Beiträge von VfR Wormatia 1908

    Angeblich soll das aufgrund eines Treffens mit Nord und Bayern sein.

    Man hört aber nur Stimmen aus Nordost und in diesem Artikel sogar explizit Energie Cottbus.

    Wo sind die angeblich positiven Stimmen aus Nord und Bayern? Nicht nur einzelne Vereine, sondern auch Verbandsvertreter?

    Bayerns Verbandspräsident sieht das so:

    Mal ein anderer Ansatz, ambitionierte Vereine -> Kriterium Zuschaueraufkommen (Attraktivität)


    Unbrauchbar, weil diese Zahlen beliebig manipulierbar wie Landtagswahlergebnisse in Berlin sind. Dagegen ist die Mannschaftszahlenstatistik ja fast schon wissenschaftlich seriös, quasi eine Harvard-Publikation.

    Zuschauerzahlen als Kriterium sind nicht geeignet, stark volatil (Faktoren wie Spannung der Liga, Relevanz des Spiels gegen Saisonende, Wetter usw. ) und manipulierbar (siehe Katars gekaufte Fans), ggf größeres Sponsoren Kontingent. Ausserdem schiessen Zuschauer keine Tore, sonst wären Leverkusen, Wolfsburg und Co. nicht die Bundesligisten mit gewohnt regelmäßigen Europapokal-Auftritten sondern Hamburg , Hertha und Köln.

    Die Klub-Weltmeisterschaft wird ab dem Jahr 2025 mit 32 Mannschaften ausgespielt. Dies teilte FIFA-Präsident Gianni Infantino im Rahmen einer Pressekonferenz in Doha mit. Über Austragungsort und weitere Details sei auf der Sitzung des Councils des Weltverbandes am Freitag "noch nicht gesprochen" worden. Auch eine Klub-Weltmeisterschaft für Frauen sei "in Planung".

    Ob Carlos Mac Allister auch im Kader war,müßte ich mal nachschauen.

    Gewinnt Argentinien,wären Vater und Sohn einmal Weltmeister geworden-das dürfte es in der Geschichte auch noch nicht allzu oft gegeben haben.

    Leider nein, er machte nur drei Freundschaftsspiele im Jahr 1993, wäre aber eine schöne Geschichte gewesen. 1986 war er aber auch erst gerade 18 Jahre alt.

    Dafür könnte Marcus Thuram wie bereits sein Vater Lilian mit Frankreich Weltmeister werden.

    Die Stufungen kommen vom Prof.

    Die Unterscheidung in nur 2 Stufen (Stimmt / Stimmt nicht) finde ich schwierig. Ich bin wäre ziemlich oft genau in der Mitte zwischen den beiden Extremen. Was soll ich dann ankreuzen? Oder gar nix?

    In dieser Hausarbeit geht es in erster Linie um die Methodik der Fragenauswertung und den Umgang mit verschieden Antwortskalen, es wird quasi das Handwerkszeug quantitativer Forschung vermittelt .


    Kreuze also einfach das an, was Deinem Standpunkt am nächsten kommt.

    Hallo zusammen,


    dieses Jahr bin ich einen sehr lange in der Schublade liegenden Plan endlich angegangen und habe und mich für ein Masterstudium eingeschrieben. Auch wenn ich nun der mit Abstand ältester Master-Erstie im Studiengang bin: die neuen Erfahrungen möchte ich nicht mehr missen. Im Rahmen einer Hausarbeit sollen wir Studierende nun eine Datenanalyse machen: Im Vorfeld sollen die Daten erhoben werden, wofür wir die Unterstützung freiwilliger Teilnehmer (Aufwand ca. 10- 15 min) benötigen. Hier kommt ihr ins Spiel. Ich freue mich über jeden einzelnen Unterstützer :positiv2: .


    Anbei der Link zur Umfrage:

    Fragebogen | Seite 1

    P.S. Wahrscheinlich komme ich dann im Laufe des Studiums öfter mal um die Ecke - ihr wisst ja: erst den kleinen Finger - später die ganze Hand :pardon:

    Oder man stellt die Anteile am DFB-Pokal indem man den Regionalverbänden die Amateurplätze anteilsmäßig zuspricht:


    An den normalen Verbandspokalen nehmen die Drittligsten nicht mehr teil.


    Gesamt neu: 14 Plätze statt 24 über Pokalverfahren, Dafür sind die Drittligisten bis Platz 14 am Pokal qualifiziert. Das stellt einen nennenswerten Mehrwert für die Drittligsten dar.


