Beiträge von Laps

    SC Weiche II - VfB Lübeck II 1:1

    TSV Altenholz - Eutin 08 3:6

    TSV Kronshagen - SV Preußen Reinfeld 4:0

    SV Frisia Risum-Lindholm - FC Dornbreite Lübeck 3:0


    1 PSV Neumünster 15 19 34

    2 SC Weiche Flensburg 08 II 15 11 26

    3 SV Preußen 09 Reinfeld 15 6 23

    4 FC Dornbreite Lübeck 15 4 23

    5 VfB Lübeck II 14 8 22

    ---------------------------------------------

    6 SV Frisia 03 Risum-Lindholm 14 3 22

    ------------------------------------------

    7 TSV Altenholz 15 -25 15

    8 Eutiner SV 08 14 -7 14

    9 TSV Kronshagen 13 -19 4


    Die drei Regelabsteiger stehen somit bereits fest, um den von Todesfeldes Erfolg in der Aufstiegsrunde abhängigen Platz wird es hingegen nun äußerst spannend. Bedenkt man das Restprogramm des VfB II (Kronshagen und Altenholz) sowie von Frisia (Dornbreite und Eutin), ist auch Reinfeld nach der überraschenden 0:4-Niederlage beim bisher sieglosen Schlusslicht aus Kronshagen wieder in ernster Gefahr.

    Für das 140. Stadtderby am Freitag sind schon um die 3500 Karten verkauft worden. Davon um die 500 an Phönix.


    Mittlerweile steht man schon bei mehr als 5400 verkauften Karten (hl-sports.de). Sollten morgen Abend noch 800 hinzukommen, könnte es – wenn ich nichts übersehen habe – das bestbesuchteste Ligaspiel auf der Lohmühle seit 2007 werden... :positiv2:

    Auslosung Halbfinale:


    Sieger TSV Lägerdorf/VfB Lübeck – Sieger FC Dornbreite Lübeck/Heider SV

    Sieger Kilia Kiel/TSB Flensburg – Sieger Oldenburger SV/Weiche 08 Flensburg

    Vision für die Zukunft: Phönix Lübeck plant schon für die 3. Liga


    Hm, habe leider kein LN+ und daher kein Zugriff auf den Artikel - aber Phönix wäre ja auch noch ein Anwärter auf die Teilnahme an der "Meisterrunde" :kicher:

    Können die in Lübeck denn wirklich einfach das Stadion mitbenutzen? 2 Drittliga Stadien in der Region halte nun wirklich etwas übertrieben.

    Habe den Artikel mittlerweile lesen können. Mit dem Zulassungsverfahren wurde sich "intensiv beschäftigt" und eine Bewerbung für die kommende Saison ist wohl nur am Folgenden gescheitert: "[...]Gescheitert ist die Teilnahme am Zulassungsverfahren für die Saison 2021/22 allerdings an der Kürze der Zeit. „Wir haben keinen Wirtschaftsprüfer, der alle Bilanzen bis zum Stichtag 1. März testieren kann.[...]."


    Das Phönix-Stadion soll - wenn ich das richtig verstehe - tatsächlich mittelfristig drittligatauglich ausgebaut werden.

    Mit einer zweigleisigen dritten bzw. vierten Liga und einem Unterbau von sechs Regionalligen (Aufspaltung Südwest) wäre ja auch ein Kompromiss möglich, der nicht allein auf die Mannschaftszahlen der Regionen abstellt: Man lässt alle sechs Meister aufsteigen und bildet ab diesem Zeitpunkt eine dreijährige Leistungstabelle mit dem Abschneiden des jeweiligen Regionalligameisters in seiner Aufstiegssaison - so ein ähnliches Verfahren gibt es schon für die Ermittlung des vierten DM-Teilnehmers in der Jugend-Bundesliga: https://de.wikipedia.org/wiki/A-Junioren-Bundesliga#Modus


    Ab der zweiten Saison wird diese Leistungstabelle dann herangezogen, um zwei zusätzliche Aufstiegsplätze an die Regionalligen zu verteilen. Sollten sich bestimmte Regionen auf die Dauer tatsächlich als stärker/schwächer herausstellen als die anderen RL-Bereiche, so kann sich ihr Kontingent (trotz ~1/6 der Gesamtmannschaften) entsprechend auf 1/4 oder 1/8 verändern.

    10 von 11 Punkten im bisherigen Saisonverlauf hat der VfB nun gegen die vier NRW-Teams geholt - falls es am Ende nicht reicht, sollten wir auf jeden Fall einen Antrag auf Eingliederung in die RL West stellen 8)

    Die obere Tabellenhälfte der Süd-Staffel dürfte zwar insgesamt stärker sein, die größten Hoffnungen auf eine Überraschung - also die Meisterschaft einer "ersten Mannschaft" - liegen für mich allerdings in Norderstedt und Flensburg. Unter den Aufsteigern scheint Phönix Lübeck am stärksten zu sein, im Bezug auf Ottensen ist eine Prognose tatsächlich äußerst schwierig.


