Beiträge von Schwatter Norden

    Das Spiel wird genauso unangenehm werden wie zuletzt gegen Paderborn.


    Die Sperre von Fakhro in diesem Spiel sehe ich jedoch nicht als große Schwächung, sondern eher als Chance, dass die anderen Stürmer sich von Spielminute 1 an zeigen können. Unser Sturm bereitet mir nämlich nach wie vor am meisten Sorgen.

    Egal wie man es dreht und wendet... für den Verein ist die ganze Geschichte einfach nur ganz schlechte Werbung. Dass das Thema komplett viral geht, habe ich hier im Norden auch gemerkt. Ich habe sicherlich fünf Nachrichten dazu aufs Handy bekommen und auch im Büro wurde ich darauf angesprochen, dass ich doch aus Bocholt komme und was denn da im Verein los sei? Dieser "Werbung" ging definitiv nach hinten los.


    Sicherlich wird in allen Erzählungen ein Stückchen Wahrheit drinstecken. Und trotzdem gibt es nur Verlierer.
    Nun muss alles dafür getan werden, dass die Saison irgendwie zu Ende gespielt werden kann. Grundsätzlich ist es nämlich richtig, den kompletten Unterbau neu aufzustellen und diesem mehr Beachtung zu schenken. Der Verein würde nämlich gut daran tun, in diesen Bereichen auch sportlich zu glänzen und nicht wegen Unsportlichkeiten Dauergast vor dem Sportgericht zu sein.

    Eine Investition in ähnlicher Größenordnung am Hünting muss Jahrzehnte her sein.

    Nun bin ich gespannt, was der Verein an Unterlagen aus der Schublade ziehen wird (in der positiven Annahme, dass die Hausaufgaben bereits gemacht wurden).


    Wenn ich das richtig verstanden habe, sollen bei Nicht-Aufstieg mit Ausnahme der Nordtribüne trotzdem sämtliche Arbeiten ausgeführt werden, oder wie versteht ihr das? Also auch die Rasenheizung und das Flutlicht.

    Wird ein hartes Brett werden am Samstag.

    Wenn man sich die Statistik anschaut, wirkt es auf jeden Fall nicht so, als würden die Paderborner nur hinten drin stehen. Das sollte für uns eigentlich von Vorteil sein. Die schwächsten Spiele waren meiner Meinung nach immer gegen vermeintlich kleinere und tiefstehende Teams.


    Hoffen wir also darauf, dass Paderborn mutig nach Vorne spielt, unsere Abwehr sattelfest bleibt und wir selbst im Angriff die notwendigen Freiräume bekommen.

    Das Thema "Zuschauer in der RL West" hatten wir ja schonmal an anderer Stelle. Aber ich selbst bin auch teilweise erstaunt, wie wenig Zuschauer manche Teams anlocken. Gerade auswärts geht da kaum was.


    Aachen kann man eh in allen Bereichen ausklammern... aber sobald Wuppertal, Oberhausen oder Fortuna kein Heimspiel haben, bewegen sich die Zuschauerzahlen gefühlt auf (ehemaligem?) Oberliga-Niveau.


    Sinnbildlich die Besucherzahlen von diesem Spieltag (ohne die unglaublichen 22.700 Zuschauer in Aachen)

    - 300

    - 350

    - 401

    - 760

    - 998

    - 150

    - 478

    Zusammengezählt sind das etwas mehr als die max. zugelassene Kapazität vom Hünting.

    Die Verbandsauflagen hinsichtlich eines erforderlichen Gästeblocks mit 800 Plätzen lassen grüßen!


    Es macht aber auch noch einmal deutlich, dass wir unseren Zuschauerschnitt zu schätzen wissen sollten.

    Puh... ganz wichtiger Sieg für die Psyche.

    Das erwartet schwere Spiel gegen eine kämpferisch starke Truppe aus Beeck.

