Beiträge von Leintaeler on Tour

    Um auf 4 Regionalligen zu kommen halte ich die beste Lösung das Modell von 1994 - 2000 auf drittklassiger Ebene:


    Regionalliga Süd (Bayern mit den Vereinen die wirklich ernsthafte Ambitionen hegen in den Profifussball zu kommen, Baden-Württemberg, Hessen, wobei es schon abenteuerlich ist, Vereine nördlich von Frankfurt, vor allem in der Region Kassel zum Süden zu zählen)

    Regionalliga West/Südwest (NRW, Rheinland-Pfalz, Saarland)

    Regionalliga Nord (wie bisher)

    Regionalliga Nordost (wie bisher)


    Alle Meister könnten aufsteigen. Damals scheint es doch auch 6 Jahre lang funktioniert zu haben, oder gab es da auch Proteste damals?

    Als ob die RL Bayern Profifußball wäre

    Ich habe ja geschrieben ob Schwaben Augsburg höher spielen darf wie Regionalliga Bayern. Also ein jetziger Aufsteig von der Bayernliga in die Regionalliga würde ja gehen, aber ob sie dann nochmals aufsteigen dürfen, auf das zielt meine Frage ab. Man weis ja nicht ob die Satzung noch gültig ist.

    War erst letztens bei Schwaben Augsburg. Leider wenig Zuschauer, wird wohl auch in der Regionalliga nicht viel besser werden

    Darf Schwaben Augsburg überhaupt höher spielen als Regionalliga Bayern? Laut Satzung wurde das doch bei der Gründung des FC Augsburg ausgeschlossen, dass Schwaben Augsburg wieder Profifussball anbieten darf oder gilt das nicht mehr?


    Wenn in der Regionalliga Bayern eh keiner in die 3. Liga aufsteigen will (oder kaum jemand), aus welchem Grund gibt es sie dann noch? Ich wäre ja dafur wieder eine klassische Regionalliga Süd wie früher einzuführen (also Bayern und Baden-Württemberg auf jeden Fall zusammen und auch Hessen), dann die Rheinland-Pfälzischen und Saarländischen Vereine zusammen mit den NRW-Vereinen zur Regionalliga West/Südwest und die Regionalligen Nord und Nordost könnte man ja lassen. Schon hätte man vier Regionalligen und alle Meister können aufsteigen. Gab es von 1994 - 2000 auch auf drittklassiger Ebene und warum sollte das Modell denn nicht auch auf viertklassiger Ebene funktionieren? Die jetzige Regionalliga Bayern ist ja eh faktisch die eingleisige Bayernliga, also eher eine Oberliga unter dem Namen Regionalliga, von früher.

    Bei Spraitbach der Denker und Lenker ist natürlich u.a. Alin Fuchs, der locker ein oder zwei Ligen höher spielen könnte. Der ist immer gefährlich und für ein Tor gut.

    Nun ja. Alin ist auch nicht mehr der Jüngste. Dass er Qualität hat steht außer Frage, aber Bezirksliga ist vermutlich schon das Höchste was noch geht, zumal er nicht unbedingt der Lauffreudigste ist.

    Ja weis ich, dass er nicht mehr der jüngste ist, aber ich habe ihn ja schon ab und zu spielen sehen, da ich Spraitbach ab und zu angeschaut habe und wenn man die Statistiken bei Fupa anschaut, hat er immer schon viele Tore geschossen in seinen Ligen, außer in der Bezirksliga da waren es "nur" 8 Tore. Er hätte zumindest mehr aus seiner "Karriere" machen können, genaus übrigens wie andere Topspieler unserer Region wie u.a. Markus Waibel, der vor allem bei Heuchlingen sehr stark war und man momentan gar nichts mehr von ihm hört obwohl er noch im Kader des FC Schechingen steht, oder auch Lauterns Patrick Weber, der ja von Waldstetten in die Kreisliga B zurück nach Lautern gewechselt ist. Aber der ist ja erst 26 Jahre alt und könnte es nochmals höherklassig versuchen.

