Beiträge von RJ Keeper

    Zitat

    Original von Oliver
    Viel Spaß in Liga Drei :respekt:
    Hoffe ab und zu schauste mal rein :D


    Wie es die Zeit erlaubt, sicher gerne. Ich hoffe nur, in Bonn gehts weiter. :zwinkern:


    Eventuell gibt es unseren Sender demnächst als Live Stream.

    So, ich bin mal wieder hier und wollte mich nur verabschieden, denn nächste Saison spielt der SVW in der Regionalliga Nord. Hoffentlich nicht nur ein Jahr, ansonsten sehen wir uns dann wieder.


    Wer gerne mehr über die letzten Spiele des Meister hören möchte, kann das hier tun.


    Ein Interview mit Trainer Steinbach und Manager Kay Stisi gibt es dann hier:. Auf dieser Seite ganz unten. :zwinkern:

    Heute gibt es erneut eine Ausgabe vom Handball-Bundesliga-Magazin. Dieses Mal führte ich Interviews mit Martin Schwalb, dem Trainer des HSV Hamburg und mit Bennet Wiegert, Sohn des legendären DDR-Handballers, Ingolf Wiegert und jetztiger RR beim Bundesligisten, Wilhelmshavener HV.

    Am kommenden Montag wird es eine neue Ausgabe von "Freiwurf", dem WHV-Handball-Magazin auf Radio Jade geben. Darin ein Interview mit dem schwedischen Weltklase-Trainer, Kent Harry Andersson von der SG Flensburg-Handwitt, welches ich am Montag führen werde. Wer Lust hat, kann säter gerne in de Download-Version reinhören.

    So, ich habe heute mal wieder etwas Zeit und höre gerade Musik. Momentan steh ich auf gute deutsche Musik.


    Höre gerade


    + Rosenstolz - Ich bin ich
    + Silbermond -Durch die Nacht+
    + Kettcar -Deiche
    +Kettcar - Landungsbrücken raus.


    Worauf steht ihr so zur Zeit???

    Der Tabellenführer der Oberliga Nord, SV Wilhelmshaven, kam erfolgreich aus der Winterpause und gewann beim heimstarken Altonaer FC von 1893 hochverdient und sicher mit 3:0 (HZ 2:0). Ein überragender Richard Slezak und Torjäger Sergey Zimin sorgten für die beruhigende Pausenführung. Nach der Pause drehten die Gastgeber auf und waren ab der 77. Minute auch nach Gelb/Rot gegen Mike Barten in Überzahl, doch der Meisterschaftsfavorit hielt sich schadlos und schaffte durch den kurz zuvor eingewechselten Steffen Bury das vorentscheidende 3:0. Somit setzten die Steinbach-Schützlinge bereits am Freitag Abend eine Duftmarke.

    So, das schönste Oberligastadion(ab der nächsten Saison übrigens Regionalliga) ist auch unterwegs zum "Stadionguide". Das aus WHV :tongue:

    Der SVW bleibt beim Erfolg in Brokdorf ungeschlagen / 10 Tore von Zimin
    Nach einer langen Anfahrt in Richtung Schleswig-Holstein setzte sich
    Fußball-Oberligist SV Wilhelmshaven nach sieben Spielen ohne Niederlage beim
    Turnier in Brokdorf durch und kam am Ende zu einem verdienten Turniersieg.


    Im ersten Spiel gab es noch Anlaufschwierigkeiten. Durch ein Tor von Richard Slezak, der am Ende des Tages zum besten Spieler des Turniers mit einem Präsentkorb ausgezeichnet wurde, erreichten die Kicker um Kapitän Luc Diamesso ein 1:1. Danach lief es bei den Schützlingen von Trainer Wolfgang Steinbach jedoch richtig rund. Gegen die klassenniedrigeren Mannschaften aus Glücksstadt (5:0), Brokdorf (8:0) und Hohenweststedt (8:0) kam man zu ungefährdeten Siegen, wobei sich David Berwecke und Sergey Zimin immer wieder durch tolle Kombinationen und Treffer auszeichnen konnten. Zimin ließ sich nach Abschluss der Finalbegegnungen als erfolgreichster Torschütze (10) feiern. Im abschließenden Gruppenspiel gegen Itzehoe egalisierte der treffsicherste Kicker der Oberliga Nord die 2:0-Führung der Schleswig-Holsteiner, so dass der SVW nach dem 2:2 als Gruppensieger im Halbfinale auf den Sucksdorfer SV traf. Auch dort blieben die Wilhelmshavener vor 1000 Zuschauern in der ausverkauften Sporthalle in Brokdorf siegreich. Waldemar Kowalczyk markierte den goldenen Treffer und sicherte seinem Team in dem perfekt organisierten Turnier den Einzug ins Finale. Dort hieß erneut Itzehoer SV der Gegner. Wieder war es Waldemar Kowalczyk, der das 1:0 erzielen konnte. Den Ausgleich steckten die SVWer gut weg, sie kamen durch den quirligen David Berwecke zum verdienten 2:1, welches gleichzeitig den Turniersieg bedeutete.


