Beiträge von jannefieke

    Das hat aber ziemlich gescheppert in Niedersachsen heute.

    Aber hallo...ich war bei Lupo-Martini Wolfsburg gg. Havelse; auf der Rückfahrt stand die ganze A2 unter Wasser...


    Kurz zum Spiel: zunächst mal schön, dass die Partie in das alte Stadion am Elsterweg verlegt wurde - der Ground fehlte mir noch :D .
    Ich war bis jetzt eigentlich überzeugt davon, dass der TSV wieder ne gute Runde hinlegen könnte, nach dem Spiel gestern bin ich da etwas skeptischer...Ich will so ein Pokalaus im Elfmeterschießen nicht überbewerten, aber phasenweise war das schon erschreckend schwach. Lupo ist sicherlich kein gewöhnlicher Oberligist (mit nem Klassenunterschied hatte ich eh nicht gerechnet) aber es war schon erstaunlich mit welch einfachen Mitteln die den TSV ärgern konnten. Vor allem die Defensive stand teilweise sperrangelweit offen und bei Ballverlusten auf Höhe der Mittellinie sprang zwangsläufig ne Großchance für Lupo heraus. Das 1:1 nach 90 Minuten war da schon etwas schmeichelhaft und im Elfmeterschießen gabs dann zurecht die Quittung.
    Schade, ich hätte mich auf ein Zweitrundenspiel gegen Egestorf gefreut, dass wär quasi ein Heimspiel für mich gewesen.


    Ich bin jetzt mal gespannt, wie der NFV das löst. Ich war von vornherein skeptisch darüber, dass die 2. Runde gleich 3 Tage nach der 1. Runde stattfinden soll. Finde sowieso, dass der NFV-Pokal ein bisschen mehr Beachtung verdient hätte. Andere Verbände machen aus dem Landespokal ein Happening, beim NFV hab ich immer ein bisschen das Gefühl "achja, Landespokal...öh ja...machen wir auch".

    Bin mittendrin gewesen im Wahnsinn...Altona mit grandiosem Support in Celle. Spielerisch sicherlich nicht ihre beste Leistung, in der Schlussphase wackelte das 1:0 mehrere Male bedenklich. Aber was solls, willkommen zurück in der Regionalliga! :ok:


    Was allerdings einmal mehr die groteske Denkweise der Verbände zeigt war die Tatsache, dass - nach dem Platzsturm und 10-minütiger Wartezeit - das eigentlich obsolete Elfmeterschießen noch durchgeführt werden musste. Völlig unverständlich...

    Ich argumentiere mal so: ich gönne es Waldhof Mannheim und Elversberg am meisten.
    Warum ? Ganz einfach weil sie letztes Jahr in der unsäglichen Aufstiegsrelegation hängengeblieben sind und ich ihnen dementsprechend nachträglich die Genugtuung des Aufstiegs gönne.


    Im Spiel zwischen Viktoria Köln gegen CZ Jena tippe ich auf die Viktoria. Haben für mich jetzt schon einen Kader, der locker in der 3. Liga mithalten könnte und ein Derby Fortuna-Viktoria in Liga 3 hätte was. Mit Jena könnte ich aber auch leben.


    Und falls es Unterhaching nicht schaffen sollte wacht der Dr. Koch vielleicht ja mal auf und sieht ein, dass Meister aufsteigen sollten...

    In der Hessenliga ist das wie folgt geregelt:
    - Sollte der Meister auf den Aufstieg verzichten oder keine Zulassung zur Regionalliga Südwest erhalten, so kann der Zweit-, Dritt- oder Viertplazierte das Aufstiegsrecht wahrnehmen.
    - Der Tabellenzweite bestreitet die Relegation zur Regionalliga. Sollte dieser auf das Recht verzichten oder keine Zulassung zur Regionalliga erhalten, so können die Mannschaften bis Platz 4 das Relegationsrecht wahrnehmen.


