Beiträge von Hanseteufel

    Gratulation an Worms,

    ihr habt völlig verdient gegen Pfeddersheim gewonnen.

    Die Pfeddersheimer waren (leider) über die gesamte (!) Spielzeit

    zu ideenlos im Angriff

    und hatten außerdem viel zu viel Respekt.

    Wormatia konnte damit leicht ihr technisch feines Spiel machen

    und in der 2. Halbzeit hat man nach haarsträubenden Ballverlusten

    der Pfeddersheimer, die nötigen Tore sauber herausgeschossen.


    Fazit:

    Worms wird erwartungsgemäß unangefochten 1. in der Südgruppe -

    und Pfeddersheim muss sich gewaltig steigern,

    um unter die ersten 6 zu kommen.

    Du hast das Derby prima in Szene gesetzt, Alter Sack,

    das gefällt mir sehr gut.

    Klasse, mein Kompliment!


    Natürlich ist die Wormatia der turmhohe Favorit am Samstag.

    Das ist eine ganz andere Welt, als im beschaulichen Pfeddersheim.

    Dennoch wird es (glaube ich) für Worms kein Spaziergang -

    und ich hoffe (natürlich) auf eine positive Überraschung zu Gunsten

    von Pfeddersheim.

    Ansonsten wünsche ich allen Zusehern ein starkes, faires Spiel

    und viel Spass .

    PS: (auch bei Sport Total zu sehen)

    Das war gestern Abend ein interessantes Spiel in Pfeddersheim!

    Beide Mannschaften habe einige Stammspieler geschont,

    aber die jungen Ergänzungsspieler von Pfeddersheim haben

    eine großartige Leistung gezeigt.

    Die Mainzer waren in der ersten Halbzeit mit der frühen Führung im Rücken

    spielbestimmend - aber in der 45. Minute gelang Pfeddersheim der Ausgleich.

    Die 2. Halbzeit war ausgeglichen mit guten Torszenen auf beiden Seiten.

    In der 89. Minute gab es einen starken Konter der Pfeddersheimer,

    den ein Mainzer Abwehrspieler kurz vor dem Strafraum mit der Notbremse beendete.

    Klare rote Karte.

    Pfeddersheim machte jetzt Druck und hatte in der 92. Minute einen Lattentreffer.

    In der Verlängerung erzielte, der noch für die A-Jugend spielende Tim Dietz,

    mit einem Traumtor aus ca.18 Metern in den Winkel, das vielumjubelte 2-1.

    Die Mainzer kamen nicht mehr an der aufmerksamen Deckung der TSG vorbei -

    und in der Schlussminute gelang Pfeddersheim das 3-1.

    Fazit:

    Letztlich verdienter Sieg der Pfeddersheimer, in einem guten Spiel.

    Schöner Sieg und gutes Spiel von Pfeddersheim, 6-2 gegen Wiesbach.

    Ich möchte nur eine Szene besonders herauspicken:

    In der 1.Minute spielte ein Wiesbacher Spieler den Ball zu

    seinem Torwart zurück, der ein wenig zu lange den Ball

    behielt, der Pfeddersheimer Kaster lief auf den Torwart zu -

    (zwischen 5 Meterraum und 16er) der Torwart schoss den Ball

    nach vorne - direkt auf das Bein von dem Pfeddersheimer Stürmer -

    und der Ball flog wie ein Bumerang zurück - in das Tor.

    Danach war die Gästeabwehr völlig konfus

    und Treffer 2 und 3 klingelten in der 4. und 12. Minute im Kasten.

    Das war damit schon sehr früh die Vorentscheidung.

    Fazit: ein unterhaltsamer Nachmittag.

    Ganz schwacher Auftritt von Pfeddersheim gestern in Ludwigshafen!

    Nach 20 Minuten hat man eine dämliche Rote Karte kassiert, das

    war der Anfang vom Ende.

    Besonders erschreckend, daß praktisch keine nennenswerte Torchance

    herausgespielt wurde.

    Der Torjäger Kaster ist verletzt -

    dafür hat man keinen Ersatz, der das Wort Stürmer verdient.

    Ein klarer 3-0 Sieg von LU,

    man muss das sagen, damit war die TSG noch gut bedient!

    Am Dienstag im Heimspiel gegen Eppelborn

    steht man damit in Pfeddersheim schon unter Druck!

