Die SpVg Frechen 20 hat ordentlich in den Sturm investiert.


    Die Offensive der SpVg Frechen 20 hat für die kommende Saison 22/23 weitere Verstärkung erhalten! Neben Marcus Wilsdorf, drittbester Torjäger der vergangenen Mittelrheinliga-Saison (18 Tore), und Patrick Friesdorf, zweitbester Schütze und Neuzugang vom SV Bergisch Gladbach (22 Tore), reiht sich jetzt auch noch Miron Wessels ein, der von Fortuna Köln II kommt (11 Tore in 15 Spielen in der Rückrunde).


    Miron Wessels geht für die SpVg Frechen 20 auf Torejagd
    Mittelrheinliga: Die SpVg Frechen 20 holt Miron Wessels von Fortuna Köln II.
    www.fupa.net

    Dem BC Viktoria Glesch-Paffendorf wird ab sofort eine wichtige Persönlichkeit auf dem Rasen fehlen: Stefan Krämer beendet mit Abschluss dieser Saison seine aktive Laufbahn als Spieler. Der 35-Jährige wird dem Verein als Teil des Trainerteams allerdings erhalten bleiben.


    "Kriegen wir nicht so schnell ersetzt": Stefan Krämer beendet Karriere
    Mittelrheinliga: Stefan Krämer beendet beim BC Viktoria Glesch-Paffendorf seine aktive Laufbahn, bleibt allerdings im Trainerteam.
    www.fupa.net