    Quelle: http://www.hfv-online.de/spiel…-abstieg/verbandsklassen/

    :danke:

    Wie sieht das - nach Dreieichs Entscheidung nicht aufzusteigen - eigentlich mit der Aufstiegsregelung aus ? Rückt der Zweitplatzierte der Hessenliga dann automatisch auf und der Drittplatzierte spielt die Aufstiegsrelegation ? Oder "verfällt" der Aufstiegsplatz und der Zweitplatzierte spielt regulär die Aufstiegsspiele während der Drittplatzierte in die Röhre guckt ?



    Bzgl. Schott Mainz habe ich letztens einen Artikel gelesen, dass die ihr Stadion wohl regionalligatauglich machen wollen und für Risikospiele dann an den Bruchweg gehen würden.

    Dieses Thema ist ein abendfüllendes Programm...ich denke da spielen mehrere Faktoren eine Rolle.


    Ich durfte mich im vergangenen Semester in der Uni in einem Soziologie-Kurs mit genau diesem Thema auseinandersetzen (selten habe ich so leicht eine 1,3 bekommen und dabei so einen Spaß gehabt :kicher: ). Daher möchte ich mal die wesentlichen Punkte aufzählen, die meiner Meinung nach dafür verantwortlich sind, warum Amateurfussball in Deutschland - mit Ausnahme von ein paar sehr fussball-affinen Standorten - ein eher kränkelndes Dasein fristet. Und tatsächlich lassen sich generelle Entwicklungen in der Gesellschaft auch auf die Entwicklung der Popularität des Amateurfussballs (und auch des Fussballs generell) beziehen.


    Zunächst mal würde ich behaupten, dass Fussball in den Köpfen der Menschen heute einen anderen Stellenwert besitzt. Wir erleben jetzt zwar seit etwa 10 Jahren (ich sehe den Startpunkt immer bei der WM 2006) einen unglaublichen Fussball-Boom in Deutschland. Aber man muss sich da mal das Publikum anschauen, welches wirklich zu den Spielen hingeht, bzw. Fussball übers Fernsehen konsumiert. Diesbezüglich sind die Zahlen im Vergleich zu den letzten 50 Jahren insgesamt stark angestiegen und man hat das generelle Gefühl, dass sich mehr Menschen für Fussball intressieren. Das "System Fussball" hat das für sich auch erkannt und tut durch Marketingstratregien viel dafür, neue Zielgruppen zum Fussball zu bringen. Das klingt erstmal alles schön und gut, hat aber auch so seine Schattenseiten: Denn ein Großteil der "hinzugewonnen Zuschauer" konsumiert zwar regelmäßig Fussballspiele, hat aber eine andere Einstellung zum Spiel als das früher vielleicht der Fall war. Ich nenne als Beispiel dabei jetzt nur mal die ganzen Fussball-Hipster, die ein Fussballspiel eher als Freizeitbeschäftigung bzw. als Möglichkeit ansehen, etwas zusammen mit Freunden zu unternehmen. Wir habens doch alle wohl schon erlebt, wie diese Hipster während des Spiels eher am Smartphone hängen als wirklich dem Geschehen aufm Platz zu folgen :thumbdown: . Die Grundeinstellung ist eher: "Ich gehe zum Fussball, weils cool ist zum Fussball zu gehen" anstatt "Ich mag diesen Sport und identifiziere mich damit".


    Das radikalste Beispiel dafür sind Public Viewing Events während Welt- und Europameisterschaften. Ich hab das während der WM 2010 mal vorm Olympiastadion in Berlin mitgemacht - nie wieder! Für das Spiel intressiert sich da kaum einer, der Großteil der Leute feiert sich da eher selbst (es ist eben ein Event).
    Dementsprechend fehlt vielen Fussballzuschauern, obwohl sie Fussball vielleicht sogar regelmäßig verfolgen auch automatisch die Expertise über "das Spiel an sich", sowie eine - ich nenne es mal - "natürliche Fussball-Begeisterung" über größere Events hinaus. Zu WM und EM gucken wirklich alle Leute Fussball und in Deutschland herrscht 4 Wochen lang Partystimmung. Viele schalten vielleicht auch mal bei einem Champions League-Spiel von Bayern oder Dortmund ein. Dass wars dann aber auch.


