Beiträge von Vega

    Grundsätzlich hast du nicht Unrecht, wobei mir dieses Torwart-Theater am Anfang der Saison auch wirklich etwas too much war von Fanseiten. Ich empfand es als legitim, Domaschke auf die Bank zu setzen (dessen Vorsaison war einfach nicht sehr gut) und erst recht fand ich es als legitim, Plogmann zur Nummer eins zu machen. Der hat auch wirklich herausragend gehalten, nur lief es da noch gar nicht. Nach der bitteren Verletzung kam Domaschke dann zurück - in einer Form, die ich selbst nicht erwartet hätte.

    Was sind die Gründe für deine Einschätzung?

    man hatte vor der Saison den Aufstieg als Ziel angepeilt ;-)

    Was für ein unheimlicher Brüller. Aber was will man auch erwarten.


    Die nackten Zahlen sprechen Bände: Zweitschlechteste Abwehr (Duisburg hat ein Gegentor mehr), schlechteste Offensive, zweitmeiste Niederlagen. Es ist grotesk, dass der SVM noch immer 15. ist - dank einigen sehr schmeichelhaften, knappen Siegen. Das letzte Tor aus dem Spiel heraus fiel Ende Februar in Kaiserslautern, niemand hat mehr als drei Saisontore. Unter Frings ist bis heute keine Entwicklung zu erkennen, kein Spieler hat sich gesteigert. Ich "durfte" vor einigen Wochen das 0:4 gegen Uerdingen im Stadion sehen und ich meine es ernst: Das war das schlimmste Spiel, das ich in den 25 Jahren, seit ich zum SV Meppen gehe, gesehen habe.


    Hinzu kommen einige Stimmen aus der Mannschaft, die darauf schließen lassen, dass das Training schwach ist und eine gescheite Gegner-Vorbereitung quasi nicht existiert.


    Wenn sich Frings montags nach dem Spiel gegen Wiesbaden hinstellt und behauptet, für jeden war der SVM vor der Saison Abstiegskandidat Nummer 1, ist das eine Frechheit. Ja, der SV Meppen gehört immer zu den Abstiegskandidaten in der 3. Liga. Aber niemand wird den SVM vor Verl oder Lübeck genannt haben. Die Abgänge von Komenda und besonders Undav im vergangenen Sommer waren unfassbar schmerzhaft, nichtsdestotrotz hat kein Drittligist weniger personelle Veränderungen in der Mannschaft gehabt, als der SV Meppen im vergangenen Sommer. Der Kern einer Mannschaft, die im Vorjahr Sechster wurde, besteht also weiterhin.

    GW Wielen aus der Grafschaft Bentheim spielte meines Wissens nach von 1982 bis 2014 dauerhaft auf Bezirksebene, was ich durchaus auch enorm bemerkenswert finde. Nach sechs Jahren Kreisliga, ist der Verein seit diesem Jahr wieder Bezirksligist

    Wie befürchtet passen Torsten Frings und Meppen (bisher) nicht zusammen. Fünf Niederlagen in den ersten sechs Spielen sprechen doch eine recht deutliche Sprache. Waren die vorherigen Spiele recht eng, und kämpferisch in Ordnung, war die heutige Darbietung in Halle ziemlich unterirdisch. Die Tendenz zeigt eindeutig abwärts.

    So kann man es zufassenfassen. Es war eine Katastrophe.

    Wuppertal gewinnt das spätere Spiel bei der Schalker U23. :positiv1:


    Wer hätte das vor der Saison gedacht. Zum wiederholten Male kurz vor dem finanziellen Kollaps, halbe Mannschaft weg, Abstiegskandidat. Stattdessen stehen sie aktuell auf Platz 8. Und wer steht dagegen auf dem vorletzten Platz? RW Oberhausen! Hätte ich so auch nicht vermutet. :nein1:

    Genau, durchais ist Runge der springende Punkt. Dass eine Mannschaft mit Neuzugängen wie Wendel, Pires Rodrigues und Königs nicht unbedingt mehr ein Abstiegskandidat ist, war ja doch relativ klar.

    Habe das neue Parkstadion dann heute mal besucht. Stilecht natürlich bei strömendem Regen. Wie Gladbach II hier gewinnen konnte, wissen sie wohl selber nicht - Schalke hatte in der ersten Hälfte mindestens sechs absolute Hochkaräter (zweimal Aluminium war dabei), mit der ersten Chance gingen sie dann in Führung. Im zweiten Abschnitt war auch Schalke dann wesentlich ungefährlicher.

    Ich war heute in Steinbach. Der TSV hat losgelegt wie die Feuerwehr und hätte nach 15 Minuten auch locker 3:0 führen können. Das war schon beeindruckend, Großaspach wusste aber auch nicht, wo vorne und hinten ist. Danach verflachte es zunehmend, aber Steinbach hatte die Partie auch komplett im Griff und musste nicht mehr machen. Im zweiten Durchgang war Aspach dann etwas besser, aber nennenswerte Chancen sprangen trotzdem nicht dabei herum. Steinbach dagegen immer mal wieder gefährlich und dann noch doppelt nachgelegt. Die dürften zweifelsohne ein ganz, ganz heißer Aufstiegskandidat sein.


    Stadion auch eine absolute Baustelle. Auf beiden Hintertorseiten gibt es quasi ein Viertel Tribüne - super seltsam.