    Iggingen, Eschach oder auch Heuchlingen da kann man schon sagen, dass die Qualität fehlt und warum Herlikofen so weit vorne steht, verstehe ich auch nicht.

    Ich werde mir morgen mal wieder Herlikofen anschauen, Die spielen gegen die SGM Alfdorf/Hintersteinenberg. Bin selber gespannt weil ich beide Mannschaften schon lange nicht mehr gesehen habe.


    Herlikofens gute Platzierung scheint aber mit der Defensivstärke zu tun haben. Sogar der Vorletzte aus Eschach hat fast so "viele" Tore erzielt wie der TVH.

    Herlikofen habe ich bereits gesehen in Heubach sowie gegen Heuchlingen und Iggingen. Da waren sie zwar überlegen, aber hatten eher eine biedere Spielweise in meinen Augen, und tatsächlich sehr auf die Defensive bedacht. Hinten stehen sie gut. Aber spielerisch dürfen sie nicht so weit oben stehen, da hat mir Lautern viel besser gefallen.


    Werde morgen wahrscheinlich auch das Spiel anschauen, da ich die SGM Alfdorf/Hintersteinenberg diese Saison noch nicht gesehen habe.

    Gestern habe ich nun den FC Spraitbach gesehen, und muss sagen, dass die mir vor allem in der ersten Halbzeit besser gefallen haben, als die bisherigen Teams die ich aus der A2 oder A3 gesehen habe. Auch der SV Lautern, die in der zweiten Halbzeit das Spiel bestimmt haben, hat mir besser gefallen. Denke der SV Lautern würde in der A2 oder A3 auch ganz weit vorne mitspielen. Verloren haben sie zwar 0:1, aber durchaus einen Punkt verdient gehabt.

    Ich denke man sollte unsere Kreisliga A1 nicht schlechter Reden als sie ist, zumindest bei den Spitzenmannschaften. Iggingen, Eschach oder auch Heuchlingen da kann man schon sagen, dass die Qualität fehlt und warum Herlikofen so weit vorne steht, verstehe ich auch nicht.

    Bei Spraitbach der Denker und Lenker ist natürlich u.a. Alin Fuchs, der locker ein oder zwei Ligen höher spielen könnte. Der ist immer gefährlich und für ein Tor gut.

    Ich war in Nöttingen und habe mir aus Interesse gestern bei europlan den Platz bzw. Plätze in Mutschelbach angeguckt. Zuerst dachte ich, dass die in Nöttingen spielen würden, weil die sich so ähnlich sehen.... Aber großartige Atmosphäre in Nöttingen? Naja ist Ansichtssache. :zwinker:

    In Nöttingen war ich bislang einmal, 2018 zu einem Pokalspiel gegen Fortuna Heddesheim. Für die Oberliga ist der sehr enge in einem Wohngebiet gelegene Platz sicherlich gerade so ausreichend aber nix besonderes, auch wenn es eine Rentnerecke oder Rentnerkurve gibt. Mehr als einmal muss man da sicherlich nicht gewesen sein. Und mich hat es gewundert, dass die dort zwei Jahre Regionalliga spielen durften oder auch Freiberg letzte Saison gerade in dieses "Stadion" ausgewichen ist zu den Risikospielen.


    Mutschelbach kenne ich nur von Bildern und muss sagen, dass ich den Platz auch für geradeso oberligatauglich halte. Der Gästeblock ist da schon abenteuerlich. Frage mich wie die das gestemmt haben, als da die Stuttgarter Kickers zu Gast waren.

    Ja mit fünf oder gar sechs muss man rechnen. Und es ist eben oft so, dass eine Ansammlung guter Einzelspieler nicht automatisch eine gute Mannschaft ergibt. Was insbesondere für den Abstiegskampf gilt.

