Beiträge von Wupper Schalker

    SVE ist im Auswärtsspiel gegen Hoffenheim II gefordert
    Für die SV Elversberg steht an diesem Sonntag, 25. Februar, das dritte Auswärtsspiel im Kalenderjahr 2018 an. Zum 26. Spieltag in der Regionalliga Südwest ist das Team von SVE-Cheftrainer Karsten Neitzel dabei bei der U23 der TSG Hoffenheim gefordert. Spielbeginn im Dietmar-Hopp-Stadion ist um 14.00 Uhr.


    Nachdem am vergangenen Wochenende das Heimspiel der SVE abgesagt werden musste, fiel die Vorbereitungszeit diesmal länger aus. „Wir haben die Spielabsage am vergangenen Wochenende mit einer intensiven und spielnahen Einheit gut kompensiert und konnten uns diese Woche ganz normal auf Hoffenheim vorbereiten“, sagt SVE-Verteidiger Marco Kofler, der vor kurzem erst seinen Vertrag in Elversberg verlängert hat. An das Hinspiel im vergangenen Spätsommer gegen Hoffenheim erinnert er sich gerne zurück – damals siegte die SVE mit 3:1. „Wir haben es damals in der zweiten Halbzeit zwar noch mal spannend gemacht, aber insgesamt war es ein guter Auftritt von uns, wir haben vor allem in der ersten Halbzeit ein richtig gutes Spiel gemacht“, sagt Kofler.


    Einen ähnlichen Auftritt will die SVE nun auch an diesem Sonntag wieder auf den Platz bringen. Leicht wird es aber nicht. In der verzerrten Regionalliga-Tabelle liegt Hoffenheim – bei zwei Spielen weniger – zwei Punkte und einen Rang hinter der SVE auf Platz sechs. „Die Hoffenheimer haben sich nach einem relativ bescheidenen Saisonstart sehr gefestigt und in die Tabellen-Region aufgeschlossen, in der sie vielleicht sogar noch mit einem Auge auf Platz zwei schauen können“, warnt Trainer Neitzel: „Man sieht bei dieser Mannschaft einfach, dass sie Frische und fußballerische Qualität auf den Platz bringt. Das wird am Sonntag eine große Herausforderung. Für uns wird es wichtig sein, dass wir in der jetzigen Phase einfach die Dinge auf den Platz bekommen, die wir zuletzt gut gemacht haben und auch wieder unsere erste Chance nutzen, so wie wir das in Völklingen gegen Saarbrücken gemacht haben.“ Was den verfügbaren Kader betrifft, hat sich wenig verändert. Weiterhin fehlen werden Konstantin Fuhry (Fingerbruch), Aleksandar Stevanovic, Smail Morabit (beide Meniskus), Stefano Cincotta (Muskelfaserriss) und Fatih Köksal, der sich aber wieder im Übergang zum Mannschaftstraining befindet. Daneben musste auch Benno Mohr aufgrund eines Infekts unter der Woche kürzer treten, sein Einsatz ist noch fraglich.


    PM SV Elversberg

    Nach dem Sommermärchen 2006 haben wir nun das Wintermärchen 2018. Mega-Leistung der kompletten Mannschaft, da will man gar keinen von einzeln erwähnen. Klasse waren auch die Eurosport-Reporter, die ihre Emotionen glaubhaft über den Sender brachten und die Leute daheim mit ihrer geilen Stimmung ansteckten. Im Gegensatz zu der Schlaftablette bei ARD :sleeping:


    Wie einige schon sagten, die Jungs haben heute Geschichte geschrieben :lesen:

    Vor Jägersburg-Heimspiel: Abwehrkräfte besonders im Fokus
    Nach dem 3:0-Heimsieg im Derby gegen den FSV Salmrohr geht Eintracht Trier mit viel Rückenwind ins zweite Pflichtspiel 2018. Am Samstag empfangen die Moselstädter mit dem FSV Jägersburg allerdings einen ganz harten Brocken – der Tabellenfünfte zählte vor der Winterpause zu den formstärksten Teams der Liga. Derweil sorgt eine Erkältungswelle für Unruhe beim SVE.


