Beiträge von Bredi

    Der Schiri hat extrem inkonsequent gepfiffen.. Leider zum Pech für Pforzheim. Die extrem körperliche Spielweise von Oberachern führte zu vielen kleinen ungeahndeten Fouls viele Tritte gegen Knöchel etc.(das Foul an cristescu z. B. wurde nicht geahndet ) Auf beiden Seiten wurden dann Dinge gepfiffen die völlig harmlos waren klares Ball gespielt oder Foul beim Kopfball obwohl sich der Gegner klar mit dem Ellenbogen aufgestützt hat. Er hat das auf beiden Seiten so gemacht, Pforzheim hatte hier leider extrem Pech in einigen Situationen ich will nicht sagen das der Schiri einseitig gepfiffen hat, aber Oberachern hatte das Glück dabei auf seiner Seite. In der Summe war das ein Baustein zum Oberacherner Sieg

    Hier steht allerdings, dass Cristecu sich "bei einem Zweikampf" verletzt hat.

    https://www.pz-news.de/sport_a…SNPVUeu-gSB4qmcRSMVkAQ34o


    Aber egal. Ich wünsche ihm gute Besserung und hoffe, dass er am Freitag wieder spielen kann. Auf Bissinger seite ist man zuversichtlich, dass die Partie trotz der vor einigen Tagen aufgetretenen Corona-Erkrankung eines Betreuers ausgetragen werden kann. Möglicherweise fahre ich am Freitag auch selber nach Bissingen.

    Eine Meldung aus Rutesheim


    Marcel Pfeffer nach der Winterpause Trainer der Ersten Mannschaft //
    Marcel Pfeffer ist ab 1. Januar 2021 neuer Trainer der Ersten Mannschaft der SKV Rutesheim. Er folgt damit auf Rolf Kramer, der das Amt nach der Trennung von Trainer Jens Eng interimsweise bis zur Winterpause übernommen und bislang in drei Spielen zwei Siege erzielt hat.
    Mit Marcel Pfeffer übernimmt ein echter Rutesheimer das Traineramt des Verbandsligateams. Pfeffer war bereits als Spieler für die SKV am Ball. Auch seine ersten Erfahrungen als Trainer sammelte er im Sportpark Bühl. Nach zwei Jahren als Coach der B1-Junioren übernahm er 2011 die A1-Junioren. Schon ein Jahr später führte er das Team in die Verbandsstaffel und 2015 gar zum Meistertitel. Der größte Erfolg in der Geschichte des Rutesheimer Jugendfußballs. Seit 2017 ist Pfeffer Trainer der Ersten Mannschaft des SV Gebersheim, mit dem er 2019 den Meistertitel und den Aufstieg in die Bezirksliga feiern konnte.
    Im aktuellen Kader der Rutesheimer Ersten Mannschaft trifft der 38-jährige Familienvater gleich auf zwölf Spieler, die er bereits in der Jugend der SKV trainiert hat.
    Abteilungsleiter Jan Bolay: „Wir freuen uns, dass mit Marcel unser absoluter Wunschkandidat ab Januar Trainer unserer Ersten Mannschaft wird. Bedanken möchten wir uns beim SV Gebersheim, der Marcel die Freigabe erteilt und so diesen Schritt ermöglicht hat.“
    Sportlicher Leiter Marius Epple: „Mit Marcel bekommen wir einen Trainer, der sowohl fachlich überzeugt als auch menschlich bestens zur SKV Rutesheim passt. Sowohl bei der SKV als auch beim SV Gebersheim hat er bewiesen, dass er mit seinen Teams begeisternden Fußball spielen lässt und junge Spieler hervorragend entwickeln kann. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit.“
    Marcel Pfeffer: „Ich freue mich sehr auf die Herausforderung bei der SKV Rutesheim und bin vom Potential der Mannschaft und des Vereins überzeugt. Des Weiteren möchte ich mich heute schon bei allen Spielern und Funktionären in Gebersheim für die erfolgreichen Jahre sowie die unkomplizierte Freigabe bedanken.“

    Ja... Da war heute mal wieder nichts zu holen. Der Kapitän und Abwehrchef musste verletzt vom Platz, oberacher deutlich bissiger und aggressiver oft am Rande der Fairness. Dazu der ungewöhnliche Platz, das wirklich furchtbare Flutlicht, ein völlig überforderte Schiri... Und dann aus Pforzheimer Sicht der völlig falsche Matchplan... In der Summe ok. Auch wenn ich dabei bleibe das mir Oberacher unsympathisch bleibt...