    Kurzum: das Freizeit-Verhalten - insbesondere der jüngeren Generationen - hat sich durch ein reichhaltigeres Freizeitangebot verändert. Eine weitere Entwicklung, die da reinspielt, ist sicherlich die TV-Präsenz von Fussball. Heute kann man von Montag bis Sonntag jeden Tag Fussball gucken (und wer kein sky hat guckts eben im Internet in nem Livestream). Irgendwann ist man da einfach übersättigt und tut sich zusätzlich zur BuLi-Konferenz am Samstag dann am Sonntag eben nicht noch den Verbandsliga-Kick zwischen dem FC Alte Heide II und Eintracht Pfützensee an.
    Das "System Fussball" tut mit seinen Vermarktungsstrategien auch alles dafür, dass diese Entwicklung anhält. Und die großen Vereine und großen Spieler werden mittlerweile zu absoluten Heldenfiguren stilisiert, so dass jeder 8-jährige halt lieber mit nem Messi-Trikot zur Schule gehen will als mit nem Trikot von einem Verein aus der Region. Und in der Freizeit spielen die Kids die großen Spiele eben lieber auf der Konsole nach.
    Dementsprechend ist es für kleinere Vereine im Profifussball und für unterklassige Vereine auch schwierig neue Zuschauer zu gewinnen, da sich die Durchschnitts-Zielgruppe eben auch nur für die großen Vereine und großen Spieler intressieren. Die Zahl an "Fussball-Interessierten" hat also insgesamt deutlich zugenommen, die Zahl an tatsächlichen "Fussball-Begeisterten" (wie wir sie wahrscheinlich definieren würden) allerdings nicht. Wobei ich zugeben muss, dass es diesbezüglich bislang noch keine gescheiten Studien, geschweige denn valide Statistiken gibt (Auftrag an mich: über dieses Thema meine Abschlussarbeit schreiben :D ).


    Natürlich gibt es ein paar Ausnahmen, speziell im Ruhrpott (wo Fussball eben noch richtig "gelebt" wird und auch zu unterklassigen Spielen die Zuschauerzahlen gelegentlich im vier- bis fünfstelligen Bereich sind). Der Ruhrpott hat diesbezüglich vielleicht auch den Standortvorteil, dass viele Vereine mit reicher Historie und ausgeprägter Lokalrivalität häufiger gegeneinander spielen als vergleichbare Vereine in ländlicheren Regionen.


    Ich will meinen Post jetzt nicht unnötig akademisch aufblasen, möchte aber kurz noch Pierre Bourdieus Begriffe vom Zugehörigkeitsgefühl zu einer gesellschaftlichen Schicht, bzw. einer Gruppe und dem Sport als Katalisator für ein Gemeinschaftsgefühl anbringen:
    Eine gewichtige Rolle spielt sicherlich der Punkt, den Mischka schon ansprach: In anderen Ländern haben viele Menschen - speziell in ländlicheren Regionen - in ihrer Freizeit eben nicht viele andere Möglichkeiten als den lokalen Fussballklub. Es läuft auch weniger Fussball im Fernsehen. Der Stellenwert und die Identifikation mit dem lokalen Klub ist dementsprechend ausgeprägter und um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu zeigen wird eben auch mehr Stimmung gemacht.
    Man könnte an diesem Punkt die Thematik übrigens weiterspinnen und diese soziologischen Theorien (allen voran das Gemeinschaftsgefühl von Gruppen) auch auf die Ultrakultur anwenden - aber ich habe jetzt genug geschrieben :) .