    Vor dem Spitzenspiel gegen den Tabellenfünften FSV Jägersburg dreht sich bei Eintracht Trier alles um Abwehrkräfte. Damit ist einerseits die herausragende Defensivleistung gemeint, die die BlauSchwarz-Weißen in den letzten acht Partien in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar darboten. Nur ein einziges Gegentor kassierte die Abwehrreihe um die beiden erfahrenen Josef Cinar und Simon Maurer in dieser Zeit. Auch im Duell mit den formstarken Saarländern wird es wieder auf die Defensive ankommen. Eintracht-Coach Paulus mahnt seine Spieler deshalb vor allem zu viel Konzentration: „Jägersburg wird uns mehr fordern, als Salmrohr. Man hat im Hinspiel schon gesehen, dass sie ein sehr gutes Umschaltspiel haben. Sie werden auf Fehler von uns lauern und dann über Konter versuchen, uns gefährlich zu werden. Wir müssen den Druck hoch halten.“


    Die andere Bedeutung des Wortes „Abwehrkräfte“ bezieht sich auf das hoffentlich gute Immunsystem der Spieler des SVE. Neben den verletzten Bouzid und Noutsos hat sich auch Leoluca Diefenbach für das Duell mit dem Homburger-Vorort-Klub mit Mittelohrentzündung abgemeldet. Tim Garnier ist nach seinem Platzverweis gegen Salmrohr gesperrt, einige weitere Akteure klagten über leichtere Erkältungssymptome. Auch das Trainerteam hat es hart erwischt: Chefcoach Daniel Paulus klagt über einen heftigen Schnupfen, Co-Trainer Rudi Thömmes und Torwarttrainer Michael Weirich hat es noch härter getroffen – beide liegen krankheitsbedingt komplett flach. „Ich hoffe, dass da jetzt keiner mehr dazu kommt. Sollte noch jemand ausfallen, wird es personell langsam eng“, hofft Paulus deshalb im Hinblick auf das wichtige Spiel am Samstag.


    Aus sportlicher Sicht hätte der Übungsleiter vor allem einen Wunsch an seine Mannschaft: „Es wäre natürlich wichtig, dass wir in Führung gehen. Das gibt uns immer wieder Sicherheit, wie man auch gegen Salmrohr gesehen hat. Nach dem Tor waren wir enorm verbessert.“ Dass die Jägersburger ein ganz schwieriger Gegner sind, erlebte das Team aus der ältesten Stadt Deutschlands bereits im Hinspiel. Erst zwei späte Treffer von Athanasios Noutsos und Jan Brandscheid bescherten der Paulus-Elf dort einen hart umkämpften 3:2-Auswärtserfolg. Anstoß im Trierer Moselstadion ist am Samstag um 14 Uhr.


    PM Eintracht Trier

    Der Haarwasen ist unbespielbar
    Das für Samstag angesetzte Spiel der Regionalliga Südwest zwischen dem TSV Steinbach und Hessen Kassel ist am Donnerstag abgesagt worden. Eine Platzkommission stellte am Vormittag die Unbespielbarkeit der Rasenfläche im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger fest. Ein Nachholtermin steht noch derzeit nicht fest. Alle Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit für den Nachholtermin, der im April liegen wird.


    Schnee und die eisigen Temperaturen der vergangenen Tage haben den Rasen vereist und damit die zweite Heimspiel-Absage des TSV in Folge verursacht. Insgesamt steht die Mannschaft von Trainer Matthias Mink somit weiterhin bei 21 Partien und somit bis zu drei Spiele hinter den direkten Konkurrenten. Mindestens fünf englische Wochen stehen derzeit bereits auf dem Spielplan für März und April 2018, dazu wird nun auch das hessische Duell gegen Hessen Kassel kommen.


    Als Ersatz für die ausgefallene Partie wird der TSV Steinbach am Samstag ein Testspiel beim Hessenliga-Spitzenteam SC Waldgirmes bestreiten. Der Anstoß auf dem Sportgelände in den Lahnauen ist um 14 Uhr.


