Beiträge von Manfred

    ich hoffe nur, Morlautern wird irgendwann eliminiert und kommt nicht mal in die Nähe der 1.Hauptrunde.

    Ein Freund von mir war früher Spieler und später Funktionär in Hermersberg. Das ist ein kleiner sympathischer Verein aus der "Provinz". Denen würde ich einmal das große Los gönnen.

    Wenn Löw so weitermacht, wird man auch sagen, was ist aus der deutschen Nationalmannschaft geworden. Dann freuen wir uns über Auswärtsunentschieden in Liechtenstein und San Marino.

    Klingt gut. Wild (Hirschgulasch) hatte ich letztes Wochenende am Streichen bei Schleching. Bilderbuch-Bayern...

    Ich hatte heute zur Konfirmation meiner Tochter beim Italiener Saltimbocca. Der Salbei kommt frisch aus dem Garten bzw. Gewächshaus. Traumhaft.

    Wir gehen seit fast 25 Jahren dort hin. Zur Feier hat er mit Tischschmuck und Bruschetta auf Kosten des Hauses eine schöne Überraschung bereitet.

    Einen Augustiner Edelstoff zum Abschluss der Familienfeier. Die Verwandschaft ist abgereist, Töchterchen happy über die Konfirmation.

    Gestern gut deutsch gegessen und getrunken, heute nach dem Gottesdienst italienisch, nachmittags wieder gut deutsch Kaffee und Kuchen...papp satt und auch gut getränkt. ;-)

    Der Klostersud ist eins von meinen bevorzugten Fränkischen.

    Dieses malzige kräftige süffige entspricht meinen fränkisch sozialisierten Biergeschmacksnerven.

    Vorhin hatte ich von der erwähnten Giesinger Brauerei ein Lemondrop triple. Fand die Aufmachung etwas affig - da steht was von craftig hopfig, triple-art damit ist wohl die Verwendung dreierlei Hopfen gemeint) und eine "lemonnote" (von der ich nichts geschmeckt habe). 7,5 % Alkohol.

    Fand es ganz ordentlich, gar nicht so pilsig wie angegeben. Kräftig süffig, lief gut runter. Nur leider eine "Kinderportion" (0,3l).

    Meine Frau und ich hatten kürzlich von der Münchner Verwandtschaft einen Präsentkorb bekommen. Neben dem Bier waren diverse eingemachte Gemüse, Obstsirupe, Nudeln, Zwiebeln und Kartoffeln aus dem Dachauer Hinterland drin. Da sind ganz gute Sachen dabei. Die vermarkten ihr regionales Zeug aus der Dachauer Gegend ganz clever in München. Die Frau des Münchner Cousins stammt von einem Hof dort. Quasi an der Quelle.

    Giesinger naturtrübes Kellerbier. Bekam ich kürzlich geschenkt. Stammt aus einer "Craftbrauerei" in München-Untergiesing.

    Im Vergleich zum bayerischen Standard unterer Durchschnitt. Weit entfernt von echten fränkischen Kellerbieren.

    Kann man trinken, aber extra kaufen würde ich es nicht.

    Da bekommt der Begriff Fußballmafia gleich einen anderen Klang.:lachen:

    Beim Koch werden die aber nichts gefunden haben. Der macht doch die Absprachen mündlich auf "Gentlemen's Agreement" ;-)

    Redondo. Schnell ist er, keine Frage. Aber: falsche Laufwege, ist dann nicht abspielbar. Statt seine Schnelligkeit auszuspielen, Gegner zu überlaufen oder ins Tempodribbling zu gehen, bricht er ab, läuft sich fest oder kapiert das Spielsystem nicht. Ein "Leichtathlet"/ Sprinter. Den muss man gründlich schulen / ausbilden oder: für höheren Fußball unbegabt. Vielleicht langst für die 3.Liga, wenn man keine höheren taktischen Ansprüche stellt.

    Nun ja. Hilfe und Sonderregelungen gerne angenommen, aber wenns um eine Abmachung vom Mai geht, dann "war da was? Fühlen wir uns nicht mehr dran gebunden..."

    Formal juristisch haben die "recht" und die Juristen des BFV waren zu blauäugig,

    Aber moralisch...

    Wäre der DFB konsequent gewesen, hätte TG keine Zulassung bekommen. Aber dummerweise haben Koch und der BFV ihren Teil der Abmachungen eingehalten, und der "Dank" ist...

    Von nun an streng nach Satzung und Statuten. Wenn TG nur drei Minuten zu spät ein Ergebnis ins System eingibt, ein Jugendteam nur fünf Minuten zu spät zum Spiel eintrifft oder nur ein Schiedsrichter zuwenig gemeldet wird...Streng nach Regel Geldbußen und Sperren. Immer korrekt nach Satzung drauf. :lachen:

    Genau das ist das Südwestproblem. War schon vor Corona so. Abstieg abhängig von "wer kommt von oben und wieviele" und ggf. brutal 6 aus 18.

    Wie ist das nochmal in Bayern geregelt? ;-)

    Ich finde den bayerischen Sonderweg keinesfalls blamabel. Er könnte sich angesichts steigender Fallzahlen, gedrängter Spielpläne und zunehmenden Spielausfällen im Amateurlager anderer LV sogar als praktischer erweisen. Nur haben die BFV-Juristen nach Auffassung der Erstinstanz nicht sauber gearbeitet. Das kann noch spannend werden.

    Trotz des für mich inakzeptablen Verhaltens TGs finde ich es grundsätzlich interessant, Verbandsentscheidungen mal von staatlichen Gerichten klären zu lassen. Gab ja damals den Fall Pirmasens/Idar-Oberstein im RV Südwest, wo das Gericht dem Verband ordentlich die Meinung gepfiffen hatte.

    Und ob zuletzt die Aufstiege von Hessen Kassel in die RL und von Bruchsal in die OL BW so ganz koscher waren? Da hat leider niemand geklagt.

    Nun hat nicht nur der BFV, sondern auch der DFB ein Problem. Was ist, wenn es in die nächste instanz geht und sich das ganze zieht? Die Auslosung der 2.Runde ist schon mal verschoben.

    Oder aus "organisatorischen Gründen" keinen benennt.

    Das Urteil mag formaljuristisch in Ordnung sein. Da kenne ich mich nicht aus.

    Aber das Verhalten von TG finde ich unter aller Sau. Zuerst nach (wie sich zeigt nur scheinbar) ehrlichen einvernehmlichen Verhandlungen und einem (vermeintlichen) Agreement den Aufstieg wahrnehmen. Danach das Rumgezicke in der Stadionfrage. Als sie sich im näheren Umkreis eine Abfuhr nach der anderen holten und die Zulassung wackelte, nahmen sie dankbar die Sonderregelung des DFB an. Und dann das.

    Es gibt natürlich jede Menge arbeitsloser Trainer, die ihre letzte Chance suchen und aus halber Verzweiflung dort anheuern. Nichts zu verlieren und auf jeden Fall noch mal Kohle kassieren.