Beiträge von Manfred

    Da hilft: gute alte CDs von ABBA, Rockmusik, Deutschen Liedermachern oder Klassik usw. hören. Oder an einem (zumindest bei uns in Südwest/Süddeutschland) lauen Frühjahrsabend gemütlich zuhause im Garten sitzen und einen Schoppen oder eine Hoibe zu trinken.

    Der BFV hätte sie ja gerne nach unten gesteckt, aber da gibts gewisse Paragrafen, die den Sturz abbremsen.

    In der RL Bayern gibts auch kein umfangreiches Lizenzverfahren, sondern eine eher sanfte Zulasung . Eigentlich gedacht für die Dorfvereine, aber nun profitiert TG davon.

    "Damals", in der alten 2. Buli Süd, sind Fürth und Bayreuth öfters mal aneinander gekracht und die Fanlager haben sich auch nicht gerade gemocht. Aber da war Leben in der Bude. Die Wegen trennten sich. Nun ist die "Oldschdadd" wieder im höheren Fußball. Ein Traditionsverein ist wieder oben! Wenn man denkt, was da an gesichtslosen Produkten oben war und ist...Da ist die SpVgg Oberfranken Bayreuth ein würdiger Neuzugang.

    Glückwunsch! Macht was draus!

    Da tobt die Dorfpolitik.

    Aber ehrlich, es sollte doch klar sein, bei sowas muss die Kommune mit entscheiden. Ordnungsfragen, Verkehr, Lärm etc. und als Eigentümer sowieso.

    Das klärt man doch vorher und in einem gründlichen Gespräch.

    Erstmals ausverkauft, Catering aufgestockt, frühe Anreise empfohlen usw. Klingt nach Riesenhype. Dabei gehts um 8000 Zuschauer ;)

    Wieviele Ultras und Hools da wohl auflaufen werden? Fehlt noch die Meldung "Kantonspolizei stockt das Kontingent am Stadion um 100% auf" (nämlich von 2 auf 4) :lachen:

    Das komplette Ulstertal habe ich schon mal per Rad durchfahren. Incl. Aufstieg von Gersfeld hoch zur Passhöhe und dann bergab rollen lassen bis Wüstensachsen. Ein anderes mal von Fulda über Hünfeld ins Ulstertal. Beidesmal dann weiter durchs Werratal Richtung Eisenach. Mit der Familie war ich mal ein paar Tage in der JH Unterbernhards.

    Wirklich eine schöne Gegend. Interessant ist auch, dass in der "hessischen" Rhön Fränkisch gesprochen wird. Im "Subbermargd" in Hilders zumindest, später in der Wirtschaft in Unterbreizbach klangs dann schon deutlich Thüringisch.

    Das letzte mal, als ich das geguckt habe, war der geniale Auftritt von Conchita Wurst, weil ich wissen wollte, ob der mit seiner künstlerisch wirklich guten "Shirley Bassey Parodie" und der Verarschung des Systems durchkommt. Hat geklappt.

    Ansonsten nur Verachtung, für das was aus dem Grand Prix" wurde. Puppet on a string,

    Merci Cherie, All Kind Of Everything, Waterloo, Making Your Mind Up, L'oiseau et elefant, Love shine a Light..

    nicht alle der Brüller, aber gute nette Songs und bis heute immer wieder im Radio präsent.

    Aber heute?

    Und ersetzen ihn durch einen Trainer mit gleicher Fußballphilosophie bzw. Spielweise, der aber ein weniger " kompliziertes Auftreten" hat.

    Ich denke, da waren die zwei "richtigen" aufeinander getroffen. Der Verein mit den überzogenen alles-oder-nichts Erwartungen und der "Einpeitscher".