Beiträge von LaufwunderMario

    Dat min meint,mittels Status-Symbole etwas besseres sein zu wollen... :negativ:

    Tja, ich frag mich oft, wohin mit meinem Geld, wenn ich jährlich das ein und andere Milliönchen verdienen würde?

    Soviel Automodelle gibt es nicht, die ich haben wollte, Und dann? Mir fielen nur Peanuts ein.

    Irgendwie muss man ja trotzdem das ein oder andere Milliönchen unter die Leute bringen.

    Ich glaube, diese Dekadenz würde ich mir auch gönnen…

    Frage ist wirklich, was im Nachwuchs falsch läuft.

    Hier vermisse ich ein klares Statement von Flick.

    Ein „mehr ist eben aktuell nicht drin“ schon vor der WM hätte den Fokus einer breiteren Öffentlichkeit auf den mangelnden Nachwuchs an Topspielern gelegt. Und damit auch Druck erzeugt.

    Stattdessen wird die ewige Litanei von der individuellen Klasse zum x-ten Mal vor den Kameras wiederholt.

    Es hat 2018 nicht funktioniert, es wird aller Wahrscheinlichkeit nach 2022 nicht funktionieren und in 4 Jahren auch nicht.

    Die Kritik an der Nachwuchsarbeit besteht schon länger. Findet auch in den Medien statt, aber eben nicht zur besten Sendezeit.

    Ich verfolge die Bundesliga nicht, aber soweit ich es mitbekomme, wird der Anteil an deutschen Torhütern als Nummer 1 immer geringer. Diese Position ist immer noch eine unserer Stärken.

    Aber wie lange noch?

    Mittelstürmer? Jetzt schon Ebbe.

    Aussenverteidiger auf internationalem Niveau? Schon vor Jahren ein Problem.

    Die anderen „großen“ Fußballnationen sind uns meilenweit voraus. Selbst Japan und Südkorea sind, wenn es um etwas geht, nur schwer zu schlagen.

    Man hat sich wieder 4 Jahre selber froh gemacht. Und ich fürchte, das wird sich die nächsten 4 Jahre wieder nicht ändern.


    Kurzfristig hofft man jetzt für Sonntag auf Sane. Tja, was soll mit ihm besser werden? In der Nationalmannschaft hat er längerfristig auch noch nix gerissen.

    Kimmich verstehe ich schon länger nicht. Bei 11Freunde auf YT sieht man ihn auch nicht unkritisch.

    Gnabry? An den Reaktionen heute lässt sich erahnen, dass er wieder das gespielt hat, was ich von ihm in der Nationalmannschaft gewohnt bin.

    Havertz? War wohl ein Totalausfall?

    Flick? Seine Wechsel werden heftig kritisiert.

    Das 2. Gegentor? Habe es heute gesehen. Nicht nur Schlotterbeck sollte man kritisieren. Was macht Süle bei diesem langen Ball und gefühlt 8 Minuten lang dauernden Konter? Pennt bei der Abseitsfalle und verteidigt dann den Elferpunkt, ohne dass irgendein Japaner weit und breit zu sehen ist.

    Auch der Hinweis meines Kumpels, dass man erstmal laufen muss, um ein Spiel zu gewinnen, wird heute in den Pressereaktionen teilweise bestätigt.

    Gündogan hat gestern ja gesagt, dass in der Offensive kaum einer den Ball wollte.

    Berechtigter Einwand, ob man gleich Wunderdinge nach 2 eher bescheiden gestalteten Turnieren von dieser Mannschaft erwarten kann?

    Wer bemüht denn gebetsmühlenartig die Litanei von der Weltklasse der Spieler?


    Tja, habe mir die PK des DFB angesehen.

    Ich habe wieder diese ewig gleiche Floskel von der „Qualität, die man nur auf den Platz bringen müsse“ gehört. Es drängen sich da 4 Fragen auf:

    - Ist diese Qualität, um in ernsthaften Länderspielen bestehen zu können, überhaupt in allen Mannschaftsteilen vorhanden?

    Dass alle „CL spielen“, dieses Argument greift mir zu kurz, da es sich dann um völlig anders besetzte Mannschaften handelt. Was bei vermeintlichen Weltklassespielern aber keinen großen Unterschied machen sollte.

    - Oder muss dringend das jetzige System der Nachwuchsförderung gerade in den NLZ dringend überdacht werden?

    - Liegt es an den jeweiligen Bundestrainern und ihrer Philosophie seit 2018, dass diese angebliche individuelle Klasse nicht von den Spielern abgerufen werden?

    -Und warum soll das ausgerechnet am Sonntag plötzlich gegen Spanien gelingen?

    Diese Niederlage hat doch nix mit Politik und Regenbogenfahnen zu tun.

    Man muss sich einfach einmal überlegen, ob diese viel gelobte individuelle Qualität überhaupt vorhanden ist. Besonders in der Offensive und im defensiven Mittelfeld.

    Abwehrfehler hin oder her, die oben genannten Mannschaftsteile finde ich deutlich überschätzt in der öffentlichen Wahrnehmung.

    Und ganz ketzerisch gefragt, hätte es nach Löw 1.0 nicht etwas anderes als Löw 2.0 bedurft?


    Ich befürchte jetzt aber, dass man durch die Ereignisse außerhalb des Platzes ein passendes Alibi gefunden hat.

    Lt t-online.de beendet REWE sofort aus Protest gg die Fifa die Zusammenarbeit mit dem DFB.

    Aber sie wären wohl sowieso Ende des Jahres ausgestiegen.

    Trotzdem, wenigstens ein Symbol.

    Würden nur die ganzen Werbepartner der Fifa die Zusammenarbeit beenden…

    Ratzfatz wäre die Fifa ein anderer Verband, jede Wette.

    Na, werter Waldgirmes

    da verschiebe ich extra den Beitrag von hier in den anderen Thread. Und jetzt verschiebst Du das Ding wieder hierher. Da soll noch einer durchblicken…

    Das mit der Trennung von „politisch“ und „sportlich“ könnte man sonst ja unterschreiben, bei dieser WM funktioniert das aber nicht.

    Na, da wirken mögliche gelbe Karten doch recht lächerlich dagegen.


    EDIT: Wenn die Fifa konsequent wäre, müsste sie das Nichtsingen der Hymne als politisches Statement werten und entsprechend sanktionieren…

    Interessant ist das Statement des niederländischen Verbandes.

    Sinngemäß steht dort, dass man natürlich die Werte der Menschenrechte hochhalten wolle.

    Aber über allem stehe das Bestreben, Spiele gewinnen zu wollen. Da seien gelbe Karten für den Kapitän nicht förderlich.


    Willkommen in Absurdistan!

    Es gab Leute wie Paul Breitner, Mario Basler und Ansgar Brinkmann -ich glaube,so einer wäre ich auch geworden-entsprechendes Talent vorausgesetzt.

    Ich erinnere mich,daß Mario Basler bei einer Ecke mal einen Pepita-Hut tragen wurde und dafür verwarnt wurde.

    Da sieht man mal,wie spaßbefreit doch die Verbände sind...

    Beim Geld hört der Spaß aber auch wirklich auf :lachen:

    Ich glaube, für solche Typen ist im modernen Fußball kaum noch Platz.

    Sie sind wahrscheinlich auch nicht mehr gewünscht.

    Das Business muss reibungslos laufen.