    14 Rest-Plätze verteilen sich wie folgt:

    RV Süd: 5,33 Plätze

    5 Landespokalsieger direkt

    Landespokalfinalist Bayern: Qualifikationsrunde

    RV West: 3 Plätze

    3 Landespokalsieger

    RV Nord: 2,33 Plätze

    Landespokalsieger Niedersachsen

    Landespokalfinalist Niedersachsen: Qualifikationsrunde

    1 Platz über neuen Regionalverbandspokal Nord (Teilnehmer: Titelverteidiger sowie Pokalsieger NDS, HB, HH, SH und Drittligisten)

    RV Nordost: 2,33 Plätze

    2 Plätze über Regionalverbandspokal Nordost (Teilnehmer: 6 Verbandspokalsieger sowie Titelverteidiger und Drittligisten)

    Sieger Spiel um Platz 3: Qualifikationsrunde

    FRVSW: 1 Platz

    Sieger neuer Regionalverbandspokal Südwest (Teilnehmer: Titelverteidiger sowie Pokalsieger Saar, Rheinland, SWFV und Drittligisten)


    Qualifikation um den letzten Startplatz:

    wird aus den 3 Qualifikanten aus Bayern, Nordost, Niedersachsen ausgespielt

    Oder das Pferd vom Norden aufgezäumt, Prämissen:

    22/5 mit so wenig wie möglich Stellschrauben und fahrtechnisch realistischen Verschiebungen (Vorteil hier: nur eine einzige, die i.d.R. fahrtechnisch besser passt als die Variante Nürnberg nach Nordost) bei annehmbarer Anteilsverteilung

    Diesmal unter der Beachtung, dass Bayern die Einheit wichtiger ist als der Direktaufstieg


    RL West: 1 Aufsteiger

    RL Nord: 1 Aufsteiger

    RL Nordost: 1 Aufsteiger

    Da die RL Nordost mehr Anteile braucht als nur die vom NOFV, wird eine Zweite Mannschaft des Nord-FV dorthin verschoben /gesamt kann die RL Nordost sogar bei Sollstärke 18 Teams verbleiben


    RL GbR: 1 Aufsteiger, alle 2 Jahre spielt der Vize gegen Bayern einen den 5. Aufsteiger aus


    RL Bayern: Meister steigt alle 2 Jahre auf, im andern Jahr muss er gegen den Vize SW den 5. Aufsteiger Ausspielen.


    Vorteil: es würde nur eine einzige Zweite verschoben werden bei fahrtechnisch günstiger Lage.

    Für den Wechsel in Frage kommen eigentlich nur die Zweiten von: Hannover, HSV, St, Pauli, Kiel (noch idealer wäre natürlich ggf. irgendwann Braunschweig (aktuell LL) oder WOB bei eventueller Reaktivierung)

    Schönheitsfehler ist die Besserstellung von Nord ggü West, was der Geographie geschuldet ist, aber alles im annehmbaren Rahmen.


    Nach Zahlen:

    WDFV: 20% statt 20,8 ist ok

    NordFV: 21,11% statt 18,2 ist ok

    NOFV: 18,89%statt 15,9 ist ok

    Bayern: 15% statt 15,6 ist ok

    GbR: wie gehabt 25% statt 29,5 ist unverändert ok

    Idee: 22/5 mit so wenig wie möglich Stellschrauben und fahrtechnisch realistischen Verschiebungen bei annehmbarer Anteilsverteilung


    Bereich 1: 2 Aufsteiger

    RL West: Wie gehabt

    RL Nord: Wie gehabt


    Bereich 2: 3 Aufsteiger

    RL Südwest: GbR-Verbände, zusätzlich werden gesamt 4 GbR-Zweite in die RL Südost oder Nordost verteilt

    RL Nordost: grundsätzliche Sollstärke: 16 Teams (davon eine Zweite aus Bayern oder GbR)

    RL Südost: grundsätzliche Sollstärke: 16 Teams (Davon 3-4 Zweite aus GbR)

    Die Reduzierung sollte kein Problem sein, da beide RL ja je nur 2 Ligen unter sich haben


    Die 4 zusätzlichen zweiten werden wie folgt verteilt:

    eine nach Nordost, 3 nach Bayern

    Sollte es fahrtechnisch sinnvoller sein, so gibt jedoch Bayern eine eigene Zweite an den NOFV ab, im Gegenzug nimmt den freien Platz in der RL Bayern die vierte GbR Zweite ein. Das wird zu 95 % der Regelfall sein.


    In der Praxis sähe das so aus:

    RL SW (18 Teams, wie gehabt)

    RL Nordost (16 Teams, darunter zu 95 %: Nürnberg II oder Fürth II, fahrtechnisch also mehr als machbar)

    RL Südost (16 Teams, darunter derzeit Stuttgart II, Hoffenheim II, Mainz II, Frankfurt II (wird dann als beste OL-Zweite hoch gezogen))

    Eine regionsfremde Zweite geht bei Abstieg in ihre Heimat-OL, das Verschiebesaldo (GbR -4, Nordost +1, Bayern + 3 bleibt) aber erhalten, es erfolgt dann eine Umverteilung


    Als Verschiebmasse in Frage kommen theoretisch mittelfristig nur diese 7 Zweiten:

    Stuttgart II, Hoffenheim II, Freiburg II

    Frankfurt II

    Mainz II, Kaiserslautern II, Elversberg II

    Einzig für den unrealistischen Fall dass weder Nürnberg noch Fürth eine Zweite in der RL haben wäre wohl nur noch Frankfurt ein Kandidat für Nordost.


    Das tolle dabei; die Anteile passen auch, da die beiden aufnehmenden Ligen auf 16 reduziert sind:

    WDFV: 20% statt 20,8 ist ok

    NordFV: 20% statt 18,2 ist ok

    NOFV: 18,75%statt 15,9 ist ok

    Bayern: 16,25% statt 15,6 ist ok

    GbR: wie gehabt 25% statt 29,5 ist unverändert ok