    Die Regionalliga Nord könnte durch einen etwaigen Aufstieg von Altona 93 und dem Bremer SV definitv aufgewertet werden, würde im Umkehrschluss mit einem Aufstieg von Meppen aber natürlich auch ein Zugpferd verlieren. In Schleswig-Holstein liegt Eutin 08 vorne, kann aber nicht einschätzen, ob da fan-technisch was los ist. Öder als Schilksee oder Eichede kanns eigentlich nicht sein. :D
    Die Mannschaften, die zurzeit gegen den Abstieg spielen wären alle kein Verlust; ich hoffe, dass es da noch ne Zwote trifft (Braunschweig II und St. Pauli II sind da noch durchaus im Rennen).


    Aber wenn ich in den Westen rübergucke...da werde ich neidisch...

    ach so: netter Ground in Garbsen, endlich hab ich ihn. Verpflegung war Top mit Krakauer und Fleischspießen :rolleyes: wenns am Ende nicht so fürchterlich kalt gewesen wäre


    Hast du auch den Nudelsalat probiert ? Der ist immer weltklasse :lachen:
    Arschkalt war es - als wär schon November...


    zum Spiel: Lübeck hat mich vor allem in der Defensive sehr überzeugt, die haben wirklich fast nichts zugelassen. Hatte den VfB eigentlich überhaupt nicht auf der Liste fürs obere Tabellenviertel, nach dem heutigen Spiel muss ich meine Einschätzung wohl revidieren. Speziell nach dem 0:1 haben sie es im Stile einer Spitzenmannschaft runtergespielt.
    Wirklich ärgerlich für den TSV, weil man sich das 0:1 quasi selbst reingelegt hat. Unterm Strich ging das 0:2 aber schon in Ordnung, Lübeck war einfach ne Klasse besser.


    Bin für die Saison aber sehr optimistisch was meinen TSV angeht. Im Gegensatz zu den letzten Jahren konnte man dieses Mal fast alle Leistungsträger halten und das Team ist einigermaßen eingespielt. Ne Platzierung zwischen Platz 4 und 9 dürfte denke ich wieder drin sein (und im Endeffekt wären wir damit auch mehr als zufrieden). Setze meine Hoffnungen ein bisschen auf den Pokal, da gehts in 2 Wochen im Viertelfinale gegen Rehden - machbare Aufgabe.

    Interessante Spielerei :positiv2:


    Für die Regionalliga Nord sehe das bei mir wohl so aus:
    1. TSV Havelse
    2. Borussia Hildesheim
    3. VfB Lübeck
    4. SV Meppen
    5. VfB Oldenburg
    6. Göttingen 05
    7. Arminia Hannover
    8. MTV Gifhorn
    9. VfR Neumünster
    10. Altona 93
    11. HSV Barmbek-Uhlenhorst
    12. Victoria Hamburg
    13. Bremer SV
    14. Eintracht Nordhorn
    15. Kickers Emden
    16. Atlas Delmenhorst
    17. OSV Hannover
    18. einer der Flensburger Vereine (da wird ja über ne eventuelle Fusion nachgedacht)


    RL West:
    1. Alemannia Aachen
    2. RW Ahlen
    3. Bonner SC
    4. RW Essen
    5. RW Oberhausen
    6. SV Rödinghausen (aber nur wegen deren Mantaplatte im "Stadion", die sucht wirklich ihresgleichen :D )
    7. Sportfreunde Siegen
    8. SG Wattenscheid
    9. Wuppertaler Sv
    10. KFC Uerdingen
    11. SW Essen
    12. SpVgg Erkenschwick
    13. FC Gütersloh
    14. 1. FC Bocholt
    15. FC Remscheid
    16. Westfalia Herne
    17. SC Herford
    18. ein würdiger Nachfolgeverein von Union Solingen


    RL Südwest:
    1. Sv Elversberg
    2. FC Homburg
    3. Hessen Kassel
    4. TuS Koblenz
    5. Waldhof Mannheim
    6. Kickers Offenbach
    7. FK Pirmasens
    8. 1. FC Saarbrücken
    9. Stuttgarter Kickers
    10. Eintracht Trier
    11. SSV Ulm
    12. Wormatia Worms
    13. Borussia Neunkirchen
    14. FSV Salmrohr
    15. VfR Bürstadt
    16. VfB Gießen
    17. Borussia Fulda
    18. SSV Reutlingen


    Nordost und Bayern spar ich mir jetzt mal, aber Tennis Borussia Berlin wäre definitiv dabei.

