Beiträge von Klutsch

    Naja, es ist eines der letzten seiner Art mit Laufbahn.

    Sieht man vom denkmalgeschützten (inkl. Tribünengestaltung mit Laufbahn) Olympiastadion in Berlin ab, ist es im DFL Bundesligabereich sogar das letzte Leichtathletikstadion mit Fußballnutzung. Die Zeit der weitläufigen Mehrzweckstadien ist einfach abgelaufen.

    Gut so, sowohl der Vereinsausschluss wie das beantragte bundesweite SV.

    Mein Schwager war bei dem Spiel im direkt angrenzenden Block und hat davon rein gar Nichts mitbekommen.

    Die Blumenstädter vor 2.200 Stadiongängern ohne Mühe gegen den Tabellenletzten aus Merseburg.


    Ergebnisse vom Sonnabend:


    FSV Budissa Bautzen - FC International Leipzig 5:3 (4:1), 234 Zs

    VFC Plauen - FC An der Fahner Höhe 2:0 (2:0), 552 Zs

    VfB Krieschow - FC Oberlausitz Neugersdorf 2:0 (0:0), 550 Zs

    Blau-Weiß Zorbau - Bischofswerdaer FV 3:2 (3:2), 110 Zs

    FSV Wacker Nordhausen - SG Union Sandersdorf 1:2 (1:2), 245 Zs

    FC Grimma - VfL Halle 96 0:3 (0:1), 118 Zs

    FC Rot-Weiß Erfurt - 1. FC Merseburg 5:0 (2:0), 2.200 Zs

    Bochum wird sich ordentlich strecken müssen, um die Liga zu halten. Den Abgang von Robert Zulj und die aktuelle Verletztenliste - hier besonders der langfristige Ausfall von Simon Zolle r- kann der VfL scheinbar nicht kompensieren. 4 von 7 BuLi-Spielen ohne eigenes Tor. Mit Fürth folgt jetzt ein wichtiges Spiel gegen den Tabellennachbarn, da muss der VfL liefern (selbiges gilt natürlich auch für die noch sieglosen Fürther). Bisher hat der VfL Glück, dass auch Augsburg (ebenfalls 4 Spiele ohne Tor) und wie bereits letzte Saison auch Bielefeld Ladehemmung zeigen. Wobei Arminia im Gegenzug auch nur wenig Tore zulässt.

    15. FC Augsburg 7 3:13 5

    -------------------------------------------

    16. Arminia Bielefeld 6 3:6 4

    -------------------------------------------

    17. VfL Bochum 7 4:16 4

    18. SpVgg Greuther Fürth 7 5:19 1

    Joa, der "Big City Club" ist vor allem gut darin, sich schön zu blamieren.

    18 Gegentreffer nach 6 Spieltagen sind deutlich. Da bahnt sich wohl ein Trainerwechsel an. Zumal Sportchef Bobic und Trainer Dardai nicht die besten Freunde sind. Wahrscheinlich wird man noch das nächste Spiel gegen Freiburg abwarten, danach ist Länderspielpause.

    Hallescher FC - 1. FC Magdeburg 3:2 (1:1)


    Feiner Start in den Spieltag. Heute kann es dann gerne mit 6 Auswärtssiegen weitegehen.

    Trotz Boykott der aktiven Szene waren 500 FCM-Fans in Halle.

    Die örtliche Gazette schreibt von 600 der 10.065 Stadiongänger, die im Gästeblock weilten. Wobei Halle mit 75 km Luftlinie und 45 Minuten Bahn-Fahrzeit auch das kürzeste Auswärtsspiel für die Bördis ist, dicht gefolgt von Braunschweig.

    Der späte Ausgleich für den BFC musste nun ja wirklich nicht mehr sein. :nein1:

    Allerdings. Mal schauen, ob der FCC heute seine Siegesserie (6 am Stück) gegen Chemie fortführen kann. Bei aktuell 3 Spielen weniger ist Jena ein ebenso starker (wie attraktiver) Konkurrent für die tabellarisch führenden Biffzen und den nachfolgenden BAK. Selbiges gilt, bei aktuell 5 Spielen weniger, auch für Cottbus.

    Nach zwei Abseitstoren und einem Pfostentreffer zuvor führt der FC. Das Konstrukt ebenfalls mit einem Abseitstor und einem Pfostentreffer. Intensives und temporeiches Spiel.

    Krasser Aufschwung im Vergleich zur letzten Saison. "Baume" sei es wirklich gegönnt, dem Ziegenverein allerdings weniger.

    Situationsbeschreibung vom Spiel gegen die BSG Chemie:

    Die Wagen­burg von Hohen­schön­hausen


    Mitten im Stadt­teil Berlin-Hohen­schön­hausen gibt es einen Ort, der so gar nicht ins Bild der hippen Welt­stadt passen will. Umgeben von Plat­ten­bauten liegt das Sport­forum. Im dor­tigen Sta­dion ist seit dieser Saison wieder der DDR-Rekord­meister BFC Dynamo behei­matet.

    Keine fünf Kilo­meter von den veganen Restau­rants, Co-Working-Spaces und Yoga-Cafés in Fried­richs­hain-Kreuz­berg ent­fernt domi­nieren Glatz­köpfe, mas­ku­line Waden-Tat­toos und T‑Shirts mit Frak­tur­auf­druck die Sze­nerie. “Opa bei den Nazis, Vater bei der Stasi – Ich beim BFC” ist dort etwa zu lesen. Alt-Hools, Prolls, aber auch ganz nor­male Fans, Rentner und ver­ein­zelt Fami­lien machen sich auf den Weg zu den Ein­gangs­toren des Sta­dions.

    ...