    PM TSV Steinbach

    Benno Mohr verlängert seinen Vertrag in Elversberg
    Nach Marco Kofler und Julius Perstaller hat nun mit Benno Mohr ein dritter Spieler der SV Elversberg, dessen Vertrag ursprünglich in diesem Sommer ausgelaufen wäre, frühzeitig verlängert. Der 22-jährige gebürtige Saarländer bleibt über diese Saison hinaus bei der SVE und erhält einen neuen Zwei-Jahres-Vertrag bis Sommer 2020.


    Der Flügelspieler war im vergangenen Sommer von der U23 von Borussia Mönchengladbach in seine Heimat zurückgekehrt. Vor seiner Zeit in Elversberg hatte der frühere Jugend-Nationalspieler in seinen Anfängen beim 1. FC Saarbrücken gespielt, ehe er sich im Alter von 16 Jahren den A-Junioren von Mönchengladbach angeschlossen hatte. Nach seiner Rückkehr ins Saarland hat sich Mohr im vergangenen Sommer bei der SVE schnell in die Mannschaft eingespielt. In der laufenden Spielzeit 2017/2018 war Benno Mohr in 22 von insgesamt 23 Regionalliga-Partien im Einsatz; dabei stand er in 20 Spielen in der Startelf. Mohr, der meistens auf der linken Außenbahn spielt, aber zeitweise auch über die rechte Seite das Offensivspiel der Elversberger belebt, hat in den Liga-Spielen bislang sechs Tore vorbereitet und selbst drei Treffer erzielt.


    „Benno ist hier in Elversberg sportlich wie menschlich innerhalb kürzester Zeit zu einem wichtigen Pfeiler in unserem Team geworden“, sagt SVE-Sportvorstand Roland Seitz: „Wir sind froh, dass er den Weg mit uns weitergehen möchte und bereits jetzt im Winter mit der Verlängerung seines Vertrages ein weiteres Signal gesendet hat.“ Benno Mohr fügt hinzu: „Ich bin hier im Saarland zuhause und bei der SV Elversberg schnell heimisch geworden. Ich glaube an das Potenzial des Vereins und unserer Mannschaft und freue mich, dass die gemeinsame Zeit auch nach dieser Saison noch weitergeht.“


    PM SV Elversberg

    5. Testspiel schon am Freitag - Gegner ist die DJK Gebenbach
    Schon am Freitag (Anstoß: 17 Uhr) bestreitet das Bayernliga-Team der SpVgg Bayern Hof seinen nächsten Test.


    Mit der DJK Gebenbach kommt ein durchaus starker Ligakonkurrent auf den Kunstrasenplatz im Stadion. Die Aufsteiger aus der Oberpfalz stehen mit schon 41 Punkten auf Platz vier der Tabelle und damit sieben Ränge und 13 Punkte vor den Hofer Bayern. Und in dieser Saison kann die DJK bei den Punktspielen gegen die SpVgg Bayern Hof eine (beinahe) ausgeglichene Bilanz vorweisen: Im Saison-Auftaktspiel trumpften die Oberpfälzer auf der Au groß auf und feierten mit dem 3:0 - Auswärtssieg einen Start nach Maß, während bei der Heimelf und ihrem Anhang die Enttäuschung groß war. Im Rückspiel revanchierten sich die Gelb-Schwarzen aber mit einem starken 3:1 - Erfolg auf dem gegnerischen Platz. Allerdings hat die SpVgg Bayern Hof mit Testspielen gegen Gebenbach durchaus schon schmerzliche Erfahrungen gemacht, so etwa bei der 6:1 - Pleite im Juni 2015 vor der damaligen Bayernliga-Saison 2015/2016.


    PM SpVgg Bayern Hof

    „Jetzt wollen wir oben dran bleiben“
    Meppen fordert Tabellenzweiten Potsdam II - „Kaffee auf´s Haus“


    Meppen – Den SVM-Frauen ist ein Start nach Maß ins neue Jahr gelungen: 6 Punkte und 12:3 Tore aus zwei Spielen. Eine Bilanz die sich sehen lassen kann und die die Freude an den kommenden Aufgaben weckt, die mit einem klaren Ziel versehen sind. Zunächst erwartet das Müller-Team am kommenden Sonntag die Reserve des 1.FFC Turbine Potsdam. Die „Torbienen“ sind mit sieben Siegen grandios in die Saison gestartet, haben jedoch drei der vergangenen fünf Begegnungen verloren. Dennoch markieren sie derzeit einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz mit drei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach und vier Punkten Vorsprung auf Wolfsburg 2 und den SV Meppen.


