Beiträge von busfahrer

    Hinspiel 1:0 Gewonnen vor über 2000 zuschauern, Sonntag in Kiel Rückspiel!
    Am Mittwoch gewann der FC St. Pauli II das Aufstiegs-Hinspiel zur Regionalliga Nord gegen die KSV Holstein Kiel II mit 1:0 . Allerdings versäumte es der Tabellen-Fünfte der Hamburger Oberliga gegen den Meister der Schleswig-Holstein-Liga ein besseres Ergebnis vorzulegen, bevor es am Sonntag, 14. Juni, um 17 Uhr im Kieler Holsteinstadion zum Rückspiel kommt.


    Nachdem Davidson Drobo-Ampem die Hausherren nach einem Eckstoß von Dennis Daube in Führung geköpft hatte (20.), plätscherte die erste Halbzeit vor sich hin. Die Gäste hatten vor der Pause nur eine echte Chance, als Andy Rinaldi aus 22 Metern abzog, aber St. Pauli-Keeper Patrik Borger den Ball zur Ecke lenkte (28.). Nach dem Seitenwechsel hatte die Holstein-Reserve dann vor 2.450 Zuschauern im Millerntor-Stadion ihre beste Phase und gleich mehrere gute Chancen zum Ausgleich. Die beste Gelegenheit verstolperte Nico Schrum, als er nach einem Querpass von Stephen Kanu Famewo aus drei Metern am Ball vorbei stocherte und das leere Tor nicht traf (56.).


    Der 19-jährige Kameruner Didier Webessie, der wenig später für den unglücklichen Schrum eingewechselt wurde, bereitete der St. Pauli-Abwehr ebenfalls einige Probleme. Dennoch bekamen die Hamburger das Geschehen nach einer Stunde wieder zunehmend besser in den Griff und es ergaben sich gute Chancen zum 2:0: Ferdi Günter konnte eine Hereingabe des starken Drobo-Ampem nicht über die Linie drücken (68.), ein 20-Meter-Schuss von Kristoffer Laban strich knapp am Tor vorbei, Sonar Sitar jagte eine Drobo-Ampem-Flanke auf die Tribüne (82.), und Ermir Zekiri scheiterte nach Doppelpass mit Günter aus spitzem Winkel am guten Gäste-Keeper Ivan Belayev (89.)

    Jetzt ist es Gewissheit: Der Torgelower steigt nach vier Jahren aus der Oberliga ab. Das letzte Heimspiel der Saison vergeigte die Elf von Trainer Dieter Timme gegen den Ludwigsfelder FC mit 0:2. Zeitgleich siegte Schöneiche gegen Preußen Berlin mit 2:0.


    hier nachzulesen


    für den UER kreis iist es ganz schade!!!

    Lübeck siegt mit 3:2 (2:1)


    Am Dienstagabend trat die Mannschaft des FC St. Pauli zum "Retterspiel" beim VfB Lübeck an und musste sich am Ende mit 3:2 geschlagen geben.