    Auffällig natürlich wieder der Elfmeter, den man jedoch geben muss. Da können unsere Freunde aus Aachen noch so viel hinein interpretieren. Dieses "Glück" ist an der Stelle auch einfach erarbeitet. Das ganze Thema "Schwalbenkönig Fakhro" kann ich ohnehin nicht mehr hören (bzw. lesen). Der gute Herr ist nämlich i.d.R. der ausführende Schütze. Weniger aber der Gefoulte, wie so manche böse Zungen immer wieder behaupten.


    Umso wichtiger das 2:0 durch unsere neue Nummer 80, dem ich im Gegensatz zu Lunga durchaus mehr sehen möchte. Letztgenannter hätte uns ohnehin heute mit seinen Aktionen einen Bärendienst erwiesen. Hier haben wir riesiges Glück gehabt, dass wir nicht zu zehnt spielen mussten.


    Ansonsten muss man sagen, dass der Sieg durchaus verdient war. Die Leistung und der Einsatz stimmte. Dass Beeck zwangsläufig auch zu Chancen kommen wird, war doch klar. Daher habe ich die Aussagen des Sporttotal-Kommentators teilweise nicht nachvollziehen können. Wir waren über lange Phasen die spielbestimmende Mannschaft, die auf einem sch... Rasen gegen ein gut organisiertes Abwehrbollwerk bestehen musste.


    Das lang ersehnte Erfolgserlebnis ist also da und auf den Drittplatzierten sind es immerhin 7 Punkte Abstand. Ist doch top.

    Wie ich am Wochenende mitbekommen habe, wird nun wieder so gut wie jedes Spiel von Radio WMW übertragen, wohl mit freundlicher Unterstützung der Fa. TIS GmbH aus dem Bocholter Technologiepark.


    Auch das heutige Spiel in Baumberg wird übertragen. :thumbup:

    Für mich als Außenstehenden wird es zunehmend schwerer, aus den öffentlich zugänglichen Informationen schlau zu werden.

    Da werden auf der JHV Animationen eines Stadions gezeigt, wie das Stadion nach Fertigstellung aller gewünschten Maßnahmen aussehen könnte. So weit, so gut.

    Zu diesem Zeitpunkt hieß es damals, dass in einem ersten Schritt die VIP-Tribüne überdacht werden soll und das Dach sich in die Nordkurve zieht, die ebenfalls im Rahmen dieser ersten Maßnahme fest ausgebaut werden soll. Statt Stehplätze wünscht der Verein sich dort aber nun Sitzplätze. Für die Stehtribüne ohne Dach liegt anscheinend eine Genehmigung vor, für die Sitztribüne mit Dach nicht...

    Laut Zeitungsbericht dann kürzlich die Info, dass Kerkhoff (bzw. die Stadt) die Spielwiese mit in den Stadionumbau einbeziehen möchte. Nach wie vor ist nicht klar, wieso und weshalb. Ich verweise aber auf die Idee von Koebes und kann dem Vorschlag Gutes abgewinnen.

    Und nun gibt es aber eine Ratsvorlage, aus der weder die Überdachung des VIP-Bereiches hervorgeht noch der geplante feste Neubau der Nordkurve. Ebenfalls ist dort nicht die Rede von einer Spielfeldverlegung gem. Kerkhoffs Idee.

    Vielmehr sollen nun im Süden und Norden Stahlrohrtribünen errichtet werden.


    Ich hoffe doch, dass hier zeitnah Klarheit reingebracht wird. Hauptsache es tut sich was und die Sichtverhältnisse für Zuschauer werden signifikant besser.

    Bei mir ist es auch so, dass ich mit etwas Abstand dem Spiel was Gutes abgewinnen kann.

    Wir hatten im Laufe der Saison schon häufig das Glück auf unserer Seite, dass muss man einfach zugeben. Das war dieses Mal nicht der Fall und trotzdem haben wir einen Punkt geholt. Und Köln ist auch keine Laufkundschaft. Von daher ist doch alles top.

