Beiträge von WieWaldi

    Das war aber nicht meine Frage, sondern welcher der beiden o.g. Varianten a) und b) der Südwesten wohl eher zuneigen würde.


    Dass ein/der Vorschlag des Nordostens unverändert durch den Bundestag kommt, damit würde ich eher nicht rechnen. Außerdem kann man auch einen Rotationszyklus zwischen Nord, Nordost und Bayern pünktlich zur Aufstockung auslaufen lassen. Dann wären 2 Plätze zu verteilen.

    Vollkasko wäre schon besser. Wenn es zweimal vorkommt, dass sie dann 2 Aufstiegsplätze haben, haben sie die andere Variante schon eingeholt. Nur, warum sollte der Südwesten bei 22/5 zwei zusätzliche Aufstiegsplätze bekommen? Einer geht ja schon dafür drauf, dass die Relegation wegfällt.

    Zwei zusätzliche Aufstiegsplätze ließen sich ggf. als "Abfindung" dafür aushandeln, dass der "große" Südwesten anschließend jährlich weiterhin auch nur 1 Aufsteiger bekommt wie die kleineren RL. Das würde funktionieren, in dem man die letzte Saison vor 22/5 einfach genauso spielen würde als ginge es mit 20/4 weiter, also mit 4 Aufsteigern inkl. Relegation und die beiden Plätze für die Aufstockung einfach dem Südwesten zusprechen würde.


    Ich bin mir sicher, die aufstiegswilligen Vereine aus dem Südwesten würden diese Variante sofort unterschreiben, denn da würde der 3.Platz zum Aufstieg reichen. Dann wäre man erstmal in der 3.Liga, könnte zusätzliche Sponsorengelder gewinnen, dazu das Fernsehgeld. Man wäre sofort konkurrenzfähig. Für den einzelnen Verein wäre das jedenfalls besser als ein Aufstieg in ferner Zukunft. An Abstieg denkt in dem Moment sowieso keiner.

    Das war aber nicht meine Frage, sondern welcher der beiden o.g. Varianten a) und b) der Südwesten wohl eher zuneigen würde.


    Dass ein/der Vorschlag des Nordostens unverändert durch den Bundestag kommt, damit würde ich eher nicht rechnen. Außerdem kann man auch einen Rotationszyklus zwischen Nord, Nordost und Bayern pünktlich zur Aufstockung auslaufen lassen. Dann wären 2 Plätze zu verteilen.

    Für die zweifelnden wird vor allem der im Übergangsjahr wegfallende vierte Abstiegsplatz verlockend sein.

    Man müsste schon doof sein, wenn man sich davon locken lässt. Außerdem sollte die Regionalliga Südwest für das Übergangsjahr zwei feste Aufstiegsplätze fordern.

    Ich könnte mir vorstellen, dass ein Aufstiegsplatz an Südwest geht und der andere ausgespielt wird. Andere Variante wäre, alle Meister + Südwest-Vize steigen auf. Möglich wäre auch Aufstockung durch weniger Absteiger oder eine Mischung (z.B. 3 Absteiger, Aufstieg aller Meister).


    Natürlich könnte der Südwesten einfach beide Zusatzplätze für sich fordern.

    Da wäre jetzt die Frage, was wäre, wenn der Südwesten die Wahl hätte? Würde er eher

    a) 22/5 pur mit 2 zusätzlichen Plätzen oder

    b) 22/5 mit "Vollkasko" ohne zusätzliche Plätze

    bevorzugen?

    Vollkasko statt Vollkatastrophe ;)

    Sicher noch nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluss, aber ein verhandelbares Modell.

    Dann kann man auch gleich 6 Aufstiegsplätze vergeben und der sechste Aufstiegsplatz wird von West und Südwest ausgespielt.

    Es ist schon ein Unterschied, ob man 22/6 hat oder ob es nur hin und wieder einen 6.Absteiger gibt. Außerdem könnte dann wiederum Nord darauf verweisen, dass es zahlenmäßig recht nah am Westen ist.


    Ich würde ja davon ausgehen, dass 2 Südwest-Absteiger eher die Ausnahme als ein alle 2 Jahre wiederkehrender Regelfall sind.

    Über einen längeren Zeitraum würde ich bei 22/5 natürlich erwarten, dass bei normalen Jahren mit 5 Absteigern jährlich alle Regionen im Schnitt 1 Absteiger haben.

    Bei deinem Vollkaskomodell wird die Regionalliga aber mehr Drittligisten haben als bei 22/5. Also wird für den Südwesten wohl auch der Erwartungswert höher sein.

    Oh, anscheinend ist das Modell vorteilhaft für den Südwesten. Wer hätte das gedacht? :smile:

    Das erscheint mir so nicht ganz plausibel. 6 Absteiger gibt es ja nur, wenn der Südwesten 2 oder mehr Absteiger hatte. Damit gehe ich nicht davon aus, dass sich die Abstiegswahrscheinlichkeit für den Südwesten wie bei den anderen um 0,2 erhöht.

    Was erscheint dir denn plausibel?