    Dieser könnte bei einem weiteren Erfolg den Potsdamerinnen den zweiten Platz jedoch streitig machen, zumal ein Spiel weniger ausgetragen. Den Grundstein haben die SVM-Frauen jüngst eindrucksvoll gelegt. Dem 8-2 im Nachholspiel des 11 Spieltages gegen TV Jahn Delmenhorst folgte am vergangenen Sonntag ein klares 4-1 bei Arminia Bielefeld. Phasenweise eine Demonstration der momentanen sportlichen und mentalen Stärke, die die Frauen in Ostwestfalen an den Tag gelegt haben.


    In dieser Form will man sich auch in den nächsten so wichtigen Wochen präsentieren. „Jetzt wollen wir oben dran bleiben“, gibt Cheftrainer Roger Müller ein ambitioniertes, aber nicht überzogenes Ziel aus, denn er weiß um die Stärken seines Kaders, der in dieser Saison auch von seiner Vielfältigkeit und Flexibilität lebt.


    Die SVM-Frauen werben zu diesem wichtigen Spiel erneut auch um die Gunst der Zuschauer und bitten diese um entsprechende Unterstützung. Um es Ihnen bei den aktuellen bzw. prognostizierten Temperaturen etwas wärmer ums Herz werden zu lassen, werben sie an dieser Stelle nicht nur mit erfrischendem (bzw. erwärmendem) Fußball, sondern spendieren den Zuschauern am Sonntag zudem das erste Heißgetränk. „Frische Luft, heißer Kaffee und erfolgreicher Fußball“, schmunzelt Mannschaftskapitänin Sarah Schulte stellvertretend für ihr Team „sind doch ein guter Einstieg in einen Sonntagvormittag und für uns eine gute Möglichkeit, unseren Anhängern auch eine Kleinigkeit zurückzugeben.“ (ml)


    PM SV Meppen 1912 e.V.

    Holger Betz beendet seine Karriere
    SSV-Urgestein wird Torwarttrainer


    thumbnail_Holger Betz.jpg(Foto: SSV Ulm 1846 Fußball e.V.)


    Holger Betz ist laut einer Auflistung von transfermarkt.de der zweittreueste Spieler der Welt. Seit über 20 Jahren steht er im Kader des SSV Ulm 1846 Fußball, seit 24 Jahren ist er im Verein. Im Sommer nun wird der bald 40-Jährige seine Karriere beenden. Den Spatzen bleibt er aber weiterhin erhalten. Lutz Siebrecht: „Der gesamte Verein ist Holger sehr dankbar - für alles was er über die Jahre für den SSV Ulm 1846 Fußball geleistet hat. Natürlich respektieren wir seine Entscheidung. Gleichzeitig sind wir sehr froh darüber, dass Holger Betz ab Sommer als Torwarttrainer bei uns tätig sein wird.“I m Jahr 1993 kam Holger Betz vom SV Tiefenbach zum SSV Ulm 1846, spielte zunächst in der Jugend, bevor er 1998 zu den Aktiven stieß. Seither absolvierte er knapp 500 Spiele für den SSV Ulm 1846 Fußball und ist der letzte Verbliebene aus dem Bundesligakader der Saison 1999/2000. Nach seiner aktiven Zeit wird es einen nahtlosen Übergang ins Trainerteam geben. Holger Betz unterschreibt dann einen Vertrag als Torwarttrainer bis zum 30.06.2020.


    PM SSV Ulm 1846 Fußball e.V.

    Nachholpartie gegen Saarbrücken – DB Regio-wfvPokal-Viertelfinale steht fest
    Stuttgart – Das aufgrund der heftigen Schneefälle von Schiedsrichter Julius Martenstein kurzfristig abgesagte Heimspiel vom vergangenen Wochenende gegen den 1.FC Saarbrücken wurde heute von der Regionalliga Südwest GbR auf Dienstagabend, den 6.März 2018 neu angesetzt. Der Anstoß der Nachholpartie erfolgt um 19.00 Uhr im GAZi-Stadion auf der Waldau. Die bereits erworbenen und auch entwerteten Tickets behalten für das Nachholspiel Ihre Gültigkeit, alle detaillierten Informationen haben die Stuttgarter Kickers ja bereits verkündet.