    Das ist durchaus denkbar und ich finde, die Vorlage deutet ein entsprechendes Gedankenspiel für die Rahmenplanung auch an. Es würde aber nichts daran ändern, dass das Stadion weiterhin in einer ungünstigen Gemengelage liegt und die Erschließung - sowohl fußläufige Zuwege, Parkplatzflächen, als auch die Straßenverkehrsanbindung - nicht gut wäre. Fraglich, ob man so wirklich ein Stadion mit Ausbauperspektive 2. Liga bekäme. Zudem gibt es ja noch andere Vereine, die Bedarfe für neue Spielflächen anmelden.


    Eine Drehung des Stadions könnte den Standort Hünting auf lange Sicht durchaus zukunftsfähig machen. Durch die entstehenden Freiflächen vor den Tribünen kann das Stadion selbst wesentlich besser erschlossen werden. Es wäre sogar ein Rundlauf möglich (zumindest an drei Seiten).

    Auch wäre genug Platz, um die Tribünen nachträglich zu erweitern.


    Alles andere kann durch bauliche Maßnahmen ebenfalls verbessert werden. Sollte der Nordring wirklich kommen, wäre der Hünting sehr gut an das regionale Verkehrsnetz angebunden. Die Erschließung der Stadien in Heidenheim oder Großaspach zum Beispiel ist wesentlich schlechter. Da der Nordring noch nicht gebaut ist, kann man in der Planung auf spezielle Anforderungen sogar noch eingehen.


    Neue Parkplätze müssten auch dann errichtet werden, wenn das Stadion irgendwo anders neu gebaut wird. Wieso dann nicht im Umfeld des Hüntings, um auch einen Synergieeffekt mit dem Bahia und anderen möglichen Freizeiteinrichtungen zu haben? Es ist ja nirgends vorgeschrieben, dass Parkplätze immer unmittelbar vor den Stadiontoren liegen müssen. Eigentlich hat es ja sogar Charme, mit nem leckeren Bierchen in der Hand entlang des Wäldchens am Holtwicker Bach in Richtung Stadion zu schlendern.


    Bleibt die Situation mit den Nachbarvereinen. Aber anscheinend muss an der Platzsituation - völlig unabhängig vom Stadionbau - ohnehin etwas gemacht werden. Zwangsläufig wird es hier also künftig irgendeine Umstrukturierung geben müssen. Ob das bedeutet, dass Stenern wieder umzieht oder unser FC, der dann anderer Stelle ein Leistungszentrum errichtet, wird man sehen.


    Den Standort Hünting halte ich persönlich also für durchaus zukunftsfähig, völlig ligenunabhängig.

    Im aktuellen Zeitungsbericht heißt es, dass Kerkhoff den Neubau des Stadions auf der Spielwiese favorisiere und der Hünting generell neu überplant werden müsse.

    Bei der letzten Aussage stimme ich voll zu. Meiner Meinung nach ist die Anordnung der Sportflächen, Wege, Gebäude aller Vereine eine Katastrophe, die man damals hätte verhindern müssen. Und wir reden hier von einer Neuplanung von vor 15 (?) Jahren und keinen historisch gewachsenen Strukturen.


    Nur die Idee hinter der Verlegung des Stadions zur Spielwiese erschließt sich mir nicht. Wo ist hier der Mehrwert?

    Zuerst einmal ist das toll, dass unserem Verein von der Lokalzeit so viel Sendezeit gegeben wurde. Ich habe die Sendung früher häufiger mal verfolgt, es aber mit der Zeit gelassen, da es hauptsächlich um Themen aus Münster und direkter Umgebung ging. Die drittgrößte Stadt des Sendegebietes liegt geografisch wohl einfach zu weit weg, um regelmäßig aus Bocholt zu berichten.


    Positiv sind die Aussagen von Kerkhoff und Schorch hinsichtlich der Beteiligung der Stadt. Demnach ist die Stadt "an Bord" und man ist in Vorbereitung einer Ratsvorlage für kommunale Mittel. Hoffen wir, dass diese Vorlage auch durchgeht. Nach dem ganzen Hin und Her zu Beginn des Jahres scheinen sich die Wogen also wieder zu glätten.


    Schade aber, dass keine Ausschnitte aus Spielen samt Zuschauern eingeblendet wurden. So ein "nackiges" Stadion sieht ja immer noch gruseliger aus.