    6 würde ich definitiv ausschließen wenn man zusätzlich zu den vorher genannten Punkten beachtet wie lange sich das Mutschelbach Gerücht schon hält. Mittlerweile würde ich auch fest davon ausgehen wenn man bedenkt was die für einen Ausverkauf gestartet haben.

    Will Mutschelbach zurückziehen?

    Das heißt der SV Fellbach verzichtet auf einen Aufstieg und zieht sich aus der Verbandsliga zurück? Wäre Schade, denn das Stadion wäre sicherlich eine Bereicherung für die Oberliga. Insgeheim hoffe ich ja dass dann kein Migratenverein wie Türkspor Neckarsulm oder Calcio Leinfelden-Echterdingen aufsteigen werden, weil bei allem Respekt und wertfrei gemeint ein Migratenverein braucht die Oberliga Baden-Württemberg nicht (wenn Neckarsulm, dann doch bitte wieder die Sport-Union und/oder in ein paar Jahren der VfR Heilbronn aus der Ecke).

    Deshalb hoffe ich das Hofherrnweiler, Dorfmerkingen, Tübingen oder auch Schwäbisch Hall noch eine Aufholdjagd starten werden. Vor allem Schwäbisch Hall wäre mit dem Optima-Sportpark ebenfalls eine Bereicherung für die Oberliga.

    Sie dürfen gerne einmal zu einem Heimspiel nach Neckarsulm kommen. Hier wird nicht nur guter Fußball gespielt, sondern auch Dank ehrenamtlichen Helfern eine gute Bewirtung angeboten. Jeder ist willkommen! Übrigens finde ich Calcio wie auch TSN eine große Bereicherung für die OL, aber vielleicht wird es doch noch ein anderer Verein.

    In Neckarsulm war ich schon zweimal, allerdings bei Heimspielen der Sport-Union. Ich habe absolut nichts dagegen sollten Türkspor Neckarsulm oder Calcio Leinfelden-Echterdingen aufsteigen. Wenn sie am Ende oben stehen habe sie es verdient, bezweifele aber das sie zur Attraktivität der Oberliga beitragen. Alleine schon von den Stadien her, wäre da der SV Fellbach oder auch die SF Schwäbisch Hall attraktiver. Und auch die TSG Hofherrnweiler oder die SF Dorfmerkingen wären mir lieber aufgrund der Tatsache, dass es bei mir in der Region liegt.

    Und um in der Region Heilbronn zu bleiben, haben eben der VfR oder die Sport-Union einfach mehr Tradition als Türkspor Neckarsulm.


    Wenn es nächste Saison nochmal zu einem "Neckarsulmico", also dem Stadtderby Türkspor - Sport-Union kommen sollte, werde ich wieder vorbei schauen!

    Oder sollte es in der Oberliga zu einem Heimspiel gegen Normannia Gmünd kommen.

    Immerhin hat Göppingen ein gutes Stadion und 1.500 Zuschauer gegen Großaspach und im Stauferderby gegen Normannia Gmünd sind jetzt auch nicht sooo schlecht. Gegen Reutlingen am 12. Mai werden sicherlich auch über 1.000 Zuschauer da sein, die Göppinger sehen das Spiel ja als Derby an. Aufgrund meiner geringen Entfernung zu Göppingen hätte ich nix dagegen wenn Göppingen in die Regionalliga aufsteigt - vor allem sollte der VfR Aalen gleichzeitig absteigen - denn so hätte ich weiterhin die Regionalliga quasi vor der Haustüre. Und ein kleiner Fanblock entwickelt sich auch, nur muss man sehen wie nachhaltig das ist. "Rosso Nero" hat auch nur ein paar Jahre überlebt.


    Das einzige was bei mir auch für Großaspach sprechen würde, sind das Stadion und auch die relativ geringe Entfernung. Pforzheim und Villingen sind einfach zu weit weg, wobei beide Vereine sicherlich Tradition besitzen und Potential hätten.


    Von daher drücke ich eher Göppingen und naja leider auch Großaspach die Daumen.