    Dann will ich mal:


    Schleswig-Holstein: Eutin 08
    Hamburg: Victoria Hamburg oder Altona 93
    Bremen: Bremer SV (die haben jetzt wirklich genug gelitten :lachen: )
    Niedersachsen: Arminia Hannover
    NOFV-Nord: Tennis Borussia Berlin
    NOFV-Süd: VfL Halle 96
    Westfalen: SpVgg Erkenschwick, FC Gütersloh
    Niederrhein: KFC Uerdingen
    Mittelrhein: Borussia Freialdenhoven
    Rheinland-Pfalz/Saarland: Borussia Neunkirchen
    Hessen: Borussia Fulda oder FSC Lohfelden
    Baden-Württemberg: SSV Reutlingen
    Bayern-Nord: 1. SC Feucht
    Bayern-Süd: FC Pipinsried

    Warum soll es auf Regionalverbandsebene anders laufen, als auf FIFA-, UEFA- oder DFB-Ebene ? :thumbdown:
    Und grade beim Niedersächsichen Fussballverband wundert mich nichts mehr...


    Ohne "Vitamin B" wäre Egestorf wohl erst gar nicht soweit nach oben gekommen, zumindest mal nicht in diesem Tempo.

    Dann müssen die aber irgendeinen Zaubertrank in der Kabine per Schwedentrunk eingeflößt bekommen haben und kamen auf einmal wie verwandelt wieder auf die Panzenberg-Wiese. Beim zusammen gekauften Waller Ensemble ging jetzt einigen Akteuren die Pumpe, was auch an dem Tempo lag, mit dem sie in die Partie gegangen waren. Insgesamt ein am Ende etwas glückliches (aus Bremer Sicht) aber verdientes Unentschieden.

    Stimme ich zu. Ich war überrascht, dass beide Teams über 90 Minuten so ein hohes Tempo gegangen sind, beim BSV hat man dann in der Schlussphase gemerkt, dass die Kräfte nachlassen. Insgesamt ein ganz guter Kick vor 1.118 Zuschauern (sogar einige aus Egestorf dabei). Das 1:1 geht letztlich in Ordnung, Egestorf in der 2. HZ zwar deutlich besser, der Ausgleichtreffer für mich allerdings aus klarer Abseitsposition.


    Das Stadion am Panzenberg hat mir auch sehr gut gefallen, richtig schön urig :positiv1:

    So, heute dann mal Daumen drücken für den falschen BSV! Steigt gefälligst endlich auf ihr A****löcher :)

    Bin nachher live dabei :)


    Egestorf liegt bei mir zwar direkt um die Ecke, ich würde es dem BSV aber mehr gönnen. Die sind jetzt schon seit Jahren die Nr. 1 in der Bremenliga und nie hat es mit dem Aufstieg geklappt.
    Wäre für den Bremer Amateurfussball sicherlich ne gute Sache, wenn mal wieder ein Klub in der Regionalliga vertreten wäre. Obwohl ich befürchte, dass es für den BSV dort auch nur gegen den Abstieg gehen würde.

    Natürlich hätte ich Waldhof gerne in der 3. Liga gesehen. Ich gönne es Lotte aber aus 2 Gründen wirklich vom ganzen Herzen:


    1. Haben sie ne bockstarke Runde gespielt (83 Punkte sind schon ne Hausnummer) und


    2. Sind sie in diesen dämlichen Play-off-Spielen schon einmal gescheitert (und gg Red Bull Leipzig konnte man eigentlich nur verlieren). Den Aufstieg sehe ich jetzt mal als "verspätete Gerechtigkeit" an. Von daher: Glückwunsch und Willkommen in Liga 3!