    Nord:

    1. Norderstedt

    2. Hamburger SV II

    3. SC Weiche Flensburg 08

    4. Holstein Kiel II

    5. Phönix Lübeck

    6. SV Drochtersen/Assel

    7. FC St. Pauli II

    8. Lüneburger SK Hansa

    9. Altona 93

    10. Heider SV

    11. Teutonia 05 Ottensen


    Süd:

    1. Wolfsburg II

    2. Werder Bremen II

    3. TSV Havelse

    4. Hannover 96 II

    5. BSV Rehden

    6. SSV Jeddeloh II

    7. VfB Oldenburg

    8. VfV Hildesheim

    9. Atlas Delmenhorst

    10. FC Oberneuland

    11. HSC Hannover

    Nicht schlecht. Nach den Schlagzeilen aus dem April (siehe oben) hätte ich schon eine Entwicklung befürchtet, wie Schilksee sie 2015 hingelegt hat - mittlerweile kann man dem Kader aber durchaus realistische Chancen auf den Klassenerhalt einräumen.

    Ich wäre ja sehr gespannt auf die Durchführungsbestimmungen eines solchen Relegationsspiels, das ja formal dann ein völlig neuer Wettbewerb sein müsste. Gerade wenn es erst im Juli stattfinden soll - wenn für Wolfsburg I die Saison evtl. schon gelaufen ist - stellt sich natürlich die Frage, wie viele Spieler aus der ersten Mannschaft eingesetzt werden dürfen. Zu bedenken ist auch Folgendes:


    Zitat

    Bei Abbruch und Wertung nach Quotientenregelung gibt es fünf von Auf- und Abstieg betroffene Vereine, nämlich die drei Vereine auf den Abstiegsplätzen und den VfL Wolfsburg II und uns als Aufstiegskandidaten. Im „Aufstiegsspiel-Szenario“ würden sich vier Vereine, nämlich die drei Vereine auf den Abstiegsplätzen und der VfL Wolfsburg II gegenüber der Tabellensituation verbessern. Verschlechtern soll sich allein der VfB Lübeck, der Aufstiegsspiele gegen den VfL Wolfsburg II bestreiten soll, obwohl wir auf dem Aufstiegsplatz stehen (abgesehen davon, dass dabei auch unser Punktevorsprung vor dem VfL Wolfsburg II nicht berücksichtigt werden würde).


    Quelle: https://vfb-luebeck.de/vfb-vot…n-wolfsburg-keine-option/


    Es ist offensichtlich, dass hier eine Regelung getroffen werden würde, die einzig und allein Wolfsburg II begünstigt. Anders wäre es nur, wenn z.B. Bremen II und Kiel II auch an dieser Relegation teilnehmen dürften. Auch diese Teams, die wahrscheinlich eine Drittliga-Zulassung beantragt hatten, können zwar aus eigener Kraft nicht aufsteigen, hatten aber zumindest theoretisch noch die Chance, Lübeck und Wolfsburg II zu überholen.

    8 Punkte Vorsprung für Eutin sind auf jeden Fall vielversprechend, wobei man in der Rückrunde noch gegen fast alle Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte (7 von 9) auswärts spielen muss.


    Bemerkenswert ist ansonsten, dass Hartenholm derzeit Erster der Auswärtstabelle ist - insbesondere, weil die Segeberger bisher zuhause keinen einzigen Punkt holen konnten... :denken:

    Wobei die tatsächliche "Nummerierung" der Achtelfinal-Spiele soweit ich weiß von der oben genannten abweicht. Als Viertelfinal-Partien ergäben sich demnach:


    Sieger Neumünster/Kiel - Sieger Schilksee/Weiche
    Sieger Travemünde/Lindholm - Sieger Heide/TSB FL
    Sieger Lägerdorf/Lübeck - Sieger Schinkel/Todesfelde/Güster
    Sieger Oldenburg/Altenholz - Sieger Preetz/Strand/Eichede


    Quelle: http://www.shfv-kiel.de/news/lotto-pokal-auslosung

    Bilanz nach vier Aufstiegsrunden zur "neuen" RL Nord:



    SH - 4 Aufsteiger/21 Punkte
    NI - 3 Aufsteiger/15 Punkte
    HH - 1 Aufsteiger/10 Punkte (aus zwei Spielzeiten)
    HB - 0 Aufsteiger/4 Punkte


    Ist natürlich nur bedingt aussagekräftig, wenn man das Abschneiden des TSV Schilksee und die bisherige nicht-Teilnahme der HH-Meister berücksichtigt. Aber dass der SH-Meister nun zum vierten Mal in Folge aufsteigt, ist für mich doch eine (positive) Überraschung.