    Bezeichnend die Aussage der Moderatorin an Schorch:

    "... die Bilder aus dem Stadion...äh der Tribüne... Sie müssen selber lächeln bei dem Wort Stadion..."

    So etwas zu hören, tut schon weh. Zeigt aber auch deutlich den unvoreingenommenen und ehrlichen Blick Außenstehender.


    Ich hoffe, dass es bald Infos zum weiteren Vorgehen geben wird. Auch losgelöst von irgendwelche Zusage der Stadt.

    Da bin ich bei dir, was den Zeitpunkt des Trainingslager angeht. Ich sehe das auch so, dass man evtl. eine Woche später hätte losfahren sollen. Aber es wird Gründe geben...


    Zweitvertretungen sind grundsätzlich ja immer eine Wundertüte. Und wer weiß, wie die Kölner das CAS-Urteil und das Hochziehen einzelner Spieler aufgenommen haben? Ich habe die Befürchtung, dass eine "Jetzt-erst-recht"-Mentalität aufkommt. Aufgrund der Transfersperre wollen sich vermutlich mehrere RL-Spieler für Einsätze in der ersten Mannschaft empfehlen, frei nach dem Motto: "Wenn nicht jetzt, wann dann?"


    Kleines Ticketupdate Stand 30.01.24 - ca. 8:30 Uhr  ;)

    Gemäß Ticketshop sollten bislang 1.548 Fans mit Tickets versorgt sein.

    Da geht noch was....!!!

    Ich habe vor einer Woche erstmals Onlinetickets gekauft und seitdem den "Counter" etwas beobachtet.

    Demnach sind innerhalb der letzten 7 Tagen mindestens 156 Tickets für Block D verkauft worden.


    Zieht man (Stand heute) die laut Ticketshop noch verfügbaren Tickets von der Gesamtkapazität ab, sind derzeit 1.259 Zuschauer bereits versorgt. In Anbetracht dessen, dass vermutlich einige hundert Tickets noch am Spieltag verkauft werden und/oder der VVK in der Woche vor dem Spiel erst richtig anzieht, ist das doch eine ganz ordentliche Zahl.


    Da auch gegen die Zwoten aus Gladbach und Schalke mindestens 2.500 Zuschauer vor Ort waren, hoffe ich beim Re-Start auf eine ähnliche Resonanz.

    Der Kartenvorverkauf für das Spiel ist angelaufen.


    Neben dem Onlineverkauf kann man an folgenden Tagen auf der Geschäftsstelle Tickets im Vorverkauf erwerben:


    Mi. 24.01.2024 – 18:00-20:00 Uhr
    Mi. 31.01.2024 – 18:00-20:00 Uhr
    Fr. 02.02.2024 – 18:00-20:00 Uhr


    An den vorgenannten Tagen gibt es auch letztmalig die Möglichkeit zum Erwerb von Rückrunden-Dauerkarten.


    Der Gästebereich ist auch für Heimfans geöffnet, so dass wirklich jeder an Tickets kommen sollte. ;)

    Bislang scheint die Wintervorbereitung mitsamt des Trainingslagers ja durchaus positiv zu verlaufen. Die bislang kommunizierten Abgänge waren klar und sind meiner Meinung nach zu verkraften. Die Neuzugänge selbst machen einen guten Eindruck und scheinen qualitativ den Kader aufzuwerten.


    Gespannt bin ich, ob es erkennbare Auswirkungen haben wird, dass ein neuer Kapitän und Mannschaftsrat ernannt wurde.

    Beckert selbst sagt in einem Interview mit dem BBV, dass er sich damals degradiert gefühlt hat, als John im die Binde weggenommen hat. Salau wird sicherlich ähnlich denken, was völlig menschlich wäre. Hoffentlich kommt es deswegen nicht zu internen Probleme... das wäre sehr schade.

    Die Zugehörigkeit, bzw. das Ausscheiden aus dem Mannschaftsrat ist da vermutlich etwas leichter zu verdauen.

    Vielleicht - und das hoffe ich - irre ich mich auch....