    Da scheint ja wirklich alles schief gelaufen zu sein was nur schief laufen kann. Der Schiri, der das gepfiffen hat, ist von der SRG Tübingen und innerhalb von kurzer Zeit zweimal aufgestiegen. Vielleicht ging das zu schnell. Aber trotzdem würde es mich interessieren, warum der aus Deiner Sicht "völlig überfordert" war. In so schlechter Erinnerung habe ich den eigentlich nicht.

    Was für die normale Menschheit als Ballermann-Musik für gute Laune sorgt, verursacht bei mir eher das Gegenteil. Aber wenn ich mal was von der besten Party-Platte die ich kenne auflege, passt das den meisten nicht. Dabei ballert dieser Song doch viel mehr. :)


    Hab grad eine Meldung aus Göppingen bekommen. Bei denen bleibt Stand jetzt die bisherige 500er-Regelung bestehen und ich will da am Samstag gegen den FV Ravensburg auch hin.


    Man bezieht sich in Göppingen wohl auf die Corona-Verordnung Sport, die noch die 500er Regelung vorsieht und gegenüber der allgemeinen Corona-Verordnung eine Spezialvorschrift darstellt.

    hat einer was gehört ob es zu weiteren Einschränkungen bei der Anzahl der zugelassenen Zuschauern geben wird?

    Es sollen bei Veranstaltungen nur noch maximal 100 Leute zugelassen sein.

    Hab deshalb gerade Thomas Proksch vom WFV kontaktiert. Der weiss aber auch noch nichts neues. Morgen soll es geklärt werden.


    Vermute aber auch, dass nur noch 100 Zuschauer erlaubt sind.

    Der Artikel hat für ziemliche Verärgerung in Bissingen gesorgt. Hier ein Statement des Vereins:


    Die Ludwigsburger Kreiszeitung | www.lkz.de
    hat am 16.10.2020 unter der Überschrift „Verstoß gegen Coronaregeln: Bissinger Videoanalyse hat Folgen“ einen Beitrag von Marco Jaisle veröffentlicht. Innerhalb des Beitrags wird der Amateurfußball im Allgemeinen sowie der FSV 08 Bissingen e.V. im Besonderen beschuldigt, die Regeln für den Umgang mit der Corona-Pandemie zu ignorieren. Durch die Unterschrift „Kann Mannschaftssport während einer Pandemie funktionieren?“ und die direkt nachfolgende Antwort des Autors wird ausgedrückt, dass dem Verein FSV 08 Bissingen e.V. ein mangelndes Bewusstsein für die aktuelle Lage fehle.
    Der folgende Link führt zur ausführlichen Stellungnahme des Vereinsvorstands, https://fsv08bissingen.de/stellungnahme-zum-beitrag-der.../
    Der Vorstand, das Hygieneteam und alle ehrenamtlich innerhalb des Vereins engagierten Mitglieder sind entsetzt über die negative und tendenziöse Berichterstattung der LKZ. Offensichtlich versuchte der Autor bewusst, einen Fehler bei der Anwendung des Hygienekonzepts durch eine fehlerhafte Berichterstattung auszuweiten, die Glaubwürdigkeit der Amateurvereine im Allgemeinen und des FSV 08 Bissingen e.V. im Besonderen zu untergraben und negative Stimmungsbilder unter Nutzung der mit Covid19 verbundenen Ängste zu schüren. Von derartigen Vorgehensweisen möchte sich der Verein FSV 08 Bissingen e.V. in aller Deutlichkeit distanzieren.
    Trotz der Vielzahl an Vorschriften, die dynamisch auf allgemeinen Regeln und sportspezifischen Regularien basieren, werden die vorgegebenen Hygienekonzepte auf breiter Front angewendet und umgesetzt. Ein Team aus ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist kontinuierlich damit befasst, die Regeln anzupassen und auf den Sportanlagen umzusetzen.
    Nochmals bleibt festzuhalten: Der FSV 08 Bissingen e.V. bewegt wöchentlich etwa 500 Jugendspieler und Aktive über die Sportanlagen am Bruchwald. In der Zeit seit Mai bis heute liegt #kein #einziger #Fall einer Ansteckung mit Covid19 durch Kontakte innerhalb des Vereins vor. Dies gilt auch für den aktuellen Fall. Der Verein hat sogar vorsorglich und selbständig seine Spieler und Trainer in Quarantäne verwiesen. Im Umkehrschluss bleibt festzuhalten, dass das Hygienekonzept nachhaltig umgesetzt wird und funktioniert.
    Wir sind sehr verwundert und bedauern es nachdrücklich, dass die LKZ einen Fehler im Umgang mit Hygienekonzepten für eine derart einseitige Meinungsbildung missbraucht!