    TuS Hartenholm - Holstein Kiel II 1:5 (0:3)
    Flensburg 08 - TSV Kropp 0:1 (0:1)
    VfR Neumünster - Preetzer TSV 3:1 (1:0)
    TuRa Meldorf - Heider SV 1:1 (1:0)
    FC Reher/Puls - PSV Neumünster 0:4 (0:1)
    Eutin 08 - TSV Altenholz 4:2 (4:0)
    SV Todesfelde - TSB Flensburg 3:0 (2:0)


    1. Eutin 08 28 21 1 6 51 88:37 64
    2. SV Eichede 28 20 3 5 41 71:30 63
    3. Holstein Kiel II 29 16 7 6 34 64:30 55
    4. TSB Flensburg 27 16 6 5 31 62:31 54
    5. SV Todesfelde 28 17 3 8 25 72:47 54
    6. Heider SV 28 15 4 9 12 50:38 49
    7. TSV Altenholz 29 14 6 9 12 59:47 48
    8. VfR Neumünster 28 15 6 7 22 56:34 42
    9. TSV Kropp 29 11 7 11 4 58:54 40
    10. Flensburg 08 27 12 3 12 16 72:56 39
    11. Oldenburger SV 29 12 3 14 5 69:64 39
    12. PSV Neumünster 28 9 4 15 -17 38:55 31
    13. FC Kilia Kiel 28 8 5 15 -22 34:56 29
    14. SV Henstedt-Ulzburg 29 7 5 17 -41 33:74 23
    15. TuS Hartenholm 27 6 5 16 -49 27:76 23
    16. Preetzer TSV 27 4 8 15 -27 37:64 20
    17. TuRa Meldorf 27 4 5 18 -46 30:76 17
    18. FC Reher/Puls 28 3 3 22 -51 33:84 12


    Läuft alles auf ein Endspiel am 1. Mai hinaus. Eutin hat zwar Heimrecht gegen Eichede, muss das Spiel aber angesichts des deutlich schwereren Restprogramms auf jeden Fall gewinnen, um aufzusteigen. TSB dürfte sich nun endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet haben.

    Holstein Kiel 2 - VfR Neumünster 5:1 (1:1)
    SV Todesfelde - TuS Hartenholm 3:0 (1:0)
    FC Reher/Puls - SV Eichede 1:2 (1:2)
    TuRa Meldorf - Eutiner SV 08 0:5 (0:1)


    Eutin hat inzwischen 24 seiner 33 Punkte in Auswärtsspielen geholt.

    Zitat

    Eutin: Aufstieg kann teuer werden



    Der Spielerfolg von Eutins Fußballmannschaft 08 macht Fans und Stadtvertreter glücklich. Derzeit führt die Mannschaft die Tabelle in der Schleswig-Holstein-Liga an, ein Aufstieg in die Regionalliga ist greifbar. „Die Frage ist, ob wir dabei auch die Rückendeckung und Unterstützung der Stadt und Politik hätten, denn alleine schaffen wir das nicht“, sagte Fußball-Mäzen Arend Knoop gestern Abend beim Rundgang mit Stadtvertretern über die Sportanlage am Waldeck.


    weiter: shz.de

    Achtelfinale


    TSV Gremersdorf - TSV Pansdorf (29.9.15)
    Griebeler SV - SV Großenbrode 6:1
    SG Insel Fehmarn/Landkirchen - BCG Altenkrempe 5:0-Wertung
    Oldenburger SV - Eutiner SV 08 1:5
    TSV Lensahn - TSV Neustadt 7:1
    TSV Malente - NTSV Strand 08 1:7
    MTV Ahrensbök - SV Neukirchen 4:3
    FC Riepsdorf - SG Sarau/Bosau 0:1


    Viertelfinale


    TSV Lensahn - NTSV Strand 08
    SG Insel Fehmarn - MTV Ahrensbök
    Griebeler SV - SG Sarau/Bosau
    Gremersdorf/Pansdorf - Eutiner SV 08


    Halbfinale


    Sieger Fehmarn/Ahrensbök - Sieger Griebel/Sarau-Bosau
    Sieger Gremersdorf/Pansdorf/Eutin - Sieger Lensahn/Strand

    Holstein Kiel II - TuS Hartenholm 9:0
    VfR Neumünster - Heider SV 2:1
    SV Eichede - TSV Altenholz 4:3
    SV Todesfelde - SV Henstedt-Ulzburg 1:0
    FC Reher/Puls - Oldenburger SV 4:5

    Der schlechte Start von Holstein II überrascht mich sehr. Hätte nicht damit gerechnet, dass Eutin nach drei Spieltagen 8 Punkte Vorsprung auf den (mutmaßlich) größten Meisterschaftskonkurrenten hat.