    Egal wie für das nächste Jahr geplant wird,

    es ist unmöglich eine perfekte Lösung zu finden.

    24 Mannschaften sind Mist -

    und in 2 Gruppen zu teilen, ist auch schlecht.

    Da müssten wahrscheinlich bei 12 Mannschaften 4 absteigen!

    21 Clubs für 1 Saison (=nur 3 Aufsteiger) wäre vielleicht machbar.

    So ist es Manfred.
    Die Fehler der Vergangenheit sind permanent zu spüren.
    Der Stadt bleibt unter kaufmännischen Geschichtspunkten nichts anderes übrig.
    Schlimmer noch - bei einer Insolvenz würden auch die direkten und indirekten Steuereinnahmen
    für die Stadt wegfallen.
    Ich denke, das sind auch erhebliche Summen,
    die durch den FCK bzw. Besucher der Spiele und des Konsums in das Steuersäckel fließen.
    Das Problem: In der nächsten Saison beginnt alles wieder von vorne, mit den Altlasten!
    Deshalb frage ich mich, ob eine Insolvenz und ein Neuanfang nicht besser wäre.

    Ich habe gestern das Spiel in Pfeddersheim gesehen:
    Fazit:
    ein gebrauchter Tag!
    Auf Grund der Witterungsverhältnisse musste wieder auf dem Kunstrasenplatz gespielt werden.
    Pfeddersheim war stark ersatzgeschwächt in die Partie gegangen,
    Dazu kam -für die Zuschauer völlig unverständlich und ohne Not-,
    daß der gute Torwart Stofleth durch den 2.Torwart ersetzt wurde.
    Es kam, wie es kommen musste:
    Nach einigen mittelguten Chancen (u.a.1x Latte) der Pfeddersheimer,
    gab es kurz vor der Halbzeit, durch einen Konter der Dudenhofer, das 0-1.
    Durch den "Hosenladen" des Torhüters......
    In der 2. HZ war Dudenhofen die bessere Mannschaft
    und kam bald zum 2-0, nach feiner Kombination.
    Dem 0-3 ging ein Blackout des Pfeddersheimer Torhüters voraus.
    Er spielte den Ball -völlig unbedrängt-, von der Strafraumlinie,
    einem Dudenhofer Spieler in die Füße,
    der nur noch in das leere Tor einschieben musste.
    Das war's.
    Ab jetzt muss der Blick leider scharf nach unten gerichtet werden!

    Nein, es gibt immer noch eine große gegenseitige Abneigung.
    (Früher sagte man dazu Feindschaft-)
    Aber - leider- wird diesmal der Waldhof den FCK deklassieren.
    Mit dem Rauswurf von FCK Torwarttrainer Ehrmann hat man zusätzlich ein Riesenfass aufgemacht,
    das viele Fans gegen den eigenen Club aufgebracht hat-
    Wie man bei "der Betze brennt" lesen kann, wollen viele deshalb am Samstag die Unterstützung des Trainers und der Mannschaft verweigern.
    Das kommt natürlich zur Unzeit!
    Deshalb gehe ich von einer dicken Packung aus.
    Übrigens - wegen der "Rivalität" ( ein zu harmloses Wort...):
    In KL steht ein Fußballdenkmal "die 11 Freude", das im letzen Jahr von mutmaßlichen Waldhof Fans geschändet wurde.


    https://www.swr.de/swraktuell/…l-kaiserslautern-102.html


    Allerdings "revanchierten" sich auch mutmaßliche FCK Fans mit Schmierereien an einer Brücke in MA.
    Ich kann also bestätigen: Alles wie früher...!

    Gute Analyse Manfred.


    Für mich als Mitglied des FCK, sehe ich 2 Möglichkeiten:


    1. Es gibt eine machbare Perspektive, (seriöser(!) Investor?)
    um schnell(!) wieder in die 2.LIga, besser 1. Liga zu kommen.


    2. Die Insolvenz!
    Ein Neustart mit allen Konsequenzen für den Verein -
    und auch für die Stadt!
    Das ist für mich akzeptabler, als hoffnungslos weiter in der 3.(oder4.!) Liga zu gurken
    und dann doch wahrscheinlich, einige Zeit später, aufgeben zu müssen.




    Hier ein Link, zu der Betze brennt , mit einer interessanten Beschreibung des komplexen Themas:


    https://www.der-betze-brennt.d…-nicht-ob-sondern-wie.php