Beiträge von Herzblut

    Wenn bei einer "Fusion" die eine Seite sang- und klanglos verschwindet, kann ja nicht viel Substanz dahinter gewesen sein.


    Das ist wohl so, ja.


    Substanz im Sinne von Hobbyverein für Freizeitkicker sicherlich, aber mehr eben auch nicht.


    Die haben eine gute Zweite Mannschaft eingebracht und die Sportanlage, aber ansonsten würde ich nicht sagen, dass Borussia Wuppertal wirklich relevant gewesen wäre.

    In dem Viertel in dem ich lebe ist der Kneipenbesitzer waschechter Borusse mit viel Leidenschaft. Er hat das Kapitel WSV bis heute nicht verdaut und ist auch bei der Wiedergründung involviert. Er hatte auch mal einen Posten beim WSV Borussia.


    Er selbst hat es mir so geschildert, dass man gute Kontakte zu Runge hatte und die Idee gut fand, solange eben die Borussia noch gehört und gesehen wird, insbesondere im Namen. Seitdem die Borussia faktisch geschluckt ist, schmerzt es die alten Borussen sehr.


    2004 war der Geist ein anderer, der WSV im Aufwind, die Borussia knapp dahinter, viele dachten wirklich, dass eine Bündelung der Kräfte dazu führt, dass Wuppertal endlich wieder groß wird. Allerdings ist es nicht so gekommen und ich behaupte, hätte der WSV Borussia sportlichen Erfolg gehabt, hätte man den Namen vermutlich nicht geändert.


    Mit dem sportlichen Abschwung wuchs die Kritik an Runge und letztlich wollte man 2013 alles abschütteln was an Runge erinnert.


    Die Borussia hatte zu Glanzzeiten schon manchmal ein paar hundert Zuschauer. Ob das aber Fans in dem Sinne waren, sei mal dahingestellt. Der WSV war halt immer der viel erfolgreichere Verein der in den 70ern Zehntausende Wuppertaler im Stadion begeistert hat. Auch wenn fast alle davon heute nicht mehr im Stadion sind, die alten schwärmen von dieser Zeit.


    Ich glaube an die Borussia haben seit jeher eher die gedacht, die selbst mal dort gespielt haben oder irgendwie damit verbunden sind, einfach so hingehen und ein gutes Oberligaspiel sehen weniger, dafür gab es ja den WSV.

    Ich möchte noch hinzufügen, dass die Borussia zwar seine Wurzeln auf dem Ölberg hat, aber die Anlage sich an der Nevigeser Straße befand, eher am Katernberg als am oder auf dem Ölberg.


    Dort hatte der WSV nach der Fusion seine Jugendanlage, auch die alte Zweite Mannschaft hatte dort Heimspiele.

    Jetzt ist dort ein Lidl und die Jugend am Stadion untergebracht, die Turnhalle, in der der WSV 1954 gegründet wurde, bzw. genauer wo man die Fusion beschloss, ist schön saniert und verbindet alt und neu.

    interessant an Wuppertal ist, dass im Fußball die Stadtteilidentitäten von Barmen und Elberfeld, welche ja beide eigenständige Großstädte waren, völlig verschwunden sind, es gibt gar keinen Barmener oder Elberfelder Verein


    Fußballerisch nicht mehr. Aber in den Köpfen ist es noch immer. Ich bin Elberfelder und kann mir manchmal den ein oder anderen Spruch zu den Barmern nicht verkneifen. :lachen: „In Barmen wohnen die Armen.“ - „Elberfeld hat auch kein Geld“.


    Top Beitrag. Wuppertal ist meine Stadt und wird es immer sein. :jaaa:

    Das Spiel rückt näher.


    Die Winterpause (niemals den Tag vor dem Abend loben) ist bisher sehr ruhig bei uns verlaufen, keine Knallerverpflichtungen, keine großen Abgänge, keine Nebenkriegsschauplätze.


    Ich bin eigentlich guter Dinge für die weitere Rückrunde, es wäre eine klare Überraschung wenn wir bis zum Ende oben mitmischen, aber warum nicht?


