Beiträge von Manfred

    Playmobilstadion Fürth:

    Der Verein war fast pleite. Das vereinseigene Gelände wurde an einen Spielwarenfabrikanten verkauft, der immerhin Fan und Sponsor war. "Vorläufig" sollte es dem Verein verpachtet werden. Der Plan war, mit Hilfe der Stadt was neues zu finden und das alte Gelände für Wohnbau zu nutzen. Das ging aus mehreren Gründen schief: die SpVgg stieg aus der 2.Liga ab und statt Neuanfang schwand der Verkaufserlös immer mehr. Die Stadt konnte/wollte kein neues Gelände bieten. Ein Standort zerschlug sich am ausländischen Grundbesitzer, ein anderer aus Naturschutzgründen, ein dritter an der Geld- und Erschließungsfrage. Aber auch die Ronhof-Bebauung scheiterte am Bebauungsplan bzw. der Wirtschaftlichkeit (Honi soit qui mal y pense).

    Ronhofkäufer Brandstätter stimmte einer verlängerten Pacht zu (die Stadt half schließlich mit Zuschuss) und betrieb auch "verdecktes Sponsoring" indem er Spieler der Landesliga/Bayernliga/Regionalligazeit bei sich in der Firma beschäftigte.

    Nach dem Einstieg Helmut Hacks und der Rückkehr in die 2.Buli wurde (man kennt sich unter regionalen Geschäftsleuten) ein langer Pachtvertrag und die Stadionsanierung durchgezogen, der Preis war dann der Name "Playmobilstadion". Dämlicher Name, aber was hätte man tun sollen?

    Jahre später verstarb Brandstätter senior. Der Junior sei "von Beruf Erbe" und habe weder an Firma noch Stadion/SpVgg größeres Interesse (so sagt man).

    Da kam die Firma Trolli gerade recht als neuer Geldgeber. Stadionname noch übler. Aber bald gabs Krach. "Trolli" wollte zuviel Einfluss im Verein. Trolli wollte mit einem Stadionneubau an anderer Stelle Geld verdienen und schließlich schloss Trolli seine Produktion in Fürth, wodurch die Firma in der Stadt unten durch war.

    Jetzt hat man einen örtlichen Sponsor, Thomas Sommer, und endlich einen langjährigen Vertrag, der den Ronhof auf Jahrzehnte sichert. Brandstätter junior sieht genug Kohle, um zufrieden zu sein. Sommer hat zwar seinen Namen im offiziellen Stadionnamen, aber den benutzt keiner und ihn stört es offenbar nicht größer (er ist auch echter Fan). Der "Sportpark Ronhof" hat de facto wieder seinen alten Namen, den die Fans und die Bevölkerung ohnehin immer benutzte und solche Scherze wie Playmobil- oder Trollistadion sind auf dem Schuttabladeplatz der Geschichte.

    Was mich verblüfft hat: der gute alte Tuspo ist fast verschwunden. Ich dachte,da gibts/gabs mehr. ATV gibt es auch nur zwei.

    Der ASN Pfeil Phönix aus Nürnberg steht allein auf weiter Flur. Desgleichen die sG Walhalla Regensburg.

    Witzig die beiden "Gesang- und Sportvereinigungen" aus Breitenbrunn (Odenwald) und Hemmingen(Enz/Murr im Schwäbischen)

    Edelstoff.

    Nachher, wenn meine Frau von der Arbeit kommt, wird anlässlich unserers Hochzeitstages eine Flasche Perlwein geköpft. Rebsorte Glera aus Pfälzer Versuchsanbau. Habe ich geschenkt bekommen. Bin mal gespannt.

    12 Tote in Sinzig. Das Erdgeschoss eines Heims der Lebenshilfe wurde ohne Vorwarnung so schnell überflutet, dass es keine Chance gab.Insgesamt mind. 65 Tote in RLP, dazu noch viele Vermisste.

    Einige Orte wie Schuld und Trier-Ehrang kenne ich, da gruselts mich noch mehr.

    Das erste Heimspiel der Fürther U23 findet nicht wie gewohnt in Burgfarrnbach "auf der Tulpe" statt, sondern auf der Charly-Mai-Sportanlage. Das heißt: nur 86 (!) Zuschauer erlaubt (ausgedacht hat sich das die Stadt) und außerdem nicht der übliche Verpflegungsstand. Die Bratwürste auf der Tulpe sind berühmt, angeblich kommen manche Zuschauer nur deswegen.

    Der SWR berichtet ausführlich in TV, Radio, social Media usw. und hat u.a. einen Blog mit aktuellen Lageberichten aus betroffenen Orten.