    Nicht zu vergessen, ein Regionalligist mit dem VfR Aalen und ein Bundesligist mit dem 1.FC Heidenheim. Von den Nachwuchsleistungszentren (auch vom VfB) profitieren ja viele ambitionierte Amateurvereine, denn sowohl bei den Oberligisten als auch den Verbandsligisten und den Landesligisten spielen etliche Spieler die in der Jugend beim VfR Aalen, 1.FC Heidenheim oder VfB Stuttgart ausgebildet wurden, den Sprung zum Profi aber nicht geschafft haben oder eben wie Alexander Aschauer, Patrick Funk, Patrick Auracher oder Fabian Weiß als Beispiel Spieler die ihre Profikarriere früh beendet haben.


    Aber da ist es natürlich Plausibel das die unteren Ligen schwächer geworden sind.

    Die Kreisliga A3 werde ich wohl auch noch besuchen diese Saison, und zwar beim Derby zwischen Söhnstetten und Gussenstadt.

    Im September habe ich die beiden Spiele Fleinheim vs Mergelstetten und TSG Giengen vs TKSV Giengen gesehen und muss sagen, das mir die beiden Spiele, vor allem das von Fleinheim, besser gefallen haben als das Spiel gestern. Auch das Spiel SG Union Wasseralfingen vs SV Kerkingen im September hat mir besser gefallen. Deshalb wundert es mich warum die SG Union Wasseralfingen nicht in der Spitzengruppe mitmischt und um den Aufstieg spielt. Die würde ich im Vergleich zu gestern nicht schlechter Einschätzen als Aalen oder Ellwangen.


    Einen großen Unterschied zur Kreisliga A1 konnte ich da nicht feststellen. Und letztes Jahr hat man ja auch gesehen, dass mit Lorch und Mögglingen es gleich zwei Aufsteiger aus der Kreisliga A1 gab und 2022 mit Straßdorf und Durlangen ja auch, was für sich spricht.


    Spraitbach hab ich im Pokal gegen Unterkochen gesehen im November und werde sie vielleicht am Mittwoch als Vergleich anschauen gegen den SV Lautern.

    Gestern war ich mal bei einem Spiel in der Kreisliga A2 Ostwürttemberg. In einem schwachen Spitzenspiel setzte sich dabei der FC Ellwangen beim SSV Aalen mit 1:0 durch. Durch die gleichzeitige Niederlage des bisherigen Spitzenreiters TSV Hüttlingen, die teilweise schon einen deutlichen Vorsprung in der Hinrunde hatten und alles nach einem Durchmarsch aussah, setzten sich die Ellwanger nun an die Spitze. Für den SSV düften damit alle Aufstiegshoffnungen weg sein, da Hüttlingen und Ellwangen auch noch weniger Spiele bislang absolviert haben.


    Allerdings war ich vom Niveau her enttäuscht, es war alles andere als Topspielwürdig. Die frühe Führung spielte Ellwangen bei der Hitze natürlich in die Karten und spielten dann schon ziemlich früh auf Zeit und konzentrierten sich auf die Defensive.

    Jedenfalls war das Topspiel gut besucht, würde die Zuschauerzahl auf mind. 150 schätzen, wobei man es schlecht schätzen konnte, da ein reges Kommen und Gehen herrschte aufgrund des geöffneten SSV-Biergartens.

    Das Spiel war aber durchaus kampfbetont und nach dem Spiel kam es noch zu einer Rudelbildung auf dem Platz, als ein SSV-Zuschauer auf einen Ellwanger Spieler los ging. Was jedoch der genaue Auslöser war, kann ich nicht beurteilen. Die Lage beruhigte sich dann aber wieder.


    Teilen kann ich die Einschätzung allerdings nach dem Spiel nicht, dass die Kreisliga A2 die stärkste Kreisliga A im Bezirk Ostwürttemberg sein soll. In der Bezirksliga würden beide Vereine kaum eine Chance haben mit so einer Leistung. Den TSV Hüttlingen habe ich bislang noch nicht gesehen, werde es aber vermutlich dann im Heimspiel gegen den SSV Aalen Ende April nachholen. Eigentlich hätte der TSV nach den beiden zweiten Plätzen der letzten beiden Saisons und dem Aus in den Relegationsspielen mal verdient in die Bezirksliga aufzusteigen!