    Ich war mittlerweile schon 2 Mal in Lotte und kann bestätigen: dieser Bauernhof steht wirklich nur 100 m hinter dem Stadion :thumbup:
    Eigentlich haben die sogar extra nen Parkplatz für die Gästefans aber offensichtlich reicht der nicht für einen derartigen Andrang.


    Sollte Lotte wirklich aufsteigen dürfen sie sich auf die Spiele gegen Magdeburg oder Rostock natürlich schon mal freuen... :augenroll2:


    Was mir damals bei meinem ersten Besuch (ich glaube es muss im Juli 2013 gewesen sein, 1. Spieltag gegen Sportfreunde Siegen) sofort aufgefallen ist, war auch ein ziemlich bissiger Gülle-Geruch, der klarerweise von genau diesem Bauernhof rüberwehte :D

    Da muss ich den Hildesheimer Fans wirklich ein großes Kompliment aussprechen!
    Ich war gestern selber beim Spiel in Havelse und was deren mitgereiste Anhänger da abgeliefert haben ist für die RL Nord schon bewundernswert (sieht man mal von Oldenburg und Lübeck ab).
    Selten war der Auswärtsblock so gut gefüllt wie gestern. Auch wenn ich einen Sieg für meinen TSV lieber gesehen hätte - aufgrund der Drangphase zum Schluss ging das 1:2 dann irgendwie auch in Ordnung. Man muss auch gönnen können ;) . In diesem Sinne: Macht den Klassenerhalt nächstes Wochenende fest! Ne Bereicherung für die RL Nord seid ihr auf alle Fälle :smile: .

    Das pikante an der ganzen Geschichte ist, dass der angesetzte Schiedsrichter sich auf seiner facebook-Seite wohl als Wolfsburg-Fan geoutet hat. Da gibt es wohl mehrere Fotos von ihm in grün-weißen Fanutensilien. Zumindest geistert diese Thematik grade auf RL-Fanseiten bei facebook herum (ich weiß, nicht grade die seriöseste Quelle).


    Ich will ihm da jetzt keine Parteilichkeit vorwerfen, ich denke schon, dass ein Schiedsrichter da privates und berufliches trennen kann. Aber ein Geschmäckle bleibt.
    Wobei ich da aber eher den Verband in die Pflicht nehmen würde; denn wenn so etwas bekannt ist, dann darf er für so ein Spiel einfach nicht eingesetzt werden.


    Dass der junge Mann wohl erst 19 Spiele gepfiffen hat ist natürlich ebenfalls bedenklich...

    Egestorf liegt bei mir direkt um die Ecke, sind vielleicht 10 Kilometer. Da hat man auch bereits angefangen was am Stadion zu machen. Als ich vor 2 Wochen da war hat man schon ganz gut die aktuelle Bauphase gesehen (Zäune an der Haupttribüne etc.). Bis zum Pokalspiel gegen Osnabrück soll das wohl fertig sein.
    Ich würde mich natürlich freuen, wenn bei uns in der Region noch ein weiterer Regionalligist wäre, aber sonst gebe ich dem allgemeinen Tenor hier recht. Mir wären Vereine mit mehr Tradition und Anhängerschaft auch lieber.
    Ich hoffe auf Eutin und Altona (soweit ich weiß ist das mit dem Abriss der Adolf-Jäger-Kampfbahn mittlerweile auch wieder völlig offen, vielleicht bleibt das Stadion noch ein Jahr länger).



    ob Altona jetzt so oder so an der Runde teilnimmt, oder noch einen bestimmten Tabellenplatz erreichen muss (4. ?) weiß ich ehrlich gesagt nicht

    Norderstedt ist damals als Tabellen-4. aufgestiegen. Im Moment ist Altona 5., mit einem Punkt Rückstand auf Platz 4. Nach einem völlig verkorksten Saisonstart sind sie mittlerweile aber seit Ende September ungeschlagen - also: Da geht noch was! :)