    Auch der Termin für das Viertelfinale im DB Regio-wfv-Pokal gegen die SG Sonnenhof-Großaspach wurde auf Mittwochabend, den 11. April 2018 festgelegt. Der Anpfiff der Pokalpartie wird um 19.00 Uhr im GAZi-Stadion auf der Waldau sein. Bei diesem Pokalspiel besitzen die Dauerkarten der Regionalliga-Saison keine Gültigkeit, aber alle Mitglieder, Partner und Dauerkartenbesitzer beider Vereine bezahlen für das Spiel nur einen reduzierten Preis. In Abstimmung mit der SG wurden die Eintrittspreise exakt wie bei unseren Regionalligaspielen übernommen. Der Vorverkauf wird am Donnerstag, 1. März 2018 an allen Vorverkaufsstellen von Easy Ticket Service, im Kickers-Fanshop und auf der Geschäftsstelle der SG Sonnenhof Großaspach starten. Die Dauerkartenbesitzer erhalten - soweit möglich und verfügbar - bis 31. März ein Vorkaufsrecht auf ihren Sitzplatz auf der Haupttribüne. Alle weiteren Informationen werden zeitnah veröffentlicht.


    PM Stuttgarter Kickers

    Witterungsbedingte Spielabsage – Testspiel gegen Wattens
    Der Wettergott macht dem TSV 1860 Rosenheim zum Liga-Auftakt nach der Winterpause einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Die für 24.02.2018 um 14:00h angesetzte Regionalliga-Partie vom 25. Spieltag gegen den SV Seligenporten im heimischen Jahnstadion muss auf Grund Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.
    Stattdessen konnte für Samstag um 14:30h kurzfristig ein Testspiel auf dem Kunstrasen an der Jahnstraße vereinbart werden. Gegner ist der WSG Swarovski Wattens, der in der zweithöchsten österreichischen Spielklasse (Sky Go Erste Liga) aktiv ist. Ein sicherlich äußerst interessanter und attraktiver Gegner für die Strobl-Truppe.


    PM TSV 1860 Rosenheim

    Regionalliga: Heimspiel des FC Memmingen gegen Fürth II abgesagt
    Memmingen (ass). Der für kommenden Samstag geplante Wiederauftakt des FC Memmingen in der Fußball-Regionalliga wird vertagt. Das Heimspiel gegen den Mitabstiegskonkurrenten SpVgg Greuther Fürth II fällt aus. Die Verhältnisse in der Memminger Arena sind tief winterlich. Die Stadt Memmingen hat die schneebedeckten Stadionplätze gesperrt.


    Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Für das Wochenende sucht der FCM noch einen weiteren Testspielgegner. Auch dieses Spiel wird vermutlich nur auf Kunstrasen ausgetragen werden können. Kein einziges Mal konnte die Mannschaft bisher in der Wintervorbereitung auf Naturgrün trainieren oder spielen. Und der Blick auf die Wetterprognosen ist wenig verheißungsvoll. Es bleibt auch in der kommenden Woche eisig kalt, es soll weitere Schneefälle geben. Auch für das erste Auswärtsspiel am 3. März beim FC Unterföhring im Sportpark Heimstetten sind die Aussichten deshalb nicht wirklich gut.


    PM FC Memmingen

    KSV Hessen Kassel – TSG Hoffenheim II
    Nachholtermin am 07.03.2018 um 18:00 Uhr


    Kassel, den 21.02.2018 Von der Regionalliga Südwest wurde heute der Nachholtermin für das witterungsbedingt abgesagte Spiel des KSV Hessen Kassel gegen die TSG Hoffenheim II bestätigt. Das Spiel findet nun am Mittwoch, den 07.03.2018 um 18:00 Uhr statt.


    Bereits gekaufte Karten für das Spiel behalten ihre Gültigkeit. Wer seine Karten nicht nutzen kann, kann diese bis zum 06.03.2018 auf der Geschäftsstelle des KSV Hessen Kassel zurückgeben. Nach dem Spieltag können leider keine Karten mehr zurückgenommen werden.