    3. Liga


    09.12.2023: SSV Ulm 1846 - Borussia Dortmund II 1:1 (Z: 4.628, in Aalen)

    10.02.2024: SSV Ulm 1846 - SV Waldhof Mannheim 3:1 (Z: 5.646, in Aalen)


    4. Liga


    23.09.2023: VfR Aalen - SG Eintracht Frankfurt II 3:2 (Z: 1.320, Regionalliga Südwest)

    03.10.2023: VfR Aalen - SG Barockstadt Fulda-Lehnerz 2:0 (Z: 1.555, Regionalliga Südwest)

    28.10.2023: VfR Aalen - VfB Stuttgart II 2:2 (Z: 1.683, Regionalliga Südwest)

    11.11.2023: VfR Aalen - SGV Freiberg 2:1 (Z: 988, Regionalliga Südwest)

    15.03.2024: VfR Aalen - SV Stuttgarter Kickers 0:0 (Z: 3.841, Regionalliga Südwest)


    5. Liga


    26.07.2023: TSV Nördlingen - FC Gundelfingen 2:3 (Z: 560, Bayernliga Süd)

    05.08.2023: TSV Essingen - FC Denzlingen 0:2 (Z: 250, Oberliga Baden-Württemberg)

    11.08.2023: 1.FC Normannia Gmünd - FC Holzhausen 1:0 (Z: 417, Oberliga Baden-Württemberg)

    18.08.2023: TSV Essingen - SG Sonnenhof Großaspach 0:1 (Z: 300, Oberliga Baden-Württemberg)

    26.08.2023: 1.FC Normannia Gmünd - Offenburger FV 3:0 (Z: 350, Oberliga Baden-Württemberg)

    30.08.2023: TSV Essingen - 1.FC Normannia Gmünd 1:1 (Z: 700, Oberliga Baden-Württemberg)

    02.09.2023: 1.FC Normannia Gmünd - FC 08 Villingen 2:1 (Z: 302, Oberliga Baden-Württemberg)

    09.09.2023: TSV Essingen - FV Ravensburg 1:2 (Z: 250, Oberliga Baden-Württemberg)

    16.09.2023: 1.FC Normannia Gmünd - 1. Göppinger SV 1895 1:3 (Z: 650, Oberliga Baden-Wüttemberg)

    30.09.2023: 1.FC Normannia Gmünd - FSV Hollenbach 2:0 (Z: 350, Oberliga Baden-Württemberg)

    07.10.2023: 1.FC Normannia Gmünd - 1.CfR Pforzheim 1:1 (Z: 350, Oberliga Baden-Württemberg)

    21.10.2023: 1.FC Normannia Gmünd - FC Denzlingen 3:0 (Z: 254, Oberliga Baden-Württemberg)

    04.11.2023: 1.FC Normannia Gmünd - SG Sonnenhof Großaspach 2:0 (Z: 900, Oberliga Baden-Württemberg)

    18.11.2023: 1.FC Normannia Gmünd - SSV Reutlingen 05 3:0 (Z: 850, Oberliga Baden-Württemberg)

    24.02.2024: 1.FC Normannia Gmünd - FV Ravensburg 2:2 (Z: 242, Oberliga Baden-Württemberg)

    02.03.2024: TSV Essingen - FC Nöttingen 1:0 (Z: 150, Oberliga Baden-Württemberg)

    10.03.2024: 1.FC Normannia Gmünd - TSV Essingen 0:1 (Z: 750, Oberliga Baden-Württemberg)

    16.03.2024: 1. Göppinger SV 1895 - SG Sonnenhof Großaspach 2:2 (Z: 1.500, Oberliga Baden-Württemberg)