    Ich kann immer nur wieder den Kopf schütteln,wenn ich von Woche zu Woche die Ergebnisse sehe. Brutale Verbandsliga. Ich bin echt froh,dass wir da momentan nicht spielen. Auch wenn man sieht,dass es von Platz 17 zu Platz 8 gerade mal 3 Punkte sind. Da wäre es vermutlich einfacher,die Ergebnisse zu würfeln....Wo die plötzliche Stärke vom FC Wangen herkommt,ist mir ein absolutes Rätsel. Nur aufgrund Corona von einem aussichtslosen Tabellenende gerettet,rocken sie von Woche zu Woche die Liga und haben ja auch nur sehr unglücklich nach 0:2 Führung gegen Essingen verloren. Der TSV Berg,den ich schon seit Jahren eigentlich an der Tabellenspitze sehe und da ja nun auch recht weit oben steht,bekommt von Rutesheim eine fette Klasche verpasst,Friedrichshafen nach sehr starkem Saisonbeginn plötzlich wieder am Boden der Tatsachen angekommen,Neckarrems wie schon die letzten Jahre von Beginn an um den Abstieg spielend und Calcio wie eh und je,trotz arrivierten Spielern gurkt meistens nur im Mittelfeld rum...für die Normannen wird es wohl auch keine leichte Saison....

    Ja, es ist wirklich extrem von der Tagesform abhängig, wie die Spiele ausgehen. Der Essinger Sieg gegen Wangen soll zwar vedient gewesen sein, aber trotzdem muss man gegen den TSV in dessen eigenen Stadion erst mal mit 2:0 führen. Die deutliche Niederlage des TSV Berg hat mich auch überrascht. Friedrichshafen habe ich noch nie gesehen, aber die Anfangs-Euphorie scheint erflogen zu sein, wenngleich Fellbach offensichtlich (vielleicht auch vom Trainerwechsel beflüget) endlich mal sein Potential ausgeschöpft hat. Neckarrems scheint es auch dieses Jahr schwer zu haben und Calcio ist launisch wie eh und je. Hofherrnweiler/Unterrombach ist auch wieder am Leben und hätte die Partie gegen Holzhausen, bei der ich am Samstag war, eigentlich gewinnen müssen. Und bei der Normannia muss man einfach geduldig sein. Mit Daniel Stölzel und Patrick Lämmle fehlen zwei Stammkräfte in der Viererkette und der oberliga-erfahrene Ex-Göppinger Juri Kotiikov auf der 6 muss momentan auch ersetzt werden. Doch ich denke schon, dass man am Ende zwischen Platz 3 und 7 landen wird. Essingen und Hollenbach sind aber definitiv stärker als der FCN.

    Leider musste sich der TSV Großdeinbach auch im gestrigen Kellerduell beim SSV Aalen mit 1:2 geschlagen geben, wobei das Siegtor derAalener in der Schlussminute fiel. Doch es zeigt sich einfach, dass es für die Bezirksliga nicht ganz reicht.

    Leider geht die Serie der knappen und auch unglücklichen Niederlagen beim TSB weiter. Gegen die SG Bettringen II wurde gestern mit 1:2 verloren. Es soll eine chancenarme Partie gewesen sein, in der alle drei Tore aus Standards resultiert haben.

    Ist das wirklich FairPlay, wenn ich -nachdem der Gegner den Ball bewusst ins Aus geschossen hat- einfach den dadurch erzielten Treffet kompensiere?

    Verstehe nicht, dass dir dafür jetzt abgefeiert werden. Fand’s eher räudig das man das FairPlay zunächst ganz ekelhaft mit den Füßen tritt.

    Ich bin mir nicht sicher, ob die Kickers wussten, dass die Nöttinger den Ball absichtlich ins Aus gespielt haben. Nach diesem Bericht wohl eher nicht. Und viel Lob vom Nöttinger Coach gab's auch. https://www.stuttgarter-nachri…2WTusbJdJ75o-WP66URfDXT4U