    Statistik:
    Aufstellung SVW: Rene Damerow, Amir Halilovic, Luc Diamesso, Dario Fossi,
    Peter Suchy, Daniel Isailovic, David Berwecke, Waldemar Kowalczyk, Richard
    Slezak, Steffen Bury, Steven Janssen, Sergey Zimin


    1. Spiel: SVW - Lüneburger SK (Richard Slezak)


    2. Spiel: SVW - Fortuna Glücksstadt (Sergey Zimin (2),


    Waldemar Kowalczyk, Daniel Isailovic, David Berwecke)


    3. Spiel: SVW - Brokdorf (David Berwecke (4), Sergey Zimin (3),


    Steffen Bury)


    4. Spiel: SVW - Hohenweststedt (David Berwecke (3), Sergey


    Zimin (3), Steffen Bury, Waldemar Kowalczyk)


    5. Spiel: SVW - Itzehoer SV (Sergey Zimin (2))




    6. Spiel: SVW - Sucksdorfer SV (Waldemar Kowalczyk)


    7. Spiel: SVW - Itzehoer SV (Waldemar Kowalczyk, David


    Berwecke)




    Halbfinale: SV Wilhelmshaven - Sucksdorfer SV 1:0


    SV Drochtersen - Itzehoer SV 0:5




    Spiel um Platz 3: SV Drochtersen - Sucksdorfer SV 2:1




    Endspiel: SV Wilhelmshaven - Itzehoer SV 2:1






    Endplatzierung:




    1. SV Wilhelmshaven


    2. Itzehoer SV


    3. SV Drochtersen


    4. Sucksdorfer SV


    5. Allemania Wilster


    6. Brokdorf


    7. VfR Neumünster


    8. Lüneburger SK


    9. Fortuna Glücksstadt


    10. Oixdorf


    11. Hohenweststedt


    12. Heiligenstedt


    Bester Spieler des Turniers: Richard Slezak


    Bester Torschütze des Turniers: Sergey Zimin (10 Tore)


    Zuschauer: 1000


    Quelle: Presseinfo von Jörg Schwarz (Pressesprecher SVW)

    Zitat

    Original von Bjoern
    Welche Mannschaften spielen denn bei diesem Turnier mit?


    Da es sich um ein Stadmeisterschaft handelt, spielen nur Wilhelmshavener Vereine mit.


    Gruppe A:
    DJk Schwarz-Gelb WHV (1. Kreisklasse)
    SG Sengwarden/Fedderwarden (1. Kreisklasse)
    SC Blau-Gelb Wilhelmshaven (Kreisliga)
    ESV Wilhelmshaven



    Gruppe B:
    WSC Frisia Wilhelmshaven (Bezirksliga)
    SV Wilhelmshaven (Oberliga Nord)
    VFL Wilhelmshaven (Bezirksklasse)
    STV Voslapp (Kreisliga)

    Am Samstag und Sonntag gibt es wieder Budenzauber in Wilhelmshaven. Die 16. Hallenstadtmeisterschaft steht auf dem Programm. Am Samstag mit der Qualifikation zur Endrunde am Sonntag, wo der Titelverteidiger, Oberligatabellenführer SV Wilhelmshaven, natürlich Hecht im Karpfenteich sein wird. In der Nordfrost-Arena in Wilhelmshaven werden wieder viele Zuschauer erwartet. Und so ganz nebenbei übertragen wir von Radio Jade an beiden Tagen über 5 Stunden live von diesem Turnier. Hallensprecher in diesem Jahr erstmals der Moderator von "Hart am Ball", dem SVW-Magazin auf Radio Jade.

    Soviel zum Thema "Männer sind Schweine- Frauen aber auch." Dazu kommt jetzt bald die Fortsetzung "Männer sind primitiv- aber glücklich dabei"


    Schöne Grüße von Mario Barth :rofl2:

    Man muss nicht in Bestbesetzung antreten, doch ich denke, daß Antrittsgelder gezahlt werden. Und man hat "Verpflichtungen" gegenüber Fans und Sponsoren, auch wenn sie noch so lästig sind. Und nun hat sich der der SV Werder auch zu solch einer Aktion hinreißen lassen. Ich persönlich finde das nicht in Ordnung. Und damit war ich gestern nicht alleine in der Halle.

    Zitat

    Original von Leverkusener
    Naja, kann den Frust ja verstehen und Bremen ist ja auch nicht die einzige Mannschaft die das so macht aber was ist an dem Thema so wichtig dass es gepinnt wird?


    Es interessiert mich nicht, ob Du das wichtig findest, ich jedenfalls finde es wichtig, solche Dinge anzuprangern. Und das es andere Vereine auch so machen, macht diese Praxis auch nicht besser.

    Zitat

    Original von schwatt.com
    Schon traurig, wenn man nicht mal beim "Heimturnier" ne anständige Mannschaft aufbietet. Und selbst wenn man die Stammspieler nicht spielen läßt, hätten diese ja wenigstens in der Halle sein können.


    Da lob ich mir die Einstellung von Funkel, der es als Glücksfall ansieht, in der Halle spielen zu dürfen und auch alle fitten Spieler einsetzt.


    Genauso sieht es aus. Wäre ich Werder-Fan, wäre ich mehr als bedient. Zumal die Truppe äußerst lustlos wirkte.