    23.03.2024: 1.FC Normannia Gmünd - TSG Backnang 0:0 (Z: 350, Oberliga Baden-Württemberg)

    30.03.2024: 1. Göppinger SV 1895 - 1.FC Normannia Gmünd 4:1 (Z: 1.500, Oberliga Baden-Württemberg)

    06.04.2024: TSV Essingen - SSV Reutlingen 05 1:0 (Z: 324, Oberliga Baden-Württemberg)


    6. Liga


    19.08.2023: TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach - TSV Berg 0:2 (Z: 100, Verbandsliga Württemberg)

    09.03.2024: TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach - SSV Ehingen-Süd 2:1 (Z: 269, Verbandsliga Württemberg)

    27.03.2024: SF Dorfmerkingen - SF Schwäbisch Hall 0:3 (Z: 300, Verbandsliga Württemberg)


    7. Liga


    13.09.2023: SV Kaisersbach - SG Sindringen/Ernsbach 2:2 (Z: 75, Landesliga Württemberg Staffel 1)

    29.09.2023: 1.FC Germania Bargau - TSGV Waldstetten 2:5 (Z: 350, Landesliga Württemberg Staffel 2)

    12.11.2023: 1.FC Germania Bargau - SV Waldhausen 0:2 (Z: 125, Landesliga Württemberg Staffel 2)

    25.02.2024: TSGV Waldstetten - TSV Weilimdorf 0:2 (Z: 78, Landesliga Württemberg Staffel 2 - nur 2. Halbzeit)

    10.03.2024: 1.FC Germanja Bargau - FC Esslingen 1:3 (Z: 150, Landesliga Württemberg Staffel 2 - nur 2. Halbzeit)

    28.03.2024: TSGV Waldstetten - SV Waldhausen 1:1 (Z: 300, Landesliga Württemberg Staffel 2)


    8. Liga


    20.08.2023: 1.FC Stern Mögglingen - TSG Schnaitheim 3:1 (Z: 200, Bezirksliga Ostwürttemberg)

    24.09.2023: SG Bettringen - FC Durlangen 2:2 (Bezirksliga Ostwürttemberg)

    01.10.2023: FC Durlangen - FV Sontheim-Brenz 1924 0:1 (Bezirksliga Ostwürttemberg)

    14.10.2023: 1.FC Stern Mögglingen - FC Durlangen 1:2 (Bezirksliga Ostwürttemberg)

    19.11.2023: FC Durlangen - DJK Schwabsberg/Buch 3:2 (Bezirksliga Ostwürttemberg)

    17.03.2024: SF 1911 Lorch - SF Dorfmerkingen II 2:1 (Z: 160, Bezirksliga Ostwürttemberg)


    9. Liga


    03.09.2023: TSG Giengen - TKSV Giengen 1:3 (Z: 100, Kreisliga A3 Ostwürttemberg)

    08.09.2023: SF Fleinheim - SV Mergelstetten 6:2 (Kreisliga A3 Ostwürttemberg)

    17.09.2023: SG Union Wasseralfingen - SV Kerkingen 5:0 (Kreisliga A2 Ostwürttemberg)

    01.10.2023: SGM Alfdorf/Hintersteinenberg - SV Pfahlbronn 0:0 (Kreisliga A1 Ostwürttemberg, in Hintersteinenberg)

    08.10.2023: VfL Iggingen - SV Lautern 2:4 (Kreisliga A1 Ostwürttemberg)

    22.10.2023: FC Schechingen - 1.FC Eschach 5:0 (Kreisliga A1 Ostwürttemberg)

    05.11.2023: TV Herlikofen - TV Heuchlingen 2:0 (Kreisliga A1 Ostwürttemberg)

    25.11.2023: TSV Heubach - TV Herlikofen 0:1 (Kreisliga A1 Ostwürttemberg)

    10.12.2023: SC Uhingen - TSV Ottenbach 4:2 (Kreisliga A3 Neckar/Fils)