    Über einen längeren Zeitraum würde ich bei 22/5 natürlich erwarten, dass bei normalen Jahren mit 5 Absteigern jährlich alle Regionen im Schnitt 1 Absteiger haben. Die Wahrscheinlichkeit würde bei Regionen, die mehr als 1/5 Drittligisten haben, geringfügig höher liegen, bei denen die weniger haben, entsprechend darunter.

    Für Saisons mit 6 Absteigern erwarte ich, dass die Abstiegswahrscheinlichkeit bei Südwest geringer steigt als bei den anderen Regionen. Das müsste sich aber im Folgejahr ausgleichen, nachdem Südwest 2 Aufsteiger hatte.


    Natürlich sind mathematische Wahrscheinlichkeiten nur bedingt anwendbar. Ein Verein mit einem Etat wie Zwickau hat zwangsläufig eine höhere Abstiegswahrscheinlichkeit als z.B. Saarbrücken oder Ingolstadt.

    Für eine normale 5-Absteiger-Saison wären 1,5+4 zu viel.

    Ich meinte auch im Gesamtschnitt. Dann sind es halt bei 5 Absteigern 1,4 Südwest und 0,9 für die anderen und bei 6 Absteigern 1,6 Südwest und 1,1 für die anderen.

    Das erscheint mir so nicht ganz plausibel. 6 Absteiger gibt es ja nur, wenn der Südwesten 2 oder mehr Absteiger hatte. Damit gehe ich nicht davon aus, dass sich die Abstiegswahrscheinlichkeit für den Südwesten wie bei den anderen um 0,2 erhöht.

    D.h., wenn man bei den anderen mit 10-11 (sagen wir im Schnitt 10,5) rechnet, sind das bereits 42 von 58 Vereinen. Bleiben 16 für Südwest übrig. Wie man damit auf den Faktor 2 kommt, bleibt ein Rätsel.

    Achso, ich dachte du meinst das Vollkaskomodell. Bei zwei festen Aufstiegsplätzen würde ich natürlich eher davon ausgehen, dass der Südwesten Richtung 1/3 also ca. 19 gehen würde, die anderen Richtung 1/6 tendieren. West wird noch etwas drüber bleiben, da die Erstligisten ja nicht so schnell in die Regionalliga absteigen.

    ... und beim Vollkaskomodell gehst Du von welchen Durchschnitten bei 5 bzw. 6 Absteigern aus?

    Man kann ja davon ausgehen, dass sich die Verteilung in einer 6-Absteiger-Saison deutlich von einer mit 5 unterscheidet.

    Wenn Du bei Südwest schon alle 2 Jahre mit 2 Absteigern rechnest, mit wie vielen rechnest Du dann bei den anderen Regionen? :lachen:

    Die anderen würden sich langfristig auf 10-11 Mannschaften in den 3 höchsten Ligen einpendeln. Dann wird im Schnitt einer absteigen.

    Du gehst davon aus, dass West, Nord, Nordost und Bayern je 10-11 Mannschaften in den 3 höchsten Ligen haben werden? Gerechnet auf 20 oder 22 Drittligisten?

    22/5 mit Vollkasko für Südwest sollte diskutabel sein. Wen siehst Du da als Unzufriedenen?

    West. Und die Drittligisten werden das auch nicht mitmachen, dass dann oft sogar 6 absteigen müssten.

    West hat nun einige jahre über Proporz profitiert und würde seinen Direktaufsteiger ja nicht verlieren (immerhin besser als womöglich wieder Relegation spielen zu müssen).

    Dass oft 6 absteigen müssten, ist keineswegs ausgemacht. Bei der letzten Reform haben wir gesehen, dass die Interessen der Drittligisten nur am Rande interessieren, wenn es um Mehrheiten geht.

    Das hat niemand behauptet, aber wenn alle zufrieden sind, gibt es keinen Grund eine Regelung zu ändern. Als Kriterium werden immer die Größenverhältnisse angeführt.

    Es nützt aber auch nichts, dann eine andere Relelung einzuführen, bei der dann andere unzufrieden sind. Nordosten hat ein Sechstel der Aufstiegsplätze unmd sollte damit zufrieden sein. Wenn sie einen festen Aufstiegsplatz wollen, dann sollen sie halt eine zweigleisige 3. Liga und 6 Aufstiegsplätze fordern.

    22/5 mit Vollkasko für Südwest sollte diskutabel sein. Wen siehst Du da als Unzufriedenen?

    Mal angenommen, man würde festlegen, dass die Meister der Regionalligen West, Südwest und Nordost direkt aufsteigen und der 4. Aufsteiger wird durch Relegation zwischen Nord und Bayern ermittelt. Würde der Nordosten dann auch noch fordern, dass alle Meister aufsteigen? :denken:

    Wenn Nord und Bayern mit der Regelung zufrieden wären, gäbe es keinen Grund dazu. Damit ist aber nicht zu rechnen.


    Vielleicht kommt ja von West demnächst aus lauter Nächstenliebe die Forderung, dass alle Meister aufsteigen sollen.