Beiträge von Dionysus

    Trainer Niko Kovac steht mit AS Monaco im französischen Pokalfinale und trifft dort auf Paris, die sich mit viel Dusel durchsetzten. PSG kann den Pokal am 19. Mai zum 6. Mal seit 2014 gewinnen.


    Coupe de France - Halbfinale


    Montpellier - Paris SG 5:6 i.E. (2:2)

    0:1 Mbappe (10.), 1:1 Laborde (45.), 1:2 Mbappe (50.), 2:2 Delort (83.)


    Rumilly-Vallieres - AS Monaco 1:5

    1:0 Peuget (20.), 1:1 Bozon (27./ET), 1:2 Tchouameni (32.), 1:3 Ben Yedder (55.), 1:4 Fabregas (78.), 1:5 Golowin (82.)

    Verdienter Sieg für den BVB. Bärenstarkes Umschaltspiel. Ihr Schlafwagenfußball der zweiten Halbzeit hätte aber auch ins Auge gehen können, hätte Leipzig schon früher getroffen, z.B. gleich in der 46.


    und wie Sancho den Ball nicht machen konnte.... bringt sich selbst um einen historichen Dreierpack im Finale.



    Zittersieg beim Schlusslicht! Jolina Opladen traf in der 88. Minute zum Sieg. :jaaa:

    MvG kommt leider wieder immer besser in Fahrt.

    Aspinall verspielt unnötig den Punkt im allerletzen Leg.


    Wright (Sco) - de Sousa (Por) 1:8

    van Gerwen (Ned) - Wade (Eng) 8:3

    Clayton (Wal) - Aspinall (Eng) 8:6

    van den Bergh (Bel) - Anderson (Sco) 4:8

    Ich weiß nicht was diese Geheimniskrämerei immer soll, wenn es eh alle wissen und schreiben (siehe BBV). Platzek wurde verpflichtet, aber es darf noch nicht offiziell verlautet werden "weil RWE sich noch im Aufstiegskampf befindet" ? :kicher: - das ändert jetzt aber viel.

    Arg in Grenzen finde ich nicht. Gut, er ist vielleicht kein 25-Tore-Mann mehr, aber mit seiner Erfahrung und Ballsicherheit hat er dem Team sehr gut getan - und er war immer mit vollem Einsatz dabei!

    Gießen steht mit der heutigen 90:99 Niederlage bei Brose Bamberg als zweiter Absteiger neben Schlusslicht Rasta Vechta fest. Der frühere Serienmeister Bamberg sicherte sich damit den letzten Play-off-Platz.


    Alba Berlin hat das Gipfeltreffen mit Ludwigsburg gewonnen und am vorletzten Spieltag noch einmal Selbstvertrauen für die Play-offs getankt. In der Neuauflage des Vorjahresfinales setzte sich der Meister 79:78 gegen das bereits als Hauptrundensieger feststehenden Ludwigsburg durch und sicherte sich Platz zwei.


    Dienstag, 4. Mai

    Berlin - Ludwigsburg 79:78

    Bamberg - Gießen 99:90

    Hamburg - Göttingen 93:91

    Bayreuth - Frankfurt 81:58

    Auch 2021 steht wieder die Snooker-WM an.


    Der dreimalige Champion Mark Selby hat in Sheffield das Semifinale erreicht. Der 37-jährige Engländer, Titelträger von 2014, 2016 und 2017, setzte sich im Viertelfinale mit 13:3 Frames gegen den ebenfalls dreimaligen Weltmeister Mark Williams (Wales) durch. Er trifft nun auf Stuart Bingham aus England, der den Schotten Anthony McGill 13:12 ausgeschaltet hat. Auch Vorjahresfinalist Kyren Wilson ist im Halbfinale dabei. Der Engländer gewann 13:8 gegen Neil Robertson (AUS). Er trifft auf Shaun Murphy, der den Topfavoriten Judd Trump 13:11 besiegte.