Beiträge von Vexillum

    Vielleicht nimmt Beitragsverschiebeweltmeister Waldgirmes zur Kenntnis, dass ich Artikel, die explizit Meldungen zur englischen oder walisischen Mannschaft beinhalten, eben auch oder ausschließlich in den Themenbereichen poste, die diese beiden Nationalmannschaften betreffen.

    Vielleicht nimmt Vexillum, zur Kenntnis das es in den Gruppen-Theards um den Sport geht.

    Verzeihung, steht wahrscheinlich im Forums-Benutzhandbuch auf den hinteren Seiten. So weit war ich noch nicht durch.

    Vielleicht nimmt Beitragsverschiebeweltmeister Waldgirmes zur Kenntnis, dass ich Artikel, die explizit Meldungen zur englischen oder walisischen Mannschaft beinhalten, eben auch oder ausschließlich in den Themenbereichen poste, die diese beiden Nationalmannschaften betreffen.

    Der "Kicker" bringt es auf den Punkt: "Wer sich vorher so deutlich positioniert, muss auch bereit sein, die Konsequenzen zu tragen. Weil Protest in der Regel wehtut."


    Eine vertane Chance gegen die FIFA-Diktatur
    Manuel Neuer und die Kapitäne von anderen sechs Nationalteams, die bei der WM die One-Love-Binde tragen wollten, werden nun auf diese Aktion verzichten. Die…
    www.kicker.de

    Gewiss. Aber wer diese "Fair-Play"- und "For the Good of the Game"-Gentlemen kennt, der ahnt, dass die Beteiligten wohl für ein karriereschädliches Spielverbot weltweit zu erwarten hätten.

    Mann oh Mann, diese Clique. Da würde ich als Team nach Abspielen der Nationalhymne einfach mal stehenbleiben um den Krawattenträgern zu zeigen, wer hier für den Umsatz sorgt. :smile:



    Aber was echauffiere ich mich eigentlich. Wir wissen doch, wie das Business läuft. Und in Europa wird den Spielern auch niemand eine Regenbogenbinde ins Gesicht werfen oder Manuel Neuer auspfeiffen, wenn er im sicheren Deutschland damit wieder herumläuft. Es erinnert mich an diese Facebook-Solidaritäts-Profilbildwechsler nach dem Motto:


    "Daddy, what did you do in the Great War?"


    "I put a frame around my profile picture on Facebook and posted a status announcement for my friends, saying that my thoughts and prayers are with those involved."


    "My hero!"


    Ich will nicht behaupten, dass ich mutiger wäre. Ich bin der Großvater aller Hasenherze. Aber ich reiße dann mein Maul auch nicht so weit auf und lehne mich nicht aus dem Fenster mit solchen Bekundungen.

    Mir reichen auch die Einträge hier im Forum. Völlig entziehen kann man sich dem Theater ja nie, aber diesmal fällt es mir noch leichter als sonst, die Bewegtbilder zu vermeiden.

    Leider ein Bezahlartikel.

    Der TV Herlikofen im Porträt. Der Gesamtverein hat 1.030 Mitglieder. Vorgestellt wird auch die Fußballabteilung, die sich dieses Jahr neu aufgestellt hat. Als positiv wird auch die neue Geschäftsstelle in der Burgholzstraße aufgefasst.


    Neue Angebote:  Bald Karate und Parcours beim TVH?
    Über 1030 Mitglieder in fünf Abteilungen halten den TV Herlikofen auf festen Beinen. Der Verein will sich im Freizeitsport noch breiter aufstellen.
    www.gmuender-tagespost.de

    Da müßte man halt kreativ vorgehen,idem man z.B. diese spezielle Armbinde unter einer herkömmlichen Armbinde trägt und erst kurz vor Spielbeginn die herkömmliche Armbinde entfernt.

    Da würde der Spieler aber erst recht gegen die Statuten verstoßen und den gleichen Effekt - Gelbe Karte - herovrrufen. Ähnlich sieht es aus, wenn er beim Torjubel sein Trikot hochreißt und darunter ein "Jesus is bigger than Muhammed"-Unterhemd zu sehen wäre.


    Ne, die sollen, wenn sie schon herumtönen, ihre Werte nicht nur Gegenseitig in UEFA-Qualifikationsländern zur Schau stellen, sondern das Rückgrat haben, dies auch da vorzuleben, wo es ihnen eben Nachteile bringen kann. Die ganze Zeit jammern auch die europäischen Nationalverbände über die FIFA und deren korrupten Paladine. Hier hätten sie die Gelegenheit einer besonderen Form des - ja, durchaus gewaltlosen - Widerstandes gehabt. Auch wenn die Strafen der FIFA mit Sicherheit gekommen wären, der Weltverband hätte verloren. Den Imageschaden hätte Infantino nicht mehr kitten können. Den Scheichs wäre das eh wurscht, die gehen sowieso ihren Weg und sind mit ihren Petrodollars mächtige Global Player genug, dass ihnen das egal sein darf.