    PM KSV Hessen Kassel e.V.

    Spielabsage SF Siegen - SC Paderborn U21
    Die Platzkommission hat am heutigen Mittwoch eine Besichtigung des Naturrasens im Leimbachstadion vorgenommen und kam zu dem Ergebnis, dass eine Austragung der Partie unserer Sportfreunde am kommenden Sonntag, 25.02.2018, gegen die U21 des SC Paderborn aufgrund der aktuell bestehenden Frostperiode nicht möglich ist. Sobald ein Nachholtermin feststeht, werden wir umgehend darüber informieren.


    PM Sportfreunde Siegen

    Nachholspiel gegen Schott Mainz auf 06. März terminiert
    Nachdem das Heimspiel der SV Elversberg gegen den TSV Schott Mainz am vergangenen Samstag aufgrund der Witterungsverhältnisse abgesagt werden musste, steht nun der Nachholtermin des 25. Spieltags in der Regionalliga Südwest fest. Nach Absprache zwischen beiden Vereinen und dem Verband findet die Partie gegen Mainz nun am Dienstag, 06. März, statt. Spielbeginn in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde ist um 19.00 Uhr. Bereits gekaufte Tickets für den ursprünglichen Termin behalten ihre Gültigkeit.


    PM SV Elversberg

    Vertrag mit Joe Enochs aufgelöst
    Der VfL Osnabrück und Joe Enochs haben den gemeinsamen Vertrag einvernehmlich aufgelöst. „Wir möchten uns bei Joe für sein Entgegenkommen bedanken“, erklärt Jürgen Wehlend, Geschäftsführer des VfL Osnabrück.


    „Entgegen unserer eigentlichen Haltung, über vertragliche Vereinbarungen nicht öffentlich zu kommunizieren, haben uns die Berichterstattung von verschiedenen Medien und die daraus resultierenden Gerüchte in den vergangenen Tagen dazu veranlasst, die Vertragsauflösung mit Joe Enochs bekannt zu machen“, so Jürgen Wehlend.


    Seit 1996 ist Joe Enochs Teil des VfL Osnabrück. Über 10 Jahre als Spieler und weitere 10 Jahre als Nachwuchstrainer, Leiter des Leistungszentrums sowie Interims- und Cheftrainer des Lizenzspielerkaders stellte sich der 46-Jährige in den Dienst der Lila-Weißen. Joe Enochs ist mit 388 Spielen Rekordspieler des VfL Osnabrück. Die Kindertribüne an der Bremer Brücke ist nach dem US-Amerikaner benannt.


    „Joe hat mit seinem langjährigen Engagement, der Übernahme von Verantwortung als Cheftrainer in einer sehr kritischen Phase bis hin zu seinem persönlichen Verhalten in der Situation im Herbst letzten Jahres gegenüber dem VfL absolute Loyalität bewiesen. Auch in der emotional extrem schwierigen Phase nach seiner Freistellung ist er sich und dem VfL treu geblieben und hat sein Wort gehalten“, bilanziert Wehlend. „Im Namen des VfL Osnabrück möchte ich mich bei ihm für sein aufrichtiges Entgegenkommen bedanken. Sein Vertrag mit dem Verein wurde im Januar nach über 21 Jahren VfL einvernehmlich aufgelöst. Joe ist und bleibt ein Stück VfL Osnabrück. Dies hat er einmal mehr unter Beweis gestellt. Wir wünschen Joe auf seinem weiteren Weg von ganzem Herzen alles Gute.“


    „Auch wenn ich nach meiner Freistellung emotional eine schwere Zeit hinter mir habe, habe ich dem VfL viel zu verdanken. Insofern war es für mich selbstverständlich, die Gespräche mit dem VfL aufzunehmen und meinen Vertrag auch im Sinne des Vereins im Januar aufzulösen. Ich möchte mich bei allen Fans der Lila-Weißen für eine unglaublich intensive und schöne Zeit bedanken und wünsche dem VfL alles Gute“, erklärt Joe Enochs, der im Oktober 2017 von seinem Amt als Cheftrainer freigestellt wurde.


    PM VfL Osnabrück