Beiträge von WieWaldi

    Hauptsache der Nordosten muss nichts tun und bekommt seinen festen Aufstiegsplatz. :lachen:

    Siehst Du denn bei anderen RV/RL Teilungsbereitschaft? Ich nicht.

    Für Gleichwertigkeit gibt es immer gewisse Toleranzbereiche, die neuerdings sehr eng ausgelegt werden. Wenn man wieder West=Nord=Nordost akzeptiert und die Gleichwertigkeit als (über den Abstieg) erbracht) ansieht, kann man sehr gut mit 22/5 auskommen.

    Mit 5-6 RL und Aufstiegsrunde(n) könnte ich allerdings auch leben.


    Normalerweise behandelt man Ligen auf einer Ebene bzgl. des Aufstiegs gleich. Ausnahmen sieht man nur bei so gravierenden Unterschieden wie z.B. zwischen Niedersachsen und Bremen vor.

    Das könnte man machen, wenn man 6 Aufsteiger hat oder eine Aufstiegsrunde spielen will. Beides will man aber anscheinend nicht.
    Man könnte auch auf 22/5 Aufsteigern aufstocken und im RV Süd eine Verschiebung vornehmen.

    Hat BW mal Anstrengungen für eine eigene RL unternommen?

    Welchen Vorteil bietet denn nun Dein Alternativvorschlag für die wechselwilligen Spieler?

    Wieso jetzt für den Spieler? Für die Vereine ist der Vorteil, dass jedes Jahr die gleichen Regeln gelten, sodass man auf einem Niveau bleiben kann, anstatt alle 3 Jahre aufzurüsten und dann die Spieler wieder abzugeben.

    Ein sehr guter Spieler bekommt sicher mehrere Angebote von Vereinen mit Aufstiegsambitionen aus unterschiedlichen Regionen. Im Zweifel nimmt er lieber einen Verein, der, falls er Meister wird, direkt aufsteigt.

    Am besten wäre es, wenn für alle RL die gleichen Regeln gelten.

    Man wird sehen. Immerhin gibst Du damit zu, dass die RL ohne Direktaufstieg am Transfermarkt benachteilgt sind.

    Nein, das gebe ich nicht zu. Bei meinem Alternativvorschlag steien die Meister ja auch nicht direkt auf. Die Kritik geht nur gegen das Rotationssystem. Ich sehe da aber keine Benachteiligung.

    Welchen Vorteil bietet denn nun Dein Alternativvorschlag für die wechselwilligen Spieler?

    als Tschechien und die Slowakei sich getrennt hatten, haben auch beide Landesmeister einen Startplatz im Landesmeisterpokal sozusagen als "Aufstieg" bekommen.


    trotz viel geringerer Mannschaftszahlen als Deutschland :ablachen:

    Aber Deutschland hatte dann einen Teilnehmer in der Gruppenphase und einen in der 2. Qualifikationsrunde, Tschechien einen in der 2. Qualifikationsrunde und die Slowakei einen in der 1. Qualifikationsrunde.

    ... und die deutschen Starter sind gespickt mit Spielern aus der "Region" :lachen:

    Wahrscheinlich wird es im Nordosten bald gar keine Spieler geben :lachen:


    Ich habe in den letzten Tagen mal in den Thread des VfB Lübeck geguckt, Der will in der kommenden Saison sicher wieder oben angreifen, also um den Aufstieg mitspielen. Woher kommen die bisher vermeldeten Neuzugänge?

    Lichtenberg, Fortuna Köln, Viktoria Berlin, Zwickau, Havelse

    Mindestens einen Torwart aus Flensburg hast du übersehen. :kicher:

    Sorry, Jena fehlte auch noch. Der Nordosten muss bestimmt bald schließen ;)

    Wie man aber an dem Beispiel sieht, holt man sich die Spieler von überall her...

    Das sagt was über Quantität, aber nicht über Qualität in der Spitze.

    Naja, wenn immer weniger Talente nachrücken wird auch die Qualität darunter leiden.


    Ist aber auch egal. Darum geht es nicht. Es geht darum, dass man in anderen Regionen die gleichen Chancen hat.

    Wahrscheinlich wird es im Nordosten bald gar keine Spieler geben :lachen:


    Ich habe in den letzten Tagen mal in den Thread des VfB Lübeck geguckt, Der will in der kommenden Saison sicher wieder oben angreifen, also um den Aufstieg mitspielen. Woher kommen die bisher vermeldeten Neuzugänge?

    Lichtenberg, Fortuna Köln, Viktoria Berlin, Zwickau, Havelse

    Niemand behauptet etwas anderes.

    Ja sicher.

    Glaubst Du nicht dass ein Verein häufiger unter die ersten zwei kommt als Meister zu werden?

    Was sich natürlich darauf bezieht, dass zwei Ligen zusammen gelegt werden.

    Für mich ist das eher ein psychologisches Phänomen, vergleichbar mit dem Irrtum der GbR, dass man mit 2 Aufstiegsrundenplätzen zu mehr Aufsteigern kommen würde als mit einem Direktaufstiegsplatz. Der Irrtum wurde inzwischen erkannt, aber 2 Chancen sind 2 Chancen.

    Bis vor kurzem hatte West 1/2 Aufsteiger (Aufstiegsspiele), jetzt aber 1. Was da wohl für Logik-Nieten am Werk waren...

    Ja, bei der Aufstiegsrunde hatte sich West offensichtlich über den Tisch ziehen lassen.


    Denn bis 2012 hatte West 2/3 Aufsteiger. Seither wurde die Gesamtzahl der Aufsteiger von 3 auf 4 erhöht. Ergibt also jetzt 2/3 * 4/3 = 8/9 Aufsteiger. Was sehr nahe bei 9/9 oder auch 1 liegt. Von daher erkenne ich da auch keine Logik-Niete, sondern hier allenfalls jemanden, der es nicht so mit der Bruchrechnung hat.

    Wenn es plausibel war, dass West genau wie Nord und Nordost ab 2012 je 1/2 Aufsteiger (Aufstiegsrundenplatz) bei 3 Aufsteigern hatten, sehe ich je 1 bei 5 (22/5) auch als plausibel an, denn zwischen 1/6 und 1/5 liegt sogar nur 1/30 :lachen:

    ... in der Summe. Es sind aber nicht immer beide, die sonst Meister geworden wären.

    Wenn Meister und Vizemeister ursprünglich aus Liga A kommen, dann hat das Gebiet der ehemaligen Liga A einen mehr unter den ersten zwei als vorher Meister, dafür geht Liga B leer aus und hat somit sogar weniger Meister und Vizemeister als vorher Meister. Im nächsten Jahr kann es dann andersrum sein. Jedenfalls ist es ein Nullsummenspiel.

    Niemand behauptet etwas anderes.

    Wenn ich mir allerdings so manche RL-Saison (auch im Südwesten) angucke, in der der Meister praktisch lange vor Saisonende feststand, wäre mancher potentieller Titelkandidat bestimmt dankbar für einen zweiten Belohnungsplatz gewesen, um nicht wochenlang vor immer leerer werdenden Rängen spielen zu müssen.

    Bis vor kurzem hatte West 1/2 Aufsteiger (Aufstiegsspiele), jetzt aber 1. Was da wohl für Logik-Nieten am Werk waren...