    Eine beschissene Angelegenheit für den TV Birenbach neigt sich (hoffentlich) dem Ende zu.


    Hätte, hätte. Hundetoilette

    Seitdem ich den Vorsitz des Turnvereins übernommen habe, ist das Thema Hundekot, etwas das uns im Verein beschäftigt. Immer wieder haben wir von der Gemeindeverwaltung die Zusage erhalten, dass im Bereich des Sportgeländes eine Hundetoilette installiert wird. Diese Zusagen wurden leider nicht umgesetzt, da die Verantwortlichen Birenbach verlassen haben.
    Vor einigen Wochen habe ich das Thema noch einmal bei unserem stellvertretenden Bürgermeister Herrn Späth vorgebracht. Und jetzt ist die Hundetoilette da.
    Sehr geehrter Herr Späth, ich möchte mich an dieser Stelle auch im Namen des Turnvereins recht herzlich für Ihr schnelles Handeln bedanken.

    Liebe Hundehalter, bitte nutzen Sie diese Hundetoilette. Bitte lassen Sie die Hundehaufen NICHT auf dem Sportgelände liegen. HIER SPIELEN KINDER!!
    Bitte entsorgen Sie die Kotbeutel in der Hundetoilette und NICHT in den anderen Mülleimern. Dies gibt natürlich nicht nur für das Sportgelände.

    Gemeinsam für ein sauberes Birenbach.
    Wolfram Thieme Erster Vorsitzender

    Es wäre cleverer gewesen,nicht schon im Vorfeld über mögliche Aktionen groß zu reden.

    Genau, allerdings aus anderen Gründen als von Dir angesprochen. Ich hätte nicht darüber gesprochen, um nicht hinterher als Depp dazustehen, wenn mein Maulheldentum an der Grenze endet.


    Sondern diese Armbinde zu gestalten und erst beim Einlaufen auf´s Spielfeld die das erste Mal zu präsentieren.

    Ich glaube, so einfach ist das nicht. Da wird ja im Vorfeld von der FIFA bis zu den Schnürsenkeln alles geprüft und genehmigt.

    Soviel dann zum Thema „Wir stehen ein für Menschenrechte“.

    Dabei wäre diese kleine symbolische Geste geeignet gewesen, diesen Weltverband weiter unter Druck zu setzen.

    Man stelle sich die Diskussionen vor, wenn vermeintliche Spitzenteams jedes Mal eine Gelbe kassiert hätten…

    Dann sollen diese Verbände wenigstens ehrlich sein.

    Diese „One Love“-Binde war sowieso ein eher lächerlicher Kompromiss. Jetzt wird sogar dieser kurz vor knapp verboten…

    In Bezug zur Binde heißt es praktisch "politics doesn't belongs in a football stadium". Gleichzeitig soll aber die englische Elf für Black Lives Matter niederknieen.

    Die Ironie an der Geschichte ist ja, wie in englischen Kommentaren hingewiesen wird, dass die Armbinde, die für Toleranz gegenüber gleichgeschlechtlichen Paaren vom Verband untersagt wird (“politics doesn’t belong in a football stadium”), gleichzeitig die FA aber ihre Elf dazu auffordert, als Statement für Black Lives Matter niederzuknieen. Ich weiß mittlerweile gar nicht, wo ich für diese WM das ganz Popcorn hernehmen soll. Langsam finde ich gefallen an diese Seifenopfer.


    Wie aus noch nicht verlinkbaren Quellen zu hören ist, verzichten England und sechs weitere europäische Verbände (darunter dann wohl auch die DFB-Elf) auf das Tragen der sogenannten "One-Love"-Binde aus Furcht vor FIFA-Strafen wie z. B. eine - oh Schreck! - Gelbe Karte.

    Wie gerade aus England zu hören ist, verzichten England und sechs weitere Verbände auf das tragen der "One-Love"-Binde, um Strafen zu vermeiden.

    Da ist es wieder, das Rückgrat gefüllt mit Wackelpudding.

    Wales befindet sich in Gesprächen mit der FIFA und anderen Fußballverbänden, da befürchtet wird, dass Gareth Bale beim WM-Auftaktspiel gegen die USA eine gelbe Karte erhalten könnte, weil er die One Love-Armbinde trägt.


    Die FIFA hat die konkurrierenden Nationen aufgefordert, während des Turniers keine politischen Statements abzugeben - in den Wettbewerbsregeln ist festgelegt, dass Mannschaften, die dies tun, bestraft werden können.


    Trotz des Rates des Weltverbandes hat der walisische Fußballverband FAW - ebenso wie der englische Fußballverband FA - erklärt, dass sie sich über die Anweisung der FIFA hinwegsetzen und während des Turniers in Katar die One Love-Armbinde tragen werden.



    Gareth Bale threatened with instant USA yellow card under orders from FIFA
    A full round-up of the latest World Cup headlines from Wales and beyond
    www.walesonline.co.uk