    24.03.2024: TV Herlikofen - VfL Iggingen 3:0 (Kreisliga A1 Ostwürttemberg)

    30.03.2024: VfL Iggingen - SV Hussenhofen 0:3 (Kreisliga A1 Ostwürttemberg - nur 2. Halbzeit)

    01.04.2024: 1.FC Eschach - VfL Iggingen 4:1 (Kreisliga A1 Ostwürttemberg)

    07.04.2024: SSV Aalen - FC Ellwangen 1913 0:1 (Kreisliga A2 Ostwürttemberg)


    10. Liga


    27.08.2023: TSV Leinzell - TSB Schwäbisch Gmünd 1:19 (Z: 56, Kreisliga B1 Ostwürttemberg)

    01.09.2023: TSV Ruppertshofen - TSV Waldhausen 8:1 (Kreisliga B1 Ostwürttemberg)

    10.09.2023: SV Frickenhofen - TSV Leinzell 11:0 (Kreisliga B1 Ostwürttemberg)

    15.10.2023: TV Lindach - TSV Mutlangen 1:2 (Kreisliga B1 Ostwürttemberg)

    29.10.2023: SV Göggingen - TSV Bartholomä 1:1 (Kreisliga B2 Ostwürttemberg)

    03.03.2023: FSC Heidenheim - TSV Bartholomä 2:6 (Kreisliga B2 Ostwürttemberg, in Lauterburg)


    Pokal


    02.07.2023: SpVgg Bachtal - TSV Wertingen 0:4 (Z: 100, Kreispokal Donau/Sparkassen-Cup Dillingen, in Landshausen)

    22.07.2023: TSGV Waldstetten - 1. Göppinger SV 1895 1:5 (Z: 225, WFV-Pokal)

    22.07.2023: 1.FC Germania Bargau - Türkspor Neu-Ulm 1:3 (Z: 250, WFV-Pokal)

    23.07.2023: SV Ebersbach - FC Esslingen 0:3 (Z: 120, WFV-Pokal)

    29.07.2023: 1. Göppinger SV 1895 - SV Stuttgarter Kickers 1:1 n.E. 3:4 (Z: 1.600, WFV-Pokal)

    09.08.2023: TSG Backnang - SGV Freiberg 2:1 (Z: 450, WFV-Pokal)

    13.08.2023: SV Göggingen - FSC Heidenheim 12:1 (Bezirkspokal Ostwürttemberg)

    15.08.2023: SF Dorfmerkingen - 1.FC Normannia Gmünd 4:0 (Z: 500, WFV-Pokal)

    16.08.2023: FC Schechingen - TSV Heubach 1:1 n.E. 1:3 (Bezirkspokal Ostwürttemberg)

    23.08.2023: SV Waldhausen - VfR Aalen 0:2 (Z: 994, WFV-Pokal)

    20.09.2023: FC Spraitbach - TSG Schnaitheim 2:1 (Bezirkspokal Ostwürttemberg)

    01.11.2023: FC Spraitbach - FV 08 Unterkochen 1:2 (Bezirkspokal Ostwürttemberg)


    Testspiele


    30.06.2023: TV Heuchlingen - VfR Aalen 1:15 (Z: 220)

    01.07.2023: TSV Sulzbach-Laufen - VfR Aalen 0:10 (Z: 350)

    08.07.2023: TSV Essingen - TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach 0:2 (in Mögglingen)

    09.07.2023: SV Elchingen - VfR Aalen 0:10

    12.07.2023: TSGV Waldstetten - TSV Essingen 1:2

    15.07.2023: SC Geislingen - Croatia 2012 Geislingen 3:2 (in Bartholomä)

    16.07.2023: 1.FC Germania Bargau - 1.FC Normannia Gmünd 0:8

    16.07.2023: SF 1911 Lorch - SV Kerkingen 8:1 (Z: 40, Sportanlage Echo)

