Beiträge von Manfred

    Flötzinger Weißbier hatte ich noch nie. Ich greife im Chiemgau automatisch zu Unertl.

    Das Flötzinger Hell ist ein typisches bairisches Helles einer Regionalbrauerei. Süffig, malzig, läuft gut.

    Heute ein Maxlrainer Schlosstrunk am Nachmittag und jetzt zum Essen ein Traunsteiner Hofbräu dunkel. Beide auch sehr lecker, jeweils typisch für ihre Gattung.

    Der Schlosstrunk ist ein Kellerbier. Sie schreiben "naturtrübes Kellerbier" aufs Etikett, was ja unnötig ist, denn Kellerbiere sind ohnehin unfiltriert.

    Es geht nicht um falsches Auswechseln oder unerlaubtes Betreten des Platzes. Wenn das Spiel läuft und ein Team hat 12

    Mann auf dem Platz, ist das eine ganz andere Situation. Das könnte durchaus zu einem Wiederholungsspiel führen.

    Irgendwo in den Regeln und Ausführungsbestimmungen wird schon was stehen. In unteren Ligen und im Jugendbereich wird das bestimmt schon vorgekommen sein .

    Da ich seit gestern im Urlaub im Achental bin, sind endlich wieder bairische Regionalbraueien greifbar.

    Gestern Abend ein Flötzinger Hell und ein Unertl Weißbier. Ein wahrer Genuss! Nur hatte ich nicht mehr auf dem Schirm, dass das Unertl beim Öffnen der Flasche einem manchmal schon entgegen kommt. 😀

    Man sollte die Flasche immer über dem Spülbecken öffnen.

    Jetzt gerade einen Kaffee. Neuguinea Mount Hagen Bio. Das ist Kaffee wie er sein muss!

    Bau eines neuen Stadions in Nürnberg?

    Die sind ja schon immer größenwahnsinnig und realitätsfern. Aber das setzt dem ganzen wirklich die Krone auf...

    Klingt eher nach totaler Hilflosigkeit und Riesenkluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit. :lachen:

    "Entscheidend is auffn Platz" - Adi Preissler

    "Klappe halten und hart arbeiten" - Benno Möhlmann

    "Geht's naus und spuits Fußball" - Franz Beckenbauer

    Russia TV ist als Quelle etwas fragwürdig :lachen:

    Wobei Berlin ja tatsächlich krasse Pannen bei der Wahl hatte.

    In Bayern klappts doch auch: bei den Kommunalwahlen hat man in den kreisangehörigen Gemeinden vier Stimmzettel, wo zu dem noch kumuliert und panaschiert werden darf. Kommen noch Bürgerentscheide dazu, hat man sogar fünf und mehr Stimmzettel. Und trotzdem hauts hin.

    Aber Berlin hat ja auch im Normalbetrieb eine total überforderte und unorganisierte Verwaltung. Wie sollen da Wahlen klappen?

    Benediktiner haben ich einmal probiert und fand es es "äußerst mittelmäßig". Kein Vergleich zu bairischen und fränkischen Hellen.

    Kein Wunder, denn die Recherche ergab, es ist ein "Fakebier". Gibt vor, bairisches Rezept zu sein aus "Kloster Ettal". Und ist nur ein aus Hessen stammendes Gebräu der Piss-äh Bitburger Gruppe.Also sogar "Doppel-Fake". Ich finde sowas peinlich. Entweder ein Bier ist original aus der Region und dort üblicher Brautradition, oder man gibt ehrlich zu, es ist ein Nachahmung. Vorallem, wenn es dem geübten süddeutschen Gaumen gleich auffällt.

    Gerade trinke ich ein Paulaner Oktoberfestbier. Kein Spitzenbier, aber als süffig-malziges Süddeutsches läuft es gut runter als "Feierabendbier".