    Das Spiel in Essen ist ja schon irgendwie wegweisend, deshalb tippe ich mal auf ein 1:1. 0:1 (17.), 1:1 (89.) :lachen:


    Ich muss arbeiten am Wochenende, aber ich hätte mir den Sonntag schon frei machen können um hinzufahren, schade! Hätte auch gerne mit RedOne1907 das Spiel verfolgt.

    Runge hält sich zur Zeit öffentlich zurück, es ist sehr still um seine Person geworden, was man so aus der Vergangenheit nicht kennt.

    Aber vielleicht kommt der typische Knall auch in der Winterpause.


    Seine Rückkehr zum WSV hat mich schon ziemlich weg getrieben vom Verein und ich kenne auch einige die alleine deshalb nicht mehr ins Stadion gehen. Verstehe ich auch, nur kenne ich leider keine Alternative mehr, mit einem Neuanfang, breite Basis, viele kleine Sponsoren statt wenige Große, etc. braucht niemand mehr kommen. Das ist kläglich gescheitert. Und einen richtigen Investor, siehe Uerdingen, möchte ich noch weniger hier sehen.


    Es sollte schon einmal eine Stiftung gegründet werden, ist nie passiert. Bin da eher skeptisch.


    Ich glaube auch nicht wirklich an einen Aufstieg, weil ich keine Basis sehe. Zuschauerzahlen unter 1.000, ein Stadion an dem seit Jahren der Verfall zu sehen ist und selbst kleinere Arbeiten nicht mehr getan werden, Chaos im Zooviertel wenn sich mal mehr als 3.000 Zuschauer einfinden…


    Ich würde mich natürlich sehr freuen, weil ich auch irgendwo die Hoffnung habe, dass dadurch Sponsoren kommen die den WSV tragfähig machen für die Zeit nach Runge.

    Mal wieder über die beschissene Zweitvertretung gestolpert. Auf Strecke wird Fortuna Köln mit dem Kader ohnehin keinen Punkteschnitt von über zwei, der für einen Aufstieg vorausgesetzt wird, halten können.


    Wuppertal wäre mir auch sehr recht, können die?


    Wuppertal ist ja immerhin von 2008-2010 schon mal in Liga 3 gewesen. Heute stand in der Lokalzeitung man werde die Lizenz beantragen.


    Das Stadion müsste eine Rasenheizung kriegen unter erschwerten Bedingungen, weil sich unter dem Platz Müll vom Bayerwerk befindet. Ausheben wird zu teuer sein, also wird man draufhauen müssen, was den Platz höher macht. Nord- und Südtribüne wären noch immer auf guter Höhe, die Haupttribüne allerdings überhaupt nicht und die Gegengerade würde auch ein paar Reihen verlieren.


    Alles in allem wäre es aber machbar.


    Wie die 3. Liga dauerhaft finanziert werden soll, weiß ich nicht. Sponsoren haben wir nicht viele und die die wir haben geben auch nicht die Massen.


    Wir wären wohl mit einem sehr kleinen Etat dabei, es sei denn Herr Runge würde sehr viel Geld reinpumpen, was seinem Alter entsprechend (ü80) nicht mehr von all zu langer Dauer wäre.


    Alles in allem wäre aber die 3. Liga grundsätzlich kurzfristig zu stemmen.

    Das wären drei Aufsteiger die die 2. Liga alle bereichern würden. Saarbrücken würde ich die 2. Liga auch mal wieder gönnen.


    Der MSV darf gerne noch mit Türkgücu tauschen, dann wäre das auch unten okay, Freiburg II steigt wohl leider eher nicht ab.

    Verl müsste ich auch nicht unbedingt zurück haben in der Regio, aber bevor ein anderer Verein runter geht, der da so in Frage käme…


    Das schöne an der 3. Liga, sie ist wie immer spannend und eng zusammen.

    Wann gab es das zuletzt in der RL West? 5 Mannschaften so dicht zusammen oben.


    Nach der Winterpause werden die Karten neu gemischt. Der ein oder andere Transfer wird wohl auch noch getätigt.


    Bis dahin sind es aber noch zwei Spieltage und ich denke mit Rödinghausen auswärts haben wir ein echtes Hammerspiel vor uns. Danach gehen Ahlen einen hoffentlich krönenden Abschluss eines super Jahres aus WSV-Sicht.