Beiträge von linienzieher

    Jetzt hab ich zwar versehentlich "ja" gedrückt, doch eigentlich bin ich der Meinung, dass man die Regeln nur noch extrem verschärfen sollte. Nicht jeder Spieler sollte mal in der und mal in der Mannschaft spielen. Zum Beispiel dürften höchstens zwei Spieler (oder drei...), die ein Spiel bei der Ersten absolviert haben, später für die Zweite spielen... usw..

    Zitat

    Mendez kommt nicht zum KSV Hessen
    Ex-Fußballprofi wechselt vom Regionalligisten Feucht nach Bayreuth.


    Schade für den Fußball-Oberligisten KSV Hessen und seine Anhänger. Alberto Mendez, 30-jähriger Ex-Profi in Diensten des FC Arsenal London, wird in der kommenden Serie nicht das Mittelfeld der Löwen verstärken. Wie der stellvertretende Vereinsvorsitzende Holger Günther am Samstag beim Oberliga-Stammtisch in der Kasseler Markthalle erklärte, hat sich Mendez inzwischen dem Regionalligisten Bayreuth angeschlossen.
    Damit bleibt der KSV Hessen - neben der Verpflichtung des ehemaligen Bundesliga-Spielers Marc Arnold - weiter auf der Suche nach einem Ersatz für Spielmacher Chalaskiewicz. Wie Günther ferner bestätigte, steht der Verein in Kontakt mit Mirko Dickhaut (zuletzt Bregenz). Der allerdings hat sich noch Bedenkzeit ausbedungen, um eventuell noch einen weiteren Profivertrag unterschreiben zu können.

    Ich finde, unser neuer Trainer Matthias Hamann ist wieder eine Diskussion wert. ;)


    Zur Information zunächst der Artikel von ksv-hessen.de:



    Matthias Hamann neuer Trainer beim KSV Hessen
    Während sich das Thema Alberto Mendez Rodriguez nach Angaben von KSV-Presse-Referent Herbert Pumann erledigt hat, können die Löwen dagegen in einer anderen Angelegenheit Vollzug melden.


    Am Sonntagmittag vermeldet Jens Rose - 1. Vorsitzender des KSV Hessen Kassel - personellen Vollzug: Matthias Hamann wird ab der kommenden Saison neuer Trainer bei den Löwen und
    Nachfolger des freiwillig ausgeschiedenen Bernd Sturm. Matthias Hamann, älterer Bruder des aktuellen 31jährigen Nationalspielers Dietmar Hamann (frischgebackener Champions-League-Sieger mit dem FC Liverpool) unterschrieb beim KSV Hessen einen 1-Jahresvertrag plus Option.


    Jens Rose und Holger Günther (Sportlicher Leiter und Vorstandsmitglied des KSV Hessen ) trafen sich mit dem ehemaligen Bundesliga-Profi Matthias Hamann (59 BL-Spiele für Bayern München, 1. FC Kaiserslautern und 1860 München sowie 106 Zweitliga-Einsätze für Fortuna Köln, Tennis Borussia Berlin und LR Ahlen, wo der 37jährige auch mit dem künftigen KSV-Spielmacher Marc Arnold zusammen spielte) am Samstag in Frankfurt am Rande des letzten Oberliga - Saisonspiels zwischen den Eintracht Amateuren und dem KSV Hessen.


    Jens Rose begründet die Entscheidung wie folgt: "Im Endeffekt wollen wir in der nächsten Saison wieder angreifen. Dazu gilt es unter Regionalliga-Bedingungen zu trainieren. Das geht nur mit einem Vollzeit-Trainer. Matthias Hamann machte auf uns von allen Kandidaten den
    überzeugendsten Eindruck und entspricht auch wirtschaftlich unseren Vorstellungen. Ich denke auch, die deutsche Nationalmannschaft hat es doch vorgemacht, in dem man einfach mal einen jungen, unverbrauchten Trainer ins kalte Wasser wirft." Matthias Hamann, dessen Familie in Mehlingen (3 km vor Kaiserslautern) allein schon wegen zweier schulpflichtiger Kinder bleibt, ist A-Lizenz-Inhaber und führte bei seiner ersten Trainerstation den Pfälzer Verbandsligisten (entspricht in Hessen der Landesliga) TuS Hohenecken auf Anhieb auf Rang 2.


    Was hat den auf den ersten Eindruck offen und sympathisch wirkenden, gebürtigen Pfälzer "Pro KSV Hessen" bewogen? "Die sportliche Perspektive. Jene Aufbruchstimmung, die mir Herr Rose vermittelt hat. Obendrein ist der KSV Hessen ein Traditionsverein, der, wenn man die Hebel richtig in Bewegung setzt, wieder nach oben kommen kann", so Hamann, von dem seine Ehefrau laut eigenem Bekunden sagt, er habe als Trainer "dieses Lehrer-Syndrom."


    Und was sagt der "prominente" Bruder "Didi" Hamann dazu? "Ich habe am Samstag, nachdem die Entscheidung gefallen war, mit Didi, der derzeit in Kitzbühel weilt, telefoniert. Er meinte, ich solle dafür sorgen, dass der KSV Hessen in den nächsten Jahren hoch kommt, dann spielt er auch noch mal mit", so Matthias Hamann, der im Mai 1990 als Aktiver mit Fortuna Köln schon mal im Auestadion gespielt hat (1:0-Sieg des KSV beim Zweitliga-Spiel), süffisant.



    Zur Person:


    Matthias Hamann - geb.: 10.02.1968 in Waldsassen/Oberpfalz


    Zum zweiten Mal verheiratet, vier Kinder
    Hauptwohnsitz: Mehlingen (bei Kaiserslautern)



    Fußballerische Stationen als Aktiver:


    1988 -1989 FC Bayern München
    1989 - 1990 Fortuna Köln
    1990 - 1992 SpVgg Unterhaching
    1992 - 1994 Eintracht Trier (2 Mal Oberliga-Meister)
    1994 -1996 1. FC Kaiserslautern (in der Saison gewechselt)
    1995 - 1998 1860 München (in der Saison gewechsel)
    1997 - 1998 Xamax Neuchatel (Schweiz)
    1998 - 2000 Tennis Borussia Berlin
    2000 - 2002 LR Ahlen


    Sportliche Erfolge:


    Deutscher Meister 1989 mit FC Bayern München
    DFB-Pokalsieger 1996 mit 1. FC Kaiserslautern

    Hallo!


    Um erstmal etwas klarzustellen. Im letzten Forum hieß ich podest-putzer. Ist eigentlich auch mein Lieblingsusername in Internetforen, schließlich habe ich inzwischen sogar ein T-Shirt, wo dieser Name draufsteht. Aber ein bisschen Abwechslung hat noch niemandem geschadet. :D


    hat sich erledigt



    Alles andere:
    Hobbys: Fußball (mehr passiv als aktiv); Tischtennis (aktiv im Verein); Radsport (mehr passiv als aktiv) PC,...
    Herkunft: Kassel- Bad Wilhelmshöhe
    Alter: 15


    [...]