    19.07.2023: TSB Schwäbisch Gmünd - SG Bettringen A-Junioren 5:1 (auf dem DJK-Platz im Schwerzer)

    30.07.2023: TV Heuchlingen - SV Ebnat 7:4

    08.08.2023: TSV Essingen - 1.FC Heidenheim 1846 1:6 (Z: 1.600)

    14.02.2024: 1.FC Normannia Gmünd - TSGV Waldstetten 3:1 (Z: 100)

    17.02.2024: 1.FC Normannia Gmünd - 1.FC Germania Bargau 6:2

    18.02.2024: FC Ellwangen 1913 - SV Lauchheim 3:5 (Sportanlage Hungerberg)

    20.03.2024: TSG Hoffenheim U19 - Südkorea U18 3:2 (Z: 350, im Waldstadion Ellwangen)


    Frauenfussball


    08.10.2023: 1.FC Normannia Gmünd - VfB Stuttgart II 0:7 (Landesliga Württemberg Staffel 1, 6. Liga)

    03.03.2024: TSV Ruppertshofen - SV Eintracht Kirchheim-Dirgenheim 1:0 (Regionenliga Württemberg Staffel 3, 7. Liga)

    27.03.2024: TSV Ruppertshofen - SGM Ebnat/Waldhausen 3:1 (Regionenliga Württemberg Staffel 3, 7. Liga)


    Hallenfussball


    13.01.2024: 39. Schwäbisch Gmünder Stadtmeisterschaften (in der Großsporthalle)


    Handball


    21.07.2023: TSB Schwäbisch Gmünd - Frisch Auf! Göppingen 24:47 (Z: 750, Testspiel)

    28.01.2024: TSB Schwäbisch Gmünd - TuS Schutterwald 39:36 (Z: 250, 4. Liga/Baden-Württemberg Oberliga)

    17.02.2024: TSB Schwäbisch Gmünd - TSV 1866 Weinsberg 29:26 (Z: 450, 4. Liga/Baden-Württemberg Oberliga)

    17.03.2024: TSB Schwäbisch Gmünd - TV Germania Großsachsen 30:32 (4. Liga/Baden-Württemberg Oberliga)


    Tischtennis


    26.11.2023: TSV Untergröningen - SV Deuchelried 8:5 (Z: 45, Damen-Verbandsoberliga Gruppe 2, in Leinzell)


    Volleyball


    25.02.2024: DJK Schwäbisch Gmünd - VfR Umkirch 3:1 (Z: 130, 3. Liga Süd, Damen)

    Auch ich habe gestern das erste Normannia-Heimspiel in dieser Saison sausen lassen, weil eben Essingen vs Reutlingen für mich deutlich attraktiver war, aufgrund der Reutlinger Szene E und Stimmung. So dachten auch einige andere Fussballfans die öfters bei der Normannia sind.

    ATSV Mutschelbach ist jetzt auch nicht der attraktivste Gegner, das klingt eher bei allem Respekt nicht nach Oberliga und sicherlich würde den Verein kaum jemand vermissen in der Oberliga (bis auf Nöttingen und Pforzheim vielleicht wegen den Derbys). Die sind ja auch ziemlich schnell aus der Kreisliga die Ligenleiter empor gestiegen, also auch eher wenig Tradition.

    Das so ein Gegner nicht die Massen nach Gmünd lockt sollte einleuchten, zumal es viele interessantere Spiele in der Umgebung gab.


    Trotzdem freut es mich natürlich das die Normannia gewonnen hat und gegen Oberachern werde ich wahrscheinlich wieder vor Ort sein!

    Die TSG Balingen wird ja sicherlich runter kommen in die Oberliga. Daneben noch der VfR Aalen und Astoria Walldorf in Abstiegsgefahr in der Regionalliga Südwest. Beim VfR Aalen hoffe ich ja auf den Klassenerhalt und denke er wird auch gelingen.


    Aber wenn Reutlingen so spielt wie gestern in Essingen könnte es knapp werden, auch ohne viele Absteiger aus der Regionalliga.